Die herrschende Ökobourgeoisie beutet die untere Mittelschicht aus

Die grüne Inflation gesellt sich zu der Corona-Inflation, der Inflation, die aufgrund des Russland-Boykotts hervorgerufen wurde, und der Mutter der Inflation, die von der EZB durch Gelddrucken geschaffen wurde. Unter der Inflation leiden die untere Mittelschicht und die Unterschicht am meisten.

IMAGO / Emmanuele Contini
Olaf Scholz, Norbert-Walter Borjans und Saskia Esken (SPD), Robert Habeck und Annalena Baerbock (Grüne) und Christian Lindner (FDP) kommen zur Vorstellung des Koalitionsvertrags in Berlin am 24. November 2021

Egal, welcher Klasse sie auch entstammen – sobald sie herrschen, gehören sie zur herrschenden Klasse (Karl Popper). Hinter einer moralischen Maske bereichert sich das herrschende Öko-Establishment an der unteren Mittelschicht. Um ihre Macht zu erhalten, versucht sie mit allen Mitteln, oppositionell Denkende auszugrenzen.

Inflation! Inflation! Inflation! Die grüne Inflation gesellt sich heute zu der Corona-Inflation, der Inflation, die aufgrund des Russland-Boykotts hervorgerufen, und der Mutter der Inflation, die von der EZB durch Gelddrucken geschaffen wurde. Unter der Inflation leiden die untere Mittelschicht und die Unterschicht am meisten.

Das Framing der Medien

Die Aktien und Immobilien der solventen Ökobourgeoisie haben in den letzten Jahren einen gewaltigen Wertezuwachs gewonnen, ohne dass diese nur einen Finger krumm zu machen brauchte. Dem Bürger wurde von den Meinungsmedien weisgemacht, omen est nomen, es gäbe eine „Vermögensinflation“, will sagen: Oh, die „armen“ Vermögenden leiden unter Inflation!

Zeit zum Lesen
„Tichys Einblick“ – so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Die Lüge der „Vermögensinflation“ ist sozusagen die Umkehrung des Begriffs „Sondervermögen“ der Bundeswehr. Während das Sondervermögen in Wirklichkeit 100 Milliarden Euro „Sonderschulden“ sind, ist die „Vermögensinflation“ in Wirklichkeit ein riesiger Vermögenszuwachs der oberen Mittelschicht finanziert aus der Notenpresse der EZB.

Und so wird die Messe gelesen: Dank sei dir, du heilige Lagarde, du Beschützerin der Vermögenden und Freundin der Ökofeminist*innen! Und welch ein Zufall, gleichzeitig huldigt Lagarde dem europäischen Süden, auf dass das Nordvolk auch dessen Schulden bezahle.

Der neue Ständestaat

Besonders durch Lagardes und vorher Draghis Gelddrucken gerät Deutschland immer mehr von einer Leistungsgesellschaft in einen Ständestaat. Der herrschende Stand sorgt natürlich zuvörderst für sich selbst: mit Parteien, Gender-, Anti-Rechts-, Anti-Rassismus-, Öko-Stiftungen und natürlich den unzähligen NGOs, die vom Steuerzahler zwangsbezahlt werden müssen. So ist eine Kaste entstanden, die sich für die Elite hält. Auf Kritik reagiert sie mit dem Totschlagargument der Elitenfeindlichkeit.

Zum guten Schluss bezahlt der Bürger sogar die einseitige „Information“ durch die Einheitsmeinung in den öffentlichen Medien. Das Ganze natürlich hinter der scheinheiligen Maske der Neutralität und des absoluten Gutseins.

Gewinne werden privatisiert, Verluste werden sozialisiert

Das Gelddrucken der EZB wurde von den Leitmedien neutral oder positiv kommentiert, denn letztlich gehört die polit-mediale Klasse zu den Vermögensgewinnern des Geldregens. Und auch für die moralischste aller Klassen gilt: In die Hand, die mich füttert, beiße ich nicht.

Fake-Gas
Das weitsichtige Handeln der Politik und ihrer Lohnschreiber
Nachdem also das Gelddrucken der EZB für die Vermögensexplosion der Ökobourgeoisie – des wohlhabenden Öko-Establishments – gesorgt hat, also die Gewinne privatisiert wurden, ging es darum, die Kosten zu sozialisieren, also die entstandenen Kosten des Gelddruckens über die Inflation an die kleinen Leute weiterzugeben. Sie trifft die Geldentwertung am meisten. Während in den Discountern die Stimmung immer schlechter wird, die Nachfrage bei den Tafeln steigt, ist in den Bioläden der hippen Großstadtviertel alles in Bio-Butter. Dass sich diese zum Vorjahr um 75 Prozent verteuert hat, nimmt dem Gutverdiener nicht die Butter vom Brot, für die Aldi-Kassiererin sieht das aber anders aus.

Der Kleine Mann bezahlt die Vermögensexplosion der Wohlhabenden

Die kleinen Leute bezahlen über die Inflation maßgeblich die Schulden der EU-Südländer und die Vermögensexplosion der Kaste der wohlhabenden Ökobourgeoisie. Mit Krokodilstränen täuscht diese Solidarität mit dem Kleinen Mann vor. Insgeheim verachtet sie ihn aber, spricht er doch falsch, isst falsch, singt falsch und wählt womöglich noch, Gott bewahre, die AfD. Das Verbot des Ballermann-Liedes „Layla“ auf diversen Volksfesten spricht Bände. Kein Journalist versäumt es, auf die „Primitivität“ des „Sex-Songs“ des Pöbels hinzuweisen. Das sind die verklemmten Moralisten, die nächtens selbst vom „Primitiven“ träumen: Die wunderschöne Layla, Sie ist schöner, jünger, geiler.

Die herrschende Moral-Oligarchie kann es nicht ertragen, dass es Andersdenkende, Andersfühlende und Andershandelnde gibt, und will die letzten Refugien des Ketzertums aus der Gesellschaft tilgen.

Der Trick

Bei den Themen Corona und Ukraine-Krieg haben sich die Einheitsmedien einen besonderen rhetorischen Trick einfallen lassen, um die Verantwortung zu verschleiern: Schuld ist Corona. Nicht die Corona-Maßnahmen und die dafür Verantwortlichen sind schuld an der Misere, sondern Corona selbst, als ob das Virus die Maßnahmen ergriffen hätte. So werden die Verantwortlichen verschwiegen.

Habeck fliegt die Habeck-Umlage um die Ohren
Ein irrlichtender Minister erteilt sich großzügig selbst Absolution
Ähnliches bei der Energiepreisinflation. Der Gaspreis zog schon ab Mitte 2021 stark an. Die Inflation war schon im Januar, also vor dem Ukraine-Krieg auf 5 Prozent. Beide Probleme sind hausgemacht und einer vollkommen verfehlten „Energiewende”-Politik geschuldet. Der Ukraine-Krieg hat die Situation nur verschärft. Putin kam also gerade recht, um einen Sündenbock abzugeben. Schuld sind immer die anderen!

Ähnliches gilt für die „Gaserpressung“ der Russen: Im Mediensprech geht es um die „Erpressung aus Russland“. In Wirklichkeit reagiert Putin aber auf den Wirtschaftsboykott gegen Russland. Verantwortlich ist also nicht Putin, sondern der politmediale Komplex, der die Wirtschaftsboykott-Entscheidung forcierte. Dass dies eine Reaktion auf Putins illegalen Angriffskrieg war, berechtigt nicht, die eigene Verantwortlichkeit unter den Tisch zu kehren.

Wir lernen also wieder die alte „Wahrheit“: Schuld sind immer die anderen. Eigene Verantwortung verschweigen wir lieber. Deshalb wird über die Verantwortung der unglaublichen Fehlentscheidungen von Ex-Kanzlerin Merkel geschwiegen. Würde die Verantwortung thematisiert, würde wohl auch darüber gesprochen, dass die Mainstream-Medien Merkel regelrecht in ihre Fehlentscheidungen getrieben haben. Die Verantwortung läge also besonders bei den Medien. Aber: Schuld sind immer die anderen.

Die Spaltung der Gesellschaft

Die Spaltung der Gesellschaft geht nicht von rechts, sondern von grün und links, von Oben aus. Von dort wird Ausgrenzung und Abwertung betrieben. Wer nicht pariert, ist draußen.

Aber aus Sicht der Herrschenden spalten die Gesellschaft die wenigen, die es wagen, dem herrschenden Mainstream zu widersprechen, und sich öffentlich eine eigene Meinung vorbehalten. Sie sind dann „Querdenker“ und werden als „Rechte“ im steuersubventionierten „Kampf gegen Rechts“ gebrandmarkt und ausgegrenzt.

Vom Bäume-Umarmer zum Panzerfaust-Fan

Gasumlage zur Rettung von Uniper & Co
Das Milliardengeschenk für Uniper oder planlos in die Planwirtschaft
Frankreich hat die Gelbwesten. Die Schweiz hat sich aus dem Euro rausgehalten und hat eine Inflation von 2,9 Prozent. Deutschland hat dafür eine besonders von den Grünen (!!!) und den Einheitsmedien gehypte Kriegs-Seligkeit. Wer kühl über den Krieg nachdenkt und sachlich die Vor- und Nachteile des Wirtschaftsboykotts analysiert, wird als „Ameisenforscher“ (Fücks) tituliert. Als „Putinversteher“ wird diffamiert, wer zu verstehen sucht, was er anscheinend nicht verstehen soll. Ruckzuck wird der sachlich Denkende zum Fan eines russisch-autoritären Systems und zum Anhänger Putins umgelogen.

Solche Mechanismen gab es in Deutschland schon einige Male. Die Geschichte wiederholt sich: Zuerst ist sie Drama, dann Farce. Heute tönen Altpunks, die Multi-Millionäre der Toten Hosen im Lumpen-Chic, sie würden heute nicht mehr den Wehrdienst verweigern. Wenn die bisherigen Öko-Pazifisten nun angeblich in den Krieg zögen, dann ist dies die wahre „Zeitenwende“: vom pazifistischen Bäume-Umarmer zum Fan der Panzerfaust.

Das Volk folgt, noch …

Und das Volk folgt (!), dafür sorgen die von der Moral-Bourgeoisie bestimmten und sie bestimmenden Einheitsmedien. Das besonders wirkmächtige Fernsehen brüstet sich mit seinen tendenziösen Beiträgen. Der Kleine Mann als Schütze Arsch im letzten Glied bezahlt für die hehre Moral und die Vorteile der Herrschenden relativ am meisten. Da müsste eigentlich ein Aufstand der SPD und der Linken folgen. Aber NIX, die Parteien fühlen sich an der Seite des grünen Establishments sehr wohl und gendern lieber am Thema vorbei.

Citizens first
Der Parteienstaat und sein ÖRR sind nicht reformierbar
Die Regierung veranstaltet als Feigenblatt einen Tankrabatt, den der Bürger dann auch noch über Schulden selbst bezahlen muss. Auch das 9-Euro-Ticket wird infamerweise als Geschenk verkauft. Aber alles wandert nur in die linke Tasche des Bürgers, während in die rechte ein Schuldschein nach dem anderen gesteckt wird. Das gilt auch für das angebliche Bundeswehr-„Sondervermögen“, das in Wirklichkeit Sonderschulden der Bürger sind. Alles zusätzlich zu den Lasten der Ökopolitik, die die kleinen Leute besonders trifft. Aber Baerbock schwant bereits nichts Gutes, wenn sie von kommenden Volksaufständen schwadroniert.

Zuerst kommt das Fressen, dann die Moral (Brecht)

Gilt diese alte Sentenz von Brecht noch? Scheinbar nicht, da sich doch ganz Deutschland für das Primat der Moral auszusprechen scheint? Ganz Deutschland? Da lohnt es sich doch, genauer hinzuschauen. Die die öffentliche Meinung beherrschen, sind so wohlhabend, dass sie sich schmerzfrei ihre Moral leisten können. Und da sie die veröffentlichte Meinung dominieren, setzen sie ihre Moral-Hoheit über alle durch.

Mit Frauen-Quoten sorgen sie „hochmoralisch“ dafür, dass ihre Partner*Innen an der Leistung vorbei in die Herrschaftszirkel aufsteigen, die Aldi-Kassiererin ist ihnen vollkommen gleichgültig. Die Unterdrückung muslimischer Frauen unterstützen sie sogar, indem sie Islam-Kritik gerne als rassistisch und islamophob brandmarken.

Der Kleine Mann wird weder gehört, noch interessiert sich irgendjemand für ihn.

Wer hat uns verraten?

Die herrschenden Meinungsmedien können Habeck und Baerbock nicht genug zujubeln. Und das Volk ist noch begeistert, obwohl es den Menschen an die Schwarte geht, daran ändern auch ein paar grüne Trostpflästerchen kaum etwas. Die unteren Schichten merken gar nicht, von wem sie abgezockt werden.

Dazu ein Gedicht:

Sie haben Kapital und Renten
Und lieben sehr den Staat,
darin sie leben von Prozenten,
und ernten ohne Saat.
Sie treiben Kunst und Wissenschaften,
vergnügen sich am Tugendhaften,
und leben bis zum Tod,
ohne dich zu kennen: Not.

Wer nun meint, dies sei ein Poem über das sich bereichernde grüne Moralestablishment, die Ökobourgeoisie, hat sich getäuscht. Dieses Gedicht hat Richard Wagner 1849 in der Zeit der deutschen Revolution geschrieben.

Heute ist eine solche Bewegung nicht mehr in Sicht, schon gar nicht bei denen, denen angeblich die Gerechtigkeit am Herzen liegt.

Viele Bürger koppeln sich zunehmend enttäuscht von Medien und Politik ab und meinen: Verarschen kann ich mich selber!

Und manche rufen enttäuscht wieder das geflügelte Wort: Wer hat uns verraten? Die Sozialdemokraten! Wer war mit dabei? Die grüne Partei!

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 83 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

83 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Britsch
1 Monat her

Absolut richtig.
Wir haben im zeitbereinigten Sinne eine Feudalherrschaft vergleichbar mit der im Mittelalter, da wurde das Volk von der Feudalherrschaft ähnlich behandelt.
Daß unter Stafe gestellt wird, bestraft wird, wer irgend etwas gegen die Feudalherrschaft sagt, Kitik übt wurde ja auch bereits eingeführt mit zunehmender Tendenz. Was erlaubt ist und was nicht entscheidet die Feudalherrschaft, wie es gerade beliebt

schwarzseher
1 Monat her
Antworten an  Britsch

Ich würde es nicht Feudalherrschaft nennen, denn die feudale Bourgeoisie war gebildet und wie sollte seinerzeit die völlig ungebildete Unterschicht einen Staat führen? Ich empfinde die oben beschriebene “ Elite “ eher als mafiös, nämlich geldgierig, opportunistisch, verlogen, egoistisch und skrupellos. Heute sind jedem Bildung und Wissen zugänglich, wenn ich aber das Wahlverhalten und die Manipulierbarkeit auch der angeblich Gebildeten und Wissenden betrachte, sind die auch nicht zu einer verantwortungsvollen Mitwirkung am Staatwesen fähig.

Fui Fujicato
1 Monat her

Das eigentliche Problem besteht darin, daß ca. 10% bis 15% der Bevölkerung durch die ständige Umverteilung von unten nach oben zu Lasten der ärmeren Bevölkerung immer reicher geworden ist + über immer mehr „Spielgeld“ verfügt, um mit diesem Geld die ärmere Bevölkerung durch Aktien- + Finanzspekulationen immer weiter zu schädigen + so immense Vermögenswerte zu ihren Gunsten anzuhäufen !

mlw_reloaded
1 Monat her

Jaja, die Gutverdiener. Wo auch immer und wer auch immer diese Schichten sein mögen, an denen die aktuelle Entwicklung abprallt. Da muss man schon zu den oberen 5% gehören. Wenn ich mir ansehe mit welchen Berufen meine Vorfahren Häuser gebaut, Neuwägen gekauft und Fernreise unternommen haben…

Fui Fujicato
1 Monat her
Antworten an  mlw_reloaded

Jaaa, früher … Bei den Kriegsheimkehrern reichte früher einmal eine qualifizierte Ausbildung + Anstellung zum Broterwerb des Familienoberhauptes für die gesamte Familie … zum Bau eines freistehenden Einfamilienhauses, zur Versorgung der Ehefrau, zur Aufzucht mehrerer Kinder, zur Anschaffung + zum Unterhalt eines eigenen Fahrzeuges, zum Besuch der in der gesamten BRD verteilten Familienangehörigen, u.v.am. !
Lang, lang ist`s her … Schöne neue Welt, wo die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung inzwischen noch nicht einmal dort wohnen kann, wo sie arbeitet + mindestens zwei Durchschnittseinkommen zur Bestreitung des normalen Lebensunterhaltes erforderlich sind !

Britsch
1 Monat her
Antworten an  Fui Fujicato

Das Problem ist, daß immer mehr Dinge machen, welche die Menscheit eigentlich gar nicht braucht zum überleben. Diese leben eigentlich von Denen, die Dinge macvhen / Arbeiten, welche zum Überleben / Leben der Menschheit notwendig sind. Die Erstgenannten Beuten die Zweitgenannten immer mehr aus. Die Zweit genannten haben gar keine Zeit und Lust nach Ihrer anstrengernden Arbeit sich noch darum zu kümmern was Andere zu tun und zu lassen haben und dies schon gar nicht bei SDingen von denen sie praktisch gar keine Ahnung haben. Was braucht man beispielsweise Philosophen Gender „Wissenschaft“, Hauptsache studiert egal wasd. Aus dem was einem… Mehr

Axel Fachtan
1 Monat her

Nicht Putin, sondern Merkel hat Deutschland systematisch zerstört.
Ihre Rente ist sicher. Unsere nicht.
Tolle Belohnung.

Fui Fujicato
1 Monat her
Antworten an  Axel Fachtan

Vollkommen falsch !!! Nicht nur IM Erika (Erichs Rache) ist verantwortlich !!!
Alle Angehörigen unserer (nach Ende der DDR durch gerettete Stasi-Unterlagen über deren Verfehlungen sicherlich gefügig gemachte Politikerpersönlichkeiten) Blockparteien-Politnomenklatura (CDU/CSU/SPD/FDP/SED/LINKE/GRÜNE) ist verantwortlich, da sie IM Erika keinerlei Widerstand bei der Zerstörung der BRD + des – in Generationen in der BRD erarbeiteten Wohlstandes – geleistet haben !!! q.e.d. !!!

Last edited 1 Monat her by Fui Fujicato
Jan
1 Monat her

„Die unteren Schichten merken gar nicht, von wem sie abgezockt werden“. Weil zu viele von ihnen nach Meinungskonformität streben und sie auch in der Mehrzahl die Mainstream-Medien konsumieren. Zwar eher die Privaten, die aber keinen Deut anders ticken als die Öffis. Ich habe mal darauf geachtet, wo überall den ganzen Tag im Hintergrund der sogenannte Dudelfunk mit seinen Nachrichten läuft: Tankstelle, Supermarkt, Elektromarkt, Baumarkt, Autozubehör-Markt, Fitness-Studio usw. Das Framing ist überall, 24/7. Dazu noch die Zeitungsständer mit den entsprechenden Schlagzeilen. All das verfehlt seine Wirkung nicht. Und entdeckt ein besonders Mainstream-Höriger bei REWE tatsächlich mal TE im Ständer, gibt’s gleich… Mehr

Fui Fujicato
1 Monat her
Antworten an  Jan

Alle Einwohner der BRD müssten doch schon seit Jahren bemerkt haben, daß sie sich kontinuierlich immer weniger für ihr Einkommen leisten + kaufen können + ihr – in besseren Zeiten mühsam erwirtschaftetes – Sparvermögen durch immer destruktivere Maßnahmen der BRD- + EU-Nomenklatura (Minuszinsen + Inflation) äußerst nachhaltig komplett vernichtet wird !!!

NurEinPhilosoph
1 Monat her

Die EZB legte die Grundlage der Inflation, die Corona-Maßnahmen wirkten als Katalysator, die radikale Klimaschutz-Politik der Grünen mit ihrer künstlichen Verteuerung von Energie beschleunigte sie.

Die Inflation ist das Ergebnis einer konsequent falsch ausgerichteten Geldpolitik, welche die Kaufkraft schwächen und die Bürger enteignen will – zugunsten staatlicher Organisationen.

pcn
1 Monat her

Danke für diesen guten Artikel. Und danke auch für diesen Satz: „Verantwortlich ist also nicht Putin, sondern der politmediale Komplex, der die Wirtschaftsboykott-Entscheidung forcierte. Dass dies eine Reaktion auf Putins illegalen Angriffskrieg war, berechtigt nicht, die eigene Verantwortlichkeit unter den Tisch zu kehren.“

Ich darf ausnahmsweise hinzufügen: Napoleion hat es nicht geschafft Russland in die Knie zu zwingen. Hitler´s 6. Armee ist in Russland elendig zugrunde gegangen. Biden und die EU werden Russland auch durch Sanktionen Russland nicht ruinieren können. Am Ende haben wir uns Deutsche alle selbst ruiniert.

Dr.Remberg
1 Monat her

Auch ich habe mich oft gefragt, warum „unsere Gesellschaft“ sich dies alles gefallen lässt: Corona-Chaos, Energiewende, Inflation, Sprachpolizei usw usw. Jedenfalls kann sich die Machtelite in dieser sog. „Bundesregierung“ freuen, dass es „DIE“ Gesellschaft als homogenes Gebilde eben nicht gibt und nie gegeben hat. Es wird immer ein oben und unten geben! Und damit leider auch immer ein Gegeneinander anstatt Miteinander.  Die obere Mittelschicht, hervorgegangen aus dem Bildungsbürgertum, würde bis auf wenige Ausnahmen niemals auf die Straße gehen – sie ist allenfalls bereit, mit ihren verwöhnten Blagen vom Gymnasium mit dem SUV direkt zur FFF-Demo zu fahren.  Ich kenne genug… Mehr

Rapier
1 Monat her
Antworten an  Dr.Remberg

Gebe Ihnen recht! Erst wenn man dieser bräsigen, von sich eingenommenen oberen Mittelschicht auf die Pelle rückt und direkt Ihnen das Handelns ihrer Bequemlichkeit und Untätigkeit persönlich spüren lässt, funkt es vielleicht! Denen im Rahmen der Zwangswohnungs-Einweisung in deren Villen einige „Aufgenommene“ mit Verpflegungsvorgabe auf das Auge drücken. Dies wurde bereits nach dem „Krieg“ vollzogen, wenn ich mich nicht täusche, sind diese „Gesetze“ noch aktiv! 2.-Wohnsitze – auch im Ausland – enteignen oder entsprechend mit einer angemessenen Klientel besetzten. Für privat-genutzte Fahrzeuge eine PS-Grenze und Größe vorgeben, sowie Kontingente an Treibstoff u.s.w.!

Marie M
1 Monat her

Danke, Herr Gadamer! Lieber ein etwas ungeglätteter Kommentar, der die Fakten offen legt, als das sonst übliche Framing von „Putins brutalem Angriffskrieg“ oder der „Erpressbarkeit durch die Abhängigkeit von russischem Gas“. Wenn TE mehr von Ihnen veröffentlicht, wird das vielleicht die von Superatlantiker Thomas Spahn vergraulten Leser zurückholen. Ja, Laila ist die Antithese zu solchen „ungeilen“ Frauen wie Strack-Zimmermann, Baerbock oder Faeser

fatherted
1 Monat her

Jetzt müsste man das mit den „blöden Wahlen“ noch in den Griff bekommen. Es ist doch sehr störend sich immer wieder beim „unwissenden Bürger“ anranzen zu müssen…und das alle 4-5 Jahre. Wäre ein anderes „System“ nicht viel besser? In China hat die KP das Problem nicht….das wäre doch eine Idee. Die Medien sind weitgehend sowieso schon auf Linie….also auf gehts. Das ist das mit dem lästigen Bürger endlich Vergangenheit.