Gibt die CDU die Wahl verloren?

Wie sollen das die Wähler in Hessen verstehen? Dass sie nur Spielball der Parteifunktionäre sind? Und der zweite Zwischenstand der TE-Wahlwette zur Landtagswahl Hessen.

Tobias Schwarz/AFP/Getty Images

AKK – CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer – muss ein strategisches Genie sein oder das Gegenteil, wenn sie ein paar Tage vor der Wahl in Hessen laut WELT online in Frankfurt sagt:

„Sollte diese Regierung jetzt auseinanderbrechen, wird es auf Neuwahlen hinauslaufen.“ WON weiter: „Angesichts des Höhenflugs der Grünen in den Umfragen hätte die Partei bei einem Bruch der Koalition ein Interesse daran, eine Neuwahl mit herbeizuführen, um gestärkt etwa in eine Jamaika-Koalition zu gehen.”

Oha. Dass „die Partei”, also die CDU, „bei einem Bruch der Koalition ein Interesse daran, eine Neuwahl mit herbeizuführen”, bedeutet, dass sie sich mit wem in diese Richtung abgesprochen hat? „Um gestärkt etwa in eine Jamaika-Koalition zu gehen“, bedeutet mit Grünen und FDP?

Hier der zweite Zwischenstand unserer Leser-Wahlwette:


Wahlwette Hessen:

Wer über alle genannten Parteien hinweg am nächsten an den Ergebnissen landet, gewinnt.

Ihre Wetten nehmen wir ab sofort entgegen.

Annahmeschluss ist der Wahlsonntag (28.10.2018 ) um 16:30 Uhr. Das Wettergebnis wird am Wahlsonntag um 17.45 Uhr veröffentlicht.

Auf die Gewinner wartet:

1. Platz: eine Flasche Champagner von Tante Mizzi
2. Platz: zwei Bücher aus dem Shop nach Wahl
3. Platz: ein Buch aus dem Shop nach Wahl

++ Abstimmung geschlossen ++
Unterstützung
oder

Kommentare ( 68 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Für mich sieht es so aus als habe sich das gesamte linksgrüne Establishment samt Presse Funk und Fernsehen dazu entschlossen Grün zu wählen um so das Land endgültig, und auf dem schnellstmöglichen Wege zu ruinieren. Wenn es denn wirklich annähernd 20 % werden, ist das eine klare Sprache.
Das Merkel Machtpolitisch und „landeszerstörerrisch“ auf Grün setzt ist unbestritten. Ich mache mir nur noch wenig Hoffnung. Wenn der „M-Pakt“ im Dezember unterzeichnet wird, ist es das gewesen. Alles andere wird vor diesem Hintergrund verblassen.

An allen derart machtbesessenen undemokratischen Intrigenspielchen aus reiner Parteitaktik gegen den Bevölkerungs- und Wählerwillen, rein zum Vorteil der mächtigen Regierenden ist ersichtlich, wohin unbegrenzte Amtszeiten durch Personenkult führen – zu schurkenstaatlicher Willkür, Undemokratie, Machtbesessenheit. Wäre jedwede Regierungsbildung an jeweils verpflichtend andere Minister und Rgierungschefs gebunden, hätten die widerwärtigen neusozialistischen HauptsacheanderMachtbleibe-Planwirtschaften keine Chancen. Solange die phrasenhafte verordnete Vielfalt und Diversität der Meinungen und begründend einhergehend der Personen für alles im Lande gelten soll, nur nicht für die Parteien und Regierungen, existiert keine demokratische Grundordnung, jedenfalls nicht unter den Teilen der Gesellschaft, die notorisch von Demokratie schwärmen, aber den eigenen Machterhalt trotz… Mehr

Bitte mal das Buch „Die Patin“ von Frau Gertrud Höhler lesen.selten wurde Frau Merkel so ohne Emporhebung beschrieben

Noch immer aktuell.

Als das Buch herauskam hat ja auch Oliver Welke Frau Höhler in der Heute-Show unflätigst beleidigt. Also wirklich mies und dreckig.
Aber jetzt wird es interessant. Ich wollte eben den Link hier einfügen. Ich finde ihn nicht mehr auf Youtube. Da muß dieser Unrat-Schleuder entweder ein Gewissen gekommen sein, oder ein Vorgesetzter.

Angela Merkel ist mit dem Mähdrescher quer durch die politische Landschaft Europas gefahren und das nict nur einmal, sondern immer wieder. Bis heute weiß sie nicht, welcher Hebel wofür ist, aber sie kann ihren Dilletantismus nicht mehr als Führungskunst verkaufen. Wo sollen denn die unzufriedenen Wähler hin? Klar, unsereiner sagt, zur AFD. Aber es gibt auch viele, die die AFD nicht mögen. Und die gehen dann eben zu den Grünen. Das sieht dann so aus, wie oben. Armes Hesse, awwer aa selwer schuld. Die Leit misse halt ihre Erfahrung selwer mache. Awwer die neegschde 5 Johr werrn ’s in sisch… Mehr

Es ergibt keinen Sinn zu den Grünen zu gehen, wenn man Merkel nicht mehr will. Die Grünen werden Merkel doch nur einen größeren Mähdrescher geben.

Die Grünen sind keine Verbotspartei. Welch ein fataler Irrtum – die totalitären Spin… so zu verniedlichen. Die Grünen wollen die Gesellschaft zwangsweise verändern. Und wer nicht mitspielt, wird umerzogen. Und was sich daher verbirgt und wie man das umsetzt, kann man in jeder sozialistischen Diktatur der letzten hundert Jahre nachlesen. Viel Spaß im Gulag erst im Gedankengulag und dann … Leute wacht auf und wehret den Anfängen!

“ Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr des Faschisten in der Maske des Faschisten, sondern vor dessen Rückkehr in der Maske des Demokraten.“
Theodor W. Adorno

Der Kühle vom Norden hat doch die Maske für alle – auch für die klugen Hessen – fallen lassen. Nix verstaan??

Nun ist es sonnenlkar. Merkel will über ihre Lakaiin AKK eine CDU- Grüne-Koalition (also Grün-Grün) uns setzt auf Duldung durch FDP. Ihr letzter Anker. Oder tappt Lindner in diese Falle? Wohl kaum.

Es gibt noch hartnäckige FDP-Wähler in Hessen.

Ich habe mir gerade eine wirklich sehenswerte Diskussion angesehen „Livestream der Wirtschaftsdebatte am Abend“.
Merkel kam dabei nicht sehr gut weg. Es wurde richtig offen Klartext geredet. Das hat man schon lange nicht mehr gesehen.

Die Teilnehmer der Runde:
Zu Gast sind Unternehmer und Eigentümer der Knorr-Bremse AG Heinz Hermann Thiele, Ökonom und ehemaliger Präsident des ifo-Instituts Prof. Dr. Dr. Hans-Werner Sinn, Rechtsanwalt und ehemaliger stellvertretender CSU-Vorsitzenden Dr. Peter Gauweiler sowie der Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft Alfred Gaffal. Das Thema ist: „Wohin steuert Deutschland? – Handelskrieg, Euroskepsis, soziale Gerechtigkeit“.
ab Minute 26 beginnt die Diskussionsrunde…..
https://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/Livestream-der-Wirtschaftsdebatte-am-Abend;art155371,3958670

…ist besonders hübsch:
https://www.youtube.com/watch?time_continue=48&v=Se6SfW38oEs
:: weil auch zum anschauen ::

& der hier :
https://www.youtube.com/watch?v=SLooxdkvfy0
:: ist Frau Gertrud Höhler (in 3 Teilen) vollumfänglich genießbar.

Schönes Wochenende.

Maria: Danke für den Link zum Donaukurier
eine großartige Podiumsdiskussion, bei der man jede Minute genießen kann und mit Blick auf die veröffentlichte Meinung den tiefen Riß im Land spürt, ja sogar in Familien, ich weis wovon ich spreche.
Ein weiteres, beachtliches Problem: Wer schaut sich das an, aktuell auf YT um die 2500 Aufrufe von denen sich vielleicht die Hälfte die 2 Std. Zeit genommen haben, lass es in den nächsten Tagen 5-10 Tsd werden, dann sind es Millionen die nichts davon wissen
Also anschauen und an Freunde, Bekannte mit gleicher „Chemie“ teilen

Kramp-Karrenbauer:
„Freunde, nicht diese **“

Unsere Chefin wird erst Ruhe geben, wenn Sie die große Koalition mit den GRÜNEN installiert hat. Das ist schon länger Ihr Lebenstraum.
Ob Herr Lindner und Herr Kubicki auch ein bißchen mit ihrem Schwänzchen mit wedeln dürfen, ist ihr egal.
Es wird so oder so keine sanfte Umkehr geben. Dafür ist es zu spät. Es bedarf blood, sweat and tears, um einen Neuanfang zu starten.
Mit dem ehemaligen Staat Deutschland wird dies nichts mehr zu tun haben. Ich tippe auf Segregation, aber nicht mehr zu meiner Lebenszeit.

Es ist wieder soweit. Der November wird wieder zum Schicksalsmonat für Deutschland.

Mir würde der 9.11.2018 passen. Das hätte was.

Strategische Genies sind ja in der Union keine Seltenheit. Nicht umsonst ist sie die größte Partei im Lande. Und Lindner wird seiner staatspolitischen Verantwortung nach Neuwahlen selbstverständlich nachkommen….