Bayern-Umfrage: SPD bei 10 Prozent

33% CSU und 10% für die SPD: Eher setzt sich dieser Abwärtstrend in den letzten Tagen fort, als sich abzuschwächen oder gar umzudrehen.

Wer bei den Sozialdemokraten gedacht hatte, schlimmer geht nimmer, muss mit dem Schlimmsten rechnen: Am Sonntagabend drohen 10 Prozent. Und wenn etwas derartig rutscht, kann es noch weiter runter plumpsen.

Demoskopisch 5,5 für FDP und 4,5 für Linke kann für beide draußen wie drinnen bedeuten.

Dass es bei diesen Ziffern von INSA bleibt, ist nicht zu erwarten. Die erkennbaren Trends dürften sich verstärken.

Nach einem Tag nun ein erster Zwischenstand zur TE-Wahlwette Bayern-Wahl – so haben unsere Leser bisher getippt:


Wahlwette Bayern:

Wer über alle genannten Parteien hinweg am nächsten an den Ergebnissen landet, gewinnt.

Ihre Wetten nehmen wir ab sofort entgegen.

Annahmeschluss ist der Wahlsonntag (14.10.2018 ) um 16:30 Uhr. Das Wettergebnis wird am Wahlsonntag um 17.45 Uhr veröffentlicht.

Auf die Gewinner wartet:

1. Platz: eine Flasche Champagner von Tante Mizzi
2. Platz: zwei Bücher aus dem Shop nach Wahl
3. Platz: ein Buch aus dem Shop nach Wahl

Abstimmung geschlossen

Unterstützung
oder

Kommentare ( 32 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Ein einstelliges Ergebnis waer schon Klasse. Wenn dann naechstes Jahr noch in Thueringen und Sachsen einstellige Ergebnisse dazukommen und nur 15% bei der EU-Wahl, dann waeren wir ein gutes Stueck weiter mit der Abwicklung dieses gekauften Haufens.

Wird Zeit, dass die SPD aus dem Landtag fliegt…

Es reicht nicht aus sich scheinbare Wohltaten sich für das Volk auszudenken. man sollte auch ein Konzept haben !
Es geht nicht ausschließlich um einen Interessensausgleich der Bevölkerung an der Teilhabe des Wohlstandes. Der Bürger möchte wissen, wie dieser Wohlstand erhalten werden kann, welche Vorsorgemaßnahmen getroffen werden, wenn mal nicht so rund läuft.
Industrie 4.0 verlangt nach Antworten. Nicht nur wie konkurrenzfähige Energie bereitgestellt werden kann, sondern auch wo die wegrationalisierten Mitarbeiter bleiben sollen.
USW ! Daher braucht es keine SPD mehr – denn die haben keine Antworten !°

Schade, dass schon nächsten Sonntag in Bayern gewählt wird, sonst hätte die SPD doch glatt noch die Chance genutzt an der 5% Hürde zu scheitern.

Wird Zeit, dass Ralf Stegner und Andrea Nahles in Bayern aushelfen.
Die 5-Prozent Grenze zu durchbrechen, ist machbar, SPD! Vorwaerts!

Wen wunderts? Neulich hörte ich die Spitzenkandidatin der Bayern-SPD im Radio Interview. Eine derart von Hass zerfressene, giftige Stimme ist selten. Hörer, die sich von so etwas begreiflicherweise abgestoßen fühlen, machen ihr Kreuz ganz sicher nicht bei dieser ehemaligen Vokspartei.

wenn ich wette, dann basiert die
Wette auf Wunschvorstellungen.
also lass ich das Wetten bleiben
und gebe mich meinen Hoffnungen hin.
Ein böses Erwachen befürchte ich
auf jeden Fall:
Grünschwarz oder alle gegen Blauschwarz.
auch eine interessante Variante,
könnte interessante Folgen zeitigen , die
Variante 2.

Kann ich meinen Tip für die Wahlwette eigentlich korrigieren?
Sonst sind systematisch die Teilnehmer im Vorteil, die ihren Tip möglichst spät abgeben.

Bei den Zuständen in diesem Land ist das die geringste Sorge.

Zum wiederholen Mal weise ich auf den Umstand hin, dass die Parteien CDU und CSU das Wahlergebnis vom September 2017 nicht verstanden oder einfach ignoriert haben. Schulz hatte es richtig gedeutet, wurde aber vom Genossen Steinmeier in eine Fortsetzung der Groko in eine Winz-Groko genötigt. Seit September 2017 haben wir in Deutschland eine Chaospolitik von „Eliten“, die in dem Bewusstsein agieren, dass sie keiner haben will, und die nur von Minute zu Minuten handeln, weil ihr “ Konzept “ eben abgelehnt worden war.

Sehe ich vollkommen anders. Die Eliten wissen sehr wohl wie das Ergebnis zu deuten ist. Es ist nur nicht in ihrem Interesse zu handeln. Und weil ein grosser Teil der Waehler eh unfaehig ist vernuenftig abzustimmen solange nicht alles in Flammen steht (viele Frauen und Rentner), werden sie auch noch bis zum naechsten Konjunktureinbruch weitermachen koennen. Denn erst wenn die Illusion der gesunden Wirtschaft zusammenfaellt wie ein Kartenhaus werden die verwoehnten und verantwortungsunfaehigen Waehler in diesen Gruppen aufwachen.

Wer sich den Presseclub angesehen hat, dem ist klar, dass die versammelte Journaille wirklich glaubt, was die Umfragen besagen. Der Kollege von der PNP kann garnicht verstehen, warum die Bayern sich erdreisten, was anderes als die CSU zu wählen, immerhin geht es ja Bayern gut. Er sich auch keinen gesellschaftlichen Wandel…. soviel dazu. Sonntag ist Zahl….bzw. Wahltag. Man wird sich das schönreden wie immer. Ich war heute in Bamberg unterwegs, dort wurden reihenweise Plakate der AfD heruntergerissen und in Vorgärten geschmissen. Dann etwas weiter in Hallstadt, ein Zwei-Mann-Trupp der CSU mit Kabelbindern, der Plakate der CSU zurechtrichtete und ggf. neu… Mehr

In B-W wurden die Plakate der AfD bei der letzten Landtagswahl teilweise gar nicht erst aufgehängt (v.a. in den Städten) , weil sie im ach so „demokratischen“ Ländle keine Chance auf Überleben gehabt hätten. Trotzdem hat die AfD über 14% der Stimmen geholt. Damit kann man zwar auch nicht sonderlich viel reißen, aber zumindest kann man die Mainstreamparteien ein bissl ärgern. Das haben sie sich auch redlich verdient.