Eine Frage an Heiko Maas

Gerd Buurmann will von Heiko Maas wissen, was an Israel verurteilenswerter ist als an allen anderen Ländern der Welt zusammen.

Johannes Eisele/AFP/Getty Images

Am 12. November 2019 begann ein mehrtägiger Raketenangriff auf die Menschen in Israel. Schulen, Kindergärten, Büroräume, Geschäfte und viele andere Orte des Landes mussten evakuiert werden. Frauen, Männer und Kinder verbrachten Stunden in Bunkern.

Am 15. November 2019 verabschiedeten die Vereinten Nationen acht Resolutionen gegen Israel, während keine einzige Resolution zu einem anderen Gebiet der Welt verabschiedet wurde.

Ausgabe TE 06-2019
CSU-Mann Rosenberg: Deutschland steht an der Seite der Israel-Hasser
Das kleine Land Israel, das sich tagelang gegen Raketen wehren musste, die von einer militanten Gruppe abgefeuert wurden, deren erklärtes Ziel es bis heute ist, Israel auszulöschen, wurde von den Vereinten Nationen an dem Tag ausgewählt, um als einziges Land der Welt kritisiert zu werden.

Israel wird von den Vereinten Nationen ganz besonders behandelt. Der sogenannte Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen hat Israel öfter verurteilt als alle anderen Länder der Welt zusammen. Dafür gibt es nur zwei mögliche Erklärungen.

Entweder ist Israel ein Staat, böser, abartiger und verdammenswerter als alle anderen Länder der Welt zusammen oder die Vereinten Nationen sind judenfeindlich.

Einseitig und verlogen
Deutsches Abstimmungsverhalten - Immer gegen Israel
Am 19. November 2019 wies das deutsche Außenministerium die Behauptung zurück, der deutsche UN-Botschafter Christoph Heusgen habe mit seiner Abstimmungspolitik Antisemitismus befördert. Heusgen, der ehemalige Chefberater der Außenpolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel war, hatte im Gegensatz zu Ländern wie Kanada und den Vereinigten Staaten von Amerika, die bei keiner der am 15. November eingebrachten Resolution mit Ja gestimmt hatten, kein einziges Mal mit Nein gestimmt, sich dafür einmal enthalten und sogar ganze sieben Mal mit Ja gestimmt.

Im Jahr 2018 stimmte Deutschland sechzehn Mal für die Verurteilung Israels und somit häufig zusammen mit dem Iran, Saudi-Arabien, Kuba und anderen repressiven Regimen gegen den jüdischen Staat ab.

Sehr geehrter Bundesaußenminister Heiko Maas,

wenn Sie erklären, die deutsche Politik der Abstimmung bei den Vereinten Nationen sei nicht judenfeindlich, dann erklären Sie mir bitte, was an Israel verurteilenswerter ist, als an allen anderen Ländern der Welt zusammen.

Soll am deutschen Wesen die UNO genesen? Und Israel?
Nennen Sie mir bitte ein paar der Verbrechen, die es in Ihren Augen notwendig machen, dass Israel öfter verurteilt wird als Afghanistan, Ägypten, Albanien, Algerien, Andorra, Angola, Antarktis, Antigua und Barbuda, Äquatorialguinea, Argentinien, Armenien, Aserbaidschan, Äthiopien, Australien, Bahamas, Bahrain, Bangladesch, Barbados, Belgien, Belize, Benin, Bhutan, Bolivien, Bosnien und Herzegowina, Botsuana, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Burkina Faso, Birma, Burundi, Chile, China, Cookinseln, Costa Rica, Dänemark, Deutschland, Dominica, Dominikanische Republik, Dschibuti, Ecuador, Elfenbeinküste, El Salvador, Eritrea, Estland, Falklandinseln, Fidschi, Finnland, Föderierte Staaten von Mikronesien, Frankreich, Französisch Guayana, Gabun, Gambia, Georgien, Ghana, Grenada, Griechenland, Großbritannien, Guatemala, Guinea, Guinea-Bissau, Guyana, Haiti, Honduras, Indien, Indonesien, Irak, Iran, Irland, Island, Italien, Jamaika, Japan, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Kamerun, Kanada, Kap Verde, Kasachstan, Katar, Kenia, Kirgisistan, Kiribati, Kolumbien, Komoren, Kongo, Kosovo, Kroatien, Kuba, Kuwait, Laos, Lesotho, Lettland, Libanon, Liberia, Libyen, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Madagaskar, Malawi, Malaysia, Malediven, Mali, Malta, Marokko, Marshallinseln, Mauretanien, Mauritius, Mazedonien, Mexiko, Mikronesien, Moldawien, Monaco, Mongolei, Montenegro, Mosambik, Myanmar, Namibia, Nauru, Nepal, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Niger, Nigeria, Nordkorea, Nordzypern, Norwegen, Oman, Österreich, Pakistan, Palau, Palästina, Panama, Papua-Neuguinea, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal, Ruanda, Rumänien, Russland, Saint Kitts und Nevis, Saint Lucia, Saint Vincent und die Grenadinen, Salomonen, Sambia, Samoa, San Marino, São Tomé und Príncipe, Saudi-Arabien, Senegal, Serbien, Seychellen, Sierra Leone, Singapur, Simbabwe, Slowakei, Slowenien, Somalia, Spanien, Sri Lanka, Südafrika, Sudan, Südsudan, Südkorea, Surinam, Svalbard, Swasiland, Schweden, Schweiz, Syrien, Tadschikistan, Taiwan, Tansania, Thailand, Timor-Leste, Togo, Tonga, Trinidad und Tobago, Tschad, Tschechien, Tunesien, Türkei, Turkmenistan, Tuvalu, Uganda, Ukraine, Ungarn, Uruguay, Usbekistan, Vanuatu, Vatikan, Venezuela, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich, Vereinigte Staaten von Amerika, Vietnam, Weißrussland, Westsahara, Zentralafrikanische Republik und Zypern zusammen.

Was ist an Israel so viel schlimmer als am Rest der Welt, dass Sie es unterstützen, dass Israel einer besonderen Behandlung unterzogen und öfter verurteilt wird als der Rest der Welt?

Mit Grüßen, die einer aufrichtigen Antwort harren,
Gerd Buurmann


Der Beitrag ist zuerst bei Tapfer im Nirgendwo erschienen.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 62 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

62 Kommentare auf "Eine Frage an Heiko Maas"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Glauben Sie, Heiko hat Zeit, Ihnen zu antworten? Der ist doch zu sehr damit beschäftigt, Haltung zu zeigen.

„Heusgen, der ehemalige Chefberater der Außenpolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel war…..“
Ist es am Ende unsere Bundeskanzlerin, die die Verantwortung für diese antisemitische Agenda Deutschlands trägt?
Soviel zum „Nie wieder-Versprechen“

Die treibende Kraft ist Merkels ehemaliger „Welterklärer“ Christoph Heusgen, der Wegbereiter des Migrationspaktes.

Als „Dankeschön“ vertritt er heute Deutschland bei den UN.

Im November 2017 berichtete Der Spiegel, Heusgen habe in einer E-Mail an Maria Luiza Ribeiro Viotti, die Kabinettschefin des UN-Generalsekretärs António Guterres, um eine Stelle auf der Gehaltsstufe P5 (mindestens 107.459 Dollar brutto und 56.000 Dollar netto New-York-Zuschlag) für seine Ehefrau in dessen Büro gebeten. Dabei habe er darauf hingewiesen, dass Deutschland einen großen Beitrag zur UN leiste. (Wiki)

Man kennt sich, man unterstützt sich.

Israel wehrt sich mit aller Kraft gegen islamische Machtansprüche und demonstriert gleichzeitig, dass unter rigide festgelegten Bedingungen (und nur unter diesen) ein friedliches Zusammenleben mit Mohammedanern in eigenen Land möglich ist. Deutschland hingegen ist ein Handlanger der aggressiven islamischen Regime und der von ihnen kontrollierten UNO („Umma Now!“ Organization).

Gut gemacht Herr Buurmann, sehr gut.

Viel Feind, viel Ehr, ich frage mich, ob Israel diesen Haufen überhaupt für voll nimmt. Die Zusammensetzung des Menschenrechtrates sagt alles. Saftladen mit ordentlichem Unterbau und entsprechenden Gahaltsklassen, flüssiger als Wasser, überflüssig. Stimmt es, dass deren Mitarbeiter Sondetkonditionen bei der ESt erhalten?

Das Gute an Heiko Maas ist….das ihn nun wirklich keiner mehr ernst nimmt. Insofern kann der eigentlich soviel Porzellan zerschlagen wie er will….die Kollegen aus dem Ausland wissen ja was sie von ihm zu halten haben. Ist halt nur peinlich für die Bürger….man wird schon auf solche Leute im Ausland angesprochen….da kann man dann nur mit den Schultern zucken.

Ich sag dann immer:“ Ich hab den Kasper nicht gewählt!“

Es geht hier aber nicht um Heiko Maas, es geht um das antisemitische Abstimmverhalten der BRD! Während bei rechtsextremen Einzeltätern wie in Halle alle propagandistischen Register gezogen werden, um die rechtsextreme Gefährdung hochzujubeln, wird der in hohem Maße vorhandene islamische Antisemitismus unter dem Tisch gehalten. Und der linke Antisemitismus – she. Maas – wird stillschweigend, aber offiziell, in der UN praktiziert. Das ist eine deutsche Schande!!

Es ist mehr als eine Schande, es ist eine Kapitulation vor den schon immer antisemitischen Linken und den, aus mir unerfindlichen Gründen, Juden hassenden Islamisten. Es ist eine solche Katastrophe … Tja, und dann bekommt die Person, die dafür verantwortlich ist, auch noch den Theodor-Herzl-Preis. Verstehe einer diese Welt.

Ich wünschte, Heiko Maas würde mir wirklich mal gegenüber stehen. Oder vielleicht doch nicht. Denn fragen würde ich ihn ganz bestimmt nichts…

Man sollte sich genauer ansehen, welche politischen Systeme aufgrund welcher „Religion“ in den „Vereinten Nationen“ versammelt sind und wie Staaten, in denen eine sehr weit verbreitete „Religion“ (noch) nicht Basis des politischen Systems ist, zu diesen Ländern stehen. Eine solche Betrachtung gibt hinreichend Aufschluss auch über das Abstimmungsverhalten des sozialistischen Merkel-Unrechtsstaates.

Ich tue mich sehr schwer in der Beurteilung dieser Angriffe, vielleicht auch deshalb, weil nicht ansatzweise einmal der Versuch gemacht wird aufzuklären, warum die Angriffe erfolgt sind.
Bevor man beurteilt und verurteilt, sollte man doch erst einmal den Angeklagten anhören.

Wer sich mit der Geschichte der Juden beschäftigt, wird feststellen, dass diese da von wo sie immer wieder vertrieben werden sollen, genau an der richtigen Stelle sind. Da erübrigt sich die Frage nach einem Angeklagten.