Das undurchsichtige Geflecht von NGOs, Stiftungen und Milliardären – TE-Wecker am 20. Mai 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Sie wollen alles wenden – die Energie, den Verkehr, die Landwirtschaft, die Heizung, die Ernährung. Teure, gut funktionierende Kraftwerke wurden abgeschaltet, Strom wird knapp und teuer, er soll mit Windmühlen erzeugt werden. wie im Mittelalter soll die unstete Kraft des Windes genutzt werden. Plötzlich sollen auch noch Millionen von Heizungen ausgetauscht, Autos und die individuelle Mobilität verschwinden.

Es geht nicht um die Umwelt, sondern hinter alldem steht ein undurchsichtiges Geflecht von NGOs, Stiftungen und Milliardären und Gruppierungen, dessen Personal munter zwischen Lobbygruppen und Ministerien wechselt, die Spitzen von Behörden besetzt und über Gesetze und Verordnungen die Grundfesten eines Landes erschüttern will.

Teil zwei unseres Gespräches mit Marco Gallina über die ziemlich komplizierten Verstrickungen zwischen Politik, NGOs und Milliardären.

Hier können Sie sich Teil 1 anhören >>>

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 9 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

9 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Nibelung
1 Jahr her

Die neueste Überlegung beim ganzen Umweltschmarren, man erkläre alles Bewährte für obsolet und füllt sich dann über Abriiß und Nachschub die Taschen auf, weil man merkt, daß man bald pleite ist und das dann die Rettung sein soll. Wer vernünftig ist hat sie bereits aus dem Land geworfen oder sie erst garnicht aktiv werden lassen, denn das sind gewerbsmäßige Banden im Sinne des Eigennutzes und dafür hat man diese Angstszenarien kreiiert um die Dummen zu beindrucken, mit dem Effekt sich selbst zu retten um die Bürger nicht nur zu entrechten. sondern sie auch noch auflaufen und verarmen zu lassen im… Mehr

Fui Fujicato
1 Jahr her

Sämtliche Machtstrukturen der westlichen Hemisphäre sind einfach – unter dem Aspekt „qui bono“ + „follow the money“ nachzuvollziehen !!!
Hier muß man sich überhaupt keine weiteren Gedanken über die Organisation aller in allen nationalen + supranationalen der Einzelstaaten tätigen Organisationen machen, sondern kann sich einzig + allein auf die Profiteure aller Umverteilungsmaßnahmen konzentrieren !!!
Und dann landen wir letzendlich bei den üblichen Verdächtigen + Inhabern der größten Vermögen – Black Rock, Vanguard, Gates, Getty, Rothschild, u.v.a.m. – deren Vermögen in den letzten Jahren erheblich angewachsen oder vervielfacht worden sind !!!

Winnetouch
1 Jahr her

Mir machen zwei Sachen Hoffnung:
1. Wir sind mehr als sie!
2. Auch Menschen wie Chris Horn, Rainer Baake oder Stiftungen wie die Mercator Stiftung der Familie Schmidt-Ruthenbeck, die jahrzehntelang im Hintergrund verborgen bleiben konnten, rücken langsam mehr ins Licht der Öffentlichkeit.

Last edited 1 Jahr her by Winnetouch
Chris Groll
1 Jahr her

Danke für die beiden Podcasts. Wie will man diese Verflechtungen auflösen. Es ist ein Kartell, was kaum aufzubrechen ist. Es geht nur um GELD, GELD und MACHT.
Danke für Ihre Recherche und die Aufklärung.

Kuno.2
1 Jahr her

Dass es Interessengruppen bestimmter vermögender Menschen gibt war klar und ist klar. Solange diese von niemand gewählten Leute nicht über dem Staat oder Staaten stehen, sehe ich kein Problem. Man muss nur aufpassen, dass genau dies nicht geschieht.

Biskaborn
1 Jahr her

Hervorragend! Nur leider glaube ich nicht an Kraft und Willen dieser wenigen öffentlichtlichkeitswirksamen und Reichweiten starken Medien, das Thema Agora umfänglich aufzuklären. Die Grünen haben sich längst dagegen mit ihrer Medienmacht in Stellung gebracht!

Reimund Gretz
1 Jahr her

Es ist für die Bevölkerung eine Zeit angekommen, wo sie der Politik, egal welchem politischen Lager sie angehören, ihre Grenzen setzen muss!
Für Politiker, die selbsternannten Eliten, die keine „Rote Linie“ mehr haben, muss das Volk diese rote Linie sein!
Wer Frieden, Freiheit, Selbstbestimmung und seine Rechte nicht verlieren will, ist verpflichtet Widerstand zu leisten!

Gabriele Kremmel
1 Jahr her

Gute Arbeit, bitte weiter so und großen Dank. Da gibt es noch viel zu graben, denn die Scharade, den natürlichen Klimawandel als menschengemachte und aufzuhaltende Katastrophe zu verkaufen, um Profit, Macht und Herrschaft über Gesellschaften und die Menschen zu erlangen hat schon viel früher begonnen und verdient vermutlich die Bezeichnung internationale Verschwörung.
Wenn die ganze Schweinerei aufkommt… – um es mit dem Seher Irlmeier zu sagen. Hoffen wir, dass es so ist.

Timur Andre
1 Jahr her

Gesetze und Vorgaben werden in der EU gemacht, dort regieren Oligarchen wie Soros und Gates ungeniert, die Nähe zum WEF ist spätestens mit vdL klar zu erkennen.
Der Fisch stinkt vom Kopf