Politische Narrenfreiheit

Nichts funktioniert. Wer einen Handwerker braucht, kann lang warten. Die Bildungspolitik produziert Studenten, natürlich korrekt „Studierende“ genannt, aber nicht, was es wirklich braucht. Ärzte, Krankenschwestern, Pfleger? Mangelware! Polizei, Feuerwehr, Rettungskräfte? Immer weniger wollen diese Berufe. Klar: alles Ampel, oder was?!

IMAGO / photothek

CDU und CSU haben ganze Arbeit geleistet. In der Ampel findet dieses Jahrhundertwerk seine ideale Fortsetzung. Wobei der Union, wahltechnisch gesehen, eins zugute kommt (erst Sonntag bei der sächsischen Kommunalwahl wieder zu besichtigen): auf nichts ist so sehr Verlaß wie auf die politische Demenz des Volkes.

Beispiel Sommerurlaub. Rund um das Wochenende entdeckten zahlreiche Medien plötzlich das Thema Flughäfen. Meine alte These findet immer neue Bestätigung: alles ist Biografie. Da selbst „Edelfedern“ aus Berlin-Mitte ungern mit dem Lastenfahrrad nach Ibiza oder dem Segler in die USA reisen wollen, entsinnt man sich dessen, was in den eigenen Kommentarspalten gern als „Anschlag auf die Umwelt“ verleumdet wird: das Fliegen.

Zeit zum Lesen
„Tichys Einblick“ – so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Und das soll für die grün-roten Kollegen natürlich so angenehm wie möglich sein. Doch die Realitäten: riesige Warteschlangen beim Einchecken, noch längere bei der Sicherheitskontrolle — und bei der Rückkehr dauert das Warten am Gepäckband länger als der ganze Flug. Da hilft selbst „Priority“ nichts. Vor dem Flughafenpersonal sind wir alle gleich. Immer mehr Flüge sind verspätet oder werden gar gestrichen.

Natürlich kommt einem sofort das Milliardengrab BER in den Sinn. Aber auch Frankfurt am Main oder Düsseldorf und München. Und wer hätte gedacht, dass auch in Nürnberg nichts funktioniert: dort wurden letzte Woche doch glatt 1.700 Koffer „vergessen“, also nicht in die Ferienflieger verladen.

Da ätzt in der BamS der CSU-Verkehrsexperte Ulrich Lange (Ulrich wer?) gegen den FDP-Bundesverkehrsminister Volker Wissing: der sei ein „Minister-siehst-du-nicht“ und dürfe die Urlauber nicht „mit dem von der Ampel mitverschuldeten Verkehrschaos allein lassen.“

5 vor 12
Schluss mit dem Auto – ab aufs Rad!
Dieser Herr ist seit 2009 im Bundestag. Und der will uns nun weismachen, dass die letzten paar Monate Ampel das Signal auf Chaos gesetzt haben? Für wie dumm hält der uns denn? Aber, wie gesagt: er kann auf die politische Demenz der Wähler setzen. Die Wahrheit: Die Flughafen-Betriebsräte aus ganz Deutschland warnen vor einem „Systemkollaps“. Es fehlten in Deutschland über 5.500 Beschäftigtre, davon allein in Frankfurt und München etwa 3.000.

Klar, Frankfurt und München liegen ja in grell-grünen Bundesländern, dort hat eine Ampel seit Jahren Misswirtschaft betrieben. Genauso in Düsseldorf oder eben Nürnberg. Wer das behauptet, hat seinen Kopf höchstens zum Essen. Die genannten Flughäfen sind, wenn man in die Annalen schaut, umjubelte Prestigeprojekte unionsregierter Bundesländer. Roland Koch (CDU) stand Pate für FRAPORT, Söder (CSU) für Nürnberg, Stoiber (CSU) für München (man erinnere sich nur an den legendären Transrapid, mit dem man schon am Hauptbahnhof einchecken konnte), Laschet/ Wüst (CDU) für Düsseldorf etc pp.

Und beim BER sei in Erinnerung gerufen: nicht nur die Länder Berlin und Brandenburg sind Schuld an dem Vorzeige-Skandalprojekt des Jahrtausends. Zu einem Drittel gehört diese Geldvernichtungs-Maschine in die Verantwortung des Bundes. Und wer waren die (nicht-)handelnden Minister? Allesamt CSU. Allesamt! Man denke nur an „den Andy“, den Vize-Chef der Strauß-Partei CSU. Herr Scheuer führte nicht nur seinen Doktortitel falsch, er bescherte dem staunenden Steuervolk das Milliardengrab Maut u n d einen nicht funktionierenden Flughafen BER. Alles Ampel? Mitnichten!

Realität der "Mobilitätswende"
„Dramatisch unterfinanziert“ : Chaos auf den Schienen lässt Unternehmen abwandern
Fehlende Belader und Betanker sind Grund für die meisten Verspätungen, mangelndes Personal bei Bustransfers oder der Flugzeugreinigung halten die Flieger zu lange am Boden, 13 Prozent Verspätungen werden durch Personalengpässe bei der Sicherheit verursacht. Klar, das hat die Ampel in wenigen Wochen verursacht … Allein Lufthansa und Eurowings streichen hunderte Flüge für Juli und August. Und was sagt der Reisebüroverband zur Sommersaison 2022: „Zwei Jahre Personalabbau rächen sich jetzt!“

Zwei Jahre … Wer saß und sitzt denn da in den Aufsichtsräten, wer verantwortet denn die Landespolitik, wer saß 16 Jahre an entscheidender Stelle des Bundes? Wer? Ampeln? O nein: was die Ampel derzeit an Marx-Murks zur Beglückung des Proletariats vollbringt, ist nichts anderes als die konsequente Fortsetzung der CDU/CSU-verursachten Zerstörung unserer überlebenswichtigen Infrastruktur. Der Arbeitsmarkt für Flughafenmitarbeiter, für Facharbeiter etc ist leer gefegt.

Nur einige Beispiele: Nichts funktioniert mehr. Wer einen Handwerker braucht, kann lange warten. Die Bildungspolitik der Union produziert Studenten, natürlich korrekt „Studierende“ genannt, aber nicht das, was der Staat wirklich braucht. Ärzte, Krankenschwestern, Pfleger? Mangelware! Polizei, Feuerwehr, Rettungskräfte? Immer weniger wollen in diese Berufe. Klar: alles Ampel, oder was?!

Ausufernde Verwaltung
Die zehn Jobs in der Politik, auf die der Wähler leicht verzichten könnte
Abschaffung der Wehrpflicht, Zerstörung der inzwischen Waffen- und wehrlosen Bundeswehr. Ein Werk der Ampel? Dieses elende Gender-Gaga: wenn ich in meinem Buch „Das Maß ist voll“ das rot-grün-regierte Hannover als Paradebeispiel nenne, muß ich mich aus Bayern (!) belehren lassen: das CSU-geführte Augsburg stellt alles, was an Gender-Wahn je erfunden wurde, bei Weitem in den Schatten.

Mittwoch ist der Prozeß eines Audi-Mitarbeiters gegen den Ingolstädter(!) Konzern. Er weigert sich, dass er als „liebe Audianer_innen“ angeredet wird. Ampel? Hoffentlich zeigen die Richter den CSU-Leuten im Aufsichtsrat die rote Karte. Oder Herr Söder, der inzwischen seinen „Kreuzerlaß“ in Endlosschleife bereut, denn Bayern sei doch schließlich ein liberales Land. Stattdessen allenthalben Regenbogen. Ampel?

Apropos Söder. Erst heute wurde durch BILD ein Glückwunschschreiben des CSU-Ministerpräsidenten bekannt: „Sehr geehrter Herr (…), herzlichen Glückwunsch zu Ihrem 70. Geburtstag! In sieben Jahrzehnten haben Sie viel erlebt.“ Ja, viel erlebt hat Frank-Dethlef V. tatsächlich … Er war lange eine Rotlichtgröße in München. Und ein Rocker-Mitglied vom „Valley MC“, der in den 1970er Jahren im Sendlinger Jugendclub „Valley“ gegründet wurde. Polizei bekannt! Man fasst es nicht.

„Tankrabatt“ versagt
SPD-Chefin Esken bringt Fahrverbote und Verstaatlichungen ins Spiel
Und weiter im Takt: Dass wir als Russland-Abhängige im Winter quasi unter Brücken schlafen dürfen und die Industrie dicht machen kann … Ampel? Dass die offizielle Kriminalstatistik unbestechliche Angaben macht über Messermorde, Geldwäsche und Clan-Kriminalität. Ampel? All die Faesers und Hofreiters setzen doch nur das verschärft und vernichtend fort, wozu sie 16 Jahre lang eine großkoalitionäre Vorlage bekamen. Eine schwarze Blaupause sozusagen.

Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Man denke nur an die desolaten Autobahnbrücken der viel befahrenen Sauerlandline. Wo war Herr Verkehrsminister und Ministerpräsident Wüst (CDU) all die Jahre? Es ist schlichtweg Hohn und lässt an investigativem Journalismus verzweifeln, wenn sich heute Politiker von CDU und CSU hinstellen können und unkritisiert daher plappern dürfen, dass sie natürlich mit all dem nichts zu tun haben und die (in der Tat) überforderte Frau Lambrecht oder die (in der Tat) ideologisch verblendete Frau Faeser an allem Schuld seien. Pikant: Frau Lambrecht umgeht die Warteschlangen am Flughafen mit Hilfe von Staatsmaschinen für den Sylt-Familien-Urlaub.

Die Medien haben das Gedächtnis der Politik zu sein. Doch auch sie sind in Hirnzirrhose verfallen. Zu Lautsprechern einer Union, die – typisch deutsch – ungehindert so tun kann, als hätte sie von allem nichts gewusst und sei bei allem nicht dabei gewesen.

Jetzt ist also, was die verheerende Verkehrspolitik angeht, Herr Wissing von der FDP an allem schuld. Selbst schuld, kann ich nur sagen. Eine Woche vor der Bundestagswahl sagte ich bei „Tichys Ausblick“ unter anschließender wüster Beschimpfung aus dem Publikum: „Wer FDP wählt, holt sich einen Finanzminister Lindner, der die grünen Wahnsinns-Projekte willig bezahlt, und einen Herrn Kubicki, der als Hofnarr mitspielen darf.“

Genderei
Ein Audi-Angestellter klagt gegen Ansprache als "Audianer_innen"
Noch Fragen? Außer der, dass ein Hofnarr eben kein Idiot ist, wie viele es bewusst mißverstanden haben. Im Gegenteil: Ein Hofnarr durfte ungestraft und mit Humor den Herrschenden die Leviten lesen. Er hatte sozusagen Narrenfreiheit. Was wir brauchen, ist eine echte Opposition in den Parlamenten. Und Medien, die ihren grundgesetzlich gewiesenen Auftrag ernst nehmen. Und Narren, die in aller Freiheit Tacheles reden. Bei Corona, bei Gender, bei Energie, bei Krieg und Frieden und eben bei den Flughäfen.

Wer seinen Urlaubsflug in den Wind schreiben kann und seine Familie auf gepackten Koffern am Schalter wiederfindet, soll wenigstens wissen, wer das alles seit Jahren verursacht hat.

Aber die CDU scheint sich zu besinnen. Sie will ganz neu und ganz glaubwürdig für die Menschen da sein. Sie will auf die aktuellen Sorgen der Bevölkerung eine nachhaltige Antwort geben. Sie will dort helfen, wo den Bürgern wirklich der Schuh drückt: Sie hat für die Tagesordnung der kommenden Präsidiumssitzung ein Top-Thema: Die Frauenquote. Wirklich, ungelogen. Summa summarum: Dieses ganze Halligalli-Betroffenheits-Allotria schafft keinen einzigen Arbeitsplatz. Gute Nacht!


Unterstützung
oder

Kommentare ( 83 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

83 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Ralf Schierhold
18 Tage her

„Für wie dumm hält der uns denn?“ bezogen auf CSU-Verkehrsexperte Ulrich Lange; diese Politkasper halten die Mehrheit der deutschen Wahlschafe nicht nur für dumm, nein in deren Augen sind das die dämlichsten Menschen weltweit! Und weil ich gerade bei „weltweit“ bin, Doofland ist auch weltweit führend in dem was Politkasper an Verstand haben, diese Individuen beneiden jeden Regenwurm um seinen IQ, ferner sind wir führend in der Vernichtung von Industrien, wo wir mal weltweit mit zur Spitze zählten. Ja, und das Personal im Gesundheitswesen spart man deshalb, da wird man die Alten und Kranken nämlich schneller los und spart sich… Mehr

joeiho
19 Tage her

In der Tat, Peter Hahne, gute Nacht. Doch das nicht nur wegen der alten linken Regierung unter Frau „Erika“ Kasner, sondern auch wegen der Amateure, die jetzt das Sagen haben. Noch mehr aber wegen der Vergesslichkeit des „Souveräns“, der ganz souverän diese linke „schwarze“ Truppe immer wiederwählt (s. Sachsen) und alles gar zu schnell vergisst oder sich erst gar nicht für die Politik interessiert. Deshalb vielen Dank für die klaren Schilderungen und noch einmal: Gute Nacht! Die Folgen von alledem werden gar bald überdeutlich sichtbar werden, auch wenn man das dann auf einen Putin oder ein Virus oder was auch… Mehr

RomyD
19 Tage her

Hat man denn noch nicht gemerkt, dass es völlig egal ist, was man wählt, wenn sowieso schon das Richtige ausgezählt wird? Hat man immer noch nicht gemerkt, dass die Parteien beliebig austauschbar sind? Man bekommt überall das Gleiche. Es ist völlig egal. Wir sollten unsere wertvolle Zeit nutzen und alternative Gesellschaften aufzubauen, regional und gleichberechtigt.

Hieronymus Bosch
19 Tage her

Vielen der genannten Mangelberufen fehlt die gesellschaftliche Reputation: Wie, du bist Dachdecker? Du bist Installateur?Du bist Altenpfleger? Oh, du hast einen Master in Kulturwissenschaften! Oh, du forschst über die Migrationsgesellschaft! Willkommen im Club der Akademiker. Die a deren müssen leider draußen bleiben!

Kassandra
19 Tage her
Antworten an  Hieronymus Bosch

Die Zeit die kommt, wird alle bevorzugen, die irgend etwas mit ihren Händen herstellen oder geschickt reparieren können. Ich bin mir da ganz sicher.

chaosgegner
20 Tage her

Nein, nein!
Ich glaube das alles nicht. Deutschland muss es sehr gut gehen:
Die Shisha-Bars sind schon um 10 Uhr morgens prall gefüllt, bis spät in den Morgen hinein!
Warum und wofür sollte man denn in diesem Staat noch arbeiten wollen?

Juergen P. Schneider
20 Tage her

Die politischen Totalversager und Merkel-Anbeter aus der Union wollen jetzt die Politik bekämpfen, die sie jahrelang bejubelt haben. Dumm gelaufen für die Mitläufer und Mittäter der großen Zerstörerin aus der Uckermark. Wer sich daran beteiligt hat, den größten Schaden für Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg zu verursachen, kann von mir aus von der politischen Bühne verschwinden. Eine dritte oder vierte links-grüne Partei braucht unser Land wirklich nicht. Die Union wird in Zukunft entweder wieder liberal-konservativ sein, oder sie wird untergehen. Ob ein Herr Günther oder ein Herr Wüst in den Provinzen regieren können oder nicht, ändert nichts daran, dass die… Mehr

DELO
20 Tage her

Alles perfekt benannt, Herr Hahne! Und finden Sie nicht auch, daß das Handeln unserer großen Kanzlerin Merkel eher an Hochverrat erinnert als an einem Dienen des Landes? Weltweit führende Atomenergie mit Siemens in Deutschland: erledigt. Weltweit führende Autoindustrie im Diesel- und Benzinmotorensektor: erledigt. Bundeswehr als eine der profiliertesten Armeen Europas: erledigt. Der Stahlsektor infolge der hohen Energiepreise: erledigt. Die Genforschung: abgewandert. Die Elektronikindustrie: nach China ausgelagert. Dafür aber eingeführt: Der „Internationale Frauentag“ als DDR-Erbe, Gendersternchen und Sprachchaos, Elektromobilität als Untergang der Autoindustrie, Windmühlen mit Flatterstrom statt kontinuierlicher Stromerzeugung, Untergangswahn im Klimawandel mit Weltrettungsabsichten (wir verursachen weniger als 3% Klimaschaden). Das… Mehr

Takeda
20 Tage her

Perfekt auf den Punkt gebracht. Ich hatte ja tatsächlich noch eine Art von Hoffnung, als Merz „endlich“ die Führung der Union übernommen hat. Doch jedweilige Hoffnung, hat sich als laues Lüftchen bewiesen, der Wind wurde schnell aus den Segeln genommen. Überschwängliche Lobhudeleien über Merkel, am schlimmsten jedoch, überschwängliches Lob auf das Ampelkoalitionspapier. Spätestens da war klar, Merz verkauft sich,(!) um Bundeskanzler zu werden. Ganz so, wie er es von seiner Lieblingsfeindin Merkel gelernt hat. Und ja, der Michl wird es vergessen… Vor der Wahl schnell was verzählen, hauptsache der Michl gibt seine Stimme ab. Am Ende wird der Michl verarscht,… Mehr

TR
20 Tage her

Wer nach den unfassbaren Lügenmärchen der fatalen Migrationskatastrophe im Horrorjahr 2015 CDU oder CSU auch nur ein Wort glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen. Eine einzige Partei hat sich damals gegen die illegale Migration gestellt, sie wird bis heute von der CDU und CSU als rechtsradikal diffamiert und mit Hass Attacken überzogen. Aufarbeitung durch Friedrich Merz? Null ! Herr Hahne hat völlig recht – Schuld an der katastrophalen Entwicklung haben Frau Merkel und diese üblen Mitläufer in CDU und CSU, welche die Vernichtungsorgie Deutschlands geduldet und aus Profitgier mitgetragen haben, einschließlich der totalen Energieabhängigkeit von Russland – Folge einer… Mehr

Last edited 20 Tage her by TR
Horst
20 Tage her

Die CDU kann sich besinnen, sie könnte FJS und Helmut Schmidt wiederbeleben und ins eigene Lager konvertieren: Ich werde diesen Klatschhasenverein nicht noch einmal wählen. Man kann nicht gegen SED/PDS/DieLinke argumentieren und die Vergangenheit der CDU komplett ohne Umbenennung des Vereins unterschlagen. Nie wieder.