Brandmauer gegen Grün

Den Gastautor (geschlechtsneutral) kennzeichnete stets eine gepflegte Ausdrucksweise. Jetzt sagt er: Ich hab' die Schnauze voll. Und zwar so richtig. Gestrichen. Bis hier. - Nach dem Ausscheiden aus der Politik brauchte es Jahre, um wieder selbständig Fuß zu fassen. Es nagt an ihm, dass er öffentlich schweigen muss, um das nicht wieder zunichte zu machen.

IMAGO / Chris Emil Janßen
Bundesparteitag, Karlsruhe, 23.11.2023
Nach 16 Jahren Merkel’schem Stillstand jagt uns nun die Ampel durch die diversen Tiefen ihrer unterschiedlichen Fehlentscheidungen und tumben Ideologien. Immer wenn man denkt, jetzt kann es nicht mehr schlimmer kommen, wird man umgehend eines Schlechteren belehrt. Ich stehe damit nicht allein, denn laut einer aktuellen Forsa-Umfrage verneinen 81 Prozent der befragten Bundesbürger (männlich, weiblich, divers, Ost- und Westdeutsche, jeden Alters und aller Bildungsschichten), dass die Laienspiel-Truppe im Berliner Bundestag auch nur den Hauch einer Ahnung hat, wie sich der Alltag der Menschen gestaltet. Und man fragt sich, was bei den restlichen 19 Prozent alles falsch läuft. Es handelt sich wohl um die links-grüne Kernwählerschaft, die offensichtlich in einem Paralleluniversum unterwegs sein muss. Die arbeiten alle entweder beim Öffentlich-Rechtlichen, bei Spiegel und SZ oder im Bundestag.

Ich schließe mich der Kernaussage der Bauern-Demonstration vom 19. Dezember in Berlin an, die diese eindrucksvoll – umrahmt von ca. 3.000 Traktoren aus ganz Deutschland – dem erstarrten Cem Özdemir entgegenrief: Die Ampel muss weg! Platz da für Neuwahlen. Und unverzüglich eine Brandmauer ziehen. Und zwar gegen Rot-Grün. Ganz besonders eine Brandmauer gegen Grün.

Habe ich diese Partei doch jahrelang nur für eine lustige Ansammlung diverser Öko-Spinner gehalten, aber seit ca. 10 Jahren wird für mich deutlich, dass sich diese einstige Umweltbewegung zunehmend radikalisiert hat.

Es sind engstirnige, intolerante und teils linksradikale Extremisten, die ihre Ideologie in den letzten Jahren erfolgreich der gesamten Bundesrepublik aufgenötigt haben. Wer traut sich denn heute noch, ernsthaft darauf hinzuweisen, dass es neben einem menschlichen viele weitere Einflüsse auf das Weltklima gibt und im Übrigen auch ausgegrenzte Wissenschaftler, die eben nicht den vielbeschworenen angeblichen 98 Prozent angehören. Jeder aufgeklärte und halbwegs gebildete Mensch weiß, dass ein einziger Zweifler ausreichte, um nachzuweisen, dass die Erde sich eben doch dreht.

Der isländische Vulkan dürfte am 19.12. so viel CO2 ausgestoßen haben, wie Deutschland in 100 Jahren nicht einsparen kann. Selbst wenn wir alle aufhören zu atmen. Und wer in Bio 7. Klasse aufgepasst hat, weiß, dass ohne CO2 keine Photosynthese und damit kein Pflanzenwachstum und damit keine Menschheit möglich ist. Wer traut sich noch, mit Argumenten zu kommen – geht es doch nur darum, zu glauben. An das Ende der Welt. Es ist nahe. Wir werden alle sterben.

Die Grünen sind ein quasi-religiöser neufeudalistischer Haufen, der unser Land tyrannisiert. Und was schlimmer ist: So wahnsinnig viele lassen sich dies gefallen. Die Einengung des Meinungskorridors inklusive aller Sprach- und Denkvorschriften, die ständige Herabwürdigung jedweder Kritik zu Hass und Hetze, wobei nur von den grün Erleuchteten selbst zu definieren ist, was genau darunter fällt. Mit zunehmend totalitären Methoden werden Andersdenkende diffamiert, bedroht, gesellschaftlich, wirtschaftlich und sozial ausgegrenzt. 60 Prozent der Bürger dieses Landes bekunden laut der aktuellen Allensbach-Umfrage das Gefühl, ihre Meinung nicht mehr frei äußern zu können.

Jedweder Kritiker der politischen Maßnahmen der Bundesregierung wird unverzüglich in die rechte Ecke gestellt, vollkommen unabhängig von Art und Inhalt der Kritik. Dabei tritt die Antifa als mittlerweile staatlich finanzierte Vollzugsgruppe der Bundesregierung auf, deren Politik sie auch mit Gewalt verteidigt und somit ähnlich wie im Nationalsozialismus mit einschüchternden und gewalttätigen Handlungen als ausführendes Organ der Links-Grünen agiert. In den Medien wird dies üblicherweise kaum thematisiert, trifft es doch vermeintlich die Richtigen. Darüber fabulieren sie sogar stolz auf ihren Parteitagen, ohne dass die Propaganda-Sendung der ARD (Tagesschau) darüber berichtet. Und alle schauen weg, damit sie nicht die nächsten sind.

Unter dem Deckmantel des Klimaschutzes ruinieren diese Radikalinskis in atemberaubendem Tempo unser Land. Transformation nennen sie die Deindustrialisierung, die die Verarmung ganzer Bevölkerungsschichten nach sich ziehen wird. Sie zerstören unsere Landschaft, unsere Wälder, unsere Agrarkultur, unsere Kunst und vor allem unsere Demokratie. Mit aktuell 13 Prozent Umfrageprozenten grenzen sie alle aus, die selbstbestimmt und eben nicht im grünen Wokistan leben wollen.

Ich hab’ die Schnauze voll von der grünen Doppel-Moral. Von einer undiplomatischen Außenministerin, die nicht nur den Steuerzahler für ihren Make-up-Artist zahlen lässt und Hunderttausende Flugmeilen sammelt, unser Geld in die ganze Welt verschenkt (Radwege für Peru, Klimamaßnahmen in Indien) und die jetzt eben noch einen kleinen Palast für das Auswärtige Amt in Brüssel anschaffen lässt. Für schlappe acht Milliönchen. Mit Pool und Tenniscourt. Steuerzahler-Geld versteht sich. So geht feministische Außenpolitik, ihr Loser. Soziale Gerechtigkeit macht ihr mal schön unter euch aus.

Oder der Schwätzer Habeck, der sich von der Realität umzingelt fühlt und sich nicht entblödet, das auch noch bei einer Talkshow der verdutzten Moderatorin zu gestehen. Er schenkt uns reinen Wein ein und spricht ganz deutlich an, welche Belastungen nun auf den Plebs zukommen, nun, da die blöde CDU doch tatsächlich vor dem BVerfG erfolgreich klagte und Recht bekam. Mit ekelerregendem Selbstmitleid schwadroniert Robert über die Schritte, die er nun für notwendig hält (für uns – nicht für sich selbst und seine Sekte) und man denkt sich: Wie konnte es passieren, dass so jemand Wirtschaftsminister wird? Klima- und Wirtschaftsminister. Verdammte Axt!

Nach dem 3. Reich und dem ostdeutschen Sozialismus schlittern wir gerade in die 3. Diktatur, den grünen Absolutismus. Oder genauer den grünen Totalitarismus. Alles fühlt sich dunkel, schwer und unerträglich an. Eine satte, wohlstandsverwahrloste und untertänige Gesellschaft, die keine Kraft aufbringt, sich selbst zu befreien. Von der Enge. Und Kleingeistigkeit unserer sogenannten Eliten.

Und dabei ist doch jetzt mal endlich gut, ja? Können wir bitte endlich wieder Zukunftspläne schmieden? Jetzt, wo es global wärmer wird, sehen wir wahrscheinlich einer sonnigen und hellen Zeit entgegen, die Hochkulturen hervorbringen kann. Das können wir gerade gut brauchen, meine ich. Wir besinnen uns auf Aufklärung, Bildung und Innovation. Wir bauen endlich wieder Raketen und fliegen zum Mond oder besser gleich zum Mars. Wir erfinden, komponieren, erschaffen. Wir bauen, entwickeln und lehren. Wir sind neugierig, wissensdurstig, aufgeklärt, erfinderisch, zukunftsoptimistisch und vor allem: Wir sind NICHT GRÜN!

Halleluja!


Der Name des ehemaligen Politikers (geschlechtsneutral) ist der Redaktion bekannt.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 116 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

116 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Fatmah
1 Monat her

Ich habe auch so ein Parraleluniversums Cousin, bestversorgter Beamter im gehobenen Dienst, mit Inflationsausgleich und sonstigen Prämien bestückt, weiss er nicht was wir zu meckern haben und hat sich grad ein Wohnmobil für 80.000€ bestellt. Er lebt im besten Deutschland aller Zeiten.

Dieter Rose
1 Monat her

Die Grünen, der 13%-Schwanz, kann es nicht fassen: Sie reden von Umsturzgefahr, dabei sind sie des Längeren im Begriff, einen stillen Umsturz zu bewerkstelligen.
Deutlich wird es an den Posten, Einrichtungen, die sie schaffen und mit ihren Leuten besetzen. So schafft man sich treue Wähler…

murphy
2 Monate her

Der Satz „Wer traut sich denn heute noch, ernsthaft darauf hinzuweisen, dass es neben einem menschlichen viele weitere Einflüsse auf das Weltklima gibt“ stimmt kaum. Es gibt nur einen Einfluss auf das „Weltklima“ (was immer das sein soll) und das ist die Sonne. .Alles andere hat eine ähnliche Wirkung als wenn eine Fliege hustet. Die Sonne scheint nun mal nicht gleichmäßig. Bekannt ist die zyklische Sonnenfleckenaktivität von 11 Jahren. Es soll aber weitere Intensitätsschwankungen geben (vermutet, kaum erforscht: 63, 188, 463 und 1003 Jahre?). So gab es verschiedene Warm und Eiszeiten. Ketzerische Frage: durch welche politischen Maßnahmen wurden die römischen… Mehr

WandererX
2 Monate her

Nein, das sind nicht 13%, denn die Natur- Wissenschaftsgläubigkeit (DAS Problem!!!) liegt bei 40- 60 %! Es gibt also viele grüne Ideologen auch bei den anderen Parteien!

mojo33
2 Monate her

Vielen Dank! Sie haben alles so treffend auf den Punkt gebracht, wie ich es auch sehe. Man darf die Hoffnung nicht aufgeben, daß der Irrsinn hoffentlich (bald) auffliegt.

derostenistrot
2 Monate her

Auf dem Foto kann man sehr schön erkennen, daß sich das Grün-Sein lohnt, nicht zuletzt erkennt man das am BMI. Auch am Funktionär Klingebiel wird das sichtbar. Diese „Politiker“ entwickeln Beharrungsvermögen und sind nicht leicht zu beseitigen.

ChrK
2 Monate her

Es nagt an ihm, dass er öffentlich schweigen muss, um das nicht wieder zunichte zu machen.

Das Folgende ist leichter dahergeredet / -geschrieben, als getan, aber dennoch:

Sterben muß man (m/w/d). Alles andere ist verhandelbar, wenn man mit den Konsequenzen leben kann.

Franz O
2 Monate her

Solange die Merkelpartei bei dreißig Prozent steht sind wir hier noch weit von einem Kurswechsel entfernt. Praktisch alles worüber man sich beschwert kommt aus dem Konrad-Adenauer-Haus. Kernkraftausstieg, CO2-Steuer, Heizungsgesetz, Massenmigration. Das neue Grundsatzprogramm ist von Anfang an eine Blendgranate, wenn man weiter Regierungen mit Grünrot anstrebt. In Brüssel betreibt CDU-Uschi weiter die Gebäuderichtlinien, Verbrennerverbote und Führerscheinentzüge. Wüst setzt die in NRW das 250m Windrad in den Garten. Kretschmer dilettiert zusammen mit Grün und Rot in Sachsen.
Es bewegt sich etwas, ja. Das ist gut bis auf weiteres, eine tatsächliche Veränderung steht allerdings noch aus.

Lotus
2 Monate her

„Wie konnte es passieren, …“

Die Frage aller Fragen. 11 Minuten stehende Ovationen für Merkel auf einem CDU-Parteitag, ein hochvergesslicher Kanzlerdarsteller, Faeser, Ataman, eine ergrünte FDP, ein ÖRR mit linksgrüner Einheitsmeinung – nur ein paar Beispiele, die die immer gleiche Frage auslösen. Es ist absolut unfassbar. Es ist der totale Triumph einer gefährlichen Ideologie. Mit verheerenden Folgen.

Jan Usko
2 Monate her

Schade, dass inzwischen nach dem Satz „Wir werden alle sterben.“ das hysterische „KREISCH“ als Reaktion auf diese Erkenntnis aus dem Artikel entfernt wurde. Dieser elementare Aufschrei hat doch sehr schön das geistige Niveau verdeutlicht, auf dem die Diskussion in Deutschland inzwischen angekommen ist. Die Wirklichkeit als Comic! „Nein! – Doch! – Oohh!“