Leserstimmen zu einer geforderten Corona-Impfpflicht

Impfpflicht und Impfzwang sind, wie nicht anders zu erwarten, ein hoch emotionales Thema, das durch die Desinformationspolitik der Herrschenden und ihre falschen Versprechen auch noch verschärft wird. Eine Auswahl an Lesermeinungen.

IMAGO/U.J.Alexander

Parole – IMPFEN. Und seid ihr nicht willig, dann erhöhen wir den Druck! Das perfide Machtspiel mit Angst, Panik und Hysterie und der Stich in die Freiheit. Gestern hieß die Losung TESTEN, nun lautet des „Rätsels“ Doppellösung: „Ärmel hoch, Nadel rein!“

Leser Weiss hat sein Vertrauen in die deutsche Politik vollends verloren, in ihm wächst zunehmend Misstrauen. Er schreibt überzeugend, wie aktuelle, durchaus erfreuliche Entwicklungen in Großbritanniens hierzulande bewusst außen vorgelassen, ignoriert werden, bringt seine wachsende Skepsis zum Ausdruck. Die Bevölkerung sei Spielball der Staatsöberen und willfähriger Medien:

Mit einem neuen Lockdown ist wohl demnächst in der BRD zu rechnen, weil die BRD-Obrigkeit die aktuelle Entwicklung in UK mit Delta nicht zur Kenntnis nehmen will, also die aktuell fallenden, positiven PCR-Testzahlen sowie die wenigen Toten in UK. Delta scheint zwar in UK ansteckender, aber weniger tödlich zu sein. Doppelt Geimpfte können daran wohl auch versterben. Es gibt also keinen 100 %-igen Impfschutz selbst für Durchgeimpfte. UK zeigt das ganz deutlich. Normalerweise sollten die niedrigen Todeszahlen in UK bei Delta ein Zeichen der Entwarnung sein, stattdessen aber erhöhen BRD-Politiker hier immer mehr den Druck. BRD-Mainstreammedien berichten überhaupt nicht über die erfreulichen Zahlen aus UK. Mir gibt das schon zu denken: Warum werden die Zahlen aus UK in der BRD von den Staatspropagandamedien verschwiegen und der Bevölkerung hier vorenthalten? Mit den Zahlen aus UK und den wenigen Toten könnte man doch die Bevölkerung beruhigen. Es passiert aber genau das Gegenteil und es wird in der BRD immer mehr die Panik geschürt und Millionen Menschen werden in Angst versetzt. Welches perfide und durchtriebene Spiel wird hier eigentlich von BRD-Politikern und angeschlossenen Staatspropagandamedien betrieben? Welchem Zweck soll all das dienen? Warum diese Panikmache? Beim anstehenden neuen Lockdown rechne ich vor diesem Hintergrund der allgemein geschürten Hysterie eher damit, dass viele BRD-Politiker andere Kriterien wie die Auslastung der Intensivbetten, die Kapazitätsüberschreitungen in den Krankenhäusern und die tatsächlich an Covid verstorbenen Personen nicht bei der Entscheidungsfindung mit einfließen lassen werden. Wie in der Vergangenheit wird das BRD-Machtkartell nur an den positiven Zahlen beim fehleranfälligen PCR-Testverfahren festhalten. Die erfreulichen Zahlen aus UK werden also nicht mit einbezogen. Zudem wurde bis zum heutigen Tage das windige PCR-Testverfahren von keinem Regierungspolitiker in Frage gestellt. Auch das sollte schon zu denken geben. Allein das zeigt doch schon, dass es Laschet, Söder, Kretschmann, Baerbock, Merkel & Co. gar nicht um den Gesundheitsschutz der Bevölkerung gehen kann. Ich für meinen Teil werde jedenfalls immer misstrauischer. Das Vertrauen in viele Politiker der BRD ist sowieso schon lange bei mir futsch.

„Epidemische Notlage“ rechtfertigt Notfallzulassung – Nebenwirkungen und Spätfolgen, bitte was ist das?

Demokratie und Zwang, wie passt dieses widersprüchliche Paar zusammen? koeloe, selbst Mediziner, hält das Vorgehen des Staates für fahrlässig, ist nicht bereit, sich dem Zwang zu beugen:

Es ist nicht vorstellbar, dass in einem demokratisch regierten Land ohne „epidemische Notlage“ ein weder vollständig geprüfter noch vollständig zugelassener Impfstoff unter Zwang verabreicht werden soll. Ich habe beim Parlamentsvizepräsidenten Herrn Kubicki als Juristen nachgefragt, wie Zwangsimpfen juristisch einzuordnen sei, bekomme aber keine Antwort – möglicherweise, weil der EU-Gerichtshof Zwangsimpfen für rechtmäßig hält. Ich als Medizinerin halte das Impfen aufgrund der vielen Todesfälle, Nebenwirkungen und unbekannten Spätfolgen für fahrlässig.

Auch Henni ist nicht willens, dem allgemeinen Trend hinterherzulaufen, sondern vertritt dezidiert ihre Meinung:

Das reicht nicht Herr Laschet, ich brauche Gewissheiten. Wenn aus der Notfallzulassung eine normale Zulassung geworden ist, gebe ich mir auch die Spritze, wenn es dann überhaupt noch nötig ist. Jetzt warte ich erst einmal die Tierlangzeitversuche ab (statt der obligatorischen Affen werden eben Menschen genommen). Es kommen andere Varianten und Viren und der ganze nächste Erkältungswinter auf die Geimpften zu. Die dritte Spritze usw. Es bleibt spannend. Ich muss dazu sagen, ich gehöre nicht zu den Risikopatienten. Ich bin gesund und vital. Und ich springe nicht mit aus dem Fenster, nur weil andere das tun und es auch noch lauthals fordern, weil es das Glücksheil bedeutet. Ich habe meine eigene starke Meinung, die ich mir selber bilde. Ich laufe nicht der Meinung eines Drosten hinterher. Echte Diskussionen und Oppositionen gibt es zu diesem Thema sowieso nicht, bzw. werden unterdrückt. Es gibt eben zu viele meinungsschwache Schäfchen unter den Menschen, die ja auch auf die andere Seite gezogen werden könnten.

Geimpfte, die neuen LaborRatten

groupie: BioNtech steht für Bio Nanotechnologie, Moderna ist Mode RNA (eng. verändere RNA). Allein die Namen sagen schon was los ist. Astra Zeneca = lat. Sterbender Stern. „Impfstoffe“ unerprobt … Spahn, Lauterbach Politiker die von NIX Ahnung haben, sagen mir, ich soll mich impfen lassen. Denen ist doch meine Gesundheit piepegal, die sind beteiligt am Pharmakuchen und zocken über die Krankenkassen das Gesundheitssystem ab! … Bei den Corona-Impfstoffen hat man versäumt, die Laborratten zu impfen und auch zu schauen, was in den nächsten Generationen mit den Nachkommen der Impflinge so wird. Immerhin greift der Impfstoff in die Genetik ein. Soll ich jetzt die Laborratten ersetzen? … Mein Körper, mein Leben, meine Entscheidung. Das ist keine Frage von Stolz. Eher eine Frage von bescheidener Intelligenz.

Howard B.: Warum nicht die Sache beim Namen nennen: Extreme Nötigung zur Teilnahme an einem gentechnischen Experiment. Grundgesetz und Grundrechte war gestern. Heute ist es der autoritäre Staat, der gnadenhalber etwas gewährt, wenn der Souverän brav Männchen macht. Willkür ist einem autoritären System immanent.

Klaus Kabel: Man sollte ergänzend dazu sagen, Impfpflicht mit ausschließlich durch Notfallzulassung am Markt befindliche Impfstoffe, deren Neben- und Langzeitnebenwirkungen noch nicht ausgetestet wurden.

Mal eben fix das Grundgesetz „umschreiben“

Alter Schwede 63: Die Impfpflicht kommt, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Jeder einigermaßen Mitdenkende erkennt sofort die Lügen. Der lasche Armin ändert seine Meinung sofort nach der Wahl. Scheinbar ist das gesetzlich gar nicht möglich, einen Impfzwang durchzuboxen, aber man weiß ja, wie das geht. Wenn man eine Wahl von Südafrika aus rückgängig machen kann, kann man auch so ein nerviges Grundgesetz umgestalten. Bei allen Dingen, die im Grundgesetz erneuert gehören, heißt es: „Das geht nicht, denn sonst wäre es ja kein Grundgesetz“. Bei den Themen, die für die aber relevant sind, geht das ratzfatz. Und selbst wenn das tatsächlich mittels Grundgesetzes nicht möglich wäre und von jedem Gericht gekippt würde, hat dann jeder das „Hausrecht“ zu entscheiden, ob geimpft oder nicht. Und genau das „Hausrecht“ ist der Impfzwang unter anderem Namen. So einfach ist das. Wie viele bei diesem Gebrauch des „Hausrechts“ mitmachen, kann man erkennen, wenn man sich die Wahlprognosen anschaut. Etwa 80%. Noch Fragen?

Was Freiheit ist, bestimmt die Politik – Menschrecht adé! Unfassbar …

Ratloser Waehler: Söder: „Ohne Impfung, keine Freiheit“. Auch die Impfung von Jugendlichen will er auf den Weg bringen. Was für eine impertinente Übergriffigkeit gegen die Freiheit und Selbstbestimmung der Bürger. Was für eine Verantwortungslosigkeit – vor allem den Kindern und jungen Erwachsenen gegenüber.
 Dass die Impfnebenwirkungen so zahlreich und schwer wie bei keiner anderen Impfung, die je in Europa verabreicht wurde, sind. Kein Thema. Und das, obwohl das Virus, gegen das geimpft werden soll, keinerlei Übersterblichkeit produziert hat und nie auch nur im Entferntesten die KH-Kapazitäten in Bedrängnis brachte. Und das, obwohl die Inzidenzen gerade in Ländern mit sehr hoher Durchimpfung ansteigen. Im Gegensatz zu Ländern, bei denen die Impfquote niedrig ist.

AnSi: Ich mach da nicht mit! Wenn sie meinen, dass Ungeimpfte dann eben ausgegrenzt werden, dann ist das halt so. Dann ziehe ich aber auch die Konsequenzen und stelle die Steuerzahlungen ein. Umgeimpfte dürfen dann auch nicht mehr arbeiten und müssen die Schwachmaten auch nicht aushalten. Der Mainstream bringt momentan eine Lüge nach der anderen heraus und versucht auf Teufel komm raus, die Angst hochzuhalten und die Menschen zur Impfung zu zwingen. Da werden Aussagen von „Experten“ geäußert, dass sich dem normal aufgeklärten Menschen die Zehennägel nach oben rollen!

Mitternachtnovelle: Da sagt doch dieser Herr Seehofer von der CSU: Freiheit nur für Geimpfte (also ein indirekter Impfzwang), denn die „Gesamtgesellschaft“ muss geschützt werden. Es hat die Bundesregierung 2015 die „Gesamtgesellschaft“ auch nicht interessiert, als sie Tausende Asylanten ungeprüft und ungetestet, ob sie Krankheiten nach Deutschland einschleppen, einreisen ließen. Das Ergebnis war unter anderem, dass wieder Krankheiten in Deutschland auftauchten, die in unserem Land als „ausgerottet“ galten. Jetzt so zu tun, als ob die Bundesregierung um das Wohl der „Gesamtgesellschaft“ besorgt sei, ist in meinen Augen unehrlich. Aber wen wundert’s, denn Herr Seehofer hat schon viel gesagt . . .

SchutzZwang oder ZwangsSchutz

StefanB: Sie müssen keine Gesellschaft schützen, die sich nicht schützen lassen will. Wobei es bei dieser Gesellschaft ja nur noch um die Impfunwilligen gehen kann, denn die impfwillige Gesellschaft ist ja (angeblich) geschützt. Oder wollen Sie die impfunwillige Gesellschaft etwa zwangsbeschützen?… Und wir wissen, die Gängelung dient ohnehin nur dem Klimaschutz. Deshalb dürfen auch die Geimpften fest davon ausgehen, dass sie ab Herbst wieder genauso im Lockdown hängen werden wie die Ungeimpften. Dann wird man nämlich plötzlich feststellen, dass die Impfung nicht (mehr) wirkt und auch Geimpfte infektiös sind.

Eigeninteresse und Allmachtsphantasien suchen Sündenbock und Bauernopfer

MisterX: Lügen, Wahlkampf, Desinteresse am Bürgerwillen. Es ist doch egal, wer was wann wie sagt, morgen ist es eh nichts mehr wert, wenn es den eigenen Interessen nützt. Alles, was diese Damen und Herren in der Chef-Etage so von sich geben, dient nur dem Eigeninteresse, egal ob man Mitläufer oder Führungsriege ist. Der Bürger wird mit Geld, Freiheitsentzug und Gesundheitsrisiken dafür bezahlen, ob er will oder nicht. Wie lange will man sich eigentlich noch von Taugenichtsen, Studienabbrechern, Lügnern, Lebensversagern, Realitätsfernen und machtgeilen Sozialisten an der Nase herumführen lassen. Wir sollten es doch mittlerweile alle besser wissen, dass uns diese Art der Politik über kurz oder lang ins Verderben führen wird. Das hat es bisher immer, wenn sich eine „elitäre“ Gruppe vom normalen Leben abkapselt und ihren Allmachtsphantasien hinterhereifern. Reale Probleme wie Bildung, Infrastruktur, Rente, Gesundheitswesen, Steuern, Energieversorgung, Digitalisierung werden nicht oder nur mangelhaft bzw. schädigend angegangen. Stattdessen diskutiert man über eine Impfpflicht für etwas, das die Masse der Bevölkerung überhaupt nicht fürchten muss. Aber ich seh‘s kommen: Wenn die Wirtschaft die Grätsche macht, dann kann man es wunderbar den „Impfverweigerern“ in die Schuhe schieben, da ja ihretwegen die Geschäfte weiterhin im Dornröschenschlaf bleiben mussten. Hier wird schon jetzt ein Sündenbock für das kreiert, was kommen wird. Es geht neben dem eigenen Positionieren auf dem Schachbrett auch darum, die Bauernopfer schon mal in die richtige Position zu schieben. Irgendjemand muss ja schuld am kommenden Unheil sein, wenn‘s die Politik einfach nicht sein KANN. Denn die macht schließlich alles richtig, hat sie schon immer und wird sie auch weiterhin.

Corona Watch

Hilde Stede: Wie will man das Narrativ der bösen Ungeimpften aufrechterhalten, die als Schuldige definiert werden sollen für weitere Maßnahmen? Wo will man dann im Falle einer Ausgrenzung selbiger die (Pseudo)Fallzahlen hernehmen? Das wird nicht funktionieren und 30 Millionen Menschen kann man auch nicht „aus dem Weg räumen“. Das ist auch gar nicht der Plan. Man will wieder Zwangsmaßnahmen generieren, aber für alle, um den europäischen Überwachungsstaat, die Klimahysterie, Bargeldabschaffung, Green Deal, Migrationspakt und dergleichen voranzutreiben.

Andreas B.: Die Politiker führen Ihr Corona-Regime fort. Man schaue auf Frankreich und vor allem auf Spanien, das sind keine Demokratien mehr, sondern aus meiner Sicht Corona-Diktaturen, die auf Biegen und Brechen die Gewinne der Pharmariesen erhöhen wollen. Wie sonst ist es erklärbar, dass bei ca. 3,7 Millionen positiven Tests man eine ganze Bevölkerung von 84 Millionen impfen will? Dies passt insgesamt nicht. Auch die weltweiten Zahlen geben dies nicht her – bislang sind 193 Millionen positiv getestet bei einer Bevölkerungszahl der Erde von 8 Milliarden – passen da noch die Relationen?? Worum also geht es?

elly: Alleine die Wortwahl „Freiheiten für Geimpfte“ – Mami Merkel & Papi Söder belohnen Wohlverhalten. Was für eine Entmündigung spricht aus den Worten. Diese Entmündigung nervte mich von Anfang an, „Risikogruppen schützen“ ist die Entmündigung ganzer Generationen. Ab 60 darf ich zwar noch buckeln und Steuern zahlen, bin aber zu blöde, um auf mich selbst aufzupassen. Die kinderlose Kanzlerin und der kinderlose Gesundheitsminister schrieben den Enkeln und Großeltern vor, dass sie sich nicht umarmen dürfen. Sie schrieben vor, es darf nur 1 Kontaktperson ins Wohnzimmer gelassen werden. Aktuell will Söder die Urlauber drangsalieren. Tests und Quarantäne nach der Einreise schon ab 1. August. Söder im Einklang mit den fff-Kindern: Urlaubsreisen des Fußvolkes sind bäh. Das muss man sich wirklich alles auf der Zunge zergehen lassen.

Der „ungesunde“ Stich in die Freiheit mit Nebenwirkungen

Maja Schneider: Die Gedanken einiger Politiker und Journalisten über einen Impfzwang sind in einem (ehemals) demokratischen Staat schlichtweg unsäglich, und das Gerede von der nicht erbrachten Solidarität der Impfskeptiker stinkt zum Himmel, denn die meisten Menschen haben sich bisher, so der Eindruck auch aus dem Umfeld, nur impfen lassen, weil sie sich Urlaub und mehr „Freiheiten“ wünschen und sich in erster Linie selber schützen wollen. Aber mit diesen fortwährenden Angriffen auf alle, die sich eben mit dieser neuen Art Impfung, die gar keine ist, ihrer viel zu schnellen Entwicklung und den unter dem Deckel gehaltenen Aus – und Nebenwirkungen, die in keinem Verhältnis stehen zu denen üblicher Impfungen, beschäftigen und mit den Schuldzuweisungen hinsichtlich des angeblichen Fortganges der Pandemie durch neue Wellen und Mutanten, wird die Gesellschaft noch viel mehr gespalten als ohnehin schon. Wenn es wirklich um die Gesundheit der Menschen ginge und nicht um ein riesiges Geschäft, um Macht und Geld, würde man uns alle nicht als Versuchskaninchen missbrauchen und überließe es der Eigenverantwortung der Bürger. Leider aber scheint der Wille dazu nicht mehr sehr ausgeprägt zu sein.

Der nachdenkliche Paul: Mit Verlaub: Haben die noch alle Tassen im Schrank? Es wird immer absurder in der Irrenanstalt Deutschland. Geimpfte können sich anstecken, Geimpfte geben das Virus weiter, Geimpfte kommen mit Infektionen ins Krankenhaus. Geimpfte können schwere Verläufe durchmachen. Geimpfte können an COVID-19 sterben. Aber Ungeimpften, die nach überstandener Infektion wahrscheinlich einen besseren und längeren Infektionsschutz als Geimpfte genießen und noch dazu keine Impfnebenwirkungen und Spätfolgen zu befürchten haben, soll die Teilnahme am öffentlichen Leben verwehrt werden, weil sie nicht nach der Pfeife dieser Politik Pfeifen tanzen. Mich kribbelt es, diesen Hanseln gewaltig in den Hintern zu treten für diese Dreistigkeiten. Die wissen doch selbst, dass dieser Blödsinn nur politisch motiviert ist und nicht medizinisch notwendig … Wann wird dieses Desinformations- und Propaganda-Kartell aus RKI, Regierung und Medien endlich durchbrochen? Die Forderungen werden immer dreister. Das Wasser muss diesen „Verbrechern“ buchstäblich schon bis zum Halse stehen. Auf zum letzten Gefecht oder wie? Je aussichtsloser die Lage für die Volksverführer desto drastischer die Maßnahmen oder wie?

Kasse, Kohle und Kommerz

Altchemnitzer: Ich bin zweimal geimpft. Ich habe mich dazu entschieden, um mich vor Corona zu schützen. Ob das funktioniert? Keine Ahnung. Wer sich nicht impfen lässt, entscheidet sich eben dazu. Vielleicht infiziert er, sie, es sich mit Corona? Vielleicht. Auf jeden Fall werde ich so nicht geschützt, denn ich habe mich bereits selbst geschützt. Durch Impfung. Wenn ich allerdings manche Minister und Funktionäre so ihre Meinung sagen höre, ärgere ich mich, dass ich mich impfen lassen habe. Da steckt wohl ein Supergeschäft dahinter, welches nicht Geimpfte stören und behindern.

Traudl: Es ängstigt mich, dass die Reihen so eng geschlossen werden können. Demnächst soll noch schärfer gegen „falsche Information“ vorgegangen werden – einflussreiche Stellen denken kühn auch über Sprechverbote nach. (Wieler: „Hören Sie nur auf die Politik!“) Warum wurde das möglich?
Medien/Politik/Bigtec/Ärztefunktionäre/Gesundheitsämter/Leopoldina/Kirchen/ -hab ich `was vergessen? – hängen drin in einer Kloake aus Gefälligkeiten und unmoralischer Selbstgerechtigkeit. Das Geld trieft ihnen aus allen Poren!
Geht es um Volksgesundheit? Israel verkauft in den nächsten 7 Jahren die Gesundheitsdaten seiner Bürger an Google und Amazon. Daten sind das neue Gold!

Angst oder keine Angst, das hier die Frage

Alfonso: Ich habe keine Angst vor diesem Corona-Virus, deshalb brauche ich hier auch keine Impfung. Übrigens genauso nicht, wie ich ja auch keine Impfung gegen Influenza brauche. Ich bin außerdem fähig, selber zu entscheiden, welche Risiken ich im Leben eingehe. Ich entscheide tatsächlich auch selber, ob ich mich in ein Auto setze oder die Straße zu Fuß überquere. (PS: Die meisten Verkehrsunfallopfer sind Fußgänger). Ich brauche hierzu kein betreutes Denken und keine autoritäre Obrigkeit, die für mich entscheidet. So einfach ist das … Ich akzeptiere, wenn sich jemand impfen lässt, also soll die Geimpften auch akzeptieren, wenn ich mich nicht impfen lasse. Ich habe keine Angst vor den Geimpften, verstehe aber nicht, wieso die Geimpften Angst vor den Nicht-Geimpften haben. Das zeigt doch, dass diese selber ihrer Impfung nicht trauen. Weshalb haben sie sich aber dann impfen lassen?

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 32 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

32 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
DieGedankenSindFrei
1 Monat her

Ich bin mir sicher, dass eine Teilnahme an den Wahlen nur geimpft erlaubt ist – ansonsten eben nur Briefwahl.

Rickthorsen
1 Monat her

Unfassbar: „Purchaser further acknowledges that the long-term effects and efficacy of the Vaccine are not currently known and that there may be adverse effects of the Vaccine that are currently not known.“ (Aus den Impfverträgen, Quelle: Report24).

metron
1 Monat her

Die größte Pandemiegefahr geht von Geimpften aus, denn: Lt.Biontech selbst besteht gegen das Stamm-Virus eine Wirkung von max. 90%, d.h. 10% sind nicht geschützt. Bei der jetzt vorherrschenden Delta-Variante und anderen Mutationen beträgt der Schutz – wohlwollend gerechnet – demgegenüber aber nur max. 70%, also hier 30% ungeschützt. Spätestens 4-5 Monate nach der Zweitimpfung fällt die behauptete Schutzwirkung allgemein rapide ab, deshalb sind – ebenfalls lt. Aussagen der Hersteller selbst – „Auffrischungsimpfungen“ erforderlich. VOR dieser „Auffrischung“ liegt die vermeintliche Schutzwirkung folgerichtig nur noch bei 50% oder weniger. Diese 50% „Geschützten“ haben allenfalls eine Absicherung gegen einen „schweren Krankheitsverlauf“, sie sind… Mehr

DieGedankenSindFrei
1 Monat her
Antworten an  metron

Die arme Maddie ist erst 12 Jahre alt.

Hier der Link: https://www.foxnews.com/media/ohio-woman-daughter-covid-vaccine-reaction-wheelchair

Iso
1 Monat her

Unsere Peiniger führen sich auf wie mittelalterliche Fürsten. Sie betrügen und belügen uns, wo es nur geht. Da ist Corona nur die Spitze des Eisbergs. Es vergeht doch kein Tag, in dem man in der BRD nicht belogen wird. Denken Sie nur mal an die dreiste Lüge von der Seenotrettung. Da wird einem doch alles klar.

LenaR
1 Monat her

Ich bin für eine Impfpflicht. Gegen Krankheiten, bei denen dies Sinn macht. Masern beispielsweise sind sehr gefährlich, haben einen R-Wert von bis zu 18 (Corona hingegen 2-2,5) und eine Impfung gegen sie schützt lebenslänglich und muss nicht halbjährlich wiederholt werden (darüber hinaus ist der hierfür verwendete Impfstoff gänzlich zugelassen). Ich finde, wir Solidaritätsverweigerer sollten uns stärker untereinander solidarisieren. Sich mit Corona infizieren zu lassen ist mittlerweile ein Akt der Selbstverteidigung gegen den Staat und wenn ich auch nur jemanden kennen würde, der sich mit dieser ach so weit verbreiteten und hochansteckenden Krankheit infiziert hätte, dann wüsste ich, wo ich jetzt… Mehr

Mausi
1 Monat her

Ich habe kein Problem mit Impfungen. Und dennoch will ich mich nicht mit einem Impfstoff impfen lassen, der a) kein klassischer Impfstoff ist und b) nicht vollständig getestet ist. Vor allem nicht solange in meinem Umfeld die Menschen nicht reihenweise sterben, ich also von einer Pandemie nichts merke. Eigentlich müssten sich diejenigen, die sich nicht impfen lassen wollen, irgendwie zusammenschliessen. Auch finanziell. Zum einen, um jemanden zu beauftragen, eine professionell eine Kampagne gegen die Coronamassnahmen zu organisieren, zum anderen für einen Leitfaden mit Handlungsmöglichkeiten. Angefangen von wie findet man deutschlandweit die Unterstützer über wie komme ich gegen den Impfzwang ins… Mehr

Tesla
1 Monat her

Das Establishment vermeidet zwar, von „Impfpflicht“ zu reden, und streitet deren Bestrebungen dazu ab – aber tatsächlich haben wir es mit einer Impfnötigung zu tun, da sie die freiheitlichen Grundrechte (die normalerweise unteilbar sind) von dieser Spritze abhängig machen.

Last edited 1 Monat her by Tesla
twsan
1 Monat her

Im Oktober 2020 waren der US-FDA die weitaus meisten aktuen Nebenwirkungen schon bekannt – aber man verschwieg sie.
Siehe:
https://sciencefiles.org/2021/08/01/us-amerikanische-fda-weis-schon-seit-oktober-2020-uber-nebenwirkungen-der-covid-19-impfstoffe-bescheid/

Zu den subchronischen und chronischen Nebenwirkung kann hingegen nichts bekannt sein – die werden sich schwerpunktmäßig bei den Geimpften in den nächsten 1…2 Jahren zeigen.
Auf entsprechende Tierversuche wurde ja verzichtet…

Und selbst, wenn diese Tierversuche jetzt nachgeholt werden würden – den bereits Geimpften hilft das wenig….

Last edited 1 Monat her by twsan
Ruhrler
1 Monat her

Grundsätzlich bin ich für Impfungen, wenn sie denn gesichert helfen und nicht schlimmer sind als die Krankheit. Solange das nicht geklärt ist bin ich lieber vorsichtig. Und wenn ich mir den folgenden Artikel durchlese fühle ich micht bestätigt:
https://www.sueddeutsche.de/wissen/wissenschaft-heidelberg-chef-pathologe-pocht-auf-mehr-obduktionen-von-geimpften-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-210801-99-647273
Vielleicht ist es an der Zeit neben der Rubrik „An oder mit Corona verstorben“ eine Rubrik „An oder mit Impfung verstorben“ in der Tagesschau zu eröffnen?

Gabriele Kremmel
1 Monat her

Ich könnte der Impfempfehlung mehr Glaubwürdigkeit abgewinnen wenn es u.a. die Möglichkeit gäbe, sich vorher auf eine natürlich erfolgte Immunisierung testen zu lassen und wenn eine verantwortungsvolle Abwägung erfolgen würde.

Die ganze Panik- und Impfargumentation ist von vorne bis hinten faktenfrei, widersprüchlich und unglaubwürdig. Hier werden andere Interessen durchgesetzt als der Schutz vor C. oder schweren Verläufen.