Grohnde: Dubai will Kernkraftwerke, die Grünen zerstören sie

Während die Welt in Dubai beschlossen hat, mehr Kernkraftwerke zu bauen, erklärt PreussenElektra daheim, dass bald mit dem Abriss des Kernkraftwerks Grohnde begonnen wird. Die Atomkraft sei in Deutschland „Geschichte“ jubelt der grüne Umweltminister Niedersachsens.

IMAGO / Schöning
Jetzt wird mit der Zerstörung des Kernkraftwerks Grohnde (KWG) in Niedersachsen begonnen. Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz habe jetzt die hierzu erforderliche Genehmigung nach § 7 Abs. 3 des Atomgesetzes erteilt, so Betreiber PreussenElektra am Montag in einer Pressemitteilung.

Vor knapp zwei Jahren wurde das Kernkraftwerk zusammen mit den beiden anderen Kraftwerken Brokdorf und Gundremmingen abgeschaltet. Grohnde hat seit 1985 etwa 15 Prozent des Stroms in Niedersachsen produziert, die jetzt fehlen und teuer eingekauft werden müssen. Das Kernkraftwerk war besonders produktiv und hat den Weltrekord in der Stromproduktion eingefahren, hätte noch sicher und zuverlässig viele weitere Jahre Energie liefern können.

Seitdem wurde der Primärkreislauf des Druckwasserreaktors mit Spülungen dekontaminiert und die »personelle Organisation« angepasst, also qualifiziertes Kraftwerkspersonal entlassen und in den Vorruhestand geschickt.

Treppenwitz: Die große Industrieanlage »Kraftwerk« selbst benötigt erhebliche Mengen Strom, die müssen jetzt von anderen Kraftwerken erzeugt werden. Wörtlich heißt es in der Mitteilung:

„Mit dem KWG befinden sich nun alle drei niedersächsischen Anlagen der PreussenElektra im Rückbau: Im Kernkraftwerk Stade habe jüngst der konventionelle Abbruch von Kraftwerksgebäuden begonnen, im Kernkraftwerk Unterweser laufe der Rückbau auf Hochtouren. Mit dem Wissen aus diesen Rückbauprojekten sind wir bestens gerüstet und überzeugt, so Guido Knott, Vorsitzender der Geschäftsführung der PreussenElektra, den nuklearen Rückbau des KWG wie geplant Anfang 2037 abschließen zu können.“

Der derzeitige grüne Umweltminister von Niedersachsen, Christian Meyer, jubelt in einer Pressemitteilung: »Atomkraft ist in Deutschland Geschichte. Der Beginn der Stilllegung und des Rückbaus des am 31.12.2021 abgeschalteten Atomkraftwerks in Grohnde ist ein wichtiger Meilenstein für Niedersachsen. Wir setzen damit den vor zwölf Jahren beschlossenen Atomausstieg konsequent um und sorgen für ein Höchstmaß an Sicherheit für den Rückbau.«

Stattdessen sollen die Flächen für Windräder verdoppelt werden. Denn die rot-grüne Landesregierung in Niedersachsen hat jetzt noch einmal das »Klimagesetz« verschärft und will der Windradindustrie zu mehr Umsatz verhelfen. Das Land verfolge nun das ambitionierte Ziel, bis zum Jahr 2040 treibhausgasneutral zu werden. Das wird Meyer nicht mehr erleben, zumindest nicht als Minister. Vielleicht nur die Rolle rückwärts, wenn die Kraftwerke wieder aufgebaut werden müssen, weil nicht mehr genügend Strom vorhanden ist.

Das verfügbare CO2-Budget werde noch einmal deutlich reduziert, heißt es drohend in Richtung Industrie und Verbraucher. Niedersachsen will noch mehr Windräder und Photovoltaikanlagen und behauptet, damit die internationalen Klimaziele zu erfüllen. Allerdings kann Meyer damit noch nicht einmal die Energieversorgung für das eigene Land sichern.

Der grüne Abbruchminister hat nicht richtig mitbekommen, dass die sogenannte »Weltgemeinschaft« gerade in Dubai ankündigte, die Kernkraft verdreifachen zu wollen. Die hat mit Blick auf Deutschland nur eine Bemerkung übrig: plemplem geworden.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 73 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

73 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
fatherted
2 Monate her

Nicht vergessen….auch mit der CDU (nach Neuwahlen) an der Spitze der Regierung wird sich nichts ändern. Deutschland hat fertig.

pbmuenchen
2 Monate her

Erschreckend zu sehen, wie sich eine Regierung zunehmend zum unkontrollierbaren Tollhaus entwickelt und das ganze Land mit voller Absicht in den Abgrund zieht. Die »Transformation« von der die ideologisierten Jünger immer reden ist nichts anderes als der »Great Reset«, den Schwab ausführlich beschrieben hat. Es wäre das Gebot der Stunde, sich mit allen gegebenen Mitteln dem bösartigen Wahnsinn entgegen zu stellen.

DELO
2 Monate her

Nicht die Atomkraft wird in Deutschland Geschichte sein, sondern diese links-grünen Vollidioten.Und zwar spätestens dann, wenn es mit Deutschland bergab geht und die Bevölkerung den Gürtel viel enger schnallen muß.

Ulric Viebahn
2 Monate her
Antworten an  DELO

„linksgrüne Vollidioten“ ist nicht übertrieben. Aber: Wer hat die Grünlinken – trotz aller Skandale und Fehlleistungen und nicht eingehaltener Versprechen – wieder und wieder gewählt? Das sind die Gutmenschen, die sich jetzt die Augen reiben.

Querdenker73
2 Monate her

Der Betreiber bejubelt den Rückbau seiner eigenen erfolgreichen Technik! Wie schizophren kann man eigentlich noch werden, um politisch zu gefallen? Für genügend Geld bauen sich die Konzerne eben selbst zurück! Erst mal abkassieren, dann gegebenenfalls nachfassen und anschließend neue Verdienstfelder im Ausland kreieren. Eine unfähige Regierung macht’s eben möglich!

MariaundJosef
2 Monate her

Irgendwer muss doch diesen Dummböcken , sprich Regierungen aller Bundesländer einschließlich der Hampel, endlich Einhalt gebieten! Wer kann das? Wer macht das? Das ist eine vorsätzliche Zerstörung des erarbeiteten Wohlstandes des ### Deutschen Bürgers###! Ich habe es so satt mittlerweile! Die Blamage in Dubai genügt noch immer nicht. Das sind alles nur noch tumbe Fanatiker im Boot des WEF und Konsorten. Es reicht!

Haba Orwell
2 Monate her
Antworten an  MariaundJosef

Mich wundert, dass nicht mehr Politiker des Südens Tacheles geredet haben wie der VAE-Scheich. Dass Klima kaum von CO2 abhängt, wird im Westen als „Verschwörungstheorie“ beschimpft, doch ähnlich lautete dieses Jahr offizielle Stellungnahme der Russischen Akademie der Wissenschaften. Bestimmt ähnlich in vielen anderen Ländern, wo die „die Wissenschaft“ nicht flächendeckend korrumpiert wurde.

Kassandra
2 Monate her
Antworten an  Haba Orwell

China und die Russen machen eh was sie wollen – und viele andere, die sich dort sehen ließen, wohl auch. Weshalb sollten sie sich auch echauffieren? Baerbock wie die gesamte deutsche Politik ist lange öffentlichem Gelächter weltweit preisgegeben: „Das ist bekannt, die ganze Welt lacht über sie, ich will jetzt keine Namen nennen, aber die ganze Welt lacht wirklich über sie. Aber damit müssen sie leben.“ Weshalb der Mann darauf kam liest sich so: „Wir haben billige Energieträger, die Primärquelle ist billig, was alles billiger macht. Dazu gehören Metalle, Düngemittel – alles, was einen wesentlichen Teil unserer Exporte ausmacht, alles… Mehr

Juergen Waldmann
2 Monate her

https://imgur.com/a/Dsskf5y
So sieht die Entsorgung von Windrädern aus , die bisher nicht weiter verwertet werden können . Zur Zeit werden in Spanien 80 Windräder abgebaut , was 240 Blätter bedeutet , die jetzt vergraben werden .

Hairbert
2 Monate her

Dubai will Wohlstand,die Grünen zerstören ihn.

JamesBond
2 Monate her

Die Mehrheit wählt seit Jahren solche Menschen, wie den Weil und es war vorher bekannt das alle Blockparteien die Kernkraftwerke abschalten wollen.
Nun müssen alle damit leben.
Es sei denn es wird endlich die Mehrheit wach und wählt AfD – ansonsten gibt’s halt den Untergang: Die Windräder im Reinhardswald zeigen, das es nur um Geld geht, Umweltschutz? Egal, es wird alles platt gemacht – zum Glück gibt es das Märchen von der Klimakatastrophe, da kann man halt nix machen.

Emsfranke
2 Monate her
Antworten an  JamesBond

Es gab schon mal Menschen, die haben vor lauter Ehrfurcht vor den Herrschenden und auf Basis religiös geschürter Angst, gigantische Steinhaufen (Pyramiden) errichtet. Aber im Gegensatz zu diesen Steinhaufen werden nachfolgende Generationen nur die nahezu unversehrten Windflügel ausgraben und sie für irrationale Opfergaben an Windgötter von verblendeten Völkern aus der „Windflügelgräberzeit“ halten und ins Museum stellen. Vielleicht werden dereinst hohe Preise für solche Artefakte von archäologischen Museen weltweit gezahlt. Dann hätten die Windflügel doch noch einen Sinn gehabt.

tane
2 Monate her

Es wird geliefert wie bestellt. Diese Ziele waren Programm, eine Mehrheit des Souveräns wollte es so. Jetzt können nur die „pösen Rechtsextremisten“ klagen. Das gleiche bei Währung/Inflation, Migration, Corona ……………….etc. Bei Links/Grün sollten doch tägliche Jubelfeiern stattfinden. Kostet nur 1 Kugel Eis, die Atomkraftwerke verstopfen nicht mehr die Netze und Wind/Sonne schicken keine Rechnung.

Peter Pascht
2 Monate her

Auch nach dem „Nachsitzen“ bleibt es bei der Klimakonferenz dabei, kein Verbot „fossiler Energien“ im Abschlussdokument. 2023 ist wahrlich kein gutes Jahr für den Ampel-Wahnsinn. Der „böse Weihnachtsmann“ hat ihenen den Haushaltspaß verdorben und nun auch noch den letztzen Spaß am Klimawahnsinn. Dabei hatte es doch sooo guuut begonnen 😉 Dafür haben die Deutschen Klimaschützer*inen schon zum Auftakt gleich feuchte Höschen bekommmen und 100 Millionen deutsches Steuergeld veruntreut. Verständlich wenn sie sich mit ihrer Naivität über den Tisch gezogen fühlen. So ist das aber immer bei naiven Menschen. Hurra, „wir verbrennen nicht mehr“, der „Planet steht nicht mehr in Flammen“,… Mehr

Haba Orwell
2 Monate her
Antworten an  Peter Pascht

Dennoch winkt die FDP etliche Erhöhungen der CO2-Steuern durch trotz des Versprechens, gar keine Steuern zu erhöhen. Mir wird Bange, auf welche Sauereien die sich zum Haushalt 2024 geeinigt haben?

Gaga-Oppa
2 Monate her
Antworten an  Peter Pascht

… „Worauf begründet nun die Hampel-Koalition ihre GEG „Klimagesetze“ … Hauptsächlich mit den „gigantischen“ CO²-Einsparungen: das GEG sollte in den 6 Jahren von 2024-2030 sagenhafte 54 Mio. to CO² einsparen. Durch den Fachkräftemangel (in der Installateurbranche fehlen angeblich 22.000 Leute) und den bekannten Lieferkettenproblemen musste diese Zahl relativ schnell auf ca. 34 Mio. to reduziert werden, ein Gutachten des regierungsfreundlichen Öko-Instituts Freiburg kommt sogar zu dem Schluss, dass es nur so um die 20 Mio. to sein könnten, mit einem worst-case-Szenario von lediglich 10,8 Mio. to … Zum Vergleich: Nach der Abschaltung der letzten 3 Kernkraftwerke läuft Jänschwalde, das schon… Mehr