Leserkommentare zu Gadamers Rücktrittsaufforderungen an die Kanzlerin

Appetit soll Ihnen die Probe aus einem der Leserkommentare machen, die wir hier auszugsweise wiedergeben: "... in Zeiten von krisenbedingten Stellenstreichungen immer noch vergleichsweise gut verdienende Medienarbeiter (müssten) jederzeit nach Alternativen suchen, sonst sind sie plötzlich weder Öko noch Bourgeoisie und ihre anti-autoritär gegenderten Kinder mit kreativen Trendnamen müssten mit Problemschulen vorlieb nehmen, um die man dank privilegierter Wohnortwahl, einen elitären Bogen machen kann."

Enrico Stiller: Ich glaube, es war Arnold Gehlen, der den Ausdruck “Hypertrophie der Moralität” geprägt hat, um das zu seiner Zeit schon absehbar entstehende Gutmenschen-Sektierertum zu kennzeichnen. Wie Helmut Schelsky in anderem Zusammenhang hat Gehlen auch schon die Realitätsferne der Intellektuellen kritisiert. Im Nachhinein kann man über diese damalige Hellsichtigkeit nur staunen …
Nichts rechtfertigt eine diktatorische Politik propagandistisch so gut wie der Verweis auf eine angeblich überlegene Moral der Diktatoren; der Terror der französischen Revolution wurde so zynisch gerechtfertigt.

Diese Gemeinsamkeit der Diktatoren ist glasklar erkennbar in Merkels Politik. Heiko Maas’ an Orwell’sche Gedankenpolizei erinnerndes, stasigestütztes Gesinnungsschnüffeln im Internet repräsentiert diese diktatorische Tendenz beispielhaft.

… Aber Herr Gadamer ist m.E. etwas zu pessimistisch, was die Wehrlosigkeit der Bürger gegen das tägliche Agitationsfeuer angeht. Immerhin glauben 55%, dass die Medien “häufig absichtlich die Unwahrheit gesagt wird” (EMNID im Auftrag des BR, Anfang 1016).

Man darf zudem nicht alle Umfrageergebnisse “at face value” nehmen – jedenfalls nicht in einem Umfeld wie bei uns, wo sich die politische Korrektheit fast schon zu einem Pflichtritual entwickelt hat.

Früher konnten DDR-Bürger auf Verlangen den ganzen Kanon der staatlich geforderten Phrasen herunterbeten, wenn sie sich in der Öffentlichkeit äusserten – und eine Umfrage ist für manche eine mindestens halb-öffentliche soziale Situation. Meine Verwandten in China beherrschen dies heute genau so. Was man wirklich denkt, ist eine ganz andere Sache.

Leonard: Ein gelungener Abriss unserer heutigen Zeit. Für einen Mitte 20-Jährigen, dessen Ansichten sich selbst ins Realistische gewaschen haben, sei es aus eigener Erfahrung aber auch logischem Denkvermögen, ist es unfassbar mit anzusehen und anzuhören, in welche Li-La-Laune Phantasien meine heutige Generation degeneriert. Zwischen Pokémon Go, Feminismus und dem Kampf für Rechte von Benachteiligten (alles was irgendwie Opfercharakter haben könnte) gibt es keinen Raum. Der so logische Realismus eines frei denkenden Menschen wird durch einen Duktus, einem pädagogischen Ethos, wie ein Affe im Käfig gehalten. Objektivität weicht dem Druck, berufliche Konsequenzen und Ächtung seitens dem Großteil aller Gleichaltrigen zu erfahren. Besonders die Frauen in meiner Generation, die so aktiv am Kampf gegen Hate-Speech, für Frauenrechte und Einwanderer beteiligt sind, tragen ihr Gros dazu bei. Es kann keinen Wandel in meiner Generation geben. Zu weichgespült, zu gehirngewaschen, zu sexuell unbefriedigt. Männer in meiner Generation profilieren sich heute lieber als “Social Justice Warrior”, denn als echter Mann.

Wer soll es richten?

Karin Moers: … Es freut mich, wenn auch zur Freude nur wenig bzw. gar kein Anlass besteht, dass ich doch nicht so ganz alleine mit meinen täglichen Gedanken da stehe. Ob jemals jemand kommt, der noch imstande ist, das Ruder zu unseren Gunsten herzu zu reissen ? Ich habe ehrlich gesagt, diese Hoffnung schon lange begraben!

Siegfried Stein: Sehr gut auf den Punkt gebracht und zusammengefasst. Nur eines, was erwarten Sie von Herrn Schäuble? Er gehört zu diesem Schauspiel, ist ja noch nicht einmal good cop – bad cop.

Paulus hatte meines Wissens ein Erweckungserlebnis, Merkel hat deren alle zwei Jahre eines oder gar noch öfter. Eurokrise und Griechenland habe ich vermisst und Italien und Frankreich stehen ‘ante portas’.

Auch von ihrer Sozialisation her (SED) ist ihr eingeprägt, eine Mission zu haben, siehe gleiches bei Frau Kahane. An diese Mission wird geglaubt und versucht, diese auf Teufel komm’ raus durchzusetzen. War es nicht Erich Mielke, der sagte: “Ich liebe Euch doch alle.”

Auch die Inquisition hat die Menschen geliebt, war bei vielen eben schwierig, diese davon zu überzeugen – da brauchte es dann harte, z.T. heisse ‘Argumente’. Schauen wir in die Geschichte, soll ja als Fach in den Schulen kaum noch vorkommen, dann erkennen wir die rekurrierenden Muster.

Coder: … Wo stand im CDU-Wahlprogramm denn je etwas von flächendeckenden (oder nur branchenspezifischen) Mindestlöhnen, wo etwas von der Aussetzung der Wehrpflicht, Ausstieg aus der Atomenergie (im Hauruckverfahren), Frauenquote in Aufsichtsräten, Abschaffung jedweder Grenzkontrollen, Masseneinwanderung, ALTERNATIVLOSIGKEIT des Denkens und Handelns, höheren Steuern UND höheren Schulden, Scheitert der Euro scheitert Europa (nicht etwa die durchaus reformbedürftige EU), wann hat die BRD dem EU-Ausland je mit Strafen gedroht? Fragen über Fragen, aber lassen Sie sich nicht unterkriegen.

John Doe: Am Besten gefällt mir der Vergleich mit der Alt68er “bleiernen Zeit”. Ansonsten fast nur Zustimmung: Rücktritt Ihrer Heiligkeit sofort und dann vor Gericht stellen (aber vor welches ?). Doch das Schräuble als Nachfolger ? Das klingt mir als Ex-DDRler zu sehr nach Egon Krenz oder Modrow. Schäuble ist seit gefühlt 100 Jahren in der selben Regierung, in welcher der Reichs … Äääh … Bundesjustizminister Maaaaas die Bespitzelung der Bürger mit Hilfe ehemaliger Stasileute organisiert. Ist dazu von Schäuble irgendeine Meinung bekannt ? Eine gegenteilige gar?

Ludwig: Schäuble?? Nur mal zur Erinnerung:

Energiewende: Schäuble war dabei!
Griechenland”Rettung”: Schäuble war sogar federführend dabei!
Bundeswehrumbau: Schäuble war dabei!
Koalitionsvertrag GroKo: Schäuble war dabei!
FDP klein gemacht: Schäuble war dabei!
Geschwafel von der Degenerierung des deutschen Volkes ohne Muslime: Schäuble hat´s gesagt!

Ich finde das reicht um neben unserer Bundesmutti auf die Versagertreppe zu rollen. Und der soll es richten? Wie verzweifelt ist dieses Land? Der einzig richtige Gedanke von ihm ist: Isch over! Das gilt leider in zunehmendem Maße für das ganze Land – auch wegen Schäuble.

twsan: Dieser Artikel bringt es !!!!!!! Noch einige Anmerkungen:

Im Begriff “Ökobourgeoisie” fehlen noch der Sozialindustrie- und Genderirrsinn – vielleicht findet jemand noch eine griffigere Bezeichnung – wie wäre es mit einem Wettbewerb?

Die “gebildete Mittelschicht” im Einkommensbereich bis 100k EUR brutto jährlich darf zwar die “hochqualifizierte Arbeit” leisten – die entsprechende Entlohnung kassieren jedoch die Vorstände, deren Arbeitsergebnis meist kaum besser ist als das der Merkel-Regierung. Und wie bei der Merkel-Regierung gilt auch bei denen: Verantwortlich sind immer die anderen – schlimmstenfalls gibt es den “goldenen Handschlag” und hinterher wird das nächste Unternehmen heruntergewirtschaftet.

Herr Schäuble hat sich mit seinem Geistesblitz von der Inzucht innerhalb der deutschen Bevölkerung auf ein Niveau herunter bewegt, welches – wenn Torsten Albig nicht wäre, an die Zeit von 33-45 erinnert. Das war aber nur das absolute Highlight seiner Fehler und Peinlichkeiten.

Aber ich muss auch konstatieren, dass sonst keiner aus dem Figurenhaufen der PolitProktologen der CDU infrage kommt. Von SPD sowieso nicht und von der CSU fiele mir adhoc auch keiner ein.

DieParty-Hannover-Ost: Ob ausgerechnet Schäuble, der 100.000 Mark Schmiergeld in seinem Schreibtisch “vergaß” und glaubt, durch Einbürgerung inzestuöser Moslems die “Degeneration” des deutschen Volkes stoppen zu können, der richtige Mann ist, wagen wir zu bezweifeln – da wäre ja Helmut Kohl noch besser geeignet.

Der einzige, dem eine Wende zuzutrauen sein könnte, ist Seehofer. Sofern es überhaupt noch sinnvoll ist, die alten Strukturen zu erhalten. In Italien, Frankreich und Österreich liegen mittlerweile die EU-kritischen, nationalen Kräfte vorn, weil die Wähler den Altparteien nichts mehr zutrauen. Vielleicht sollte man auch bei uns auf sie vertrauen, denn schlimmer kann es ja nicht mehr werden.

Klaus-Jürgen Gadamer: WAS ERWARTE ICH VON HERRN SCHÄUBLE? Bei ihm besteht die Chance, dass die Medien wieder ihre Oppositions- und Kontrollaufgabe übernehmen. Das ist ein schwacher Lichtblick, das weiß ich. Aber manchmal bahnt sich etwas Neues an, wenn die Akteure gewechselt werden. Es gibt einfach keine andere Alternative.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 25 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung