Schweden im Kurswechsel

Wie überall haben sich die Sozialdemokraten auch in Schweden nicht um die konkreten Probleme ihrer Traditionsanhänger gekümmert, die Schwedendemokraten sind in diese Lücke getreten.

Getty Images
Riksdag Parliament Building and Norrbro Bridge in Stockholm, Sweden

Die Schwedendemokraten, mehr Pendant zur FPÖ als AfD, verdoppelten seit 2006 bei jeder Wahl ihren Stimmenanteil. Nachdem Migration mittlerweile die ganze Gesellschaft beschäftigt, taxieren Demoskopen vor den Parlaments- und Kommunalwahlen die Partei, die eine Kehrtwende in der Migrations- und EU-Politik will, derzeit auf 19,6 % (letzte Reichstagswahl 12,9 %). Damit läge sie gleichauf mit den 19,7 % der konservativen Moderaten (23,3) – beide nicht sehr weit von den 100 Jahre dominierenden Sozialdemokraten mit 23,6 % (31). Die anderen: Zentrumspartei 11,1 % (6,1), Linke 8,8 % (5,7), Grüne 6,5 % (6,9). Ein Bild, das der europaweiten Tendenz entspricht.

Wie überall haben sich die Sozialdemokraten auch in Schweden um die konkreten Probleme ihrer Traditionsanhänger nicht gekümmert, die Schwedendemokraten sind in diese Lücke getreten. Die Regierung aus Sozialdemokraten und Grünen haben zwar ihren Kurs Richtung Schwedendemokraten korrigiert, aber offensichtlich nicht weit genug: Künftig nur noch so viele Asylbewerber aufzunehmen, wie es der Größe Schwedens im europäischen Vergleich entspricht, reicht vielen Bürgern nicht.

So könnte es sehr wohl sein, dass Schweden als das erste Land, das seine Grenzen für außereuropäische Einwanderer weit öffnete und ihnen eine große Portion Toleranz auch bei deren Intoleranz entgegenbrachte, unter den ersten sein wird, die den gegenteiligen Weg einschlagen.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 118 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Besser wäre die Alternative für Schweden. Eine Abspaltung der Schwedendemokraten, so las ich. Diese sollen nämlich ein gutes Stück nach links gerückt sein. Auf solche Parteien kann ich verzichten

Vor einiger Zeit gab es auf arte? oder 3sat? eine Dokumentation über die Kultur von Schweden und der schon seit Jahrzehnten andauernden Linksströmung. Ein Herr im Interview behauptete fragend:

„Was ist schwedische Kultur? Kohlröllchen und Spaghetti?!“.

Dem muss man nichts mehr hinzufügen. Die Schweden brauchen einen Kurswechsel. Dringend.

Ich wünsche es den Schweden sehr, denn ihre aufrichtige und tolerante Art haben muslimische (meist illegale) Migranten lange genug ausgenutzt. Es reicht – natürlich auch in Deutschland. Aber wie gesagt um die Linksidio…. in Deutschland herum muss der „Anti cordon sanitäre“der Antimigrationshaltung weiter wachsen. Merkel-Deutschland muss in Europa und in der Welt vollkommen isoliert werden. Erst wenn nichts mehr geht, wenn unsere Politdarsteller in jedem europäisch und westlich orientierten Land geächtet sind und erst wenn das Geldverteilen mangels Masse nicht mehr funktioniert, dann kommt die Umkehr oder dann ist das Volk reif für eine radikale Kehrtwende.

Wien ist jetzt auf Platz 1 der lebenswertesten Städte der Welt, trotz oder wegen der rechtspopulistischen FPÖ in der Regierung.
Und wie wurde den Schweden, wegen ihrer moralischen Überlegenheit nachgehechelt.
Eine Anhängerin des schwedischen Lebensstils ist unsere vermeintliche Nobelpreisaspirantin, die immer noch der Idiologie des Übermenschlichen nachhängt.
Schweden war auf dem Holzweg Österreich ist auf dem richtigen Weg.
Daraus sollte Söder die Konsequenzen ziehen, oder er geht unter.

Warte , warte, noch ein Weilchen , dann kommt Schweden auch zu dir .
Vielleicht Deutschland 2020 ???

https://diepresse.com/home/ausland/welt/5480067/Jugendlicher-AutoTerror-sorgt-in-Schweden-fuer-Entsetzen

Ich schließe mich der Frage einiger anderer Leser an und frage die Redaktion: Was sind die großen Unterschiede zwischen AFD und FPÖ?

Das habe ich mich beim Lesen dieses Artikels auch gefragt….

Weil die Schweden Demokraten einigen Schweden wohl nicht durchsetzungsfähig genug sind hat sich 2017 die Alternative für Schweden (AFS) ein Pedant zur AFD, abgespalten, mit großen zuwächsen.
https://www.wochenblick.at/alternative-fuer-schweden-patrioten-partei-will-herbstwahl-aufmischen/

Schwedisches Probleb ist, dass Sie noch mehr geduldig als Deutsche. Zum Jahr 2015 stieg seit Öffnen der Grenzen die Zahl von Vergewaltigungen im Land auf 1 472%. Solche Veröffentlichungen versuchte Regierung immer vermeiden, ein Geheimnis aber waren solche Zalen nicht.
Was für Grund für diesen laufenden Selbstmord haben Schweden, ist mir nicht klar. Sie waren nicht Nazi und Kolonisatoren auch nicht.

Die Schweden werten es neuerdings auch als Vergewaltigung, wenn eine Frau schief angeschaut wird. Daher ist diese Vergewaltigungsstatistik sicherlich verzerrt und mit Vorsicht zu genießen.

Das Hirnrissige dabei ist lediglich, dass die Schweden einerseits ihre Frauen durch Gesetze vor den eigenen Schweden-Männern bis zur Absurdität schützen wollen und sie andererseits durch Einwanderung von Frauenfeinden und durch Kulturtoleranz großer Gewalttätigkeit aussetzen; einen Widerspruch kann der Durchschnittsschwede offenbar nicht erkennen. Nun, das kann die vereinte Linke in Deutschland ja auch nicht.

Der Grund liegt ausschließlich in der weißen Hautfarbe der Schweden.

Überall auf der Welt sind die Menschen bereit, die Realität zu sehen und die, die sie in diese gestürzt haben, an der Wahlurne abzustrafen. Nur in Deutschland glauben ca. 80 % der Wähler, dass alles, was rechts von Merkel ist, nur „Nazi“ sein kann. Hier erzählt man den Leuten, dass es den meisten Deutschen heute so gut geht wie nie zuvor und alle tun so, als wenn es so ist. Natürlich wissen sie, dass es den Eltern noch besser ging, dass Mütter zumindest zeitweise zu Hause bleiben konnten, wenn sie es wollten, was heute finanziell fast unmöglich ist. Auch wenn… Mehr

Die Erkenntnis reift anscheinend auch in Schweden, dass freundliches Entgegenkommen und Mitmenschlichkeit brachial ausgenutzt werden können.
Hoffentlich ist es noch nicht zu spät.