Söder als Schutzpatron für Straßen blockierende Klima-Kids

An der Spitze der Empörten über die Straßenblockaden der „Klima-Aktivisten“ in Berlin: die CSU. Wer den Schwall der CSU-Empörung allzu früh bejubelt, dem sei schnell ins Gedächtnis gerufen, wer eigentlich der Schutzpatron der Pattex-Kids ist.

IMAGO / Stefan Zeitz

Tja, so ist das mit den Geistern, die man rief. Jetzt kleben sie auf Deutschlands Straßen. Mit Sekundenkleber fixieren sich Klima-Terroristen – im Mainstream-Jargon der „Qualitätspresse“ zu sogenannten Klima-Aktivisten veredelt – in Berlin, Stuttgart oder München auf Autobahnen, und das Geschrei ist groß. An der Spitze der Empörten: die CSU.

Klar, was hier passiert, ist der Beginn einer Welle, gegenüber der die nächste Corona-Welle billiger Abklatsch sein wird. Da muss man sich natürlich gegen den grün-roten Spuk wehren, als hätte man selbst damit nicht das Geringste zu tun. Der immerwährende Wahlkampf erhält willkommene Ablenkung vom katastrophalen Corona-Versagen.

Zeit zum Lesen
„Tichys Einblick“ – so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Man spielt also die Unschuld vom Bayern-Lande, und das dumme Volk merkt nichts. Politische Demenz hat in diesen Corona-Jahren Hochkonjunktur. Man betrachte nur fassungslos die Umfragen, die zum Beispiel das Heil aus dem Sauerland erwarten. Und vor allem Bayern hat doch Erfahrung mit solchen furchtbaren Demonstranten. Diese elenden Nazis, diese Verschwörungstheoretiker, diese Impfgegner und Covidioten. Dieser Abschaum von Menschen, die es wagen, die Straßen zum Spaziergang zu betreten. Da muss man schon mal hart durchgreifen.

Bei den Klima-„Aktivisten“ schwingt man erstmal nur die verbale Keule. Angefangen vom Justizminister (CSU) bis zum Landesgruppenchef im Bundestag (CSU). Die schulschwänzenden Klima-Kinder haben schließlich einen besonderen Schutzpatron. Das Bürgertum hat das längst vergessen.

Genauso vergessen derselbe Schutzpatron des wirren Herrn Lauterbach: Der Karl müsse unbedingt Gesundheitsminister werden, beschwor der Markus den zögerlichen Olaf via ARD. Und der Kanzler knickte schließlich ein und erfüllte mit hanseatischem Widerwillen den Herzenswunsch aus Bayern. Wer da heute agiert und dilettiert, ist also nichts anderes als der Wunschkandidat Söders, liebes Volk! Alles vergessen?

Und nun die tapferen selbstklebenden Aktivisten für die gute Sache. Die Geister, die man rief, vernichten bei ihrem Terrorismus gleich noch wertvolle Lebensmittel. Mein Vater, Stalingrad-Heimkehrer, hat noch nicht mal Brotrinden weggeworfen. Doch diese satten Bürgerkinder mit Interrail-Ticket haben null Achtung vor den Mitteln zum Leben. Geschweige denn vor dem Leben selbst.

Alle Hemmungen gefallen
Klima-Blockade: Ärztin musste zu dringender OP fahren - "Aktivisten" ließen sie dennoch nicht durch
In Berlin standen Donnerstag morgen Tausende Berufspendler in endlosen Staus. Alles Leute, die für die Aktivisten aktiv sind. Bafög lässt grüßen. Mitten drin um kurz nach sieben Uhr an der blockierten Ausfahrt Spandauer Damm eine hoch schwangere Frau mit fortgeschrittenen Wehen. Ihr Mann läuft verzweifelt über die verstopfte Autobahn auf einen Polizisten zu, der die Frau schließlich mit Blaulicht und Sirene ins St.-Joseph-Krankenhaus bringen lässt.

Das war nicht der erste menschenverachtende, kriminelle und terroristische Akt dieser sogenannten Demontranten. Letzte Woche blockierten sie einen Rettungswagen, der mit vollem Sirenenton auf dem Weg in eine Berliner Klinik war. Gnadenlos, eiskalt, lebensgefährdend.

Aber klar, die Polizei kann nicht überall sein. Diese elenden Nazis mit ihren überflüssigen, staatszersetzenden und die Volksgesundheit gefährdenden Spaziergängen sind wichtiger, um eine Armada von Wasserwerfern und uniformierten Pfeffersprühern in Marsch zu setzen. Da geht es schließlich um echte Terroristen, die es wagen, ohne „Nase- und Mundschutz“ an die frische Luft zu gehen. Das muss schon Priorität haben vor den netten selbstklebenden Klima-Kids.

Steffi Lemke
Die Umweltministerin stellt sich auf die Seite der Straßenblockierer
Und über diesen ganzen Spuk hält nun unsere großartige Zukunfts-, Klimaschutz- und Gender-Regierung ihre milde, schützende Hand: „Es ist absolut legitim, für seine Anliegen zu demonstrieren und dabei auch Formen des zivilen Ungehorsams zu nutzen“, verlautbart eine grüne Dame namens Steffi Lemke, ihres Zeichens vereidigte Bundesumweltministerin. Na, da werden sich die Corona-Spaziergänger aber freuen… Leider kann man sich beim Spazierengehen nicht gleichzeitig festkleben.

Und wer den Schwall der CSU-Empörung allzu früh bejubelt, dem sei noch schnell ins Gedächtnis gerufen, wer denn eigentlich der Schutzpatron der Pattex-Kids ist. Es war genau am Mittwoch, 4. September 2019, als Bayerns Ministerpräsident auf Deutschlands höchstem Berg in die Niederungen der Anbiederung hinabstieg. Die schulschwänzenden Greta-Jünger empfing er auf der Zugspitze auf der Schleimspur folgender Worte: „Das ist der Thorsten, der Umweltminister.“ Er deutet auf Thorsten Glauber. „Und ich bin der Markus. Ich finde es gut, was ihr macht.“

Wie das Echo vom Königssee hallt es durch die Jahre und Monate bis nach Berlin, bis in den Rettungswagen auf der A 100 oder ins blockierte Auto der hochschwangeren Frau: Ich finde es gut, was ihr macht. Tja, die Geister, die ich rief …


Unterstützung
oder

Kommentare ( 87 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

87 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Bleichgesicht
7 Monate her

Der Bayernkönig Maggus kann das gut finden. Er muss ja nicht zur Arbeit oder nach der Arbeit nach Hause, wo er von den „Aktivisten“ aufgehalten werden könnte. Gilt ebenso für die Umweltministerin. Null Leistung, null Ahnung, aber starke „Meinungen“ und Entscheidungen, die sich gegen das Volk richten.

caesar4441
7 Monate her

Nachdem der kraut nicht schnallt ,daß die Politiker seine Zerstörung betreiben muß er zerstört werden .Es ist alternativlos.Und man muß es immer wieder wiederholen :Die Grünen haben als einzige Partei v o r der Wahl gesagt was sie vorhaben.und das setzen sie jetzt konsequent um: Kein Gas,kein Strom,kein Öl,keine Kohle ,keine Heizung,kein Auto,kein Haus,kein Fleisch,keine Arbeit,kein Einkommen ,kein etc.

Or
7 Monate her

Ich bitte Sie. Da können doch diese wackeren Klimakids nix dafür, daß in dem Notarztwagen jemand ärztliche Behandlung bedarf.

Außerdem geht’s um Größeres.

Or
7 Monate her
Antworten an  Or

Wie schon hier das eine o. andere Mal geschrieben.

Ich kenne so einige von der Grünen Deutschlandhasser Sekte.

Was dir da an realitätsausblendender Selbstgerechtigkeit entgegen schlägt, macht dich Sprachlos.

Or
7 Monate her

Man muss schon unterscheiden. Diese elenden Spaziergängerterroristen gehen … äh … spazieren wg. der Unverletzlichkeit ihres eigenen Körpers. Was für eine Anmaßung. Und wehe die überqueren bei Rot eine Ampel. Dann ist der Einsatz der Waffe gerechtfertigt. Aber diese braven Klimakids halten den Verkehr auf, weil sie sich umsonst aus Müllcontainern bedienen wollen. Ja das ist doch sowas v. gerechtfertigt. Man überlege sich, sie müssten für ihr Essen auch noch bezahlen. Wo kämen wir dahin. Und wenn da halb eine Frau im Krankenwagen in den Wehen liegt und der nicht durchkommt. Ja das ist doch nicht die Schuld dieser Aktivisten,… Mehr

Rolfo
7 Monate her

Ein paar Extremisten blockieren den Verkehr und die Umweltbundesministerin findet es gut und legitim.
Hunderttausende begeben sich friedlichst auf die Straße, oft genug auf den Bürgersteig ! um stillschweigend eine Impfpflicht wegzudiskutieren – DAS GEHT JA GAR NICHT!!
Siehst du es?

Julischka
7 Monate her
Antworten an  Rolfo

Und während das was beklatscht wird ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr ist, ist das was verboten, geahndet und bestraft wird, die Forderung nach Ende des gefährlichen Eingriffs in unsere Grundrechte! So schaut es in einem „Rechtsstaat“ 2022 aus!

Or
7 Monate her
Antworten an  Rolfo

Aber wehe, diese Spaziergänger überqueren eine rote Fußgängerampel.

DAS ist dann ein gefährlicher Eingriff in den Verkehrsraum.
Da heißt‘s dann Knüppel aus dem Sack.

joeiho
7 Monate her

Danke, Peter Hahne!!! Es ist gut, diese Doppelbödigkeit der MS-Journaille und der Politik der linksgrünen „Nationalen Front“ (so hieß die vereinigte Linke in der DDR – und nichts anderes ist das heute von der CDU/CSU bis linksextrem) jetzt permanent aufzudecken. Sie dürfen sich nicht mehr verstecken können hinter der Vergesslichkeit eines durch Dauerpropaganda senil gewordenen Fußvolkes, das alles schluckt, was ihm zum Schlicken vorgesetzt wird. Danke, Peter Hahne und TE, für die klare Sprache. Bei den nicht selbstklebenden Spaziergängern handelt es sich ausnahmslos um friedliche Menschen, die ihr Recht auf Meinungsfreiheit in Anspruch nehmen, auch wenn sich Provokateure dazwischen mischen… Mehr

doncorleone46
7 Monate her

Lieber Herr Hahne, Sie schreiben mir aus dem Herzen.

Pragmatiker
7 Monate her
Antworten an  doncorleone46

Richtig, darum bestelle ich jetzt sofort das brandneue Hahne-Buch („Das Maß ist voll“) und hoffe auf eine ganz schnelle Lieferung!

Franz Grossmann
7 Monate her

Nach den Landtagswahlen im nächsten Jahre gibt es keinen Söder mehr. Er hat die CSU in Bayern in die 30% Region geführt. Aktuell können wir sein verzweifeltes Aufbäumen beobachten, bevor er endgültig in der Versenkung verschwindet.

Pragmatiker
7 Monate her

Ein echter Hahne: „Leider kann man sich beim Spazierengehen nicht gleichzeitig festkleben.“
Viele Medien verharmlosen die Autobahn-Chaoten als „Aktivisten“. Immerhin wird hier nicht gegendert. Dass „Aktivierende“ nicht passt, ist ja zu offensichtlich. Die Klima-Idioten legen schließlich das öffentliche Leben lahm – inklusive der Wirtschaft. Dank deren Erfolg und dank des Fleißes der Berufstätigen lassen sich die Klima-Idioten auch ncoh alimentieren.

alter weisser Mann
7 Monate her

„Und ich bin der Markus. Ich finde es gut, was ihr macht.“
Politik auf dem Niveau einer geschützten Krabbelgruppe, passt für Söder.