Wangen im Allgäu: Syrer sticht 4-jähriges Mädchen im Supermarkt nieder

Ein Mädchen (4) ist in einem Supermarkt in Wangen im Allgäu mit einem Messer schwer verletzt worden. Ein Syrer (34) habe das Kind ersten Erkenntnissen nach unvermittelt angegriffen. Nach einer Not-OP bezeichnen Ärzte den Zustand des Mädchens als stabil.

picture alliance/dpa/David Pichler
Ein vierjähriges Mädchen ist in einem Supermarkt mit einem Messer attackiert und schwer verletzt worden

„Täter und Opfer kannten sich bis dato nicht, und es gab wohl auch keine Vorbeziehung“, sagte eine Polizeisprecherin. Die Vierjährige sei am Mittwochnachmittag mit ihrer Mutter in der Filiale des Discounters „Norma“ gewesen.

Ein Zeuge im Supermarkt habe die Tat beobachtet und sei eingeschritten. „Er hat dem Mann das Messer weggenommen und ihn dann auch verfolgt.” Der Verdächtige habe das Geschäft nach der Tat verlassen. „Der Zeuge hat die Polizei gerufen und uns durchgegeben, wo der Mann sich befindet. So konnten meine Kollegen ihn festnehmen.” Der mutmaßliche Täter habe sich widerstandslos festnehmen lassen.

Nähere Angaben zu dem Mann und seiner Nationalität machte die Polizei zunächst nicht, es handelt sich jedoch um einen Syrer mit niederländischer Staatsangehörigkeit. Der Tatverdächtige soll am Donnerstagnachmittag vor den Haftrichter. Der 34-Jährige hatte sich laut Polizei zunächst nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Das Kind war den Ermittlern zufolge nach der Messerattacke schwer verletzt in eine Klinik gebracht worden. Nach einer Operation sei die Vierjährige nun in einem stabilen Zustand. Sie sei nicht lebensgefährlich verletzt worden, sagte die Sprecherin. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

Dieser Beitrag ist zuerst bei exxpress.at erschienen.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 75 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

75 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Chrisamar
1 Monat her

Ein Niederländischer Staatsangehörige bewohnt eine Asylunterkunft in Wangen im Allgäu und kein OBB stört sich an dieser Tatsache. Auch scheint es niemanden in Amt und Würden und gar keinen investigativen Journalisten zu interessieren, warum Deutsche Staatsbürger dieser Person in Deutschland die Möglichkeit zur Alimentation ermöglichen. Hätte dieser niederländische Staatsbürger diese furchtbare Tat nicht begangen, dann würden ihm weiterhin ein politisches Asyl / subsidärer Schutz in Deutschland und damit verbundene Alimentation durch Deutsche Steuern und Abgaben zugesprochen sein.
Auch in diesem Fall trägt niemand die Verantwortung für diese Art des fehlerhaften Verwaltungsakts. Warum nicht?

der_chinese
1 Monat her

Hat noch wer neuerdings das Gefühl, dass das alles nur ein Experiment ist? Um die Strapazierfähigkeit des europäischen Volkes zu testen, wann der Punkt ist bei dem die überwältigende Mehrheit aufsteht und für Ordnung sorgt?

Kuno.2
1 Monat her

Radio SWR meldete heute morgen, dass der Syrer psychiatrisch betreut werden soll. Dieser Verbrecher hatte außerdem einen niederländischen Pass und das beweist, dass er die niederländischen Steuerzahler auch schon abgezockt hat und dasselbe nun mit den Deutschen macht.
Er wird ganz sicher auf das größtmögliche Verständnis setzen können.

Deutscher
1 Monat her
Antworten an  Kuno.2

Gott sei Dank, dass man sich psychiatrisch um ihn kümmert! Was muß der Ärmste nur gelitten haben, hier in diesem fremden und ungastlichen Land!
🤮

Kassandra
1 Monat her
Antworten an  Deutscher

Es ist die mitgebrachte „Unpässlichkeit“ die ihn „auffällig“ macht – und die zu verlernen ihm verboten ist.

Sabine W.
1 Monat her

Was macht ein ’syrischer Niederländer‘ in einer Kleinstadt im Allgäu? Hat er sich verlaufen? Das wievielte Messerattentat gegen unschuldige Zufallsopfer ist das inzwischen? Soweit ich weiss wurde auch dieser Täter in eine Psychiatrie eingewiesen. Aha… Solange man also seine ‚Motivation‘ nicht kennt, kommt der automatisch in eine Psychiatrie. Schon mal darüber nachgedacht, dass ‚westliche‘ Standards in der Diagnostik psychischer Erkrankungen nicht grundsätzlich weltumspannend kulturübergreifend gelten? Irgendwie zeugt es von einer gewissen Hilflosigkeit, jeden ‚Zuwanderer‘ zunächst einmal als (potenziell strafmildernd) psychisch krank zu labeln, wenn er aus bizarren, (für uns) nicht nachvollziehbaren Beweggründen heraus Verbrechen begeht. Was will man der Bevölkerung… Mehr

Montesquieu
1 Monat her

Wie zu erwarten, wurde der „niederländische Mann“ in ein psychiatrisches Krankenhais eingeliefert. Es ist nur noch zum Lachen.
Niederländer tragen übrigens jetzt scheinbar gerne schicke Islamistenbärtchen.

Last edited 1 Monat her by Montesquieu
HavemannmitMerkelBesuch
1 Monat her

Ja was ist er denn nun? Syrer? Niederländer? Allgäuer? Deutscher? Mann? Frau? Fakten: er ist Täter! Welcher total Hirnverbrannte sticht auf eine 4jährige ein? Wo genau auf der Welt geschieht sowas eigentlich und wie oft? Ich will mal so sagen, aus den Ländern, aus denen diejenigen stammen, die uns so gerne als vermeintliche Einmänner ausgestattet vor allem mit Asylrechtsmißbrauchendem generellen Aufenthaltstitel präsentiert werden, hört man ähnliches nicht so viel, bzw. haben die, die dort solches tun auch ernsthafte gesundheits- und Lebensgefahr zu fürchten für solche Taten, die mit nichts begründbar sind. Das wieder wird uns sodann als genau das präsentiert… Mehr

elly
1 Monat her

und die nächste Einschränkung läuft an: mit kleinen Kindern einkaufen gehen, sollten sich Eltern gut überlegen. Wie so vieles, was seit 2015 wohl überlegt werden muss.

Deutscher
1 Monat her

Unfassbar! Hat der Wangener OB schon die üblichen Phrasen gedroschen, die wir inzwischen in- und auswendig kennen, weil sie seit Jahren fast täglich woanders irgendein Stadtoberhaupt wiederkäut?

Prof. Higgins
1 Monat her

Laut RTL Nachrichten von 18:45 heute war es schon wieder dieser „Einmann“. Man scheint seiner Person einfach seit Jahren nicht habhaft zu werden.
Ob die Polizeisprecherin selbst Kinder hat…?

Last edited 1 Monat her by Prof. Higgins
Mausi
1 Monat her
Antworten an  Prof. Higgins

Ja, lt. ntv war es auch heute am späten Nachmittag unverändert „ein Mann“, der ein vierjähriges Mädchen „attackierte“. Grausam mit einem Messer abgeschlachtet geht ja nicht. Das geht nur gegen „Ramstein“. Was will man erwarten. Aufklärung durch den MSM oder den ÖRR jedenfalls nicht. Die haben diese Regeln ja kräftig unterstützt und geholfen, sie durchzusetzen Die Polizeisprecherin ist weisungsgebunden. Vielleicht ist sie am Ende in Tränen ausgebrochen und das wurde geschnitten. Diese Nachricht ist ebenfalls fürchterlich: „Auch Präsident Emmanuel Macron sagte, nichts rechtfertige den Angriff durch Gleichaltrige….Die Staatsanwaltschaft Montpellier hatte mitgeteilt, dass am Dienstagnachmittag eine Schülerin vor ihrer Schule von… Mehr

Last edited 1 Monat her by Mausi
Deutscher
1 Monat her

Ok, Wangen ist eine halbe Stunde von hier. Bin grad am Montag noch durchgefahren, Kenne es gut. Kleines Allgäustädtchen, völlig unspektakulär. Ringsumher nichts als grüne Hügel, Wälder, Flüsse. Beschaulich und friedlich. Fidelisbeck, Hinderofencafe.

Nein, Allgäuer machen so was nicht auch, liebe Relativierer von der Gutmenschenfraktion.

Last edited 1 Monat her by Deutscher
Chrisamar
1 Monat her
Antworten an  Deutscher

Tatsächlin bin ich beruflich regelmäßig auch in Wangen. Ein sehr schönes, kleines Städtchen mit hunderten von Flüchtlingen, welche auch in Containern untergebracht werden. Selbst die Stadthalle will man gegenwärtig erneut mit Flüchtlingen belegen oder hat es bereits getan. Bad Waldsee, Alt Tann, Kißlegg… Überall Flüchtlinge.

Deutscher
1 Monat her
Antworten an  Chrisamar

Ja, überall. Und überall kommt es zu solchen Vorfällen, auch in den kleinsten Gemeinden.