Sperrt das Land auf!

Höchste Zeit, dass das Leben wieder zugelassen wird. Nichtstun erscheint vielen mittlerweile als riskanter. Wir haben gelernt, wie man sich schützen muss. Jetzt liegt es in der Eigenverantwortung jedes Einzelnen, ob das Risiko einer Ansteckung in Kauf genommen wird - bei entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen.

 
Das Leben ist gefährlich. Aber wir Menschen haben gelernt mit Risiken umzugehen, damit zu leben und sie zu reduzieren. Das gilt auch für dieses Virus und andere Erreger, für alle Risiken bis hin zum Straßenverkehr: Auch den legen wir nicht still trotz einer nach wie vor hohen Zahl von Unfällen. Beherrschbare Risiken gehören zum Leben.


Lesen Sie auch:

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 51 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

51 Kommentare auf "Sperrt das Land auf!"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

„Ein Leben ohne Wirtschaft geht nicht.“
Ein Leben ohne Leben ist kein Leben. Die ganzen Angstphobiker haben eben kein Leben. Deswegen wollen sie den anderen das Leben vergällen.

Andersdenkende zu psychisch Kranken zu stilisieren, finde ich unfair. Es geht letztlich um die Abwägung, für wie gefährlich man Corona hält bzw. für wie eher un-gefährlich, so dass das Normalleben voll weiter gehen kann. Hier kann man legitimer Weise unterschiedlicher Ansicht sein. Was richtig oder falsch an Maßnahmen ist, wird man eh erst sagen wir mal Ende des Jahres erkennen können. Entweder alles wird (relativ) gut oder die Anzahl der Infizierten steigt. Wer weiß das schon.

Das größte denkbare Verbrechen ist, den Menschen die Möglichkeit zur Eigenverantwortung zu nehmen und mittels Eingehung von Risiken sein eigenes Schicksal zu steuern. Über diesen Punkt sind wir längst hinaus; gefangen in einem immerwährenden nunmehr jedem Atemzug vollständig erdrückenden Abhängigkeitssystem; flankiert mit einer Abgabenlast, die jedem kommunistischen Führer der Geschichte Freudenpippitränen in die Augen getrieben hätte. Die Wirtschaft vernichtet. Die Freiheit beerdigt. Die Selbstbestimmung verstümmelt. Die Persönlichkeitsrechte eingesperrt. Wer hat uns verraten? Die Coronaten!

„Das größte denkbare Verbrechen ist, den Menschen die Möglichkeit zur Eigenverantwortung zu nehmen und mittels Eingehung von Risiken sein eigenes Schicksal zu steuern.“ Stimmt im Prinzip, aber es ist komplizierter, finde ich. Die Sache hat meines Erachtens einen Haken: Hier gehen andere Personen ggf. m e i n Risiko ein und steuern m e i n Schicksal. Wer mir zu nahe kommt, weil er Corona für nicht so arg schlimm hält, und infiziert ist, ohne es zu wissen – befördert mich ins Krankenhaus, ohne dass ich Eigenverantwortung für mich übernehmen konnte. Mit Dingen, die wir tun, tangieren wir vielfach nicht… Mehr

Die selbsternannten “ Angstfreien “ in aller Welt haben keine Skrupel gegebenenfalls Sie, oder andere, anzustecken oder zu schädigen. Jedenfalls solange es ihnen selbst nicht schadet. Sie wissen nämlich schon dass sie nicht infiziert sind bevor sie es wissen können.

Es ist noch viel schlimmer: Der Lockdown schwächt das Immunsystem massiv! Dr. Erickson hat es in seiner Pressekonferenz auf den Punkt gebracht: „Das Immunsystem funktioniert wie ein Muskel – wenn es nicht benutzt wird, bildet es sich zurück.“
Da bekommt die Rede von der 2. Welle einen ganz bösen Unterton!

Als Linguist schaue ich mir gerne die Bedeutung der Wörter an: Auf der englischen Wikipedia Seite wird der „lockdown“ als „prison protocol“ definiert. Wenn man dann zur deutschen Seite wechselt, steht da: „Massenquarantäne“.
https://en.wikipedia.org/wiki/Lockdown
Ich finde, für DIE Steuern, die wir abdrücken, könnten wir erwarten, eleganter belogen werden!

Ist mir auch aufgefallen.
Ich versuche den Begriff zu vermeiden, um den Neusprechern keine Plattform (Bahnsteig? Bahnhof Kofferclown?) zu bieten.

Die Wahrheit lässt sich nicht länger verheimlichen. In Italien sollen 96% an anderen Krankheiten gestorben sein – nicht an Covid 19 – sagt vor dem italienischen Parlament der Politiker Vittorio Sgarbi
https://www.youtube.com/watch?v=E-ms9Y7RBGM

Ich will die Todeszahlen von März für die Lombardei mit ICD-10 haben.
Besonders werde ich da auf Herzinfarkt achten. In Angst versetzter Alter kommt nicht ins Krankenhaus, weil da gerade Corona ist, oder so.

Mich packt inzwischen der blanke Zorn: Ich soll eine bestimmte Risikogruppe (Hochbetagte, Multimorbide etc.) schützen,indem ich Maske trage. Genau jenes Klientel steht mir in der Apotheke täglich gegenüber und das unverändert zu Hauf – trotz Corona. Eigenverantwortung? Fehlanzeige. Die Masken werden auch gern gerafft Richtung Kinn Hals herunter gezogen. Und der Batz verteilt sich so schön weiter… Und wenn man sich nach dem dritten Geschäft das Teil sofort nach Verlassen förmlich runter reisst, wird man auch noch lautstark angepöbelt. Der moderne „Pranger“ unter Corona. Seit Wochen schreibt man den Bürgern Isolation vor… Grundrechte werden ausgehebelt… Es gibt und gab nie… Mehr

Ich hab schon vor vielen Wochen im Supermarkt umgebundenes Tuch und Stoffhandschuhe getragen. Aber ich habe das vorher vor dem Supermarkt angezogen und nachher vor dem Supermarkt wieder ausgezogen. Ich war noch vor zwei Wochen der einzige im Supermarkt, der das tat.
Jetzt, wo ich die Todeszahlen vom Statistischen Bundesamt kenne, würde ich ja gerne wieder ohne Tuch in den Supermarkt gehen. Aber damit würde ich mir viel Ärger einhandeln, besonders von denen, die vor zwei Wochen über mich gelacht haben.

Wem sagen Sie das? Mir schwillt derzeit wirklich nur noch der Kamm wenn ich die ganzen Maskenclowns rumlaufen sehe und einige sogar in ihrem eigenen Auto oder auf dem Fahrrad im Wald eine tragen… Ich denke es ist auch nur noch eine Frage der Zeit bis das hier so richtig knallt.

Guten Morgen Watchdog,

Es gibt inzwischen Menschen, die tragen die Maske auch zuhause.

hihi …. ich kringel mich…haha

Ich finde das schon lustig: auf der einen Seite lautes Gejammer über die Steuer- und Abgabenlast, darüber, dass Deutschland noch mehr in den EU Haushalt einzahlen wird, noch mehr (Steuer)Gelder in andere Länder verschenken wird und auf der anderen Seite kann es den Leuten gar nicht schnell genug gehen, wieder in die Tretmühle zurück zu kehren und die Steuern zu erarbeiten, die verschenkt werden.

Es stimmt was Sie sagen, nur brauchen wir halt das was wir nach den Abgaben noch übrig haben zum Leben. Wenn Ihnen als Selbstständiger schlagartig die Aufträge ausbleiben hält der Staat dennoch weiter die Hand auf. Das bisschen Puffer was man so weglegen kann ist am Ende auch schnell weg.

Ja, ich fand Ihre Diskussion schon ziemlch gezämt gegenüber den “ demokratischen Zumutungen“ dieser Virusneurose. Daher ein weiterer Hinweis auf einen Video- Beitrag des R. Bonellis. Vielen Dank für den Beitrag, die Zeilen zur Maskenpflicht, von „Lara“. Die Maskenpflicht ist kontraproduktiv und eine einzige hygienische Sauerei und Domestizierug. Nun gut, zu Ihrer Diskussion …Das Leben ist lebensgefährlich …Auf geht s https://m.youtube.com/watch?v=KtnIrTNSDTM Vielen Dank, wie immer, für die Veröffentlichung.

Mich erstaunen die hellseherischen Fähigkeiten von Söder. Er weiß jetzt schon, dass Corona im September noch so gefährlich ist, dass das Oktoberfest nicht stattfinden kann.
Bei diesen Fähigkeiten sollte er dann auch Lotto spielen! Oder steckt vielleicht doch etwas anderes dahinter?

Grundprinzip des Risikomamnagements: Risiko = Folgen × Eintrittswahrscheinlichkeit.
Schätzen Sie die möglichen Folgen eines Corona-Ausbruchs auf der Wies’n ab, dann haben Sie die maximale akzeptable Wahrscheinlichkeit. 1‰ für den Beginn von Runde 2 ist noch zu viel.

Ich denke ob da jetzt mehr dahinter steckt oder es einfach nur Blödheit ist spielt letztlich keine Rolle. Die Massnahmen welche die Bevölkerung(en) schnellstmöglich ergreifen müsste(n) bleiben die gleichen.

Die sich immer weiter ausweitende Maskenpflicht sollte man erst recht abschaffen. Es ist unwürdig und schädlich für das Zusammenleben mit dieser Gesichtswindel herumzulaufen. Die Masken gehören dorthin wo sie herkamen: in die OP-Säle und von mir aus in Altenheime. Zur Ausführung noch ein Vergleich: jährlich sterben über 200.000 Menschen in Deutschland an Krebs (um Welten mehr als an Corona sterben würden). Wenn diese Menschen noch in Behandlung sind, dann bekommen sie von der Krankenkasse ein Taxi bezahlt um ins Krankenhaus und zurück zu fahren, weil das Infektionsrisiko durch Alltagskrankeiten im ÖPNV zu groß wäre. Das nehmen wir hin, weil es… Mehr
Was wäre, wenn es keine Maßnahmen gegeben hätte und nun Millionen erkrankt wären? Das Argument, dass es ja nur wenige Fälle bekannt sind, verschweigt die plausible Möglichkeit, dass die geringe Fallanzahl Folge der Maßnahmen ist. Letztlich ist das nicht ohne jeden Zweifel beweisbar, aber auch nicht widerlegbar. Wenn ich im Mittelalter belagert werde konnte man ja auch sagen, dass die geschlossenen Stadttore verhindern dass man ernten kann und dass doch bisher kaum jemand gestorben ist und die Situation doch überhaupt nicht so wild ist. Würde man aber die Tore öffnen, würde der Feind einmarschieren und viele würden sterben. Das Problem… Mehr

Ich will Ihre Bedenken nicht grundsätzlich negieren. Auch glaube ich nicht, dass grundsätzlich alle Maßnahmen der Regierung aufgehoben werden müssten. Großveranstaltungen absagen, Abstand halten bzw. keine Versammlungen auf engem Raum etc. Aber wo fundamentale Einschränkung der Bürgerrechte und wirtschaftliche Existenzvernichtung drohen, dürfen nicht nur Virologen gehört werden, die z. Bsp. keine stete Meinung zum Mundschutz formulieren können. Mundschutz wird schon seit JAHRHUNDERTEN angewandt. Man braucht das Publikum doch nicht hinter die Fichte zu führen, in dem man täglich hier angeblich neue Studien anführt. Was Mundschutz bei einer durch Tröpfcheninfektion übertragenen Viruserkrankung bewirkt, ist doch schon lange erforscht!!

Mit dieser Meinung werden Sie in diesem Forum nicht weit kommen. Differenzierte Betrachtung gibt es hier leider nicht mehr. Wie in vielen Foren hat sich auch hier eine Art Blase gebildet, bei der sich die Forenteilnehmer gegenseitig bestätigen und andere Meinungen unerwünscht sind.

Leider wahr. Die geistigen Erben von Ayn Rand, die sich die Lunge wegrauchte, weil in ihrer kleinen Welt die staatliche Warnung vor Tabak nur bedeuten konnte, das Rauchen in Wirklichkeit höchst gesund sein musste, sind unter uns.

Woher wissen Sie denn, das nicht Millionen erkrankt sind? Insbesondere Kinder bemerken die Krankheit oftmals gar nicht. Wir haben nur die Zahl der getesteten.

Wenn die Gefährlichkeit nicht beweisbar ist, dann kann man nicht vorsorglich ein Land ruinieren und derart in die Grundrechte eingreifen.
Für mich wird nun nach 5 Monaten Corona immer offensichtlicher, dass Corona kaum gefärhlicher als ander Grippeviren ist.
Zur Erinnerung: Durchschnittsalter der Toten in Deutschland 82 Jahre, meist mit massiven Vorerkrankungen.
Für die meisten ist es nur eine Grippe (mehr oder weniger schwer) die nach zwei Wochen vorbei ist.