Der Mittelstandsprotest rückt medial nach hinten

In den Medien wird dem Bürgerprotest von Bauern, Handwerkern, Unternehmern und anderen aus dem Mittelstand zunehmend weniger bis gar keine Aufmerksamkeit mehr zuteil – ganz im Gegenteil zu den Aufmärschen für die Ampel.

Leserin Regina C. ist spiritus rector, Sie, werte Leser abermals einzuladen, uns Impressionen von Protesten der Bauern, Handwerker, Unternehmer und anderen aus dem Mittelstand zu übermitteln. In den Medien wird diesem Bürgerprotest zunehmend weniger bis gar keine Aufmerksamkeit mehr zuteil – ganz im Gegenteil zu den Aufmärschen für die Ampel.

Möglicherweise haben Sie zum gestrigen Sonntagsfrühstück bei einer Tasse Kaffee dem TE-Wecker zugehört, die interessanten Ausführungen von ‚Bauer Willi‘ verfolgt: Qua Green Deal der EU-Kommission sind 4 Prozent bester Ackerböden, „Schokoladenböden“, wie Herr Dr. Kremer-Schillings sie bezeichnete, dazu verdammt, brach zu liegen. Diese Flächenstilllegung bedeutet massive Einbußen. Man höre und staune, europaweit gesehen ergibt sich daraus in Summe eine Produktionseinbuße, welche die Ukraine mengenmäßig in einem Jahr erzeugt!

Regina R. schrieb:
„Heute fand auch in Wiesbaden wieder ein vom Kreisbauernverband organisierter Protestzug der Bauern zu den Geschäftsstellen von SPD, FDP und Grünen statt. Es waren etwa 100 Bauern da, wesentlich mehr als Traktoren. Die Aussagen der Parteienvertreter bestanden aus Ausreden, Plattitüden und hohlen Versprechungen. Ehrlich gesagt, habe ich mich gewundert über die moderaten und absolut ruhigen Reaktionen der Bauern und ihrer Sprecher angesichts der Sprechblasen, die man auch als Verhöhnung hat interpretieren können.“

 

∗∗∗∗∗

Wir freuen uns auf Ihre Zuschriften und Bilder – gerne kurze Schilderungen von dem, was Sie erlebten – unter bg@tichyseinblick.de.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 17 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

17 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Klaus Weber
1 Monat her

Das einzige, was gegen diese Staatsmedien hilft, ist die Abo-Kündigung und der damit verbundene wirtschaftliche Schaden. Bei den Zwangsgebührenempfängern hilft das leider nicht, aber Nichteinschalten beeindruckt die auch…..

SPQR64
1 Monat her

Das ist ja ganz nett, aber die Bauern sollten auch die übrigen unzufriedenen Bürger mit ins Boot holen. Ich war zu Beginn der Proteste auf einer Demo in Bayern. Gleich der erste Redner hat alle Nicht-Landwirte als Trittbrettfahrer verunglimpft, die auf der Demo nicht erwünscht seien. Bei klirrender Kälte blieb ich eine halbe Stunde dabei. Als eine Landtagsabgeordnete der CSU sprach, ging nur ein leichtes Murren durch die Menge, worauf ich mit etlichen anderen die Veranstaltung verließ. Die Bauern scheinen mit ihren Funktionären immer noch auf das falsche Pferd zu setzen. Auch die CSU ist Teil des Problems. Der SPD-Abgeordnete… Mehr

Prometheus
1 Monat her

Wen wundert es in einem Land, in dem sämtliche Medien seit Jahren schon gleichgeschaltet sind? Propaganda und geleichzeitig Zensur auf Social Media, in den ÖR, in den privaten Medien, in Schulbüchern, an Unis…

Fatmah
1 Monat her

Das geschieht mit System. Statt über Probleme zu berichten um diese anzugehen wird tabuisiert das man Abschiebung Abschiebung nennen darf.
Es werde völlig irrwitzige Gerüchte in die Welt gesetzt, das alle Menschen mit Migrationshintergrund abgeschoben werden sollen.
Das ist dasselbe wie die Ente das uns nun ein Angriff Russlands bevorsteht weil Putin mit seiner Schrottarmee die ganze Welt erobern will.
Churchill sagte mal das der Deutsche dumm, feige und heimtückisch ist.

Positivsteuerung
1 Monat her
Antworten an  Fatmah

Dumm würde ich nicht sagen, es gab hier hervorragende Chemiker, Ingenieure, Erfinder. Aber eine vermehrte Tendenz zu Neid und Obrigkeitshörigkeit würde ich bestätigen.

Endlich Frei
1 Monat her

Alles auf diesem Globus verläuft das meiste in Wellen: Die linksgrünroten Medien schießen derzeit zurück und wie bei Putin ist es im politischen Medienkartell das an Ressourcen reiche „Hinterland“, welches Drohnengeschwader und Raketengewitter ermöglicht. Alleine das Öffentlich-Rechtliche verfügt über Sendekraft im Wert von rund 9 Milliarden Euro jährlich: Gelder, die den Bürgern förmlich abgepresst werden. Deswegen wird die ganze Sache aber nicht richtiger, der Widerstand wird sichtbarer, immer mehr Leute feuern mit verhältnismäß kleinen Bazookas zurück. Und der Wendler tritt demnächst auch wieder auf – wenn auch zuerst in der demokratischen Schweiz ! Es gibt genügend Möglichkeiten, Solidarität mit den… Mehr

Last edited 1 Monat her by Endlich Frei
Cimice
1 Monat her

Der überwiegenden Mehrheit in Deutschland gefällt das, was die Bundesregierung macht. Wenn es nicht so wäre, würden doch Millionen wenigstens am Wochenende demonstrieren.

Grumpler
1 Monat her
Antworten an  Cimice

Das ist Möglichkeit A. Möglichkeit B ist, daß Bequemlichkeit zur Zeit leichter zu ertragen ist als Schmerz. 😀

Hieronymus Bosch
1 Monat her

Wer vom eigenen Versagen ablenken will, gibt die Schuld anderen! Was will man auch von Medien halten, die über Demonstrationen gegen Rechts berichten und eine Spalte tiefer über das „Dschungelcamp“! Es werdeb journalistische Nebelkerzen geworfen, die statt aufzuklären alles verdunkeln, sich aber als Aufklärer gebärden! Nach unten ist die Grenze offen, wenn man billige Regierungspropaganda betreibt!

Fatmah
1 Monat her
Antworten an  Hieronymus Bosch

Auch wird ja tunlichst verschwiegen, welche linksradikalen Organisationen da mit demonstriert haben. Die haben nicht gegen die AFD demonstriert sondern gegen die freie Gesellschaft. Aber wehe der deppe Sellner gerät mal in die Nähe eines AFD Mitglieds, dann ist gleich die gesamte Partei „gesichert rechtsradikal“.

Juri St.
1 Monat her

Dafür wird nahezu rund um die Uhr in Dauerschleife über die sogenannten ‚Demonstrationen gegen rechts‘ berichtet, die, da von der Regierung beworben, vom Verfassungsschutz gelobt und von den Medien hochstilisiert, mehr Regierungsaufmärsche, bzw. Staatskundgebungen wie früher in der DDR sind.

Haba Orwell
1 Monat her
Antworten an  Juri St.

Dagmar Henn wurde kürzlich an andere Aufmärsche vor 90 Jahren erinnert, was durchaus eine Berechtigung hat.

alter weisser Mann
1 Monat her

Ja der Bauer Willi, der redet immer so schön klug … nur mit Protest hat er es gar nicht so. Der in Frankreich war ihm zu hart und „Wer räumt das denn auf?“, bei dem in Deutschland war er auch noch nicht zu sehen, da muss es reichen, wenn er die Warnweste raushängt.

Dr_Dolittle
1 Monat her

Eigentlich ist die Sache ganz einfach: Alle Befürworter dieser existenzvernichte4nden Politik werden statt dieselsaufendem Traktor vor den Pflug gespannt. Früher hieß das noch „Schwerter zu Pflugscharen“, jetzt „Grüne vor den Pflug!“