Habecks Klage gegen Meinungsfreiheit – TE-Wecker am 8. Mai 2024

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Habecks Klage gegen Meinungsfreiheit ++ Staatsanwaltschaft durchsucht Brüsseler Büros des EU-Abgeordneten Krah ++ Bundesregierung schickt Kriegsschiffe in den Indopazifik ++ Musk: Retter der freien Rede ++ „Die Stunde Null“: Roland Tichy im Gespräch mit Markus Krall über dessen neues Buch ++ TE-Energiewende-Wetterbericht ++


TE wird 10 Jahre – feiern Sie mit uns am 15. Juni 2024 in Halle – alle weiteren Informationen zum Programm und Ticketkauf finden Sie hier: https://te.tckts.de/tickets/

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 6 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
h.milde
13 Tage her

Die linksGRÜNE BuntreGIERung schlafwandelt weiter in Richtung Stahlgewitterzone, denn am linksGRÜNEN Wesen, wird die Welt genesen, und deshalb werden auch wieder Kanonenboote geschickt, iS.: „Pardon wird nicht gegeben, Gefangene nicht gemacht! Damit niemals wieder, auch kein Chinese, es mehr wagt, einen GRÜNEN auch nur scheel anzusehen“, außerdem, will die linksGRÜNE BuntreGIERung sich auch den ihr zustehenden Platz an der Sonne auf ihrer Scheibenwelt zu sichern.
Caracho

Last edited 13 Tage her by h.milde
Gabriele Kremmel
13 Tage her

Warum sich gerade Habeck betroffen gefühlt haben mag muss es wohl heißen.
Es gibt da so ein altes Sprichwort: Getroffene Hunde bellen. Wer Hunderttausende an Steuergeldern für eine ästhetisch optimierte Selbstdarstellung ausgibt und sich als charismatischer und lässiger Denker versteht, der hört und liest lieber über sich vom Kennedyesken statt von Bahnhofsmilieutauglichkeit.

Kassandra
13 Tage her
Antworten an  Gabriele Kremmel

Es war ein journalistischer, excellent mit der Feder gesetzter Blattschuss – der alles beinhaltet, was diesen minister in des Kaisers neuen Kleidern ausmacht.
.
Was durch solche Verfahren vor Gericht ausgelöst wird ist, dass tatsächlich viele davon erfahren, an denen solche Beschreibungen ansonsten vorbei gegangen wäre.
Gut so.

Herr Schmidt
13 Tage her

Das sind also die 1200 Angriffe auf die Grünen (die ~1000 Meinungsdelikte werden ja als Angriffe gewertet)

Judith Panther
13 Tage her

Einige köstliche Kommentare und Bilder gibt es auf nius.de/kommentar/richter-entscheidet-bahnhofsalkoholiker-muessen-sich-mit-habeck-vergleichen-lassen:
„Bahnhofsalkoholiker haben mehr Ahnung von Atomkraft“ ++
„​​Robert Habeck kann man mit niemandem vergleichen. Jeder Betroffene würde einen danach wegen Beleidigung anzeigen.“ ++
„Bahnhofsalkoholiker können rechnen, Habeck nicht.“ ++
„Habeck würde in vielen Gruppen nicht negativ auffallen – ausgenommen in der Gruppe der Wirtschaftsminister …“ 


Last edited 13 Tage her by Judith Panther
Haba Orwell
13 Tage her

> Bundesregierung schickt Kriegsschiffe in den Indopazifik

Noch so eine Hybris, gegen die nur hilft, wenn große Teile Berlins zunehmend zum Kalifat werden. Sobald Politikende:innen auf den Straßen mit Scharia konfrontiert werden, hören die auf, die Wokeness in entfernte Ecken des Planeten zu tragen. 100-Tausende Kilometer weit nach Baerbock-Geographie.

Der Michel wird leider auch nicht anders aufhören, all den Unfug zu bejubeln – mit „Aua“ lernen sogar einige Pflanzen, also auch beim Michel müsste funktionieren.