Klimanotstand? Ein Offenbarungseid nach dem anderen

Wer das Losungswort Klima ruft, wird eingelassen ins Allerheiligste der Scheinheiligen. Die anderen müssen draußen bleiben. Schau'n mir mal, wie lang sich das die dort draußen gefallen lassen.

imago Images/Uwe Steinert
Nun hat das Parlament der EU nach Konstanz und weiß nicht wem sonst noch den „Klimanotstand“ ausgerufen. Dem Wetter und seinem dreißigjährigen Durchschnitt Klima ist das egal. Dass diese Notstandserklärungen nichts bedeuten, machen die Ausrufer selbst klar, wenn sie die Deklarationen als symbolisch bezeichnen.

Nicht anders verhält es sich mit dem, was Ursula von der Leyen vollmundig proklamierte, „um die nötige Mehrheit im Europäischen Parlament (für ihre Kommissionszusammensetzung, Anm. d. Verf.) zu sichern. Im Klimaschutz will sie bei den ehrgeizigen Abgeordneten mit der Zusage punkten, die EU bis zum Jahr 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent zu machen.” 

„Klimaneutraler Kontinent”? Was ist das? Ein Kontinent ohne Klima? Ein Kontinent ohne Klimawandel? Wohl einfach nur ein saublöder Spruch ohne Inhalt, der deshalb brav nachgebetet wird wie alles, das mit Klima anfängt. Prima Klima.

Schlechtes Klima produzieren die Klimaneutralen aber ganz real auf dem Wege zum Arbeitsplätzenotstand, wenn sie so weitermachen wie hier, was zweifellos ihre Absicht ist:

Deutschland stelle nur ein Prozent der Weltbevölkerung, sagte Merkel im Bundestag, sei aber für zwei Prozent der Klima-Emissionen verantwortlich,  jedoch zugleich führend bei Technologieentwicklungen (ja, wo noch?). Deshalb, sagte sie: „Wer wenn nicht wir soll denn zeigen, dass es geht?“ Glaubt sie etwa wirklich, dass dies neben den Großmächten Deutschland und Luxemburg noch jemanden interessiert – etwa in China oder Russland oder den USA?

Allerdings, und davon sprach Merkel nicht, aber einer ihrer Lautsprecher, könnte der angebliche Klimanotstand als Vorwand für einen realen Rechtsnotstand herhalten, mit dem sich dann alles Unerwünschte bekämpfen ließe:

Das einzige Klima, um das sich der politmediale Komplex kümmert, ist sein eigenes. Wer das Losungswort Klima ruft, wird eingelassen ins Allerheiligste der Scheinheiligen. Die anderen müssen draußen bleiben. Schau’n mir mal, wie lang sich das die dort draußen gefallen lassen.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 110 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

110 Kommentare auf "Klimanotstand? Ein Offenbarungseid nach dem anderen"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Die brüsseler Schwachmaten können freilich auch gegen Vulkanausbrüche ,gegen Monsterwellen und gegen Termitenfraß sein . Macht alles nix ? Sie meinen es ja nicht ernst ? Diese Typen werden ,Klima egal , auch weiter ständig für irrsinniges Geld und mit blödsinnigem Aufwand zwischen Brüssel und Straßbourg hin und her pendeln . Dort ist Klimaschutzsch……egal. Es geht denen um nix anderes als über Notstandsgesetze ,die sehr bald folgen werden ,den Bürger noch mehr Freiheiten berauben .Ihm noch mehr Geld abzuknöpfen um eine ideologisch irrwitzige Einwanderungspolitik durchzusetzen . Nicht wegen des Winters sollten wir uns warm anziehen . Wegen dieser Raubritter die… Mehr

die eu wird sich sicherlich ein beispiel nehmen, an chinas umgang mit den uiguren, um die klimafrage einer angemessenen, deutsch-eu-endlösung zuführen zu können.

Wobei bei uns die Anhänger der Ideologie der Uiguren hofiert werden und in Positionen kommen? Und auch hinsichtlich des Klimas und der Wirtschaft in China diametral anders gehandelt wird als unter der deutschen Frau im Kanzleramt?

Heute Mittag in Aachen : 100 ganz aufgeheizte ,Zopf— und Tranparentbehangene treffen sich am Elisenbrunnen und versichern sich gegenseitig wie wahnsinnig schlecht das Klima ist . Sonnenschein ,leichter Wind . Dann kommen vielleicht 150 bis 200 Kinder anmarschiert . Von Vorsängern und Anklatschern mit Sprüchen zum Klima und seinem Untergang angepeitscht . Ansonsten: Viel Publikum ,amüsiert und verständnislos ob dieser doch irren Parade. Und der Weihnachtsmarkt geht weiter . Ist auch gut so ! Oder ?

Die EU ist also laut von der Leyen ein „Kontinent“? Sie setzt da wohl EU und Europa in eins, nicht bedenkend oder nicht wissend, dass es in Europa doch noch ziemlich große und auch ein paar kleine Staaten gibt, die nicht in der EU sind als da beispielsweise wären: Russland (europäischer Teil), Weißrussland, Ukraine, Norwegen, die Schweiz, Armenien, Georgien, Aserbaidschan, einige Balkanstaaten, die Türkei (europäischer Teil), Island und demnächst vielleicht bald auch wieder Großbritannien. Und wenn die EU mit ihrer Politik wie bisher weitermacht, dürften sich wohl bald einige weitere Staaten entweder aus ihr verabschieden oder, noch unangenehmer für Brüssel,… Mehr

Das Hüpfen ist das Restless legs-Syndrom der Klima“aktivisten“. Fehlende geistige Aktivität wird durch körperliche Bewegung erstetzt…

Ein Notstand schreit geradezu nach Notstands-Gesetzen. Um den Kampf gegen Rächtz besser durchführen und endlich Lager für die Klimaleugner und sonstige Regierungskritiker einrichten zu können! Natürlich nur zur Umerziehung, damit die endlich lernen, wie Meinungsfreiheit richtig geht!!! Warum habe ich das Gefühl, dass sich Geschichte irgendwie doch zu wiederholen scheint? Ach nein, heute sind das ja die Guten! Wenn der Faschismus wiederkommt, schreit er nicht, ich bin der Faschismus! Er sagt, ich bin der Antifaschismus!

1%er kenn ich. Aber die sind nicht so narzistisch zu glauben sie könnten die Welt der anderen 99% ändern.

Nach der „Zeit“ erinnert auch die „Welt“ daran, dass es in Deutschland bereits einmal Notstandsgesetze gab:

https://www.welt.de/wirtschaft/article203898764/EU-Der-Klimanotstand-ist-die-erste-Attacke-auf-Ursula-von-der-Leyen.html#Comments

„… „Gerade in Deutschland wurde unter Benutzung des Begriffs ‚Notstand‘ nach der Amtsübernahme Hitlers die Demokratie abgeschafft und fundamentale Rechte wie die Pressefreiheit eingeschränkt“, sagt der CDU-Abgeordnete Peter Liese. …“

Wieso soll sich die EU in Madrid zu noch höherer CO2-Reduktion verpflichten, wenn die bisherigen Ziele bereits zu gängelnd sind? Weil der chinesische Umwelt-Vizeminister es wünschte – was übrigens von den verbreiteten Medien nur die „Welt“ berichtete? (China selbst behält sich das Recht, CO2-Emissionen mindestens noch bis 2030 zu erhöhen.)

Während die linksgrüne „Zeit“ beim Stichwort „Notstand“ an den Größten Klimaschützer aller Zeiten erinnert, der linke „Tagesspiegel“ prognostiziert für 2100 bewohnbare Gebiete für nur eine Milliarde Bewohner – wenn ich die Modellrechnungen sehen könnte, auf den es beruht… https://www.tagesspiegel.de/politik/klimaprotest-im-berliner-olympiastadion-die-idee-der-buergernnenversammlung-ist-dumm-und-grotesk/25271020.html?utm_source=pocket-newtab Die Klimaschutzmassnahmen: „… Was auf der Versammlung genau passieren soll, außer dass man sich versammelt, ist nicht so ganz klar. …“ Vielleicht wird verlost oder anders bestimmt, wer von den derzeit 7-8 Milliarden zur Milliarde Auserwählten gehören darf? Weiter wird von Erkenntnissen aus der Piraterie geschrieben, mit 90 Tsd. Leutz könne man nix Konstruktives unternehmen. Weiter ist noch von Null CO2… Mehr

In Brüssel ist eher GEISTIGER NOTSTAND auszurufen. Man will uns wohl darauf vorbereiten, dass wir zusätzliche Milliarden an diesen, nicht vom Volk gewählten Haufen überweisen.