Eine Pilgerreise nach Ägypten zur 27. Weltklimakonferenz

Im Mittelalter hieß es, durch barmherzige Taten, durch Ablass-Zahlungen oder durch eine Pilgerreise könne man den Weltuntergang abwenden oder sich selbst zumindest zu den Erretteten zählen. Ja, etwa durch „Pilgerreise“: Wie ist es doch im ägyptischen Nobel-Badeort Scharm el Scheich am Roten Meer so schaurig-schön.

IMAGO / Steinach

Apokalypsen von Weltuntergang gibt es seit Jahrtausenden. Gurus, Hohepriester, Propheten, Religionsgründer, Sektenoberhäupter, Philosophen, Astrologen, Science-fiction-Künstler und Co haben an diesen Szenarien mitgewirkt. Und wirken daran mit. Nun erfahren sie Assistenz durch die UNO.

Eingetreten ist der Weltuntergang trotz wiederholter Prophezeiungen zwar immer noch nicht, und auch der Kölner Dom steht noch nicht in der ausgedehnten Nordsee, wie der Spiegel schon 1986 glauben machen wollte und jetzt wieder glauben macht. Auch die „Letzte Generation“ wird nicht die letzte, aber hoffentlich die auf längere Zeit letzte sein, die mit ihrer von Politik und Medien zum „Aktionismus“ geadelten Dummheit und Arroganz, ja mit ihrer antidemokratischen und extremistischen Attitüde tagtäglich Straftaten begeht, Hunderttausende von der geregelten Arbeit abhält, Rettungsfahrzeuge blockiert, Kunstwerke der Menschheit beschädigt und sich im Besitz eines neu definierten Gewaltmonopols glaubt.

Zeit zum Lesen
„Tichys Einblick“ – so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Man fühlt sich zurückversetzt ins Mittelalter. An „Jüngste-Gericht“-Szenarien. Ein Mittelalter, das bekanntermaßen auch Wärme- und Kälteperioden hatte. Ohne Dieselautos übrigens! Ohne Kohlekraftwerke und Co! Aber das war vor einem gewissen Immanuel Kant, der der Menschheit und zumal den Deutschen 1784 ins Stammbuch schrieb: „Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen unmündig bleibt. Es ist so bequem, unmündig zu sein.“

Das hindert eine renommierte Kobalt/Kobold-Expertin, für die das Netz der Speicher ist, die es mit einem britischen Seminarschein in „Völkerrecht“ zur ersten „feministischen“ Außenministerin dieses unseres Landes brachte und die sich eine Greenpeace-Chefin zur Staatssekretärin holte, nicht daran zu sagen: „Die Menschheit steuert am Abgrund.“ Die um sich greifende pseudoreligiöse Verblödung vor allem des Westens mit seinen Klima-Akklamations- und Apportier-„Wissenschaftlern“ dürfte sie als Grund nicht gemeint haben, und die um sich greifende Herrschaft des Pöbels auch nicht.

Ach ja, Baerbock meint auch: „Die Menschheit steuert auf einen Abgrund zu, auf eine Erwärmung von über 2,5 Grad, mit verheerenden Auswirkungen auf unser Leben auf dem einzigen Planeten, den wir haben.“ Und: Die Welt habe „alle nötigen Instrumente in der Hand, um die Klimakrise zu begrenzen und auf den 1,5-Grad-Pfad zu kommen“. Naja, Kindergarten-Rabulistik und „grüner“ Größenwahn! Für Baerbock ist die Klimakrise übrigens „weiterhin das wichtigste Sicherheitsthema, nicht Russlands Krieg in Europa“. Was Putin also inszeniert, sind Peanuts? Mit oder ohne Nuklearwaffen?

Pilgerreisen wie im Mittelalter

Zurück zum Mittelalter 2.0 – diesmal Mittelalter anno 2022: Wo ist der Unterschied? Damals hieß es, durch barmherzige Taten, durch Ablass-Zahlungen oder durch eine Pilgerreise könne man den Weltuntergang abwenden oder sich selbst zumindest zu den Erretteten zählen. Ja, etwa durch „Pilgerreise“: Also, wie ist es doch im ägyptischen Nobel-Badeort Scharm el Scheich am Roten Meer so schaurig-schön. 40.000 Klima-Apokalyptiker aus 200 Ländern treffen sich dort für zwei Wochen zur UN-Klimakonferenz COP27 – also zur 27sten „Climate Change Conference“. Ein echtes Urlaubs-Schnäppchen, liegen die Temperaturen dort aktuell doch zwischen 16 und 29 Grad und die Wassertemperatur bei 24 Grad. Zudem werden rund 100 Staats- und Regierungschefs erwartet, darunter Olaf Scholz und US-Präsident Joe Biden.

Daten passend gemacht
Wie der Deutsche Wetterdienst aus einer Abkühlung 2021 eine Erwärmung macht
Um keinen eigenen CO2-Fußabdruck zu hinterlassen, sind bestimmt alle Vierzigtausend, schwerbepackt mit Akten, mit dem Lastenfahrrad oder mit dem Schlauchboot angereist. Mit Chinas Staatschef Xi Jinping und Indiens Premierminister Narendra Modi, deren Länder mit den USA zu den größten CO2-Emittenten zählen, werden zwei der wichtigsten Spitzenfiguren bei der Konferenz übrigens fehlen. Auch Russlands Präsident Wladimir Putin nimmt nicht teil. Und dass ein großes Problem beim anthropogenen Anteil am CO2-Ausstoß die wachsenden Emissionen von fast vier Milliarden Chinesen, Indern und Afrikanern (also der Hälfte der Menschheit) sind, steht aus antirassistischen Gründen auch nicht zur Debatte.

Am deutschen Wesen?

Aber am deutschen Wesen soll die Welt genesen. Zur Erinnerung: Zu den anthropogenen CO2-Emissionen in der Atmosphäre entfallen auf China rund 30 Prozent, auf die USA 14 Prozent, auf Deutschland 2 Prozent. Fiktive Rechnung also: Würde Deutschland sofort mit allen Pflanzen, Tieren, Menschen zu existieren aufhören, dann würde die globale jährliche anthropogene CO2-Emission um maximal 0,7 Milliarden Tonnen CO2 zurückgehen. Das sind gerade einmal 0,02 Prozent der etwa 3.000 Gigatonnen des in der Atmosphäre befindlichen CO2. Hauptsache, Deutschland rettet das Klima und die Welt. Echte, seriöse Wissenschaftler kommen nicht zum Zug, wenn es um Quasi-Religiöses geht, wenn der Kopf nicht reinlässt, was der Bauch nicht will. Rationalität ist bei der COP27 nicht gefragt. Gegen gefühlige Horrorszenarien hat nüchterne Erkenntnis keine Chance. Denn es gilt „horror sells“.

Wissenschaftliche Unsicherheiten
Das Verfassungsgerichtsurteil zum Klimaschutz stützt sich auf fragwürdige Quellen
Übertuscht werden Fakten jedenfalls von einem allgegenwärtigen, eben typisch deutschen, seit 1945 schier genetisch angelegten Schuldkomplex: Wenn ich nicht Müll trenne, sterben Eisbären. Deren Population übrigens wächst. Nun, ein schlechtes Gewissen ist eben auch ein gutes Ruhekissen. Aber vielleicht lebe ich ja vegan und folge dem UNO-Programm „The Great Reset“ und seiner Agenda 2030 mit 17 „Sustainable Development Goals“. Wir Deutsche sind dabei – und jeder fünfte wählt „grün“ – mindestens jeder zweite „grüne“ Imitate. Der Bio-Anteil in Kantinen der Bundesverwaltung soll mindestens 20 Prozent betragen. Der Fleischkonsum soll bis 2030 pro Woche 300 Gramm nicht überschreiten. Brav macht man, was „Degrowth-Experten“ von mir verlangen. Und wenn es denn sein muss, dann geht es sogar den Hunden an den Fressnapf. Die rund zehn Millionen Hunde in Deutschland verursachen in ihren im Schnitt 13 Jahre währenden Leben 82 Millionen Tonnen CO2.

Alles in allem: Das Ganze ist eine global regierungsamtlich orchestrierte Massenpsychose. Das Seltsame ist, dass hier „demokratische“ Staaten über „Klima“ den totalitären Zugriff inszenieren wollen. Mit Verboten, Verboten, Verboten. Die autoritären, diktatorischen Regime brauchen dafür keinen Anlauf und kein „Klima“. Sie tun, was sie wollen, nicht zur Rettung der Welt, sondern zur Rettung ihrer Regime – ohne Rücksicht auf CO2, Corona und Co. Gemeinsam ist beiden: Sie praktizieren „Phobokratie“, also Herrschaft (Kratie) mittels Angst (Phobie). Mit Angst(machen) regiert sich eben gut. Halt: Mit Angstmachen u n d mit Volksverdummung!

Unterstützung
oder

Kommentare ( 101 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

101 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
chez Fonfon
20 Tage her

Ich ertrage das alles nicht mehr, ich gucke mir erst wieder Zeitungen an bzw. höre Radio, wenn diese Luxusurlauber aus Sharm el Sheik in ihren Heimatländern zurück sind und dieses Klimagelaber mit Panikmache und die offensichtliche Gelderpressung von „reichen Ländern“ ein Ende hat. Auf allen Kanälen quatschen die üblichen Verdächtigen, diese immer gleichen unerträglichen Untergangspropheten, die im Land eine kollektive Angstpsychose auslösen sollen. Und dann dieser billige Hass von zu kurz gekommenen Journalisten auf den Konsumenten, der es wagt, täglich mehr als eine Tasse Brennesseltee mit heimischem Bio-Quinoa zu sich zu nehmen und sich etwas weiter wegbewegt als nur 100… Mehr

fatherted
20 Tage her

Ich bin schon ewig und drei Tage nach einer (zugegebenermaßen allgemein verständlichen….also populärwissenschaftlichen) Erklärung wie das mit dem CO2 in der oberen Atmosphäre funktioniert. Was ich bisher gefunden habe, wirft mehr Fragen auf, als Antworten zu geben. Ich habe bisher folgende Erklärung gefunden: Die von der Erde abgestrahlte Infrarotwärme wird in der oberen Atmosphäre von CO2 Molekülen reflektiert und auf die Erde zurückgeworfen. Soweit mir verständlich sollen die „großen“ CO2 Moleküle durch die Infrarotstrahlung in „Reibung oder Vibration“ versetzt werden….was wiederum Wärme erzeugt und diese wird nach allen Seiten abgestrahlt. Die nach unten dann „reflektierte Wärme“ erzeugt den Treibhauseffekt. Soweit… Mehr

Poetenfan
20 Tage her

Lieber Herr Kraus! Wunderbarer Text. Alles auf den Punkt. Vielen Dank! Wir alle lesen und schreiben…. Bloß kann man gegen Dummheit anschreiben? Gegen ideologische Verbohrtheit? Die entscheidende Frage ist doch, ob dieser Irrsinn nicht schon so weit gediehen ist, dass Schreiben und Lesen kaum mehr helfen wird, etwas zu verändern. Denn die Verantwortlichen bleiben beratungsresistent und ignorant.Und die einflussreichen Medien grenzen Kritiker aus und bezeichnen sie als Ratten. Ich jedenfalls kann mir nicht vorstellen, dass in den kommenen Jahren eine politische Kehrtwende eingeleitet würde. Von wem? Aus welcher Ecke soll der Anstoß kommen? Von den Jungen? Eher nicht. Dieses Land… Mehr

trafo
20 Tage her

Wer hat bewiesen das das Spurengas CO2 irgendeinen relevanten Einfluss auf die physikalischen Grundlagen des globalen Wettersystems hat? Link bitte zur wissenschaftlich einwandfreien Beweisführung mit Fazit. Klima ist statistische Kenngröße von Luftdruck, Temperatur. Windgeschwindigkeiten usw. über mindestens 30 Jahre. Kann jeder kostenfrei z.B. bei DWD angucken und auswerten. Mehr nicht. Und darüber sprechen 40.000 Eliten der Welt im Nobel-Ressort. Klima der Vergangenheit. Die wissen nicht wie das Wetter in drei Tagen wird, maßen sich aber an auf das Grad genau zu wissen, wie die globale Mitteltemperatur in x Jahren sein wird!! Wären die da nicht alle zum 27. Mal hin… Mehr

doli
20 Tage her

Uh Sharm el Sheik welche toller ort
und so klimafreundlich da hinzukommen und die lieben werden natuerlich sparen an der klimaanlage, und gegessen wird AUSCHlieSLICh vegan.
vom flughafen laufen die tausenden natuerlich
und geht die sonne unter ist sofort schluss mit allem da man ja wegen der KLIMAKATASTROPHE strom spart

und ich prophezeie jetzt schon das alle teilnehmer mit guten beispiel voran zufuss oder mit dem fahrrad und dem segelschiff wieder zurueckkehren.

Exilant99
20 Tage her

Der größte Hammer kam ja gestern vom neuen Britischen Premierminister. Er sagte, arme Länder dürfen reiche Staaten auf Schadensersatz für den Klimawandel verklagen. Großbritannien hat prompt Milliarden locker gemacht an Länder die vom Klimawandel betroffen sind. Die Malediven werden Milliarden an Schadensersatz von Großbritannien bekommen.

Das ganze ist einfach der nackte Wahnsinn. Arme Länder dürfen reiche Länder wegen warmen Wetter verklagen. Leute, bald wird Deutschland Milliarden an den globalen Süden zahlen weil es als 3 größte Volkswirtschaft wahrscheinlich regelmäßig wegen Klimasünden verklagt wird.

IJ
20 Tage her

Selbst diejenigen, die die aktuelle Erderwärmung als menschengemacht ansehen, sollten einsehen, dass nur zwei Massnahmen tatsächlich wirksam wären: Eine dauerhafte Reduktion der Weltbevölkerung und ein massiver Einsatz der Kernenergie. Beides wird von deutschen rot-grünen Politikern und ihrer Medien- und NGO-Entourage systematisch totgeschwiegen. Statt Reduktion der Weltbevölkerung weiterhin die desaströse Parole „Deutschland und Europa brauchen Zuwanderung“ und statt Einsatz der Kernenergie die Reaktivierung ineffizientester Braunkohlekraftwerke. Mit Dummheit lässt sich das nicht mehr begründen, sondern nur noch mit der perfiden Doppelmoral einer feudal-dekadenten Politerkaste.

Last edited 20 Tage her by IJ
friedrich - wilhelm
20 Tage her

…….ich habe meiner frau schon einmal den vorschlag gemacht uns ein nilschiff zu mieten und dann mit freunden den nil hinaufschippern bis zum grabmal ramses des großen. das soll dann die nachfeier sein für unsere diamanten hochzeit! anreise, hotel und schiffsreise und alles drum und dran sind eingschlossen! die einen machen klima, wir machen vergnügungen!

S.Bauch
20 Tage her

Viele Teilnehmer der Klimakonferenz essen in ihren Heimatländern täglich Reis. Nassreisanbau belastet die Umwelt enorm, denn im Schlamm der gefluteten Felder bildet sich Methan, das 25 mal schädlicher ist als CO2. Werden die Essensgewohnheiten von Milliarden von Menschen auch thematisiert oder geht es wieder nur um die Umweltverschmutzung der Autobauer?

Regina Lange
20 Tage her
Antworten an  S.Bauch

Es geht ausschließlich um westliche Industriestaaten, weil die den armen Ländern der Dritten Welt (ich weiß jetzt nicht, ob der Ausdruck noch politisch korrekt ist) das Klima verderben! Die Reisesser gehören zum Großteil zur Dritten Welt oder sind Schwellenländer, die machen per se alles richtig! Sogar deren Kinder sind klimafreundlicher als unsere! Jedenfalls habe ich noch nie von den Klimaklebeaffen und ihren Gönnern gehört, dass man in Asien oder Afrika eine Geburtenkontrolle verlangen würde!

Dr. Rehmstack
20 Tage her

….die Klimakrise übrigens „weiterhin das wichtigste Sicherheitsthema, nicht Russlands Krieg in Europa“. Da steht Frau Baerbock allerdings in einem interessanten Gegensatz zu Aussagen von Naturwissenschaftlern. Gestern versuchte Roger Köppel im Pragmatikus auf Servus TV sich in dem Thema Energiewende naturwissenschaftlich sachlich zu nähern und interviewte dafür promovierte habilitierte Wissenschaftler aus den Bereichen physikalische Chemie, Elektrotechnik, Ökonomie. Dabei kamen durchaus interessante Aussagen vor vor, so zum Beispiel, dass bis 2073 aller fossilen Energieträger aufgebraucht sein würden oder dass es am menschengemachten Klimawandel und dem dadurch verursachten Temperatur Anstieg mit fatalen Folgen überhaupt kein Zweifel mehr gebe, aber eben auch, dass alle… Mehr

HPs
20 Tage her
Antworten an  Dr. Rehmstack

Danke für den Hinweis.
In der ServusTV-Mediathek ist es noch verfügbar
Die grüne Energiewende – eine große Gaukelei? – ServusTV
Das Thema Speicher wurde meiner Meinung nach angesprochen, sowohl von Prof. Züttel als auch von Prof. Brasseur
Inhaltlich wird es aber den meisten die hier schreiben ganz und gar nicht gefallen, es wird ja ohne Zweifel Klartext geredet.