Stunde der Wahrheit für Merkel

Alles sieht nach begonnenem Endspiel aus, erstaunlich, wer nun alles die Windrichtung seiner Äußerungen und Positionen ändert. Aber wie im Fußball ist das Spiel erst zu Ende, wenn der Schlusspfiff ertönt.

 

Kann Merkel ihre Politik der bedingungslos offenen Grenzen weiter gegen Innenminister Seehofer, den Koalitionspartner CSU und weite Teile ihrer eigenen Fraktion noch einmal durchdrücken?

In dieser Woche entscheidet sich das Schicksal der Kanzlerin – oder das des Innenministers und seiner CSU in Bayern.

Lesen Sie auch: 

Seehofer und Merkel: Stunde der Wahrheit

Seehofer und Merkel 2: in der CSU brodelt es

Seehofer und Merkel 3: Morgen bei Kurz in Wien statt bei der Kanzlerin

Seehofer und Merkel 4: Salvini

Seehofer und Merkel 5: Angela mutterseelenallein

Endzeitstimmung oder Das langsame Sterben der Madame M.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 167 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Hallo Herr Tichy, ich wollte mich mal ausdrücklich bei ihnen und ihren aufrichtigen Redakteuren bedanken! Bedanken für die Aufrichtigkeit, für die Loyalität gegenüber diesem Land und Leuten. Alle ihre Worte sprechen mir und meiner kleinen Familie aus dem Herzen! Danke für ihren unverstellt politischen Blick! Danke für ihren Kampf gegen diese Diktatur des „Guten“! Ein besonderen Dank kann ich ihnen von meinen Kindern übersenden, die zwar noch keine eigene Meinung haben, aber ihr Kampf, sie ihnen ein Gehör gibt, speziell für ihre Zukunft! Und von mir , ich lese und sehe keine Medien mehr, reflexartiges Umschalten gehört dazu, ausser die… Mehr

Ihre CDU hat sie schon wieder auf Linie gebracht (da wäre ich gerne Mäuschen gewesen, welcher Art Repressalien sie den ach-so-nur-ihrem-Gewissen-verpflichteten Abgeordneten reingewürgt hat!) -und den bayerischen Papiertiger bekommt sie bis Montag auch noch klein..

Never disturb a running system… Nein, so richtig gut lief es in Deutschland in den letzten Jahrzehnten zwar nicht, so richtig schlecht wie aktuell war es seit dem Ende des Weltkrieges jedoch nicht mehr. Viele Themen, Fragen und Probleme stellten sich unserer Gesellschaft, aber niemals waren wir innerhalb unserer Struktur und im Land so tief gespalten, zerüttet, gefährdet und zerstört wie jetzt. Die Regierung ist zerstritten, kann sich nicht einigen, spaltet sich, die BürgerInnen und Gesellschaft gleich mit. Es fühlt sich an, als ob wir uns einer Staats- und Gesellschaftskrise nähern, falls diese nicht schon schleichend eingetreten ist. Warnende Stimmen… Mehr

Das vermute ich schon lange, Merkel ist nur aus Berechnung in die CDU eingetreten, weil sie die stärkste Partei ist. Sie nutzt diese für ihre Zwecke und das rücksichtslos und raffiniert aus. Gegner wie Merz etc. waren wohl zu schwach um sich durchzusetzen. Die Quintessenz dieses Dilemmas ist die Offenbarung einer hilflosen, regierungsunfähigen Partei. Sie werden der SPD in über Entwicklung folgen.

Kohl nutzte Merkel damals als Doppel Quote (Frau & Ossi), Macht für Merkel war niemals vorgesehen.

Wenn Merkel verschwindet, verschwindet aber nicht DIE AGENDA der Globalisten, insofern wurde die Kollision mit dem Eisberg nur etwas hinaus gezögert.

Frau Lengsfeld war jahrelang unmittelbar an der Merkel dran; auch schon vor dem Anschluß der DDR an die Bundesrepublik. Ich fand es hochinteressant, was sie im März diesen Jahres diesbezüglich zu erzählen hatte…

https://www.youtube.com/watch?v=BgLyxnjJCtA

Danke für den link. Wirklich shenswert. Hochspannend.

Meine Prognose: Merkel „geht nicht“. Wenn sie sich nicht durchsetzen kann, wird sie Seehofer gewähren lassen und erklären, die Grenzschliessung war alternativlos und sie war eigentlich sowieso dafür. Und die deutschen Medien werden plötzlich an Gedächtnisschwund leiden und vergessen haben, dass sie vorher genau das Gegenteil gesagt hat.

Ohne überheblich zu sein, aber realistisch, sind dies die Tage der Schicksalsfrage für Europa. Die derzeitige Inhaberin des Amtes des Bundeskanzlers und ihre Entourage gehören vor Gericht, aber nicht in das Amt. Scheitert der Unsturz scheitert Europa. Und Gnade uns Gott.

Danke für Tichys Einblick!
Gegenöffentlichkeit ist in einem Meer von Unsinn überlebensnotwendig.
Auch wenn es viele dicke Bretter sind, die durchbohrt werden müssen, die Realität ist immer stärker als der noch so ignorante Dickkopf, der partout durch die Wand will.
Merkel wird gehen, je früher desto besser.
Entscheidend wird dagegen sein, die richtigen Schlüsse aus dieser verheerenden Politik der letzten Jahre (Jahrzehnte) zu ziehen.
Hier wird ein fundamentaler Wandel in der Einstellung zu Multi-Kulti und den anderen „linken“ Gesinnungsprojekten erforderlich, der nur intellektuell vorzubereiten ist.
Der Kampf um die „kulturelle Hegemonie“ (Gramci) hat erst begonnen …

Das ist ein Spiel, versteht das denn niemand? Das gleiche Spiel haben Merkel und Schäuble gespielt. Verdammt, das sind Politikdarsteller, denen geht es um das Verkaufen der Politik. Aber beide haben das gleiche Ziel. Aufwachen! Ist das senn si schwer zu verstehen?

Stichwort Bayernwahl!

Wenn die Raute hoffentlich bald weg ist, werden wir die Trümmer beiseite räumen müssen.
Dazu paßt dieser Artikel über die Trümmerfrauen in achgut com:
http://www.achgut.com/artikel/wir_truemmerfrauen_nach_dem_merkelsturz
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Die faz äußert sich schon mal kritisch:“ASYLSTREIT IN DER UNION : Das Fass ist übergelaufen. Drei Jahre hatte die Kanzlerin Zeit, um sich von ihren falschen Flüchtlingspolitik im Herbst 2015 zu lösen. Nun will die CSU ihr keine vierzehn Tage mehr geben. “ http://www.faz.net/aktuell/politik/kommentar-zum-asyl-streit-das-fass-ist-uebergelaufen-15640469.html Bilaterale Vereinbarungen sind nicht weiter, als ihre vielgepriesene europäische Lösung, die sie seit Jahren erfolglos auszuhandeln versucht. Was sollen jetzt weitere 14 Tage? Sie hofft auf Erfolge der deutschen Fußballmannschaft und baut nicht ganz zu Unrecht auf die Vergesslichkeit der deutschen Wähler/Innen. In 2 Wochen sind die Wogen aus dem Mordfalls der armen Susanna geglättet. Sie… Mehr