Europa: wachsende muslimische Bevölkerung

Ende November veröffentlichte das amerikanische Forschungsinstitut „Pew Research Center“ eine Studie zur Zunahme der muslimischen Bevölkerung in Europa mit drei Szenarien.

© Tolga Amen/AFP/Getty Images

Ende November hat das amerikanische Forschungsinstitut „Pew Research Center“ eine Studie zur Zunahme der muslimischen Bevölkerung in Europa veröffentlicht. Die Studie untersucht hierzu drei verschiedene Szenarien auf Basis der für Mitte 2016 geschätzten muslimischen Bevölkerung in den 28 EU-Mitgliedsstaaten ergänzt um Norwegen und die Schweiz.

Das erste Szenario „Zero Migration“ unterstellt, dass alle Formen der Einwanderung nach Europa sofort und endgültig enden. Aus meiner Sicht völlig unrealistisch – daher werde ich es nicht weiter berücksichtigen.

Im zweiten Szenario „Medium Migration“ wird angenommen, dass alle Flüchtlingsströme Mitte 2016 enden, eine „reguläre“ Migration jedoch weitergeht. Hierunter wird die Migration von Personen verstanden, die aus anderen Gründen nach Europa kommen, als Asyl zu suchen.

Das dritte Szenario „High Migration“ nimmt an, dass die Rekordzahlen an Flüchtlingen nach Europa (aus der Zeit von 2014 bis Mitte 2016) auch zukünftig uneingeschränkt und in der gleichen religiösen Zusammensetzung unverändert bleiben – zusätzlich zum üblichen jährlichen Zustrom von regulären Migranten.

Im Falle des mittleren Szenarios würden in Deutschland 2050 knapp 8,5 Mio. Muslime leben, was einem Anteil von 10,8% an der Bevölkerung entspricht. Dies entspräche in etwa dem Anteil in Europa – hier mit 11,2% errechnet. Schweden kommt bei diesem Szenario bereits auf einen Anteil von 20,5%

Das große Szenario führt 2050 zu geschätzten 17,5 Mio. Muslimen in Deutschland – ein Anteil von fast 20%. In ganz Europa käme man „nur“ auf einen Bevölkerungsanteil der Muslime in Höhe von 14% – Schweden hingegen auf unglaubliche 30,6%.

Die folgende Grafik stellt die Zahlen zum Bevölkerungsanteil der Muslime aus der PEW-Studie für Europa, Deutschland und Schweden gegenüber:

Aus der Berichterstattung zu dieser Studie möchte ich fünf Artikel zitieren:

Die Tagesschau und der Spiegel stellen die Informationen recht nüchtern dar. „Zahl der Muslime in Deutschland steigt“ (Tagesschau) und „Anteil der Muslime in Deutschland steigt auch ohne Migration“ (Spiegel). In den Artikeln werden die Aussagen der Studie schlicht wiedergegeben.

Die Süddeutsche Zeitung ergänzt in dem Artikel immerhin diese Bewertung: „Europa wird sich aber darauf einstellen müssen, dass der Zuwachs auch zu zunehmenden Ansprüchen von Muslimen führen wird, den eigenen Glauben so leben zu können, wie es auch die Christen oder Vertreter anderer Religionen hier tun können. Es kommt deshalb darauf an, die Möglichkeiten zur Integration und Anteilhabe zu verbessern, und zugleich allen Zuwanderern klarzumachen, dass Europa tatsächlich für unverhandelbare Werte wie Gleichberechtigung, Meinungs- und Religionsfreiheit steht.

Dem ZDF (heute) kommt es darauf an, die Aussagefähigkeit der Studie in Frage zu stellen – „Wissenschaftler kritisieren Bevölkerungs-Studie“.

Und der Tagespiegel redet von „Wenn aus Wahn Angst wird“ – und vertraut auf die Integrationsfähigkeit Deutschlands. „Der Anteil der Muslime in Deutschland wird steigen. Darüber in apokalyptische Panik zu verfallen, ist unangemessen. Deutsche haben gute Gründe, auf die integrative Kraft ihrer Kultur und Institutionen zu vertrauen.“

Ich frage mich, woher die Kollegen des Tagesspiegels diese Zuversicht nehmen?

Mir kommen im Angesicht dieser Zahlen ein paar Fragen in den Sinn, die an der „Integrationsfähigkeit“ Deutschlands Zweifel aufkommen lassen:

  • Frauen in Deutschland können nicht mehr sorglos Joggen gehen
  • Schwule müssen Angst haben, auf der Straße angegriffen zu werden
  • Juden trauen sich in Deutschland nicht mehr mit ihrer Kippa auf dem Kopf auf die Straße
  • In den Großstädten leben viele Muslime in ihren Parallelgesellschaften
  • Etwa 20 arabische Clans beherrschen das organisierte Verbrechen in Berlin

Diese Liste ließe sich leicht um weitere Punkte ergänzen.

Das mittlere PEW-Szenario geht aus meiner Sicht von zu geringen Zahlen aus – das große überzeichnet die Situation möglicherweise. Und wenn nicht? Dann wird in Deutschland in knapp 30 Jahren jeder fünfte Bewohner muslimischen Glaubens sein.

Wir steuern in Berlin gerade auf die nächste GroKo zu. Die SPD will eine weitere Aussetzung des Familiennachzuges für Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutz nicht zulassen. Also doch das große Szenario?

Wie wollen wir mit den o.g. Problemen umgehen – wenn es für viele Personen in unserem Land noch nicht einmal „angemessen“ ist, diese anzusprechen?

Was soll ich davon halten, wenn ich Artikel über Rechtsprechungen lese, bei denen die Richter weiterhin äußerst nachsichtig mit unseren „neuen Mitbürgern“ umgehen? 160 Straftaten auf der Uhr – am besten noch mit 16 Jahren – aber immer noch auf freiem Fuß.

Vor der großen Flüchtlingskrise 2015/16 gab es offenbar genügend Hinweise, dass eine hohe Anzahl von Migranten unterwegs nach Europa ist. Als diese dann wirklich bei uns ankamen, hieß es aus Berlin: „damit konnte doch keiner rechnen“.

Rechnet jetzt irgendjemand in Berlin mal ähnliche Szenarien durch und überlegt, wie wir dann zukünftig in Europa und Deutschland leben wollen?

Oder bekommt Frau Özoğuz Recht mit Ihrer Aussage, dass wir „jeden Tag das Zusammenleben neu aushandeln müssen“? Wollen wir das?

Schön, dass der Tagesspiegel hier u.a. auf die integrative Kraft der deutschen Kultur baut. Eine Kultur, die lt. Frau Özoğuz ja „nur bedingt“ erkennbar ist.

Mario Schultz hat immer die Augen offen.

Unterstützung
oder

Kommentare

Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Alle anderen bringen wir ungekürzt. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Die illegale Immigration geht in offenkundige Invasion über.

Muslime verlassen muslimische Länder, um sich in die Sozialsysteme der Ungläubigen zu begeben, und nebenbei diese ihrer muslimischen Gesellschaftstruktur anzupassen, die sie wg. vorgeblicher Verfolgung verlassen haben.

Das ganze nennt sich dann: Asyl, Asyl.

Obwohl ich den Zorn in den Sätzen lese ( und ihn teile ) , möchte ich einfach auch daran erinnern, dass wir Europäer erst die Möglichkeit zur Invasion ermöglichen. Konsequentes handeln, klare Absprachen und adäquates Gesetzpotential müssen hier weitreichend greifen – anstelle von egozentrischem Machtgewinn, Pseudo-moralischem Anspruch sowie traumtänzerischer Dummheit , welches sich der Völker Europas – allen voran Deutschland – seit Jahrzehnten aus regierungskonformen Eliten bemächtigte. Jeder Einzelne sei angesprochen – nur weil wir uns weigern die Vokabel -SELBSTERHALTUNG – zu buchstabieren , haben andere Ethnien ihre Ellenbogenfreiheit nicht verlernt. Die Abkehr von den Gesetzen des Lebens, welche Jahrtausende… Mehr

Erschreckende Nachrichten aus Frankreich…
https://www.youtube.com/watch?v=NOwCn-Vvz7U

Die Okkupation westlicher Sozialsysteme durch ungebildete Muslime wird zu Folge haben, dass es inabsehbarer Zeit keine westlichen Sozialsysteme mehr geben wird. Das wiederum wird zur Folge haben, dass Europa zum Orient wird – kulturell, sozial, technologisch, hygienisch. Wie hieß es so schön, „Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta.“ …

es wird nicht bei der muslimischen Migration bleiben. Junker hat unlängst in einem Interview mit der Deutschen Welle verkündet, dass Europa Millionen Afrikaner bräuchte, und dass Möglichkeiten zur legalen Migration aus Afrika geschaffen werden sollten. Der Interviewer der DW hat sich mit Juncker gemeinsam nur darüber gewundert, dass es dagegen Widerstand gibt und erörtert, wie man diesen brechen kann. Wer ein bisschen mitdenkt weiß, dass es bei dieser Migration nicht darum gehen kann, den explodierenden Arbeitsmarkt aufzufüllen – das wird alleine an den heutigen Arbeitslosenzahlen in Südeuropa klar. Es geht darum, Chaos anzurichten, wenn die verschiedenen Migrantengruppen aufeinander und auf… Mehr

Willy Wimmer: Wir befinden uns im 3. Weltkrieg.

Die Migrantenaufstände in Brüssel, richtig heftig, werden hier bei uns in den Medien einfach totgeschwiegen.
Natürlich ist das alles gewollt.
Man kann es überall, in den Alternativmedien, lesen (und zwar faktisch belegt).
Und es ist erst der Anfang!

Auch bei den Afrikanern, die Sie ansprechen, dürfte es sich zumindest aktuell i.w. um Muslime oder Abarten davon handeln – die Buren kommen nicht.
Zudem sind die Meldungen über Forderungen zum Bau von Stätten zur Ausübung von Naturreligionen eher spärlich.

Europa wird moslemisch, da die europäischen Regierungen, allein voran die Deutsche ihren Verstand verloren. Das Ergebnis wird täglich sichtbarer. Wer jung, und gut ausgebildet ist, und seine Identität nicht verlieren möchte, wird wissen, was er tun muss. Viele Familien haben den Weg bereits beschritten. Sie gingen. Die irrige Annahme, dass Facharbeiter und Akademiker kommen, hat sich zuwischenzeitlich als einen der größten Fehleinschätzungen heraus gestellt. Wie alles, was in Berlin erkannt wurde, ist das wieder ein Beweis der Unfähigkeit dieser noch amtierenden bunten Blumen.

Ich bezweifle, dass in Deutschland viel Verstand zu verlieren war. Seit den 70iger Jahren konstatierten wir in linken Kreisen und in der entsprechenden Presse eine unverhohlene Sympathie für das sozialistische System des Ostens. Die DDR wurde in fast allem so weit wie möglich exkulpiert; wer auf ihre Verbrechen und Defizite hinwies, wurde als „Kalter Krieger“ verleumdet, exponierte Sozialismus-Kritiker wie Gerhard Löwenthal wurden systematisch in der Presse fertig gemacht. Jetzt hat die Linke statt des Kommunismus eben ein neues Goldenes Kalb: den Multikulturalismus. Nichts neues unter der Sonne. Die Linken brauchen ihr geistiges Opium (wieder mal Raymond Aron lesen!). Sonst kriegen… Mehr

Naja, das war je keine Fehleinschaetzung, sondern eine glatte Luege.
Die Regierung hat seit langem gewusst, was da auf sie zukommt, hatte Berichte von Frontex und sonstigen ‚Diensten‘. Das ist erwiesen. Dann wusste sie aber auch, wer da kommt…

Was soll´s. Im September hatten es die, die hier schon länger leben, in der Hand, den Spuk einzudämmen, indem sie AM vom Hof hätten jagen können. Das ist nicht geschehen. Die Wähler von CDU/SPD/GRÜNINNEN und, mit Einschränkungen, DER LINKE und CSU fühlen sich mit diesen Aussichten pudelwohl. Das ist doch schön und sie bekommen ein Lob von Claus Kleber und einen Dicken Schmatz von der schmallippigen Marietta,

Wie wahr, 87% der Waehler und 20% Nichtwaehlern scheint die Zukunft unseres Landes egal zu sein, bzw. diese Klientel freut sich auf die drastischen Veraenderungen, um in KGEs Wortlaut zu bleiben. Hauptsache man bekaempft die AfD, da sind sich diese „aufrechten Kaempfer“ einig. Wohin die Reise geht, ist bereits seit laengerer Zeit in den Kreissaelen und Schulen sichtbar. Gute Nacht Schland!

Geht man davon aus, daß in den kommenden 33 Jahren jährlich 300000 Muslime legal oder illegal einwandern, komme ich auf eine Zahl von 9,9 Millionen. Zuzuüglich derer die schon da sind, zuzüglich sämtlicher muslimischer Nachkommen, scheint mir dann ein Anteil von 50 % an der „deutschen“ Gesamtbevölkerung realistischer. Entsprechend fundierte Prognosen gibt es dazu wohl auch .

Die Konvertiten sind auch noch hinzuzurechnen.

Und die jaehrlichen 300000 sind gar nicht so viel, wenn man bedenkt, was in Afrika los ist und anrollt – und die Regierung keine Anstalten macht, dies irgendwie zu beschraenken.

Und man muss auch unbedingt die Geburten-Invasion dazuzählen!!

Wie hoch war doch gleich wieder die Obergrenze von Saudi Arabien bei der Aufnahme muslimischer Flüchtlinge aus dem benachbarten Syrien ??

denke mal 0 oder?

Richtig! Und DEUTSCHLAND hat, Saudi-Arabien ABGESCHOTTET. Deutsche Technologie hat diese Haltung Saudi-Arabiens erst möglich gemacht. https://www.welt.de/wirtschaft/article10080765/Wie-EADS-vom-Mauerbau-in-Saudi-Arabien-profitiert.html Zitat: „Der Angriff erfolgt vom Wasser. Ein olivgrünes Schlauchboot peitscht mit über 60 Stundenkilometern über die Wellen Richtung Küste. Die hohe Geschwindigkeit macht es verdächtig. Ein Radar hat das Boot erfasst. An Land hebt eine Drohne ab, kurze Zeit später funkt das unbemannte Fluggerät Fotos, die ein paar dunkle Gestalten zeigen, die in dem Boot hocken. Das ist höchst verdächtig. Sind es Terroristen? Ein Schiff der Küstenwache kann das Gefährt abfangen, lange bevor es in die Nähe des Hafens kommt. Mission erfüllt. Volker Kraft… Mehr
https://youtu.be/NOwCn-Vvz7U Hier dazu der passende Link zu Frankreich, lieber ein Stück Land abgeben,als durchgreifen. Wer noch Hoffnung hatte das sich alles einpendelt, der hat schon verloren. Aus die Maus, das war es gewesen in naher Zukunft für Europa. Die heute Kinder sind bekommen es ab, da es keine Änderung in der heutigen Politik zuerkennen ist, liebe Mädels das war es mit der Freizügigkeit, dann tragt mal alle schön den Schleier. In Schweden traut sich auch keine Feuerwehr mehr zum Löschen in den Migrantenvierteln und die Jogger laufen jetzt am Abend mit Polizeischutz. Ist das nicht herlich anzuschauen ? Europa mir… Mehr

Liebe Veronika, die wollen es so, den die Befürworter werden immer wieder gewählt, bis es einen von denen trifft.

Liebe Susanne,
Leider ist es so !
Schritt für Schritt kommt die Islamisierung, wer das nicht mit bekommt
ist auf beideb Augen blind.
Es passiert noch nicht genug hier im Lande.
Gruß Veronika

Wenn man sich die Grafiken anschaut, dann bleibt einem ja nur Auswandern nach Osten übrig.

Das hat auch unser Aussenminister Waszczykowski gesagt. Für Flüchtlinge wie Sie es vielleicht mal werden, findet sich bestimmt genug Platz bei uns. Nicht dass ich Ihnen dieses Schicksal wünsche.
Solidarität wird hier halt völlig anders definiert, als in akademisch-medialen Kreisen Westeuropas, wo sie in unseren Augen ins Gegenteil umgedeutet wurde.

Vielen Dank für die Einladung. Aber es gibt ja auch Links-Grüne in Polen. Die stehen dann vielleicht an der Straße mit Schildern „German Refugees not Wilcome“ und werfen statt mit Teddybären mit faulen Eiern. Schaue mich trotzdem schon nach einer Immobilie in Polen um.

@Teufelskralle,
Linksgrün ist bei uns nicht sonderlich populär, vielleicht 10%, in Grossstädten etwas mehr. Es liegt an unserer Geschichte – 6 Jahre Naziverwüstung + 45 Jahre Verrohung durch Kommunismus. Darum ist Verherrlichung beider Ideologien hier rechtlich verboten. Der einzige Unterschied zwischen braun und rot bestand ja nur darin, wer getötet, bestenfalls als Untermensch degradiert werden sollte – einmal kollektiv die Slawen oder Juden und bei den Roten die bösen Kapitalisten, Intellektuelle, Priester, Privateigentümer und Menschen, die ihren Traditionen treu bleiben wollten. Keine Angst vor Eierwerfern. Ich empfehle Ihnen meine Masuren, haben sogar ein paar Grundstücke dort zum Verkauf 🙂

Ich empfehle es schon seit geraumer Zeit:
Schaut auf die Immobilienpreise in Osteuropa und auf die Käufergruppen.
Ich selbst habe dieses Jahr investiert und nun eine halbwegs sichere Zuflucht in einer Stadt mit 800-jähriger deutscher Geschichte und einer Bevölkerung, die das durchaus zu schätzen weiß.
Allerdings sind dann wir Deutschen die Gäste und müssen uns anpassen. Kein Problem jedoch bei der absehbaren Konstellation in Deutschland.

Das schöne an Szenarien wie diesen ist, dass unvorhersehbare Ereignisse und Entwicklungen sie ad absurdum führen können – das jedenfalls ist meine Hoffnung, wenn es derer schon wenig gibt. Sollte zuletzt doch nur die Flucht bleiben, weist die graphische Darstellung dankenswerterweise schon mal den Weg. Osteuropa, Irland und Portugal gewinnen an Attraktivität.

Richtig, es braucht nur die Erkenntnis reifen das eine Entislamisierung,egal mit welchen Mitteln, besser ist als das Lsand entgültig diesem Terrorkult unterzuordnen.

Bis heute sind die Migranten der ersten Welle und deren Nachkommen nicht integriert. Im gegenteil es haben sich in ganz Deutschland, arabische und türkische Parallelgesellschaften gebildet, die völlig autark leben, ihre eigene Rechtsprechung und Sitten haben. Die einzigste Verbindung zu Deutschland sind die Sozial-, Arbeits- und Krankenkassen. Bitte sehen sie sich in youtube die Filme an, wie junge Türken der 4ten Generation sich öffentlich zu ihren deutschen Pass äussern! Murksle sagte ja „damals“ noch selbst die Integration ist völlig gescheitert. Die wirkliche Gefahr ist aber eine andere. Laut Prof. Heinsohn verhalten sich die Muslims in Europa proportinal zum Bevölkerungsanteil. Ab… Mehr

Unsere Zukunft heißt Libanon. Dieser war mal mehrheitlich christlich…

‚In der innerlibanesischen politischen Diskussion wird die offene Diskussion für Christen durch Drohungen und Einschüchterungen von muslimischer Seite zunehmend schwieriger.‘ Braucht nur noch ein bisschen Zeit (und Kohorten), bis sie ihre ‚Masken‘ fallen lassen…

Jaja, die ‚Religion des Friedens und der Toleranz‘. Die WAHREN Opfer…

Stimmt nicht!
In Pakistan sollen rd. 1,6 % (rd. 3 Millionen) des Bevölkerungsanteils Christen sein. Die haben dort, wie die Ahmadis u. ä. aber nichts zu lachen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Pakistan#Religionen
Pakistan und auch Afghanistan gehören zu den Staaten (9 Stk.) die Apostasie mit der Todesstrafe ahnen.
Es ist vllt. nicht die allerbeste Idee 😉 massenweise Muslime
nach Deutschland zu locken.
Es fehlt halt einiges an Wissen in der Bevölkerung (wie auch hier oben zu lesen) über den Islam Themenbereich in Deutschland.

MfG.

Das liegt näher an der Wahrheit:

http://derprophet.info/inhalt/dhimmitude-htm/

Christen sind im Islam nicht gleich Christen!

Für den Zeitraum zwischen 2030 und 2050 wird auch damit gerechnet, dass Muslime die weltweite Bevölkerungsmehrheit stellen werden. Diese Zeit wird sicher von nie dagewesener Toleranz, Wohlstand und Friedfertigkeit geprägt sein. Gut, dass wir schon „so alt“ sind. Unsere Kinder und Enkel müssen wir entsprechend vorbereiten. Immerhin können wir sagen: Unsere Gesellschaft ist linken und grünen Politikern hinterher gelaufen, die leider mit Ihrem Optimismus nicht Recht behalten haben. Also: Die Gesellschaft und der Wähler wollte es so. Spannend wird es auf jeden Fall, wenn in Deutschland eine IPD (Islam Partei Deutschlands?) in Erscheinung treten sollte, die dann möglicherweise unsere demokratischen… Mehr

Ja, schade,
ich habe keine Kinder und Enkel, die jemals für mich kämpfen könnten.
Und ich frage mich schon seit langer Zeit, was aus mir als alter Frau wird (bin aktuell 49).

Immer wieder am Rollator ausgeraubt, beim Flaschensammeln überfallen? In meinem Schuhkarton von Wohnung, den ich mir gerade noch leisten kann, bedrängt, abgezockt, betrogen, überwältigt von Kriminellen?

Ich werde aller Voraussicht nach nicht einmal mehr Fürsprecher in diesem Status haben, keinen, der meine Interessen vertritt.
Das macht Angst.
Bin ich jetzt ein ‚Angstbürger‘?
Immerhin verursacht mir das eine gewisse Übelkeit.

Ihre letzte Frage ist mit einem klaren Ja zu beantworten. Diese Partei gibt es schon, sie trägt aber noch andere Namen. Vielleicht vereinigen sich SPD, CDU, LINKE und GRÜNINNEN ja bald im Kampf gegen Rechts und fusionieren zur Sozialchrislamischen Einheitspartei Deutschlands. Dort können sich dann Vertreter der Ideologien der „Grauen Wölfe“, der „Muslimbruderschaft“ und der „Iranischen Revolution“ endlich ungehindert betätigen. Das tun sie ja schon heute auf anderer Ebene, z.B. in einer Kommission, die von einer SPD.Politkerin einebrufen wurde, um die Zukunft unseres Landes auszuhandeln.

wpDiscuz