Bei Illner: Der Ober-Coronasheriff ballert los – impf oder stirb, Omi-Mörder!

Von Karl Lauterbach ist noch Luft nach unten: Bei Illner setzt ein Gast neue Maßstäbe. Doch die unendlichen Verstrickungen und inneren Logikfehler schrecken den braven Zuschauer wohl wenig ab. Impfen, Impfen, Impfen, Lockdown – endlich sagt's mal einer!

Screenshot ZDF: Maybrit Illner

Erst ist er ganz toll, dann nicht mehr ganz so, jetzt wieder doch – der AstraZeneca-Impfstoff hat eine Achterbahnfahrt hinter sich. Das Image hat sich mit den Ereignissen der letzten Tage wohl nicht gerade verbessert. Das muss jetzt geändert werden und dafür ist Maybrit Illner am Start, mit sechs Gästen, die alle nicht diskutieren ob, sondern wie man AstraZeneca am besten impft. Eine Art Werbeblock im Talkshow-Format, gepaart mit der Aussicht: „Die dritte Welle wird schlimmer als alle zuvor“. Und dass der monatelange Lockdown uns davor nicht schützen konnte, liegt lediglich daran, dass er nicht hart genug war. Dabei spielt sich ein Arzt zum Politiker auf und ein regierender SPDler verwechselt sich mit der Opposition – während der Vertreter der Grünen, Boris Palmer, dafür kritisiert wird, wofür eigentlich die Regierung verantwortlich wäre.

Diskussionsorgien
Dänemark: Mette Frederiksen stellt weitreichende Öffnung ab Mai in Aussicht
Er war im Grunde der Star der Sendung – das würde er selbst auch sofort bestätigen. Lauterbach kann einpacken, wenn Frank Ulrich Montgomery in die Stadt kommt – hier kann es nur einen Sheriff geben. Und der Vorstandsvorsitzende des Weltärztebundes hat mit den ganz scharfen Geschossen vorgelegt, sodass es Lauterbach in der darauffolgenden Lanz-Sendung schwer fallen wird, nachzulegen. Während Lauterbach Politiker und nebenbei Mediziner ist (wobei er zu ersterem zumindest gewählt wurde und das zweite ja studiert hat) ist Montgomery Mediziner und nebenbei Hobby-Politiker. Dafür braucht er in keiner Partei zu sein und muss auch nicht gewählt werden – der Frankie, der fühlt das einfach. Und so attackiert er Boris Palmer und die Beschlüsse der Grünen, als wären die in der Regierungsverantwortung und nicht die SPD – von der mit Michael Müller auch einer gegenüber von ihm saß, den er allerdings komplett ignorierte.

Ich finde es ja keineswegs falsch, dass man die Grünen kritisiert, allerdings können die für die Corona-Politik ausnahmsweise mal eher wenig und schon gar nicht Palmer. Warum also Beschlüsse der Grünen von vor der Pandemie raus kramen und sich daran aufhängen, wenn es doch viel schwerwiegendere Fehler gibt, über die gesprochen werden sollte? Mir scheint, die Antwort auf diese Frage ist eine gewisse Merkel-Affinität Montgomerys. Wenn die beiden nicht schon zusammen Grillpartys veranstalten, dann sollte Angela dem guten Frank Ulrich schleunigst eine Freundschaftsanfrage auf Facebook schicken, denn in ihm hat sie wohl ihren treusten Unterstützer gefunden. Mir ist schon bei früheren Illner-Sendungen aufgefallen, dass zwischen den beiden irgendetwas läuft, denn er wird nicht müde, sie immer wieder zu verteidigen.

Die Montgomerische Formel

Politisch scheint Montgomery auch Corona betreffend mit der Kanzlerin auf einer Welle zu sein. Die eingangs zitierte Hiobsbotschaft „die dritte Welle wird schlimmer als alle zuvor“ stammt natürlich von ihm. Worauf diese These basiert, wo die komplette dritte Welle doch von Maskenpflicht, Lockdown und der – wenn auch schleichenden – Impfung begleitet wird, erklärt er leider nicht. Wie die Montgomerische Formel besagt, wird alles was Montomery sagt automatisch Naturgesetz. So hinterfragt es auch keiner, als er die Gleichung „je mehr impfen, desto weniger Lockdown – je weniger impfen, desto mehr Lockdown“ aufstellt – und das, obwohl der gesamte Impfzeitraum doch durch einen standhaften Lockdown begleitet wurde, der teilweise sogar noch verschärft wurde. Gut, Ausnahmen bestätigen die Regel, könnte man sagen.

Aber das erklärt nicht den Widerspruch zwischen seinem stetigen Warnen vor Corona und dem eindringlichen Aufruf, sich impfen zu lassen, auf der einen Seite und seinem Verteidigen der Impfbeschaffung auf der anderen. Denn einerseits behauptet er, das Risiko einer Corona-Erkrankung sei „unendlich“ so schlimm, wie das durch die Impfung – und überhaupt ist das die größte Krise seit dem Zweiten Weltkrieg und jeder, der seine Oma besucht, ist ein Massenmörder. Andererseits sagte er gestern, „die vier Wochen, die wir da am Ende verloren haben (durch das Warten auf die Impfstoffzulassung), die machen den Kohl dann auch nicht fett“. Also ist Corona jetzt schlimm, oder kann man sich mit den Maßnahmen gut und gerne einen Monat Zeit nehmen? Ich persönlich finde es jetzt nicht so schlimm, dass man auf die Zulassung gewartet hat. Allerdings glaube ich auch nicht, dass jeder, der einmal bei Opi vorbeischaut, obendrauf Inge, Gertrud, Wilfried und Esmeralda auf dem Gewissen hat. Hauptsache eben, die Regierung hatte mit allem Recht.

Hoch Unseriös
Neuer Lockdown? Wie ein Umfrage-Institut manipuliert
Während Montgomery uns das Lied vom Tod spielt, wenngleich auch unstimmige Dreiklänge dazwischen sein mögen, wird das ganze durch das Aufpolieren des AstraZeneca-Images begleitet. Es hat fast schon etwas von chinesischer Naturheilkunde. Bevor man sich der Tatsache stellen muss, dass man impotent geworden ist, flößt man sich doch lieber gemahlene Elefantenhörner ein – man will ja schließlich nichts unversucht lassen. Ähnlich bei der Impfung: Bevor man möglicherweise noch qualvoll an Corona verendet, das ja jetzt in der dritten Welle noch schlimmer werden soll, spritzt man sich lieber noch das ungefilterte Wasser aus der Regenpfütze.

Zumal der brave ZDF-Zuschauer ja jetzt auch gelernt hat, dass das alles gar nicht so schlimm ist mit der AstraZeneca-Impfung. Das haben sie ja letztens im Bildungsfernsehen gelernt, was anderes glauben ja nur die manipulierten Ungebildeten. Aber sie gucken sich in ihrer Freizeit Illner an, statt – Gott bewahre – Unterhaltungsfernsehen. Außerdem trinken sie jeden morgen Matchatee, essen kein rotes Fleisch mehr seit 1986, sind garantiert zu 100% spaßbefreit und können das Wort „quasi“ ganz toll in jedem Satz mindestens zwei Mal anwenden. Wer zur Elite gehören will, der muss jetzt sich und andere mit AstraZeneca schützen. Das würden die Politiker natürlich auch sofort tun, aber sie wollen sich natürlich nicht vordrängeln oder sind blöderweise schon ganz zufällig mit BionTech geimpft. Zu schade aber auch.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 127 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

127 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Deutscher
4 Monate her

…oder wie es im Motörhead-Song „Dr. Rock“ heißt:
„Shut up, take your pill, or I´m gonna make you really ill!“
😀

Ruhe in Frieden, Lemmy, Du großer Rock-Poet und Philosoph der klaren Worte!

Last edited 4 Monate her by Deutscher
Julius Schulze-Heggenbrecht
4 Monate her

Wir BÜRGER haben einen entscheidenden Fehler gemacht: wir haben alles, was uns an „Maßnahmen“ übergestülpt wurde, ohne nennenswerte Gegenwehr hingenommen. Dabei hätten wir uns zuallererst fragen sollen, ob die Krankheit, die durch das Virus ausgelöst wird, tatsächlich so schlimm ist, wie uns erzählt wird. Wir hätten energischer nachfragen sollen, WEN diese Krankheit überhaupt betrifft. Wir hätten uns nicht ins Bockshorn jagen lassen sollen. Denn es ist ja (auch juristisch) noch lange nicht geklärt, ob unsere Classe Politique überhaupt das Recht hat, uns mit all diesen dummen und wirkungslosen, dafür aber extrem teuren, unser Land ruinierenden Maßnahmen zu überziehen, die wir… Mehr

moorwald
4 Monate her

Das denken und fühlen so viele…
Meiner Ansicht nach könnte nur passiver Widerstand helfen. Geschäfte usw. einfach öffnen, sich in großen Gruppen treffen…
Man müßte die Staatsmacht wirklich herausfordern. Und dann müßte sie Farbe bekennen, nachdem sie so lange ohne Widerstand gegen das eigene Volk regiert hat: das hieße, zur Gewalt greifen.
Und dann wäre die Stunde der Revolution gekommen.

Bubi1111
4 Monate her

Ich sage es immer wieder: Mounty ist Röntgenologe und hat sich sein „Wissen“ angelesen! Weltärztepräsident ist er nur weil er Gewerkschaftsfunktionär war: Marburger Bund! Er hat weniger Kompetenz wie ich, habe mein ganzes Berufsleben an vorderster Stelle geimpft, bin aber kein Epidemiologe oder Statistiker etc.

Bummi
4 Monate her

Ich finde den Karl Spitze. Der gehört auf jede Party.

Deutscher
4 Monate her
Antworten an  Bummi

Aber bitte erst nach 23:00 Uhr, wenn die meisten Leute bereits so besoffen sind, dass ihnen nix mehr die Laune verdirbt.

Genco Steins
4 Monate her

Boris Palmer… das ist Tübingen und Hopp (SAP, TSG Hoffenheim, Bill & Melinda Gates Foundation, CureVac)… und die Hand, die einen füttert, beißt man nicht.

reiner
4 Monate her

ehrlich gesagt geht es mir nicht gut,kann diese ganze schmierenkomödie nicht mehr ertragen,komme mir vor.wie in einem daueralbtraum..nachrichten gucken geht gar nicht mehr ebenso wenig irgendwelche politrunden im fernsehen. bin so down,dass ich nicht mehr weiß,wie es weiter gehen soll. man kann sich eine gewisse zeit mit tieren ,mit spazieren gehen über wasser halten aber dieses eingesperrt sein, kaum reisen möglich usw usw kotzt mich so etwas von an, dass ich diesen ganzen polit und virologenclowns in die f……schlagen möchte….

rolf
4 Monate her
Antworten an  reiner

Reiner, dieses Gefühl kenne ich. Denken Sie bitte daran, Sie sind nicht alleine!
Bleiben Sie bei TE und schreiben Sie sich ihren Frust von der Seele!

Deutscher
4 Monate her
Antworten an  reiner

Dieses Zurückgeworfensein auf sich selber, das ist nicht immer angenehm. Aber es birgt große Möglichkeiten, sich selbst besser kennenzulernen – indem sich die Schattenseiten der eigenen Seele offenbaren und angenommen werden wollen. Denn es kann sich nichts zeigen, das nicht Teil von einem selbst ist.

JamesBond
4 Monate her

Die FakeNews reißen auch bei den Printmedien nicht ab: Die zum SPD Mediensammelsurium gehörende HNA titelt heute: “ Corona-Demo in Kassel: Stadt droht riesiges Superspreader-Event mit Tausenden Infektionen”.
In Kassel war der letzte starke Anstieg im Nov./Dez. durch eine Erstaufnahmeeinrichtung wesentlich mitverursacht. Demonstrieren unter freiem Himmel wird angeprangert, Skifahren in Willingen und Winterberg erlaubt …. Willkür ohne Ende!

Frau Schwarz
4 Monate her
Antworten an  JamesBond

Im Gegensatz dazu allerdings heute im Radio angesichts des „weltweiten Klimastreiks“ geradezu ausufernde Lobgesänge auf die Klima-Demonstranten, äh „Aktivisten“ die zumindest in meiner Stadt sich den „Weg mit „Gesang und Tanz verkürzten“. Der vorhergesagte Stau blieb allerdings aus, da es schneite, was die Teilnehmerzahl etwas schmälerte.

hagr
4 Monate her
Antworten an  Frau Schwarz

Exakt, vergleichen sie einmal die Beiträge gestern (Freitag, 19.03.21) in der Hessenschau über die „Querdenkerdemo“ in Kassel mit dem Beitrag über die Klimademos unter anderem auch in Kassel (wenn ich mich richtig erinnere) in der gleichen Sendung. Das denen das nicht selbst auffällt.

Last edited 4 Monate her by hagr
Zebra
4 Monate her
Antworten an  JamesBond

Eigentlich müßten diese SPD-Propagandamedien verboten werden – so etwas geht gar nicht in einer Demokratie. Aber dieser SPD-CDU-Staat ist so von innen faul, daß der Gestank jetzt schon um die ganze Welt zieht. Und da wollen sie angeblich das Klima retten.

Peter Pascht
4 Monate her

Seit gestern ist bekannt, dass die Impfung mit Astra Zeneca bei der deutschen Polizei abgesetzt wurde, die diese prioritär, zu Recht, bekommen sollte.
Nun hat man aus „Herzensgüte“ darauf verzichtet damit andere (die man für dumm hält) „bevorzugt“ geimpft werden sollen.
Ein schäbiger Bauerntrick !

maier300
4 Monate her

„Wie im Irrenhaus“. Man kann es gar nicht anders sagen. Wobei noch angemerkt sei, dass Montgomery Corona noch im Februar oder März 2020 mit der Grippe verglichen und als „völlig harmlos“ beurteilt hatte.

Polit-Legastheniker
4 Monate her

Schon vergessen seine Tiraden in der Presse im Frühling 2020? „Quatsch, Masken nutzen gar nichts!“
Herr Montgomery ist ein Radiologe
Jawohl Herr Dr. Montgomery! Masken nutzen gar nichts! Gegen Strahlen!

Michael M.
4 Monate her
Antworten an  Polit-Legastheniker

Gegen Viren nutzt die Maulwindel aber auch nur bedingt bzw. gar nicht, aber es geht ja sowieso nicht um unsere Gesundheit, sondern einzig und allein darum der Bevölkerung den Mund zu verbieten…