Roland Tichy: Neuer Bundestag gegen den Geist des Grundgesetzes – TE Wecker am 27. Oktober 2021

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut gelaunten und gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie ab jetzt regelmäßig einschalten.

 

Neues Präsidium des Bundestages gewählt ++ Roland Tichy: Neuer Bundestag gegen den Geist des Grundgesetzes ++ NRW: Wird Hendrik Wüst heute zum Laschet Nachfolger gewählt? ++ Ökonom: Warnung vor schnellerem „Ausstieg“ aus der Kohle ++ Weiterhin unkontrollierte Corona-Macht des Staates: Spahn schlägt Änderung des Infektionsschutzgesetzes vor.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 4 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

4 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Silvia B.
1 Monat her

Könnte es sein, dass in dieser Rechnung ein kleiner Fehler steckt? 598 vorgesehene Abgeordnete zzgl. 238 ergibt bei mir 836 und nicht wie derzeitig 736.

Manfred_Hbg
1 Monat her

Zu den Wahlen der Stellvertreter des Bundestagspräsidenten und zu der im TE-Wecker angesprochenen nun auch neu „betriebenen Familienpolitik(Y.Maglas + M.Wanderwitz inkl Kind)“ und zu der vorweg zwischen den Altparteien abgesprochenen Wahl damit es hier möglichst nur stellvertretene Quotenfrauen gibt: > Unser immer weiter aufgeblähte Bundestag und Parlament ist doch mittlerweile auch nur noch der reinste Altparteienkuschelclub und von einer Gefälligkeits- und Veddernwirdschaft durchzogen wo es durch und durch faulig am gären und stinken ist. Viel läßt sich zwar mit Blick auf den Bundestag und der politischen Zusammensetzung leider nicht mehr ändern. Doch es bleibt mit Blick auf die Shithole-City Berlin… Mehr

Hannibal Murkle
1 Monat her
Antworten an  Manfred_Hbg

„ Doch es bleibt mit Blick auf die Shithole-City Berlin noch die Hoffnung, dass zumindest noch die dunkelrote „SED“ aus dem BT verschwinden kann“

Sollte sich in der SED die Ansicht von Wagenknecht durchsetzen, dass Woke Spinnereien Themen der „Lifestyle-Linken“ sind, wird die Klimaindustrie-Werbepartei die übelste. Es Wehen aber neue Winde – Frankreich hat gerade feierlich der Wokeness den Krieg erklärt. Ich hoffe, alle Länder des Westens werden folgen – wenn nicht offiziell, dann dennoch jene, die Wokeness satt haben.
Zu den Laptops, Citoyens!

Hannibal Murkle
1 Monat her

@“Ökonom: Warnung vor schnellerem „Ausstieg“ aus der Kohle“ Deutschland verpennte bereits Vorbereitungen auf Hochwasser – Stauteiche usw. Jetzt werden Vorbereitungen auf drohende Blackouts verpennt, während Österreich sich sehr intensiv darauf vorbereitet. Zahlreiche Kasernen sollen autark beim Stromausfall agieren können und notfalls Rettungsdienste wie die Feuerwehr versorgen: „… Verteidigungsministerin Tanner fasst das Ziel der breit angelegten Aktion so zusammen: „Um helfen zu können, wenn andere nicht mehr helfen können, ist es notwendig, die eigene Leistungsfähigkeit zu erhalten und Blaulichtorganisationen die Möglichkeit zu geben, sich bei uns ‚aufzuladen‘. Dazu werden wir 100 Kasernen autark machen. Wir werden dann unabhängig in den Bereichen… Mehr