„Es ist nicht Aufgabe des Staates, jedermanns Krankheitsrisiko auszuschließen“

Gegen die Impflicht und gegen den Druck auf Ungeimpfte argumentiert überraschenderweise der sonst in politischen Leitmedien verankerte und eher meinungskonforme Richard David Precht im Podcast mit Lanz. Er ist nicht der einzige Prominente, der sich aus der Deckung wagt: Lukas Podolski verteidigt Fußballerkollegen Joshua Kimmich.

Bild: ZDF/Christian Bruch

Während Medien und Politik den Druck auf Nichtgeimpfte erhöhen und massiv für die dritte Spritze werben, wächst der Widerspruch – aus ungewohnten Lagern: Fußballstar Lukas Podolski nimmt Joshua Kimmich in Schutz: „Kimmich wird wie ein Schwerverbrecher behandelt“, sagt er der BamS. „Jeder muss selber entscheiden was er macht“. Er selbst zählt nach einem leichten Corona-Verlauf zu den „Genesenen“ – vorerst. In der Bundesliga soll jeder zehnte Spieler nicht geimpft sein. Podolski, Kimmich und zuletzt Precht – es wird immer schwieriger, solche Prominente in das Lager angeblich wirrer Quertreiber einzureihen. Gleichzeitig werden die Widersprüche der Impf-Befürworter deutlich: Offensichtlich schützt die Impfung nicht sicher vor Ansteckung und auch nicht vor einem schweren Verlauf bis hin zur Intensivstation; und auch Geimpfte können ansteckend sein, wie bereits mehrfach belegt wurde. Warum dann die Dämonisierung einer Minderheit, die die Impfung verweigert? Dazu formuliert Precht einige prägnante Antworten.

In der aktuellen Ausgabe Nr. 9 des Podcasts „Lanz & Precht“ sprechen Richard David Precht und Markus Lanz „über Sinn und Unsinn der Corona-Maßnahmen, den richtigen Umgang mit Impfskeptikern und die Frage, welche kommunikativen Fehler seitens der Regierung begangen wurden“, anbei ein paar der prägnantesten Aussagen daraus von Precht:

„Ich würde Kinder sowieso niemals impfen, weil ein im Aufbau begriffenes Immunsystem mit diesem Impfstoff da zu bearbeiten, also das würde ich niemals tun. Außerdem ist das auch nicht die entscheidende Frage. Wir haben ja vorhin gesagt, es geht um den Schutz der Vulnerablen. Es geht nicht darum, dass jeder Deutsche geimpft ist und das Coronavirus im nächsten Jahr aus der Welt ist. Dazu hat der Staat, und ich wüßte überhaupt keine rechtliche Basis, die er dafür hat, das einzufordern. Diese Entscheidung muss jeder mit sich selbst frei entscheiden können, ohne dass da gesellschaftlicher Druck aufgebaut wird. Es ist nicht die Aufgabe des Staates, jedermanns Krankheitsrisiko nach allen Regeln der Form auszuschließen oder zu verunmöglichen. Die berühmte Zahl von 2017/2018, wo mutmaßlich 25.000 Menschen an der Grippe gestorben sind, möglicherweise sind das eher mehr als an Covid. Ja, und wenn wir das bisher bei Influenza zugelassen haben, warum lassen wir es bei Covid nicht zu? Und der Grund ist, weil wir bei Covid einmal mit Maßnahmen angefangen haben, und wenn man einmal damit anfängt, dann will man die Küche auch richtig gründlich durchfegen – und plötzlich ist das, was man tut, eigentlich gar nicht mehr verfassungsrechtlich und auch durchs Impfschutzgesetz in dem Ausmaß gedeckt.“ 

„Im Grunde, wir reden über Gentechnik, von solchen gentechnischen Impfstoffen, Markus, haben wir keine einzige Langzeitwirkungsstudie. Deswegen, wir können nicht sagen, wir können das nicht vergleichen mit einer Masern-Impfung, für die ich unbedingt dafür bin und auch nicht für die Pockenimpfung, die wir als Kinder gekriegt haben.“

„Ich habe mich sehr oft impfen lassen, ich war ja viel in Tropen unterwegs und habe alle erdenklichen Impfungen gemacht, ich habe alle Impfungen bislang ausnahmslos immer spielend vertragen. Die Corona-Impfung nicht. Die zweite Corona-Impfung hat mich erstmal komplett umgehauen.“ 

„Der Staat ist nicht zuständig dafür, die Leute zu schützen, die sich entschieden haben, sich nicht impfen zu lassen. Und deswegen denke ich, müssen wir die Corona-Maßnahmen deutlich stärker zurückfahren, in Form eines politischen Endes, wie Du gesagt hast, und einen Appell gleichzeitig machen, dass jeder, der sich aus welchen Gründen auch immer, noch für sehr vulnerabel hält, sich überlegt, ob er in ein volles Stadion geht, sich überlegt, ob er über einen Markt geht ohne Maske und so weiter. Das geht aber dann in die Eigenverantwortung der Bürger zurück.“ 

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 132 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

132 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
elly
28 Tage her

„ Wir haben ja vorhin gesagt, es geht um den Schutz der Vulnerablen.“ das war das Narrativ. Die Realität zeigt der AOK Pflegereport auf. 2020 eine Übersterblichkeit in Pflegeheimen von 80% , trotz unbarmherziger Isolationshaft der Insassen. Sterbenden alleine liegen gelassen. Großeltern den Besuch der Enkel verboten, dann jeglichen Besuch. Also keine Kontrolle durch Angehörige in Pflegeheimen und Kkhs mehr. Den Kindern erzählen, sie wären Todesengel für Oma und Opa. Das alles war äußerst brutal, nie human, nie barmherzig. Aber gut geeignet die Spaltung der Gesellschaft zu forcieren. Es ging nie darum, irgendwen zu schützen. Es ging um die Plünderung der… Mehr

Mozartin
28 Tage her

Ich habe mittlerweile auch feststellen können, dass ich schneller, komplexer und flüssiger schreiben als sprechen kann. Das liegt daran, dass ich zusehends weniger spreche. Kann man sich damit bei Herrn Precht beruhigen? Keine Frage, dass Herrn Precht seine starke Reaktion auf die zweite Coronaimpfung Sorgen bereitet. Ich fiel auch aus allen Wolken, weil mich die Gürtelrosenimpfung umhaute, während ich sonst nie viel von Impfungen spürte. Ich versuche einmal, ihm dies darzulegen. Keine Wirkung ohne Nebenwirkung, die Wirkung kann aber auf ein schwaches oder ein sehr starkes Immunsystem treffen. Deshalb sollte die Covidimpfung im Sinne einer Grundimmunisierung bei Kindern, aber auch… Mehr

Habakuk06
28 Tage her
Antworten an  Mozartin

Was haben Sie denn eingeworfen?

Johann Thiel
28 Tage her
Antworten an  Habakuk06

Nee, nee, das ist Mozartin.

Or
27 Tage her
Antworten an  Mozartin

Starker Text.

Aber Sie müssen die Ironie Tags deutlicher setzen.

Laurenz
28 Tage her

Die beiden größten Sauerstoffverschwender Europas hatten die letzte Zeit wohl zu wenig Reichweite.

Albert Pflueger
28 Tage her

Schon seltsam, wenngleich erfreulich, daß von Precht mal etwas kommt, was für mich zustimmungsfähig ist. Er hat ein großes Publikum, mein Sohn (Student) hält große Stücke auf ihn, ich halte ihn eher für einen Schwätzer. Aber was solls, ich war auch auf Demos, wo Leute barfuß Ringelreihen getanzt haben, um gegen die Corona- Maßnahmen zu protestieren. Die sind in meinen Augen zwar nicht für voll zu nehmen, aber ich billige jedermann seine persönliche Macke zu, und wenn er sich für die Freiheit stark macht, stelle ich mich gegen die Unterdrücker an seine Seite, und er ist mir als Verbündeter willkommen!

Peer Munk
28 Tage her

Precht sagte noch vor kurzem, es stehe dem Bürger nicht zu, öffentlich die Coronamaßnahmen zu kritisieren. Dem Staatsphilosophen offenbar schon. Dreht der Wind, und Precht möchte sich rechtzeitig auf die „richtige“ Seite bringen, damit er dann sagen kann: „Ich war einer von den mutigen Kritikern“?
Wie dem auch sei, ich find’s gut, dass auch von Precht Kritik kommt. Die kann nicht mehr so leicht weggebügelt werden mit Begriffen wie „Verschwörungstheoretiker“ oder „rechts“ und so weiter…

kasimir
28 Tage her
Antworten an  Peer Munk

Ich finde es auch gut und mutig.
Viel schlimmer finde ich die Leute, die immer weiter auf ihrer Meinung beharren, obwohl sie inzwischen selbst wissen, daß sie falsch liegen. Sie kommen aber nicht mit ihrem kleinen Ego klar und können zugeben, daß sie sich geirrt haben. Diesen Typus Mensch findet man unter Politikern sehr oft…

Kimba
28 Tage her
Antworten an  Peer Munk

Ihr 1.Absatz war auch mein erster Gedanke, als ich den Schulterschluß dieser beiden sah.
Mir soll’s recht sein, solange das Blatt sich bloß wendet…ein paar zarte Anzeichen dafür gibt es.
Jetzt bloß den Regierenden ihr Gesicht lassen, damit’s was wird; vor der Wahl hatte keiner den Mut, noch nicht mal die sinkenden Schiffe.

giesemann
28 Tage her

Was die Buben nicht ahnen: Das Problem ist: „Der“ Staat hat Angst, dass ihn jeder Schmock verklagen könnte, weil sein Omma oder Opi gestorben ist und er, der Staat nicht genug dagegen getan hat. Wetten, dass der einen durchgeknallten Richter findet? Der im recht gibt? TE zu „Precht: …“ vom 31-10-21 TE dito.

Julischka
28 Tage her

Was auch völlig außer Acht gelassen wird, ist die „Spätfolge“ welche die Psyche betrifft, denn die allermeisten lassen/ließen sich, wie wir wissen, nicht aus (medizinischer) Überzeugung impfen, sondern aus Gehorsam, gesellschaftlichem und staatlichem Druck. Wenn ich etwas tue, tun muß, was ich eigentlich garnicht will, dann schlägt sich das bei vielen früher oder später psychisch nieder. Davon bin ich überzeugt ohne Psychologe zu sein. Ich weiß aber aus eigener Erfahrung, daß man die Psyche niemals unterschätzen sollte ! Wir haben nämlich ALLE ein Langzeitgedächtnis und ein Unterbewusstsein!

kasimir
28 Tage her
Antworten an  Julischka

@Ceterum censeo: Dem kann ich aber nicht zustimmen. Was machen Sie denn, wenn Sie beispielsweise eine 4-köpfige Familie ernähren müssen und massiven Druck vom Arbeitgeber bekommen? Einfach kündigen? In vielen Branchen liegen die Jobs ja nicht auf der Straße. Bei mir in der Verwandtschaft habe ich auch so einen Fall: 2 schulpflichtige Kinder, Frau hat Halbtagsstelle. Der Familienvater trägt also hauptsächlich die finanzielle Last. In seiner Branche gibt es in deren Stadt keinen weiteren potentiellen Arbeitgeber. Es gibt noch finanzielle Verpflichtungen (Abzahlung der Wohnung), das Geld muß regelmässig fliessen. Er hat seit mehr als einem halben Jahr täglich massiven Druck… Mehr

Julischka
28 Tage her
Antworten an  kasimir

Das sind genau die Menschen die ich meine, die man mit diesem perversen Druck den man auf sie ausübt und somit zur Spritze bringt, psychisch krank macht, vorallem wenn man mental sowieso schon „geschädigt“ ist, wenn man sich eigentlich nicht impfen lassen will!

Julischka
28 Tage her
Antworten an  kasimir

Wir sind keine „mündigen Bürger“ mehr, sonst würde man uns nicht behandeln wie Kleinstkinder! Ich weiß selber wie und wann ich meine Hände zu waschen habe, mir muß man in meinem Alter nicht mehr vorschreiben wann ich zu Hause zu sein hab (Ausgangssperre!), mir muß man nicht vorschreiben mit wem! und wie vielen ich am Tisch zu sitzen habe, wann ich singen, lachen , Alkohol trinken darf!

Or
27 Tage her
Antworten an  Julischka

Es braucht eine gewisse Leidensfähigkeit sich aktuell nicht Impfen zu lassen.

Ich habe diesbezüglich viele Gespräche geführt. Die Wenigsten haben sich aus medizinischen Gründen impfen lassen, die Meisten, weil sie durch die tägliche Erpressung ermüdet waren.

Und Sie glauben nicht, was z. Zt. gerade auf Schüler im Teenageralter ein Druck ausgeübt wird.

Henni
28 Tage her

Zum wiederholten Male, die Impfung macht bei immunschwachen Menschen sinn, das sind vor allem ältere Menschen, Vorerkrankte, die Vulnerable wie Precht sagte. Es können auch jüngere Menschen sein die schwer Adipös sind oder wie schon gesagt Vorerkrankt sind. Wenn diese Menschen doppelt und dreifach, vierfach oder alle 3-6 Monate gespritzt werden/sind, war es das. Das reicht. Der Rest darf sich gerne auf freiwilliger Basis ( getrieben von Ängsten) auch impfen lassen. Der überwiegende Teil der Menschen lässt sich aber nur „Mitimpfen“ weil der Druck zu groß geworden ist, oder weil sie wieder ins Cafe gehen möchten. Einen anderen Grund gibt… Mehr

Kassandra
28 Tage her
Antworten an  Henni

Bei den „Vulnerablen“ vergisst man gern die Migranten, die in hohen Anteilen auf Intensivstationen betreut werden sollen. Weshalb spricht man nicht darüber und wieso versucht man nicht heraus zu finden, weshalb es diese Gruppe derart schlimm „erwischt“.
Wie die „Impfung“ von solchen angenommen wird, wird nicht berichtet.

kasimir
28 Tage her
Antworten an  Henni

Zitat: „Wenn diese Menschen doppelt und dreifach, vierfach oder alle 3-6 Monate gespritzt werden/sind, war es das.“ Genau! Sie sagen es, die meisten neueren Erkenntnisse deuten nämlich darauf hin, daß man mit mehreren „Impfungen“(die ja noch nicht mal welche sind), mächtig in sein Immunsystem eingreift. Dieses Überimpfen kann dazu führen, daß es erst recht zu Impfdurchbrüchen kommt und das Immunsystem ausser Rand und Band gerät. Das Thema „Auto-Immunkrankheiten“, wovor viele seriöse Wissenschaftler, u.a. der Brite Michael Yeadon warnen, wird in Deutschland viel zu wenig diskutiert… Auch bei Risikogruppen wird nicht darauf hingewiesen, sich vor der nächsten Impfung erst mal die… Mehr

Albert Pflueger
28 Tage her
Antworten an  Henni

Das hätte man vor einiger Zeit noch hoffen können, daß man durch die Impfung die Vulnerablen schützen kann. Allerdings setzt eine erfolgreiche Impfung immer eine Immunantwort voraus, die ein schwaches Immunsystem aber nicht liefert. Gerade diejenigen, die wegen ihrer Immunschwäche gefährdet sind, profitieren von einer Impfung also kaum. Wenn sie eine ausreichend hohe Virenlast abbekommen, erkranken sie schwer, möglicherweise sterben sie. Manche leben ohnehin nur noch auf des Messers Schneide, die fallen dann schon durch die Impfung tot um. In letzter Zeit mehren sich nun die Hinweise, daß die sogenannten Impfstoffe gegen Corona keine Immunisierung bewirken können, weil zum einen… Mehr

Ulrich
28 Tage her
Antworten an  Henni

„… die Impfung macht bei immunschwachen Menschen Sinn“ Irgendwie scheinen Grundkenntnisse über Immunsystem und Immunisierung, die mir noch in Schule beigebracht wurden, abhanden gekommen. Die Aussage trifft für eine passive Immunisierung zu, bei der Antikörper verabreicht werden. Und das trifft für die Corona- wie auch für die Grippeschutzimpfung nicht zu. Hierbei handelt es sich um aktive Immunisierungen, die auf ein intaktes Immunsystem aufsetzen.

Islay Tedd
28 Tage her

Empfehle hierzu auch den Livestream von Gunnar Kaiser vom 31.10.21 über Precht, Chomsky und Kimmich.

Kassandra
28 Tage her
Antworten an  Islay Tedd

Kaiser hat sich dort vielfach mit dem Philosophen und seinen Veröffentlichungen auseinander gesetzt. Allemal tiefgründig und bereichernd.
Zumal Kaiser auffällt, was der Mann gerne unbeachtet übersieht, wenn es seinem Weltbild nicht entspricht.

elly
28 Tage her

Ohne Corona-AuflagenKonzerne wollen Extra-Kantinenbereiche für Geimpfte und Genesene einführen“ https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bayer-e-on-und-alltours-wollen-extra-kantinenbereiche-fuer-geimpfte-und-genesene-einfuehren-a-59a48662-4c59-4771-8af7-a2af46b13f1fEinfach die Kommentare lesen, erschreckend. Aber passt zum deutschen Wesen