Covid: Pharmakonzerne haften nicht für Nebenwirkungen einer Impfung

Sollten Covid-Impfungen unvorhergesehene Nebenwirkungen haben und Impfstoffhersteller verklagt werdenen, übernehmen die EU-Staaten die Kosten. Mit AstraSeneca und Sanofi sind die Verträge schon unterschrieben.

imago images / MiS

Wir werden Alle jemanden kennen, der an Covid gestorben ist. Covid ist um ein Vielfaches tödlicher als Grippe. Der lockdown und die “Maßnahmen” waren und sind alternativlos. Denn. Die Fallzahlen sind zu hoch. Wir Alle kennen diese Hiobsbotschaften. Die uns in Angst undSchrecken versetzen sollen. Unsere Reflektionsfähigkeit lähmen.

Aber die Rettung ist nahe. Bald können wir die “Maßnahmen” beenden, ohne alle eines grausamen Todes zu sterben. Denn … DIE IMPFUNG ist bald fertig. Sie wird dank einer gemeinsamen nie zuvor dagewesenen Anstrengung binnen Jahresfrist entwickelt worden sein. Sie wird ausführlich getestet worden sein. Sie wird absolut sicher sein. Und dann haben wir unser Leben zurück.

Zeit zum Lesen
"Tichys Einblick" - so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Klingt fast zu schön um wahr zu sein. Und siehe da, es IST zu schön, um wahr zu sein. Am 22. September 2020 sagte Sue Middleton, die Vorsitzende des Verbandes Europäischer Impfstoffhersteller (Vaccines Europe), in Brüssel bei einer Anhörung vor dem EU-Parlament, die EU würde die Pharmakonzerne für eventuelle Kosten durch Patientenklagen entschädigen. Im Klartext: Sollten die Impfungen unvorhergesehene Nebenwirkungen haben und geschädigte Patienten oder deren Angehörige die Impfstoffhersteller verklagen, übernehmen die EU-Staaten die Kosten. Mit AstraSeneca und Sanofi sind die Verträge schon unterschrieben, mit anderen Firmen ist man in Verhandlung.

Wenn die Impfung ebenso sicher ist wie alle anderen Impfungen, warum soll dann die Allgemeinheit die Haftung für Impfschäden übernehmen? Hat es doch einen Grund, dass Medikamente/Impfstoffe im Schnitt neun Jahre getestet werden? Nicht entwickelt, das dauert normalerweise durchschnittliche 12 Jahre. Nur auf Nebenwirkungen getestet. Mich persönlich würde es ja wundern, sollte die Pharmaindustrie bis jetzt ebenso altruistisch wie unnötig Zeit und Geld in klinische Tests investiert haben, die eigentlich nicht nötig waren.

Infektionssterblichkeit 0,1 statt 1,0 %?
"Coronavirus deutlich weniger tödlich, als bisher vermutet"
Denn Testzeit kann nicht durch Geld oder Druck ersetzt werden. Sollten in einigen Jahren zum Beispiel vermehrt Autoimmunerkrankungen als Nebenwirkung einer Covid-Impfung auftreten, wird man das jetzt kaum in wenigen Monaten ausschließen können. Ich würde sogar darauf drängen, Covid-Impfungen besonders gründlich zu testen, schließlich handelt es sich zum Teil um völlig neuartige genbasierte Impfstoffe. Dabei werden ausgewählte Covid-Gene in Form von mRNA oder DNA injiziert, diese sollen den Körper zur Bildung von ungefährlichen Virenproteinen anregen, welche dann wiederum die Bildung eines Immunschutzes bewirken sollen.

Mich als Gentechnik-Befürworter schreckt das nicht. WENN die Impfung jahrelang getestet wurde und sich als sicher erwiesen hat. Faszinierenderweise sind u.a. die Grünen jetzt dafür, Gentechnik ohne ausführliche Tests einzusetzen. Die gleichen Grünen, die bei jedem genveränderten Sojakorn den Untergang befürchten, plädieren dafür, die gesamte europäische Bevölkerung mit einem per Eilverfahren zugelassenen Gentech-Impfstoff durchzuimpfen. Lustig, irgendwie.

Dabei ist nicht einmal sicher, dass die Impfung uns von Covid befreit. Im Gegenteil, bis jetzt wurde nur ein einziger Erreger durch eine Impfung ausgerottet. Die Pocken. Covid dürfte uns also erhalten bleiben (ausser das Virus tut uns den Gefallen und stirbt still und leise aus, kann vorkommen).

Corona gegen Föderalismus
Zentralismus ist politisch, wissenschaftlich und systematisch falsch
Wir sollten uns also wieder in Erinnerung rufen, worum´s bei Covid geht. Um eine schwere Krankheit, die man keinem Menschen wünscht. Die aber laut letzten Zahlen der CDC (US Seuchenschutzbehörde) vom 10. September 2020 eine Sterblichkeit unter Infizierten zwischen 0,00001 (Alter -19, bestes Szenario) und 0,093 (Alter 70+, schlechtestes Szenario) aufweist. Damit können wir umgehen. Rüsten wir unsere Krankenhäuser mit Covid-Stationen auf oder bauen spezielle Covid-Krankenhäuser. Schützen wir die Altenheime.

Aber Panik ist völlig unangebracht. Ebenso unangebracht wie die Impfung einer überwiegend gesunden und ungefährdeten Bevölkerung mit einem neuartigen Impfstoff. Denn die meisten Covid-Infektionen verlaufen asymptomatisch. Hier besteht die Gefahr, dass die Therapie mehr Schaden anrichten könnte als die Krankheit selbst.

Eine Therapie, die auf alle Fälle mehr Schaden anrichtet, als Gutes bewirkt, sind die Massentestungen auf Covid. Die PCR-Tests produzieren “Fälle” am laufenden Band und sorgen für Ausgangssperren und Einschränkungen unseres Lebens, aber was genau sind diese “Fälle”? Um einen Krankheitsfall zu diagnostizieren, braucht es das Vorliegen von Symptomen UND einen positiven Test. Ein positiver Test allein ist nur das, ein positiver, nicht sonderlich aussagekräftiger Test. Klaus Lechner und Maria Krauth von der MedUni Wien weisen in ihren “GRUNDLAGEN der Diagnostik” sogar explizit darauf hin, dass Schrotschuss-Diagnostik (die Anordnung vieler gleichzeitiger Test in der Hoffnung auf Treffen) FALSCH ist.

Corona, Covid-19, SARS-CoV-2
Die Classe Politique steuert falsch
Die meisten positiv Getesteten weisen keine Symptome auf. Ebenso erlaubt der Test keinerlei Rückschlüsse über die Infektionalität des Getesteten. Laut AGES (Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) sind asymptomatische Fälle nur untergeordnet an der Verbreitung des Virus beteiligt. Wir fahren also unsere Gesellschaften herunter aufgrund von Tests, die weder etwas über den Gesundheitszustand noch über die Infektionalität der Getesteten aussagen.

Testen wir in Zukunft nur Personen mit Symptomen. Veröffentlichen wir statt positiver Tests nur noch die Zahlen der Menschen die AN Covid verstorben sind, wegen Covid im Krankenhaus liegen oder Intensivbehandlung benötigen. Machen wir das Einschränken unseres Lebens nur abhängig von der Auslastung der Intensivbetten, nicht von Corona Ampeln mit willkürlich festgelegten Kriterien. Geben wir den Impfstoffentwicklern die Zeit, die sie brauchen (ein Indiz wäre wenn sie den Impfstoff inklusive Haftung auf den Markt bringen).

Und vergessen wir nie, Covid-“Maßnahmen” sind nicht gratis. Sie kosten Menschenleben. Jeder nicht entdeckte Krebs, jeder verspätet behandelte Herzinfarkt kostet Menschenleben. Sie kosten die Ausbildung und Sozialisation unserer Kinder. Wir produzieren eine verängstigte Generation deren Ausbildung von kommenden Personalchefs mit wissender, hochgezogener Augenbraue kommentiert werden wird (“ah, Sie waren ein Corona Jahrgang”). Wir stürzen Menschen in Arbeitslosigkeit, ruinieren Lebensentwürfe, vernichten Firmen. Wir lassen Menschen einsam leben und – schlimmer noch – einsam sterben.


Chris Veber, Ex-Philosoph, Ex-Grüner, Unternehmer, freier Journalist, Innsbruck

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 66 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

66 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Gruenauerin
1 Monat her

Einige Unternehmen sind nach ihren Menschentests, die nicht positiv verliefen, sehr ruhig geworden. Im Teletext las ich heute, dass sicherlich vor Ende 2022 kein Impfstoff zu haben sei. Mir ist das im Prinzip egal. Ich werde mich sowieso nicht impfen lassen. Ob das ein Schreibfehler war, weiß ich nicht, nur der Kontext stimmte mit dieser Jahreszahl überein.

Moses
1 Monat her

In USA hat FDA angeblich unter Druck von Trump empfohlen, die Prüfung von Corona-Impfung zu Beschleunigen. Es Löste einen Shitstorm von den empörten Medien und Politikern, wonach hat FDA ihren Vorschlag zurückgezogen. Oh, dieser Trump.
Vor Kurzem hat RKI wesentliche Kürzungen bzw. Beschleunigungen für die hiesigen Impfstoffentwickler beschlossen.
Hat jemand ein Ton in diesem hoch demokratischen D. darüber gehört? Aufregung? Empörung? …

November Man
1 Monat her

Nicht vergessen, die Pharmaindustrie lebt von Kranken, nicht von Gesunden.
Und die Aktionäre, Fonds, Anleger und sonstige Investoren leben von der Pharmaindustrie.
Für die kann es gar nicht genügend Kranke geben.
Man braucht sich also über nichts wundern.

Judith Panther
1 Monat her

Die Pharmaindustrie rettet unser Leben und geht dafür über Leichen.
Leider gilt das nicht für unsere Politiker: Die gehen NUR über Leichen. 

Harald Kampffmeyer
1 Monat her

„Wir stürzen Menschen in Arbeitslosigkeit, ruinieren Lebensentwürfe, vernichten Firmen. Wir lassen Menschen einsam leben und – schlimmer noch – einsam sterben.“

Aber ja doch. Das ist doch der Zweck. Die Davos-Leute nennen das ‚Reset‘ und ‚Große Transformation‘.

Judith Panther
1 Monat her

Wahre Geschichte: In meiner Zeit als Hausärztin wollte ich für meine PatientInnen eine kleine Impfbroschüre zusammenstellen um sie durch gründliche Information vom Segen des Impfens zu überzeugen. Die informieren sich inzwischen ja auch im Netz und konfrontierten mich tagtäglich mit Zahlen und Informationen, die mir aus den üblichen medizinischen Fachzeitschriften nicht geläufig sind. Da ich als Ärztin zur Aufklärung auf der Grundlage „Angemessener Informationen“ verpflichtet bin und die Verantwortung trage sah ich mich also gezwungen, auch die von den Impfzweiflern zitierten Quellen zu studieren, um – davon war ich wirklich überzeugt – deren impfkritische Argumente auf wissenschaftlicher Ebene entkräften zu… Mehr

Endstadium0815
1 Monat her

Dann können ja EU Politiker, in erter Linie VdL, und alle anderen Pro Impfstoff Politiker sich zuerst Impfen lassen und wir schauen dann was passiert. Merkel, Söder und Lauterbach usw machen dann einen Impfgipfel mit Präsenzpflicht, der Live übertragen wird, wo sie alle geimpft werden. Da es so gefährlich ist, können sie sich erfreuen, als Priviligierte zuerst gerettet zu werden.

Rachel
1 Monat her
Antworten an  Endstadium0815

Da bin ich auch unbedingt für !!

November Man
1 Monat her

Sollen jetzt Menschen in Deutschland mit einem gentechnischen Impfstoff zu Versuchskaninchen gemacht werden? Die Suche nach einem geeigneten Impfstoff gegen das Coronavirus läuft auf Hochtouren – als Hoffnungsträger gilt aktuell allerdings ein Stoff, dessen Nebenwirkungen noch nicht mal Ansatzweise ausreichend erforscht sind. Im Rennen um sogenannte mRNA-Impfstoffe gegen das Corona-Virus gibt es derzeit noch keine verlässliche Informationen über mögliche Nebenwirkungen. Da es noch nie einen zugelassenen mRNA-Impfstoff für Menschen gegeben hat, ist die Frage nach Nebenwirkungen, vor allem die auf die menschliche DNS, eine der ganz wichtigen. Das muss erst in den vorgeschrieben klinischen Prüfungen, auch mit den für die… Mehr

Birgit
1 Monat her

Lieber Chris, liebe Tichys, … an wen genau appellieren Sie so seicht? Den meisten TE-Lesern / Wachen / B++-Demo-Besuchern etc. sind diese Infos bekannt und das bereits seit Monaten. Sowie auch ‚der Politik‘ ganz allgemein – darauf verwette ich mein letztes Hemd… – nichtsdestotrotz wird alles vernichtend weitergemacht. Sehr viel wichtiger ist daher m. E., dass endlich ‚zurückgeschossen‘ und Ross + Reiter + deren offensichtlich anvisiertes Ziel benannt werden. Vornehme Zurückhaltung samt leiser, respektvoller Neutralität (ansonsten immer richtig) werden inzwischen SYSTEMATISCH durch ideologische und/oder käufliche Ignoranz ausgenutzt, womit jeder realen (Überlebens-)Vernunft höhnisch ins Gesicht gelacht wird. Was bitteschön braucht es… Mehr

friedrich - wilhelm
1 Monat her
Antworten an  Birgit

….Sie müssen schon auf die seiten von fachleuten und der stiftung corona
ausschuß und vieler anderer leute und orgas, die ich alle nicht aufzählen kann,
gehen. dann wirds heller!
the best aus jasper/can.

Soeren Haeberle
1 Monat her
Antworten an  friedrich - wilhelm

Manche Eisen sind einfach zu heiß zum Anfassen … und „man“ verbrennt sich nicht nur die Finger, sondern die Reputation, den Ruf, … und flugs landet „man“ in der „rechten Verschwörungsschublade“ … stigmatisiert und „abgeschrieben“.

Birgit
1 Monat her
Antworten an  Soeren Haeberle

Soeren, … ja und? Ist die freie und möglichst glückliche Zukunft unserer Nachfolgegenerationen nicht so was ‚altmodisches‘ wie Opferbereitschaft wert? — Jede Tier-Mutter schützt ihre Kids OHNE Rücksicht auf ihre ‚Reputation‘ – Hauptsache, die Kids überleben. ► Was um Gottes Willen ist mit unseren ach so ‚guten‘ Mit-Michels los, die sich von den krank-cäsarenwahnsinnigen Angys und Billys dieser Welt tatsächlich eine Pseudo-Moral einreden lassen, die garantiert NICHT zum besten unserer Kids ist ?! — Hier 2 Beispiele von wirklicher ‚Frauen-Power‘, die ich gerade eben gesehen/gehört habe und die mir Tränen der Sehnsucht (warum können nicht alle so sein + handeln,… Mehr

Libertardistani
1 Monat her

Wie hieß doch, als dieser Textbaustein eingeführt wurde, die Veralberung? Ich kenne eine: Wegen der riesigen Nebenwirkungen fressen Sie die Packungsbeilage … Rest dürfte bekannt sein. Polemik Grundstufe an! Das heißt also: Du hast zu wollen. Aber für die Folgen stehen wir nicht ein. Dafür bürgt der Staat. Und woraus besteht der wohl? Aus Bürgern, oder aus Untertanen. Heißt das: Im Endeffekt hat jeder zu wollen und das Risiko selbst zu tragen? Und wie is das mir der Äbb? Polemik, verschärft, an: Ich bin die Äbb, dein Herr. Du sollst keine anderen Korona-Äbbs neben mir haben. Man kann auch Äbb… Mehr