Illner – Die Sendung mit der Maus

In dieser Folge von „Erklär mir die Welt“ hat Maybrit Illner in „Die schlaue Runde“ noch einmal zusammengefasst, was jeder wissen muss, der auch in Zukunft einer von denen, die hier leben, bleiben will. Was wir linken Common Sense nennen wollen. Bitte notieren!

Screenshot: ZDF/maybrit illner

Damit die Chose nicht ganz so schwierig und kompliziert wird, saßen ein paar total lustige Leute da, die auch dem letzten Vollkoffer den Lernstoff mit viel Humor eintrichtern konnten. Zum Beispiel die total liebe Franziska von der SPD, deren zuckersüßer Klein-Mädchen-Stimme wahrscheinlich alle Männer aus über 100 Nationen in ihrem Bezirk Neukölln gerne zuhören, auch wenn diese kein Wort verstehen. Sie hätten inhaltlich nichts verpasst, weil „es gibt keine einfachen Lösungen“.

Auch Sineb Al Masrar („Muslim Girls“) machte herzallerliebst klar, dass „Deutschsein nicht an einer Ethnie festgemacht werden darf“. Die begeisterte Reaktion der Schüler im Publikum zeigte, dass dieser Punkt verstanden wurde. Deutschsein heißt wohl ab sofort, dass irgendein Amt in Deutschland für dich zuständig ist: KFZ-Behörde, Sozialamt, Finanzamt, Justizvollzugsbehörden.

Dieses Internets wegen hatte Maybrit den Irokesen Lobo dabei, der sich vorstellen kann, dass der nächste Weltkrieg „durch Twitter“ ausgelöst werden könnte. Also eigentlich durch Trump. Aber via Twitter. Weil das nun doch etwas schwer verständlich ist, erklärte die strenge „Außenpolitik-Expertin“ Sylke Tempel das noch einmal mit dem Zeigestock: Trump ist ein Lügner. Frauenverachter. Offen fremdenfeindlich. Durch Hacking von russischer Seite an die Macht gekommen. Wenn Sie jetzt sagen, Moment amal! Der ist durch die Wähler an die Macht gekommen. Und die Behauptung des „Russenhacking“ von diesem CIA-Genie wurde von anderen Diensten als „Bullshit“ widerlegt, der hat den Kern des Problems erkannt: Dieses Internet, wo „jeder selbst entscheidet, was er anklickt“, wie der Lehrfilm der Redaktion erklärte.

Das geht gar nicht! Sie haben doch mindesten 30 TV-Sender zur Verfügung! Können zwischen Bild, Spiegel, Zeit und SZ wählen, dazu eine Lokalzeitung Ihrer Wahl. Das muss reichen! Dieses Internet wird jetzt erst mal ganz streng kontrolliert! Wegen der Fake-News! Einige werden fragen: Was sind denn jetzt Fake-News? Also, wenn jemand im Netz behauptet, er habe die Tagebücher von Adolf Hitler entdeckt und will Ihnen verkaufen, dass die Geschichte jetzt umgeschrieben werden müsse, das ist eine Fake-News. Das wird verboten, stattdessen sollten Sie Zeitschriften kaufen, die zu einem seriösen deutschen Großkonzern gehören.

Was muss man noch wissen, wenn man zum Thema „Wut, Werte, Wahrheit – wie hat uns 2016 verändert?“ gefragt wird? Richtig, ganz schlimm sind Populisten! Und kennen Sie die schlimmsten, quasi die Dämonischen Drei? Richtig, Putin, Erdogan, Trump. Großartig, damit hätten Sie in Bremen, NRW und Berlin-Neukölln quasi Ihr Abi in der Tasche. Und wir könnten unsere Nacharbeit erfolgreich abschließen mit der Erkenntnis: „2016 – alles Scheiße, deine Elli!“

Aber natürlich haben wir noch ein Leckerli. Was Fröhliches bei all der harten Kost. Ja, er ist es wirklich, Sie haben richtig gesehen, gelockt das Haar, gepflegt der Bart, und ist das Leben auch noch so hart: Thommy Gottschalk. Der Mann aus der Zeit, als das ÖR-TV noch Quoten machte.

Er hatte etwas von einem Zeitreisenden, der als Einziger das Illner-Thema deutlich machte. Freunde hätten ihn vor „so einer Sendung“ gewarnt: „ Du redest dich um Kopf und Kragen!“ Er hatte nicht verstanden, dass einer, der eine Frau „große süße Maus“ nannte, einen Shitstorm und ein Ziegenficker-Gedicht einen Grimmepreis erhält.

Er wisse inzwischen gar nichts mehr: Was Draghi macht. Ist der Euro ein Gewinn oder nicht? „Ich habe gelesen, der Euro ist gut für uns.“ Aber er scheint es nicht zu glauben. Vor zwei Jahren bekam der Malibu-Resident noch 1,40 Dollar für einen Euro, heute nur noch 1,00. Er sei immer liberal gewesen, heute sei sein „Koordinatensystem verrutscht“.

Wahrscheinlich hat er es selber nicht einmal gemerkt, und die anderen schon gar nicht in „Die schlaue Runde“: Thomas Gottschalk ist ein Liberal-Populist! Lindner, gucken Sie mal, was Sie noch im liberalen Sparschwein haben, der Mann ist nicht billig, aber Ihre Partei wäre am Ende zweistellig. Und bei dieser entwaffnenden scheinbaren Naivität zerbröseln die Links-Eliten wie Vampire im Sonnenlicht.

Man stelle sich vor, Gottschalk finge das Twittern an! Sie erinnern sich, Trump hat sich an die Macht getwittert mit fast 15 Millionen Followern. Die Antwort der SPD ist da bisher nur Stegner, aber der sät und erntet nur Hass, keine Stimmen.

Unterstützung
oder

Kommentare

Ihre Argumente, Gedanken oder Informationen bringen wir ganz oder gekürzt. Bitte verzichten Sie auf Links, mindestens solche mit unklarer Herkunft.

  • Werner

    Du findest toll, wenn einer Massenarbeitslosigkeit voraussagt?

  • Morgoth

    Prima Idee mit der Prager Botschaft. Wenn Ihre Freundin uns dort auch mit Bier versorgt, wird’s bestimmt gemütlich.

    • Jörg Themlitz

      Kein Problem. Ich habe einen Kombi. Da passt viel rein.
      Und wenn es nicht reicht, machen wir einen kurzen Abstecher zu U PINKASU. Den Punkt im zweiten U bleibe ich mal schuldig. Die erste Kneipe in Prag die das Bier aus Pilsen ausgeschenkt hat. 1843
      Auch echte Revoluzzer brauchen mal eine Pause.

  • Bernd

    Herr Paetow, Sie machen sich darüber lustig, dass Putin,
    Erdogan, und Trump als Populisten („die dämonischen drei“) bezeichnet werden.
    Es würde mich wirklich mal interessieren: Wie empfinden Sie denn diese drei ? Sympathische lupenreine Demokraten ?

  • Michaela Gmeiner

    Lieber Herr Themlitz,
    bitte überlasten Sie Ihre Freundin doch nicht so. Ich bringe aus Franken ein oder zwei 50er-Fäßla mit, frisch aus der Brauerei Zirndorf. Ich verstehe ganz gut, was Sie meinen, bei mir ist nach dem Geld auch immer jede Menge Monat übrig. Notfalls machen wir selber einen Abstecher nach CZ, von uns aus etwa eine Autostunde. Reicht, um sich mit Bier und allem, was der fleißige Revoluzzer so braucht einzudecken.
    Die Idee mit der Prage Botschaft ist überlegenswert, und das Essen ist dort auch gut.
    Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Weihnachtszeit, solange wir das noch dürfen

    no hate just satire 😉

  • Tonicek Schwamberger

    Herr Themlitz, ich gebe Ihnen Recht – hab‘ auch eine tschech. Freundin u. wohne nahe Prag. Ich darf über das Merkel-Syndrom kein Wort sagen – dann gibt’s Theater. Und Tichy’s Einblick lese ich heimlich desnachts unter der Bettdecke!

  • Wolfgang Richter

    Blöd nur, daß dieses System Steuern finanziert ist. Und da die nur gebärenden Fachkräfte ansonsten nichts zum Bruttosozialprodukt beitragen, die Zahl der Finanzierer dieses „Systems“ schrumpft, ist der Kollaps vorgezeichnet.

  • Mertens

    Eben meldet die FAZ online, dass die gestohlenen Daten des NSU-Ausschusses wahrscheinlich doch nicht von den Russen gehackt wurden, sondern dass wohl eine undichte Stelle im Bundestag selbst Ursache ist. Leider hat die FAZ die Kommentar-Funktion zu diesem Artikel nicht geöffnet, sonst hätte man denen mal was sagen können zum Thema Fake-News. Denn die FAZ war es primär, die vor Tagen ganz groß aufgemacht hat, dass es wahrscheinlich die bösen Russen waren. Als nächstes werden sie kleinlaut melden (wenn überhaupt), dass Trump auch so die Wahlen gewonnen hätte, ohne Russen-Hacking.

  • Johann Vetter

    Sorry, aber ich bestreite nicht, dass die („Bio-„)Deutschen weniger werden.
    Mit Prof. Straubhaar bestreite ich aber, dass das ein Problem sein muss – im Gegenteil: Es hätte viele Vorzüge, wenn die Zahl der Bewohner in Deutschland (und insgesamt auf der Erde) eher geringer werden würde.
    Aussagen, wie „… vage Hoffnung der gebärunlustigen, selbstoptimierenden Generation der Babyboomer aus den 60ern (und der danach), daß sie – irgendwie – noch durchkommen werden und das Toskana-Kanaren-Costa del Sol-E-Klasse-Leben ihrer eigenen Großeltern auch noch bezahlt …“ finde ich befremdlich. Sie haben auch nichts mit der oft schmerzlichen, unfreiwilligen (aus vielerlei Gründen) Kinderlosigkeit Vieler zu tun.

  • Hans Amstein

    Sascha Lobo hält sich tatsächlich selbst für einen Teil der (/einer?) „Elite“… hätte ich es nicht selbst gehört…
    Frau Tempel hat immerhin beruflich Kontakt mit Mitgliedern der sogenannten „Elite“… was ihr offensichtlich etwas zu Kopf gestiegen ist. Ihre offen zur Schau getragene Selbstüberschätzung bezeugt, dass sie sodrt nicht wirklich angekommen ist. Elite und Arroganz – zwei Begriffe mit einer sehr kleinen Schnittmenge…

    Dazu eine lieb-naive Provinzbürgermeisterin, ein Muslim Girl, ein alternder Berufsjugendlicher… und fertig ist eine Gruppe Gesinnungsethiker, der die Moderatorin nur mehr die geeigneten Stichworte geben muss. Alles Weitere geht dann fast von alleine…
    Nur weiß ich nicht: welchen Anspruch auf GEZ-Gebühren von mir begründet all das?