Leserstimmen zu „Was die rotgrüne Transformation anrichtet – und wo sie endet“

Roland Tichys Kolumne „Was die rotgrüne Transformation anrichtet – und wo sie endet“ kommentierten über 300 Leser und das oft sehr ausführlich. Die Leser-Daumen deuten oft in Richtung ‚unten‘ ... Aber TE kann auch von immer neuen Wende-Signalen berichten. Sie auch, liebe Leser? Dann schreiben Sie uns bitte.

IMAGO
Wache ich oder träume ich? War es ein süßer Traum, eine erbauliche Reise durch wunderbare Phantasiewelten, in denen man hätte nichts lieber als verweilen mögen? Nein, durch täglich abruptes Erwachen jäh „aus dem Schlaf gerissen“, müssen wir knirschend erkennen, Alb schwingt gnadenlos das Zepter! Operation gelungen? Nichts Genaues lässt sich prophezeien, die Daumen deuten in Richtung ‚unten‘ … Aber TE kann auch von immer neuen Wende-Signalen berichten. Sie auch, liebe Leser? Dann schreiben Sie uns bitte. 

TE-Leser H. Hoffmeister verheisst eine tödliche Dosis:
„Wieder ein treffender Text von Herrn Tichy. Seine Kolumnen seit der der Geburt von TE bilden den Werdegang des „Patienten“ Deutschland ab: Anfangs schwerkrank, aber mit kurativer Therapieoption, inzwischen im palliativen Stadium mit noch nicht präzise voraussagbarem Exitus. Es fehlt nur noch die terminale Phase, in der dem „Patienten“ Deutschland nur noch Tage verbleiben.“

Variatio delectat

Wäre die gegenwärtige Lage nicht verdammt ernst bis zuweilen hoffnungslos, müsste mancher über die so herrlich satirisch geschilderten „Banalitäten“ von Fuerstibuersti schmunzeln. Doch leider bleibt das Lachen im Hals stecken wie eine Gräte quer! Dennoch … Kommentierende Variationen vom Leser Fuerstibuersti bringen die Stimmgabel zum Schwingen:
„Vielen Dank für diesen brilliant durchdachten und zu Papier gebrachten Artikel. Ich betrachte ihn in gewisser Weise wie eine weitere Variation über ein bestimmtes Thema. So wie Beethovens Diabelli Variationen. Oder Rachmaninovs Variationen über ein Thema von Paganini. Oder – ich kann es als Musiker nicht weglassen – Bachs Goldberg Variationen. Und egal, auf welche der wirklich lohnenden Webseiten ich gehe, überall finde ich zwar täglich neue Artikel, aber inhaltlich geht es stets um das Gleiche, quälende, auf dem Lebensnerv bohrende Thema. Überall entstehen ständig weitere, meist sehr gut geschriebene Variationen. Das gilt übrigens auch für so manchen Kommentar. ‌Das ist schon mal etwas sehr Positives. Denn gäbe es das nicht, wäre ich vermutlich längst verzweifelt oder wahnsinnig geworden. Und ich habe das Gefühl, es geht vielen anderen Menschen ebenso. Zu wissen, “ nein, ich spinn‘ nicht!“, das ist wirklich eine einzige, ungeheuerliche, genau durchdachte Methode von Psychoterror, die von außen betrachtet, erstmal eher unauffällig daherkommt und die sich immer ein HINTERTÜRCHEN offenhält. (“Satire, war doch nicht so gemeint, schaut her, ich entschuldige mich sogar bei euch. Aber jetzt kommt mal runter, ihr seht Geister und projiziert da Sachen rein, die da einfach nicht dazugehören. Und uns ist seit längerem aufgefallen, dass ihr euch sich immer öfter und immer massiver in dieses unangebrachte Misstrauen reinsteigert … verstehst du? – WIR wollen dir nichts Böses. Niemand will dir etwas Böses. Okay? Ist wirklich nur gut gemeint …“) Diese Hintertürchen, dieses besorgte, pseudovertrauliche, pseudoehrliche Getue, ist ein essenzieller Baustein der Methode. Die „Einladung“, bei „uns“ zu bleiben, „wir“ helfen dir echt gerne. Ja, manchmal ist das Leben anstrengend, und jetzt noch diese üble Pandemie, … das ist auch für „uns“ schrecklich, … glaub mir, „wir “ leiden da genauso drunter … hey, „wir“ sind ja auch nur Menschen. Aber wenn wir zusammenhalten – dann schaffen „WIR“ das. Okay? Und da draußen wütet nicht nur ein unbekannter, absolut tödliches Virus, … da draußen lauern auch Leute, die versuchen, „deine“ Not zu ihrem Vorteil auszunutzen. Gefährliche Kriminelle, die offenbar einen Schutz gegen dieses Killervirus entdeckt haben … weißt du was? … Aber das muss unbedingt unter „uns“ bleiben!! Versprichst du „uns“ das? Okay, dann halt dich fest: „wir“ sind uns mittlerweile sicher, dass – diese Leute dieses absolut tödliche Virus … äh, nochmal … dieses unbekannte, absolut tödliche Virus – SELBST HERGESTELLT UND IN UMLAUF GEBRACHT HABEN!!!! …Ja, das ist eine entsetzliche Vorstellung, … aber sämtliche Studien und Untersuchungen durch unsere Wissenschaftler – die zu den allerbesten der Welt zählen – lassen einfach keine anderen Schlüsse zu …“ Und so weiter und sofort.
Dieses Aufbauen einer freundschaftlichen, ehrlichen und von großer Wertschätzung – aber auch GROSSER SORGE – geprägten Beziehung, ist unerlässlich. Und ist größtenteils Aufgabe der Medien. Diese erledigen virtuos ihre Arbeit. Die zwei wichtigsten Einsatzgebiete sind die Nachrichten – als Vorwaschgang sozusagen. Im Anschluss folgen dann die Talkshows, welche gerne auch mal wegen der „besonderen Dramatik der Ereignisse“ direkt nach den Nachrichten gesendet werden. Denn jede Sekunde zählt jetzt, es geht um Millionen von Menschenleben. Bis 22 Uhr zu warten, wäre absolut unverantwortlich. Und wenn es SO SCHLIMM, SO BEDROHLICH ist, dass man es gar nicht mehr in Worte fassen kann – dann ist das keine Talkshow mehr! Nein, das würde die zahllosen (was ja auch ausnahmsweise stimmt) bereits qualvoll Gestorbenen verhöhnen!! Es ist jetzt, heute, eine SONDERSENDUNG(!!!), in welcher ausgewiesene Experten aus den bedeutendsten Forschungseinrichtungen der Welt, ihre allerneuesten Erkenntnisse bekanntmachen!! Ich meine, werte Zuschauer, diese Menschen sind wirklich außergewöhnlich, denn sie haben trotz des mörderischen Wütens des unbekannten, absolut tödlichen Virus da draußen, ihr Leben riskiert, um zu helfen, um diesen schrecklichen Krieg irgendwie doch noch zu gewinnen!! Ich finde, das ist einen großen Applaus wert!!“ (Derweilen im Regieraum: Sollen wir heute den Quatsch mit der Militärlastwagen-Kolonne aus Bergamo bringen? – Haben die Jungs drüben bei der Retusche schon die ‚Zirkus Rems‘– Aufdrucke auf den Lkw-Planen wegradiert? – Ouh, keine Ahnung …, ich geh mal rüber. – Wart, ich komm mit.)
So, das war’s für heut. Eigentlich wollte ich noch zu was ganz anderem schreiben, aber die Zeit rennt. Aber ich bin sicher, es finden sich noch viele Möglichkeiten für weitere Variationen. Viele Grüße und bleiben SIE GESUND!“

Sprache mit Schlagkraft

WandererX:
Das Wichtigste ist, sich die Hoheit über die eigene Sprache zu bewahren; denn dann ist man souverän und nicht mental verknechtet. Das wird in D. heute als wichtiges Thema massiv unterschätzt. Transformation ist ein anderes Wort für Kehre, Wende oder Revolution. Da das Letztere aber negativ belastet ist, nennt man es trickreich und die Leute verwirrend lieber Transformation.

Raiglo:
Nun, ganz so ist es nicht. Ich denke, dass während der Merkel-Jahre nicht nur eingeschläfert wurde, sondern die Hauptaktivitäten im Hintergrund, also im Geheimen, abgelaufen sind. Und das europaweit. Während die Deutschen sich mit den Bildern der fallenden Mauer in Volltrunkenheit versetzen ließen, hatten sich die Kommunisten und Sozialisten in Ost und West schon längst formiert und verständigt. Vor diesem Hintergrund kommt dem legendären Satz von Willy Brandt („Jetzt wächst zusammen, was zusammengehört“) eine ganz neue Bedeutung zu. Heute ahne ich, dass er es ganz anders gemeint hat, als die Mehrheit der Bevölkerung. Das Einzige, was wirklich zusammengewachsen ist, sind die sozialistischen Kräfte. Und die kriegen wir so schnell auch nicht mehr von den Futtertrögen weg.

Mugge:
Betrachtet man Habecks Aussage „Patriotismus, Vaterlandsliebe also, fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland nichts anzufangen und weiß es bis heute nicht.“ nicht nur als persönliche, sondern auch als Zusammenfassung einer durchaus weit verbreiteten Auffassung (paraphrasiert „Deutschland verrecke“ und „Nie wieder Deutschland“) seiner und einer Generation davor, dann besteht kein oder nur ein geringes Bewusstsein für das eigene Land. Folglich kann gar nicht oder nur beschränkt wahrgenommen werden, wenn es unter den Füssen weggezogen und zerstört wird.

Deutschland im transformierenden Kulturwandel

LiKoDe:
Tatsächliche Freigeister und Pragmatiker gab und gibt es wohl nicht ausreichend genug, um gegen das hypermoralisch-jakobinische Kleinbürgertum ausgleichend zu wirken oder es gar in Schach zu halten. Doch bei Vernunft und Verstand gebliebene Bürger werden sich über Parteigrenzen und Weltansichten hinaus zusammen gegen das totalitäre Kleinbürgertum wehren müssen.

Tom Schmied:
„Rotgrün erzwingt die Transformation in eine „klimaneutrale“ Gesellschaft (…)“ Das ist nicht alles. Ihre Politik geht auch hin zu einer Art „kulturneutralen“ Gesellschaft. Das wird aber nicht das Ergebnis sein, weil keine eingewanderte Kultur sich derart selbst verleugnet, wie wir es mit der eigenen tun. Es wird sich, wie so oft in der Geschichte, die aggressivste, expansivste, intoleranteste Kultur durchsetzen. Was sie nett „Transformation“ nennen, ist eine wirtschaftliche und kulturelle Selbstdekonstruktion.

Wilhelm Rommel:
Wenn man ganz spontan mit wildfremden Menschen ins Gespräch kommt – und Anlässe dazu sind vielfältig -, spürt man den Zorn, der unter der Oberfläche schwelt und durch fleißiges Zutun der pseudo-oppositionell, schwarz assistierten Ampel-Junta täglich neue Nahrung bekommt. Immer mehr Leute spüren auch, dass ein schüchternes Wahl-Kreuzchen bei den ‚Blauen Schlümpfen‘ nicht mehr reicht, denn dadurch wird sich absehbar nichts ändern. Auf welche Weise sich dieser Zorn schließlich Bahn brechen wird, ist dabei längst nicht ausgemacht.

Paul987:
Die Regierung merkt halt nun, dass ihr eingeschlagener Klima-sozialistischer Kurs in vollendeter Diversität, auf breiter Front an der Wirklichkeit zerschellt. Und weil nichts so funktioniert, wie sie sich es in ihren Bullerbü-Träumen vorgestellt haben, werden sie jetzt richtig aggressiv. Und es wart die Deportationslüge von Potsdam geboren, um die sozialistischen, links-grünen Massen für die Bundesregierung mobilzumachen. Wenn man eines aus der Historie kennt, dann das regierende Sozialisten umso aggressiver, totalitärer und verlogener werden, je schlimmer die Lage im Land wird. Wenn der 13- Punkte-Plan gegen die Bürger durchgeht, dann ahne ich jetzt schon voraus, Nancy Faeser sowie der Kanzler werden es dabei nicht belassen. Sie werden wie alle Sozialisten noch viel weitergehen, werden sie nicht sofort gestoppt …

Maja Schneider:
Die Parteien haben sich den Staat längst zur Beute gemacht, sie machen seit Jahren Politik gegen das Volk, das jetzt ganz allmählich aus der durch Merkel und ihre Alternativlosigkeit geschaffenen bleiernen Hülle hervorlugt und staunt. Geschädigt durch die Corona-Zeit und Folgen der sogenannten „Impfung“ begreift eine wachsende Anzahl von Menschen langsam, was hier geschieht. Eine von Ideologie getriebene, haltungsorientierte Regierung ohne Weitblick, ohne die geringste Fähigkeit zur Diplomatie, ohne Sachverstand für Wirtschaft, Technik und Fakten, dazu in einer Pseudorealität lebend und immun gegen Kritik, schickt sich an, höchstselbst die Demokratie und den Rechtsstaat abzuschaffen, das Land und die Gesellschaft umzubauen und sich auf den Sesseln der Macht möglichst lange zu etablieren. Das alles noch zu verhindern, ist eine Herkulesaufgabe, der eine so gespaltene Gesellschaft wie die unsrige sehr schwer gewachsen sein wird, und das weiß die Politik genau. Aber die Hoffnung bleibt.

Leander:
Zitat: „…die letzten Abkömmlinge der Alteinwohner drangsaliert – die noch dazu Beifall klatschen.“
Mit diesem Teilsatz haben Sie, Herr Tichy, erklärt, warum es in Deutschland so laufen kann wie es läuft und noch weiterlaufen wird. Es ist zu spät, selbst wenn die jungen Generationen merken, dass sie sich von Gendersternen und Likes auf TikTok nichts kaufen können. Das Christliche Abendland und das aus ihm entstandene Gebilde, das wir den „freien Westen“ genannt haben, durchläuft selbstgewählt eine Transformation nach unten. Wodurch es ersetzt wird ist noch nicht so ganz klar.

Endlich Frei:
Was die rotgrüne Transformation anrichtet?
Das ist z. B. an der Zahl der Messergewalttaten ablesbar. Hatten wir früher vielleicht monatlich einen Artikel (bei Nennung von Ross und Reiter), so war es bald wöchentlich, dann täglich – mittlerweile mehrfach täglich. Messertote und Messerverletzte sind für die Bürger dieses Landes mittlerweile so regelmäßig geworden wie der Gang zur Toilette. Und die Anschläge kommen immer, immer näher (bei uns aktuell wieder in Köln mit letalem Ausgang) – mittlerweile wurde man sogar schon Augenzeuge, bzw. stand nur wenige Meter weg von einem Angriff auf ein Opfer … Wieviele der Taten auf Ausländer mit deutschem Pass (kein Schreibfehler!) zurückgehen, weist die Statistik nicht aus. Sicher ist nur: Diese Fakten sprechen eindeutig für den Import einer Gewaltkultur, dies zeigt, wie sehr wir uns von unserer Kultur entfernen.

lavoyageuse:
Zu spät zum Aufwachen. Happy Ramadan, sagt doch alles! Die Vorbereitungen zur „Übernahme der islamistischen Truppen“ gelingt auf allen Linien. Deutsche (in Bausch u. Bogen) wurden allgemein bewundert, ob ihrer Leistungen, Arbeitsmoral, Bildung usw. usw. – das ist endgültig vorbei. Verachtung hat sich breit gemacht, die ließen sich (Merkel) und lassen sich (Ampel) das Land, das Leben, die Errungenschaften komplett zerstören.

Wirtschaftliches Down under

moorwald:
Der Wiederaufstieg Deutschlands zeigte sich am sinnfälligsten im wirtschaftlichen Erfolg. Da ist es nur logisch, dass der Niedergang sich am greifbarsten am wirtschaftlichen Abstieg dingfest machen lässt.

Und moorwald die Zweite:
Man muß auf den Anfang und Ursprung der Bundesrepublik Deutschland schauen. Dann versteht man manches evtl. besser. Das westliche Nachkriegsdeutschland ist ja nach der militärischen Niederlage und moralischen Verwüstung nicht von selbst entstanden, sozusagen in einem Akt geläuterter Wiederauferstehung. Es war ein Produkt der Siegermächte und als Bollwerk gegen einen expansiven Kommunismus gedacht. Nicht vorhersehbar war der beispiellose wirtschaftliche Erfolg, der nach innen zur Existenzberechtigung herhalten musste. Dazu ein allumfassender Sozialstaat.
Die versäumte Buße wird nun nachgeholt, verbunden mit einer penetranten Weltbelehrungs- und Verbesserungsattitüde. Und so schafft sich dieses merkwürdige Gebilde BRD eben selbst ab – wohl aus Überdruss an sich selbst und einem Mangel an Selbstbehauptungswillen. Allem Gerede von „Werten“ zum Trotz. Werte proklamiert man nicht, man hat sie und lebt nach ihnen – oder eben nicht.

Hohler Schein, leeres Versprechen

Der Ingenieur:
Die Grünen, die Roten, die Gelben sind alle mit Wahlversprechen an die Macht gekommen, die alle gebrochen wurden. Bald ist deshalb ein Grad von Absurdität erreicht, wo das Ganze nur noch kippen kann und Woke dann nur noch mitleidig belächelt werden. Das ist z. B. bereits bei E-Auto-Fahrern der Fall. Die werden nur noch als tragische Figuren angesehen, die auf leere, woke Versprechungen wie Umweltfreundlichkeit und Schadstoff-Freiheit reingefallen sind, die sich inzwischen als absolute Lügen entpuppt haben. Der von Habeck und Konsorten versprochene „massive Ausbau der Erneuerbaren Energien“ hat nicht stattgefunden, so dass für jedes neue E-Auto ein Kohle- oder Gaskraftwerk etwas mehr aufgedreht werden muss. Dadurch verbraucht es übers Jahr gesehen wesentlich mehr Primärenergie als ein Auto mit Verbrennungsmotor und produziert damit auch wesentlich mehr CO2, Feinstaub und Luftschadstoffe. Somit taugt das E-Auto nicht mal mehr zum persönlichen Greenwashing, zumal die Rohstoffe zur Herstellung von E-Autos unter schlimmsten Sozial- und Umweltbedingungen gewonnen werden.
Abgesehen davon existiert noch kein wirtschaftliches Recycling der Antriebs-Akku-Rohstoffe. Tesla gibt zu, dass in den ca. 15 Milliarden Einzel-Akkus der bisher 3 Mio. verkauften Teslas nicht ein einziges Gramm recycelter Rohstoff steckt. Und dass, obwohl bereits seit 25 Jahren quasi jedes Notebook ebenfalls mit Lithium-Akkus ausgerüstet wurde und inzwischen Milliarden solcher Akkus defekt wurden. Vermutlich wurden sie alle verbrannt, anstatt recycelt zu werden … Gebrauchte E-Autos sind so gut wie unverkäuflich. 90% aller E-Autofahrer würden sich keines mehr kaufen. Somit haben sich Habeck und Konsorten bereits ca. 1 Mio. Autofahrer und deren Familien durch leere Versprechungen zu Feinden gemacht.

Media‘s voice

Riffelblech:
Die eigentlichen Träger und Multiplikatoren des rotgrünen Umschwunges sind zweifellos die über alle maßen angepassten, ja vorauseilenden Medien. Sie verbreiten regierungsamtliche Sichtweisen, die weder hinterfragt noch korrigiert werden. Und die nahezu 66% aller Bürger sind entweder nicht Willens noch in der Lage, sich eigene Gedanken zum rotgrünen, totalitären Umschwung zu machen. Es galt in gewollt totalitären Gesellschaften schon immer das Prinzip des Vorranges in der Gleichschaltung der Medien. Königin in dieser Disziplin war die Kanzlerin Merkel. Freundliche Kaffeerunden mit den führenden Köpfen der Medienhäuser, schon wusste man dort, was „Gewolltes Denken“ war, welches schleunigst umgesetzt wurde. Der Vergleich mit dem Frosch im sich erhitzenden Wasserglas stimmt schon. Schön langsam wurde umgesteuert und die Wohlstands-trunkenen Passagiere (66%) im „besten Deutschland“ haben halt den Kurswechsel nicht mitbekommen. Dann wurde Corona installiert und die Angst noch größer. „Jetzt machen die da oben alles bestimmt richtig“! Denkste, es wurde überwiegend Mist gebaut und das Land noch mehr ruiniert. So lässt sich Baustein auf Baustein setzen, um den Niedergang des Landes zu dokumentieren.

Konradin:
Ich feiere die Beharrlichkeit und den Mut, womit TE das dringend Erforderliche immer wieder anspricht und anprangert. Denn beides muss man nachweislich mittlerweile in diesem sich gleichermaßen auf Deutschland demographisch, kulturell und ökonomisch zertrümmernden sowie totalitären Pfaden bewegenden linksgrünen Staat heute haben, wenn man sich offen regierungskritisch verhält. Immer mehr regierungskritischen Medien geht es mittlerweile durch den grünlinken Staat an den Kragen. Zunächst erfolgt die „Einstufung“ durch den willfährig untergebenen Gesinnungsgeheimdienst in enger Abstimmung mit dem von einer extrem Linken geführten Bundesinnenministerium. Danach folgen entsprechende, hilfreiche Gesetzesvorlagen und -änderungen – wenn möglich und es keiner merkt, auch gerne grundgesetzwidrig – zur Bekämpfung oppositioneller Stimmen. Nach dieser argumentativen Vorlage für die Richter schlussendlich das Verbot.
Exekutive, Legislative und Judikative arbeiten wie ein geschmierter Motor Hand in Hand bzw. Seit an Seit. Staats- und Systemmedien flankieren und apportieren nebenher und sorgen für entsprechende „politische Einordnung“ und regierungsfreundliche Meinungskanalisierung … Der seit Jahren erfahrbare Totalausfall der Staats- und Systemmedien in Deutschland sowie der intellektuellen und geistigen Eliten (die noch nicht gebannt wurden oder sich haben einschüchtern lassen) ist maximal erschreckend und gefährdet überdies (Meinungs-)Freiheit, Rechtstaatlichkeit, Demokratie sowie Wohlstand und den Schutz des Bürgers vor dem um sich greifenden linkstotalitären Staat. Fehlverhalten, Inkompetenz sogar perfide verfassungsfeindliche Bestrebungen durch die Hintertür („Demokratiefördergesetz“) der Regierung führen weit und breit zu keinem massenmedialen Aufschrei, keine Rücktrittsforderungen, nichts, nada, niente, nothing.
Die führenden Köpfe aus Industrie und Wirtschaft sind ebenfalls Totalausfälle – stotternde Lakaien die zusehen wie dieses Deutschland innerlich zerfällt und sehenden Auges zerstört wird von völlig kompetenzlosen linken Ideologen, die sich den Staat Untertan gemacht haben und nun durch gesetzlich forcierte Meinungszensur („Demokratiefördergesetz“) und (absehbare) Parteiverbote den Souverän des Staates, das Volk, die Bürger, in die Schranken weisen. All das vollkommen gegen das Grundgesetz. Hindern wird sie daran aber niemand mehr. Weder Legislative, noch Judikative, noch Medien. Die Gewaltenteilung in Deutschland ist faktisch komatös.

Peter H.:
Allerdings darf man jetzt eines nicht vergessen, den Hauptschuldigen für diese ganze Entwicklung zu benennen! Nein, es ist nicht die Politik, die macht nur das, wofür sie immer schon gestanden hat und gewählt wurde! Der Hauptschuldige ist der Bürger und hier vor allem der Wahlberechtigte! Er hat seit Jahrzehnten ständig genau diese Entwicklung, die längst absehbar war, alle vier Jahre erneut gewählt. Er hat, allen Warnungen zum Trotz, sich medial manipulieren lassen und war zu faul, alles zu hinterfragen, was ihm jeden Tag via Tagesschau und Mainstreammedien vorgesetzt wurde und immer noch wird. Auch die völlig interessenlosen Nichtwähler tragen dieselbe Schuld, da sie in purer Wohlstandsverblödung glauben, sie betreffe das alles nicht und man könne ja sowieso nichts ändern, da doch alle Parteien gleich seien! Das Thema kommt mir viel zu kurz, denn ein Volk wählt sein Schicksal immer selber und damit auch die Konsequenzen, die sich daraus ergeben! Wenn das eine klare Mehrheit nicht erkennt, begreift und danach handelt (wählt), so hat dieses Volk gar nichts anderes verdient!

Carpe diem

Birka von der Oder:
In neokolonialer Weise versucht das System seit Jahren, den fehlenden, weil verunmöglichten Nachwuchs der indigenen Deutschen durch „fertige“ Menschen aus armen, meist extrem dysfunktionalen und tribalistischen Regionen aufzufüllen, mit allen bekannten Begleiterscheinungen. Diese Menschen werden sich im Gegensatz zu den indigenen Deutschen bei den kommenden Verteilungskämpfen mehrheitlich nicht zurückhalten. Die staatliche Exekutive wird ganz sicher nicht irgendwelche Boomer in ihren Reihenhäuschen beschützen, wenn der Mob alles zerlegt, das sollte jedem klar sein. Es wird nicht ohne Gewalt vonstatten gehen. Darauf kann man sich auch nicht vorbereiten, dazu läuft es zu dezentral und über einen zu langen Zeitraum ab. Es wird innerdeutsche Fluchtbewegungen geben. Schon jetzt erkennbar an den positiven Abwanderungssalden vorrangig indigener Familien und Arbeitnehmer aus Großstädten/Ballungszentren hin zum Umland. Sie flüchten vor den unhaltbaren Zuständen zum Beispiel in den öffentlichen Schulen. Eine Lebenswirklichkeit, von der die Alten nicht mal ansatzweise etwas wissen! Wer Nachwuchs hat, sollte ihn, so gut es geht, bilden und darauf vorbereiten, seine Schaffenskraft in den Dienst eines anderen Landes zu stellen. Denn sie können es noch so nett umschreiben mit Degrowth, klimaneutraler Transformation, blablabla, es ist, bleibt und wird ein hässlicher Absturz in die Armut und Bedeutungslosigkeit.

Trunken von Macht und Geld

hansgunther:
Der Untergang dieses Landes in allen Facetten ist der Übernahme des Staates durch die bisherigen Parteien geschuldet. Diese Parteien machen das Land aus Egoismus, Dummheit und Eigennutz kaputt. Dabei delegieren sie freiwillig, wie unwillige Kinder Souveränität nach Brüssel, ohne Auftrag, ohne gesetzliche Grundlage und akzeptieren die Selbstermächtigung der EU! Da sitzen dieselben abgesandten Egoisten und verfahren nach dem Motto der Selbstbereicherung und besoffenen Machtausübung. Die Parteien sind nicht mehr die Gewährleister einer vernünftigen Politik zugunsten des Staates und seiner Bewohner. Ja, sie sind die Ausbeuter des eigenen Volkes und zelebrieren dessen Untergang, sozusagen gottgewollt und selbstgerecht. Sie folgen ausschließlich eigenen Interessen und Vorteilen und ihrer Ideologien ohne jede Rücksicht auf das Volk. Ja, die Wähler werden einfach ignoriert, denn es gibt eine Mehrheit jenseits von Kommunisten und Grünen. Doch Macht und Knete hält sie zusammen, das Land, das sie fürstlich ernährt, geht ihnen am Allerwertesten vorbei. Nie war weniger Demokratie und mehr Willkür aus Eigennutz.

Peter W.:
Es geht um Macht. Eigentlich wie immer in der Geschichte. Wer die Grünen kennt, weiß, die scheren sich ein Dreck um ihren persönlichen Anteil an der Klimawende, bzw. ob an dem ganzen Zinnober etwas dran ist. Die wollen für sich Luxus und Wohlleben. Da sie sich selber nicht anstrengen wollen/können, haben sie die fixe Idee, den anderen, den “Reichen“ etwas wegnehmen zu müssen. Noch nicht einmal das ist neu oder gar originell. Bemerkenswert ist die Bösartigkeit und der kultivierte Hass auf alles, was sich ihnen in den Weg stellt.

DackelWastel:
Unter Rot/Grün hat sich der pol. Kompass weit nach links außen verschoben. Die wahre Gefahr für unser Land sind nicht die wenigen Rechtsextremen, sondern die reale Gefahr sind die vielen Linksradikalen und die vielen Grünradikalen, die es bis in höchste Ämter geschafft haben. Wenn man sich heute Meinungen aus der SPD anhört, ist man erstaunt, wie linksradikal diese sind und welch breiten Konsens sie in der SPD haben. Wie radikal die Grünen sind, beweisen sie jeden Tag mit ihrer Grünen Agenda und wie brachial sie diese durchsetzen. Diese Parteien, die heute die Bundesregierung stellen, malen das Schreckgespenst des Wiederauferstehens eines vermeintlichen rechten Nationalsozialismus an die Wand, um damit davon ablenken, dass sie vor unseren Augen gerade einen Links/Grünen Denunzianten-Staat und einen Oppositionsentrechtungs-Staat à la DDR installieren. Auch haben sie sich selbst unter Missbrauch von öffentlichen Mitteln schon massenhaft politische Hilfstruppen geschaffen, die die Rot/Grüne Macht verteidigen und die Opposition bekämpfen. Das ist eine extreme und wahrscheinlich rechtsbrüchige Verzerrung des Parteienwettbewerbs. Faktisch wollen sich diese Links/Grünen Radikalen die Macht nicht mehr nehmen lassen. Dafür überschreiten sie die Grenzen des demokratischen Anstandes und dafür überschreiten sie die Grenzen von Recht und Gesetz. Diese Radikalen in den höchsten Ämtern warnen davor, dass andere vermeintliche Radikale, sie ersetzen könnten. Diese Dreistheit ist kaum zu toppen. Die Bürger in den Neuen Bundesländern reagieren vielleicht auch deshalb schneller und deutlicher auf diese extremistischen Tendenzen der Machthaber, weil sie die Parallelen in der SED-DDR noch selbst erlebt haben. Das ist ein Vorteil für die Ostdeutschen und sie werden auch deshalb die Links- und Grünradikalen weitgehend abwählen.

Franz Grossmann:
Im Leben außerhalb der Politik kann man nur etwas werden oder eine Anstellung bekommen, wenn man eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein Studium nachweisen kann. Ohne eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Berufserfahrung bleibt nur noch die Politik übrig, um ein gutes Einkommen zu erzielen. Wenn sie sich die Lebensläufe der Parlamentarier im Bundestag anschauen, werden sie mit Erschrecken feststellen, wie viele Abgeordnete ohne jegliche Berufsausbildung/Berufserfahrung dort hocken und über 10.000 Euro monatlich inkl. Pensionszusage einsacken. Leute dieser Art, die noch nie einen Betrieb von innen gesehen haben, regieren mittlerweile Deutschland und fahren das Land an die Wand. Nach vier Jahren im Parlament haben sie sich dann auch noch eine gute Pension gesichert.

Das New Normal: Ohne Biss

maru:
„Armut schont das Klima.“
Diese Verarmung und dass die Stücke vom Kuchen immer kleiner und erbärmlicher ausfallen, wird mit so euphemistisch-progressiven Begriffen wie „Degrowth“ hübsch hergerichtet. Darüber ist das Gutmenschen-Spießertum hellauf begeistert und strampelt auf seinem Lastenfahrrad umher. Die Regenbogenfahne ist tatsächlich zum staatlichen Hoheitszeichen avanciert – eine Erfolgsstory wie „vom Tellerwäscher zum Millionär“ –, während das reale Hoheitszeichen, die deutsche Flagge, zum Tabu erklärt wird. Alles wird von den Rot-Grünen auf den Kopf gestellt und erhält genau die umgekehrte Bedeutung wie zuvor.

Hieronymus Bosch:
Deutschland liegt in einer Art von Koma! Ob und wann es daraus erwacht, ist höchst ungewiss! Und selbst wenn, woran wird es sich erinnern? Die meisten Industriebetriebe sind ins Ausland abgewandert, die Großstädte zu kriminellen Hotspots mutiert und die Wohlstandsinseln werden von Asylanten belagert! Aber die rot-grüne Propaganda läuft weiterhin auf Hochtouren und dem Erwachenden wird eine schöne heile Welt vorgespielt, klimaneutral und abgasfrei, wo Milch und Honig nachhaltig fließen! Erst spät begreift der Erwachende, dass das nur eine virtuelle Welt ist. Er hängt am Tropf und wird zwangsernährt!

Noch mal Hieronymus Bosch:
Dieses Land ist wirtschaftlich im Absturz, seine Bürger werden reglementiert, ausgespäht und diffamiert, wenn sie sich dem woken Zeitgeist nicht anpassen! Die Überfremdung ist der Normalfall, der Kniefall vor dem Islam die Regel! Unfähige, selbstherrliche Politiker regieren das Land nach Gutsherrenart, bar jeglicher Realität, aber mit viel Sinn für den eigenen Vorteil. Eine verwöhnte, gleichfalls satte Jugend drängt auf Freizeit, Spiel und Spaß. Leistung und Selbstdisziplin werden abgeschafft. Der Sozialstaat zahlt auf fremde Rechnung und wird zum Selbstbedienungsladen. Der Untergang des Abendlandes war schon einmal Thema vor hundert Jahren, heute geht ihm der Untergang des Nationalstaates voraus! Das eigene Land kriecht vor der EU und ist ein williger Befehlsempfänger der Brüsseler Bürokraten. Der Kalte Krieg ist wieder da und im eigenen Land wird gegen die Friedenswilligen gehetzt. Der Antisemitismus von Links hat Hochkonjunktur und die Hamas wird zur politischen Heilsbringerin verklärt. Die Heuchelei und Selbsttäuschung, die zynische Doppelmoral des angeblichen Gutmenschen, der wie selbstverständlich gegen rechts aufbegehrt, überziehen das Land mit seltsamer Falschheit. Der Blockwart ist wieder da und steht hinter jeder Tür! Deutschland, mir graut’s vor dir!

Alexis de Tocqueville:
Der Drops ist gelutscht. Klar, immer mehr wachen auf, das stimmt schon. Aber das Erwachen ist langsamer als der Ausbau der Repression. „Deutschland verrecke“ wird Realität, das ist unvermeidlich. Und danach? Wann endet der grüne Terror? Ganz einfach, er endet, wenn Deutschland verreckt ist. Dann übernimmt der Islam. Die noch lebenden grünen Mitläufer werden ihren Himmel noch erleben, es sei ihnen gegönnt. Die noch lebenden Verantwortlichen sitzen in ihren Villen außerhalb Europas und feixen sich eins auf ihr Lebenswerk.

Juergen P. Schneider
Die Mehrheit im Land ist naiv, leichtgläubig und zu einem großen Teil gleichgültig. Es wird zwar gemault und gejammert über die Verhältnisse in unserer Gesellschaft, aber es werden weiterhin diejenigen mehrheitlich gewählt, die für diese Zustände verantwortlich sind und sie auch nicht ändern wollen. Die Deutschen werden am Ende einmal mehr von ihrer eigenen geistigen Unbeweglichkeit, ihrer Gleichgültigkeit und ihrem obrigkeitshörigen Duckmäusertum zugrunde gerichtet. Man kann es drehen wie man will, dieses Land besitzt immer noch nicht die Reife für eine wirkliche Demokratie. Man kann die sogenannte bürgerliche Mitte jederzeit mit ein wenig Propaganda und Angstmache in jede beliebige Richtung dirigieren, daran haben mehr als 70 Jahre freiheitlich-demokratischer Grundordnung nur wenig geändert. Die mündigen Bürger sind und bleiben eine Minderheit im Land. Eine andere Erklärung für die Zustände habe ich nicht.

Ausgeträumt – Quo vadis?

Wolfgang Schuckmann:
Die Gleichgültigkeit gegenüber der schon viel länger erkennbaren Entwicklung ist mit die Ursache dieses unseligen Fingerhakelns der Gesellschaft. Warnte man vor diesem Ungeist im Land, kam sofort die Antwort: immer unzufrieden, mäkeln, immer die Kuh, die quer im Stall steht. Erste Ausgrenzungsbemühungen gegen die Ratio, das Handwerkszeug, um Herausforderungen anzunehmen und zu lösen, wurden sichtbar für den, der sehen wollte. Häufigstes Argument der Bequemen: Es geht uns doch gut, was willst Du überhaupt, immer nur meckern usw. Dass uns sukzessive eine Selbstverständlichkeit nach der anderen entzogen wurde, merkten die Leute nicht. Der sich im Diskurs immer mehr verdichtende Nebel starker Politopiate, trug zur Sedierung des Publikums bei. Das sorglos werdende und sich mit Pseudoproblemen befassende Bildungsmilieu stellte sich Fragen, die in aggressiver Weise den Nicht-Illuminati entgegen geschleudert wurden, quasi als Beweis für die eigene Wokeness. Kurz, anstatt die drängenden Probleme unseres Landes in Angriff zu nehmen, wurde die “Wissenschaft“ über das Gendern, als staatstragend propagiert. Nach dem Motto: Zieh’ste nicht mit, biste hin! All diese Dinge haben zur Folge, dass sich die Menschen begannen, sich divergieren zu lassen. Persönliche Vorteile und kurzfristige Annehmlichkeiten standen über allen anderen Überlegungen. Das Erwachen aus dieser Märchenwelt ist krass und ernüchternd. Es ist die Phase in der Entwicklung der Wirtschaft, die den frisch Erwachten zeigt, wie abhängig sie im Grunde sind. Den Herrschaften aus dem engeren Kreis der Machtausüber müsste es angesichts des heraufziehenden schweren Gewitters klar sein, das dies der Lackmustest für ihre hohlen Phrasen ist. Es steht für mich zweifellos fest, dass das ‚Recovern‘ nicht gelingen wird, da die eigentlichen Nutznießer einer florierenden, deutschen Wirtschaft ihr Interesse weitgehend am Wirtschaftsstandort Deutschland verloren haben. Weshalb man überhaupt noch präsent ist als bezahlte Schutzmacht, ist einzig der militärischen Infrastruktur geschuldet, die für ihre Inhaber nur die Basis für eine weltweit reichende Strategie, die mittlerweile sehr gut ohne die üblichen glorifizierenden Umschreibungen für die Deutsch- Amerikanischen Befindlichkeiten auskommt. Siehe die Äußerungen amerikanischer Präsidentschaftskandidaten im laufenden Wahlkampf der USA. Auch die Tatsache, dass die Atlantiker mehr und mehr den Boden unter den Füßen verlieren und des darob veranstalteten Geschreis, zeigt sehr deutlich, wie Deutschlands Wirtschaft in diesem Zusammenhang bewertet werden kann. Die alten Brücken verlieren ihre Tragfähigkeit und die Erkenntnis darob erzeugt keine messbaren Reaktionen auf der Seite des Atlantiks, wo die eigentlichen Bestimmer zuhause sind. Alle Symptome, die eine untergehende Volkswirtschaft erzeugt, sind mittlerweile sehr deutlich sichtbar. Es wird angesichts der erkennbaren Absicht der Konkurrenz, uns zu marginalisieren, nur sehr schwer gelingen, da etwas aufzuhalten, was im Begriff steht einzustürzen. Alle begleitenden Erscheinungen in unserem Land stehen unmittelbar mit dem Beginn der wirtschaftlichen Agonie
in Zusammenhang. Wer das nicht begreift, hat das Gefüge einer Volkswirtschaft und ihres Zusammenhalts nicht verstanden.
Deshalb Volkswirtschaft und nicht nur Wirtschaft.

Schlussbemerkung

„Fuerstibuersti: Dieses Aufbauen einer freundschaftlichen, ehrlichen und von großer Wertschätzung – aber auch großer Sorge – geprägten Beziehung, ist unerlässlich.“

Ja, gerne weiter bei TE mit Ihnen allen zusammen.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 9 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

9 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Sagen was ist
21 Tage her

Zitat Tichy:

„Dass die Ampel die Macht selbst loslässt, ist nicht zu erwarten.“

Das ist richtig – ohne Frage wird das nie geschehen.

Das implantierte System zur Machterhaltung der Transformer
ist in allen drei Gewalten perfekt und unwiderruflich installiert .

Selbst wenn die Ampel an sich keine Mehrheit mehr bekommen würde,
steht die CDU für eine Koalition mit der Ampel bereit, für diese Mehrheit
zu sorgen.

Insofern besteht für die herrschende Nomenklatura kein Grund zur Panik.

Die Transformation wird gnadenlos exekutiert.

DeppvomDienst
23 Tage her

Trotzdem wählen 80% immer noch so, als gäbe es kein Problem und die Altparteien hätten die Lage im Griff. Trotzdem hat die Union immer noch unglaubliche Umfragewerte, als sei sie nicht Teil des Problems und die Koalition mit den Grünen nicht schon in trockenen Tüchern. Dann mit einem Juniorpartner SPD, die immer noch von Unverbesserlichen im zweistelligen Bereich gewählt wird und sich zur direkten Nachfolgerin der SED gemausert hat und sich noch nicht mal die Mühe gibt, dies zu verbergen.

Fragen hilft
23 Tage her

Es gibt eine ganze Reihe von Selbsthilfegruppen. Auch solche, die aus ernsthaft Suizidgefärdeten wieder lebensbejahende, tatkräftige Menschen machen und das für den ganzen weiteren Lebensverlauf. Gesichertes Wissen aus eigenem Erleben.
TE betrachte ich als so eine Selbsthilfegruppe in Bezug auf meine Vorstellungen zum eigenen Denken. Die bodenständigen Artikel und Kommentare justieren den sogenannten gesunden Menschenverstand. Ohne die ernsthaften alternativen Medien, davon bin ich überzeugt, hätte sich manch einer umgebracht.
Den Kern einer Selbsthilfegruppe sehe ich in einer Gruppe denkender und wohlwollender Menschen, denen das Wohlergehen der Gruppe inneres Bedürfnis ist.

Hieronymus Bosch
23 Tage her

Tolle Idee, hier einmal die Lesenstimmen gebündelt zu veröffentlichen! Ja, wir sind gegen den politischen Gleichschritt, gegen die ideologische Vormundschaft und gegen die rot-grüne Hetze gegen Andersdenkende!

November Man
23 Tage her

Der Grüne Habeck feiert sich für seine Klimaziele in Reichweite. Habeck hält das deutsche Klimaschutzziel für das Jahr 2030 für erreichbar. „Wenn wir Kurs halten, erreichen wir unsere Klimaziele 2030“. Und übergeht geflissentlich, dass das die Folge einer von ihm und der Regierung abgewürgten Wirtschaft ist.
Das Grüne Motto: Keine Wirtschaft, keine Arbeitsplätze, keine Emissionen. Legen wir also die Füße hoch, genießen die Erfolge der rotgrüne Transformation, zahlen kräftig weiter unsinnige CO2-Steuern und leben von Luft und Liebe.
Nur, so funktioniert das Leben nicht!
Die Grünen müssen weg, nur dann funktioniert Deutschland wieder.

Ben Clirsek
23 Tage her

Die Grünen, in Teilen auch die SPD nehmen den Niedergang Deutschlands bewusst in Kauf. Das hat nichts mit Dummheit zu tun. Die wollen die Gleichmacherei, die wollen den Niedergang des Kapitalismus, die wollen die komplette
Zerstörung einer deutschen Identität. Das Ziel ist der totale Sozialismus, natürlich wird es jetzt der „richtige/gute“ Sozialismus sein. Und die sogenannte Klimakrise ist nur das Vehikel um das zu erreichen.

Haba Orwell
23 Tage her

> „Armut schont das Klima.“

Der leicht programmierbare Michel lässt es sich womöglich sogar aufschwätzen, doch die meiste Welt nicht. Der Weltmehrheit „you will own nothing“ aufzwingen, dass will militärisch nicht klappen.

WGreuer
23 Tage her

Wie man diesen Kommentaren entnimmt, glauben noch immer sehr viele Leute, dass das Geschehen nur „linke Dummheit“ oder Machtgier ist. Ich muss enttäuschen: es ist kontrolliert und orchestriert von einer globalistischen Elite, die das jetzige System komplett umbauen will. Man sieht es recht gut in Kanada, wo der von Klaus Schwab hinein penetrierte J. Trudeau das Land nach Plan des WEF gerade im Boden versenkt. Schwab im Interview: „We penetrate the cabinets …[..] Trudeau in Canada, … [..]“. Und man sieht es gut daran, dass alle großen Medien nur sehr wenigen Superreichen gehören. Die „Anstalt“ (ZDF) zeigre das vor einigen… Mehr

Maunzz
23 Tage her

Alle Kommentare haben eines gemeinsam: die Angst vor Weiterentwicklung. Und somit eine grundsätzlich negative Lebenseinstellung. Groteskerweise haben diese Angst vor dem Islam, der alles ist, aber nicht entwicklungsfähig und modern. Somit zeichnet sich ab, dass sie orientierungslos sind. Ob schaumschlagende Heilsbringer die Rettung sind, ist eine offene Frage.