Der Klimakrieg zwischen Luisa M. Neubauer und Joe Kaeser

Eine Farce in drei Akten, nebst Interpretation.

Odd Andersen/AFP/Getty Images
Prolog: Karl Marx und Friedrich Engels treten auf: „Die Geschichte aller bisherigen Gesellschaften ist die Geschichte von Blasen“, von Luftgebilden, die sich zu einer erschreckenden Größe aufpumpen und beeindruckende Gestalt erreichen. Blasen pumpen sich solange auf oder werden aufgepumpt, bis sie platzen. Aus der Welt des Geldes sind Finanzblasen bekannt, aus der Welt der Ideologie Weltbeglückungsblasen, Weltuntergangsblasen und Weltuntergangsweltbeglückungsblasen.

Um so mehr die Klimabewegung an Attraktivität verliert, weil sie eine von den Medien und einem rotgrünen Establishment miterzeugte Blase ist, um so stärker setzt eine Radikalisierung ein. FFF-Funktionäre wie Lisa Neubauer, die zugleich Politiker der Grünen sind, was nur ein Zufall sein kann, verdeutlichen immer öfter, dass es ihnen nicht um das Klima geht, sondern eigentlich um den Gesellschaftsumbau.

Erster Akt

Joe Kaesers peinliches Angebot an Luisa Neubauer hatte schon für Verwunderung gesorgt, die Ablehnung des angebotenen Aufsichtsratsposten hat Kaeser schließlich lächerlich gemacht und natürlich auch den Aufsichtsrat selbst.

Zweiter Akt

Der abgewiesene Held verkündet, dass Siemens zu seiner Entscheidung steht, den verteufelten Auftrag zu erfüllen.

Dritter Akt:

Die unnahbare Heldin teilt dem abgewiesenen Helden in einem seltsamen Rosenkrieg auf Instagram mit:
„Mentaler Zustand: Behaltet uns lieber im Auge. Ihr alle – Siemens, Joe Kaeser und alle anderen CEOs. Alle, die beabsichtigen, die Krise weiter anzuheizen, als gäbe es kein Morgen. Denn es gibt ein Morgen, es gibt eine Zukunft. Das sind wir, und wir werden euch die Zukunft nicht weiter zerstören lassen. Das war erst der Anfang. Das ist keine freundliche Erinnerung, sondern eine freundliche Warnung.“

Der Vorhang fällt. Vorerst.

Interpretation:

Sollte sich Joe Kaeser fragen, weshalb sein PR-Gag schauerlich nach hinten losgegangen ist, so ist die Antwort einfach, aber wenig schmeichelhaft. Es hätte auch einen anderen Konzern treffen können. Joe Kaeser hat Siemens und sich einfach dafür angeboten, um zu zeigen, wie modern und progressiv er ist. Er unterschätzte allerdings die Destruktionskraft von Utopien und übersah, dass Ideologien nicht einer rationalen, sondern einer eigenen Logik folgen. Die Drohungen, die Demonstrationen der Aktivisten hätten sich auch gegen eine andere Firma richten können. Dass Siemens allen Unbill auf sich gezogen hat, werden die Bosse anderer Konzerne still und heimlich Joe Kaeser danken, und ein wenig werden sie auch über den guten Joe lächeln.

Die Geschichte ist übrigens voller Leute, die sich im reichlich bemühten Pathos als die Zukunft und das Morgen definieren. Ganze Liederabende kann man bei gutem oder schlechtem Wein mit dem Absingen von Liedern verbringen, in denen die Zukunft, das Morgen, inklusive Morgenrot besungen und der Sieg über die Feinde gefeiert wird: „Dem Morgenrot entgegen ihr Kampfgenossen all, bald siegt ihr aller Wegen, bald weicht der Feinde Wall“ oder „mit uns zieht die neue Zeit“ oder „Lied der neuen Menschlichkeit,/unser Lied klingt aus dem Heute/in das Morgen unsrer Zeit.“

Wenn die Zukunft im Rückspiegel erscheint, weiß man, dass man sich vor der Vergangenheit fürchten muss, weil sie zur Gegenwart werden könnte. Neubauers Rhetorik, Neubauers Pathos, Neubauers Drohungen sind Textbausteine aus historischen Versatzstücken, nichts Neues unter der Sonne. Gemein ist allerdings all jenen Versatzstücken, dass sie in der Geschichte nichts Gutes bewirkten. Zuweilen kommt die Tragödie auch nach der Farce.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 140 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

140 Kommentare auf "Der Klimakrieg zwischen Luisa M. Neubauer und Joe Kaeser"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Ist OKAY, ich habe verstanden: GRETA und Strickmützen- LUISA sind für mich zwei RRG- Mosaiksteinchen im großen Ganzen: (-) BMW und westl. Großkonzerne sozialisieren ( Juso Vors. Kevin Kühnert); (-) keine Verbrennung fossiler Stoffe (Kohle, Erdöl/- Gas); (-) keine Atomkraft, (-) keine Fahrzeuge mit Verbrennermotoren; (-) Flugzeuge/ Schiffe, nein danke; (-) Elektrizität nur/ ausschließlich aus regenerativen Energien; (-) Massenmigration aus Afrika (Bevölkerungsexplosion > 37 Mio Geburtenüberschuß pro Jahr, extrem korrupte einheimische Polit-/ Wirtschafts- Eliten); (-) Massenmigration aus arabischen Ländern; (-) Migration nach Deutschland: jeden reinlassen, keinen abweisen, keinen abschieben, alle lebenslang („Rund um sorglos Paket) versorgen (Wohnungen, Sozialhilfe, großzügigiger Familien… Mehr

„Sollte sich Joe Kaeser fragen, weshalb sein PR-Gag schauerlich nach hinten losgegangen ist,…“
nicht unbedingt. führt dies doch unweigerlich, wenn vermutlich auch ungewollt, dazu, dass die weltuntergangsjünger*innen sich weiter radikalisieren.

viel fehlt nicht mehr, bis wir den ersten terrorangriff im nahmen des grünen international-sozialismus erleben werden.

es gibt auch die nicht ganz unbegründete vermutung (bzw den verdacht), dass zumindest teile der brandstiftungen in australien, wie zuletzt auch in kalifornien, die zu den letzten großflächigen bränden führten, von anhängeren*innen des oben genannten weltuntergangskultes begangen wurden.

mal abwarten, wer bei den aussies verurteilt wird und welche querverbindungen sich zum weltuntergangskult ergeben.

Allen Restoptimisten hier sei gesagt, dass es nur darauf ankommt, was eine Mehrheit im Bundestag beschließt. Logik, soziale Verantwortung und technischer Verstand sind dabei weniger wichtig bis völlig egal. Es zählen der reine politische Wille und der Glaube, mit Verboten und Einschränkungen, Steuern und Kostensteigerungen das Klima zu retten. Denn das liegt erjkörtermaßen im Sterben. Wir dürften aus dem Haus, an dem derzeit DEM DEUTSCHEN VOLKE steht, noch etliche Überraschungen erleben, die eben diesen Worten Hohn sprechen. Wenn der Klimanotstand erst ausgerufen ist, wird es Kommissionen geben, in denen Leute wie Lisa Neubauer oder die Deutsche Umwelthilfe sitzen, die dann… Mehr

Neubauers Forderung, den Aufsichtsratsposten mit einem Wissenschaftler statt ihrer zu besetzen, war nicht unclever.

@H.Pries

Das Bundesverfassungsgericht wird es nicht wagen, für den Käse zu urteilen,
gerade wegen der Möglichkeit, daß ab dann jeder jeden verklagen könnte.

Gerichte urteilen in der Regel so, daß es keine große Klagewelle nach sich zieht.
Man möchte sich ja schließlich nicht selbst schaden, und Arbeit aufhalsen.
Ausnahmen sind natürlich rechtlich offensichtliche Sachverhalte,

Deshalb bin ich zumindest in in diesem Fall zuversichtlich, daß dieser
Unsinn abgeschmettert wird!

Josef, lieber Josef, wärst Du bloß in Deinem Dorf geblieben. Du bist ein schlagender Beweis für Peter’s Law. Wie kann man sich nur auf das infantile Getöse einer Göre wie L.N. derart anusflutschig einlassen. Oh Mann, hier gewinnt die Mahnung eines gewissen Herrn Christian Lindner, man möge den Umgang mit dem Klimawandel doch bitte von Professionels machen lassen, eine neue Dimension.

Sorry, das folgende ist nicht sehr fair, aber den Hinweis will ich doch loswerden, nennen wir es deshalb Satire: in meiner Heimat wird ein Schwätzer und Phrasendrescher und Opportunist auch als „Käser“ bezeichnet. Sollte Nomen Omen sein?

Ach der Kaeser, das kommt davon wenn man sich an jemanden anwanzt um ganz toll und modern zu erscheinen. Leider hat er dabei vergessen, daß er nebenbei einen Konzern zu leiten hat. Ob den Kaeser jetzt die anderen in der Vorstandsetage wirklich noch für voll nehmen? Die Neubauer fühlt sich zu Höherem berufen, soll sie machen aber als Gretaersatz taugt sie nicht denn einer 23 Jährigen traut man mehr Hirn zu als einer 17 Jährigen kranken Mädchen. Der Kaeser hat einen Korb gekriegt, zu Recht denn sich an junge Dinger ranmachen zeugt von schlechtem Stil oder auch fehlendem Charakter. Ich… Mehr

… wer bezahlt ist mir egal: ob der Staat, der Steuerzahler oder der Verbraucher…
Zitat Luisa (aus dem Gedächtnis ) nacherzählt. Mehr gibts zu diesem unfertigen Menschenkind nicht zu sagen. Und wer aus seinem Namen Johannes Käser den Joe Kaeser macht – nun, der hats wohl nötig….

Josef, verehrte Wuidara, Josef heißt er wohl. Das zutreffend beschriebene Elend freilich bleibt dasselbe. D’accord. 😉

Er ist und bleibt halt der Käser-Sepp.

Ich habe mich jetzt mal bei Siemens für den Aufsichtsratsposten beworben.
Immerhin habe ich über 40 Jahre Berufserfahrung und einen gesunden Menschenverstand.
Mal sehen, ob ich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werde.

Gesunder Menschenverstand?
Höchst ungeeignet als Aufsichtsrat!

Das ist kein Klimakrieg zwischen Kaeser und Neubauer, das ist ein Großangriff des bestimmenden Finanzwesens gegen die Welt und der Vorsitzende Fink von Blackrock hat doch bereits angekündigt, daß alle, die gegen gewisse Interessen verst0ßen mit gewaltigen finanziellen Umschichtungen rechnen müssen und das heißt im Klartext, wer unseren Interessen nicht folgt, dem wird das Kapital entzogen und wer nun auf bestimmte Heilsbringer bei den Schwarzen setzt kann ab sofort seine Hoffnung begraben, daß sich dadurch etwas ändert, im Gegenteil, er wird den Forderungen folgen und deren Vorstellungen umsetzen, ansonsten wäre all jene Staaten pleite, die sich wiedersetzen, es sei denn,… Mehr