UN-Migrationspakt sprengt Belgiens Regierung, gilets jaunes gefährden Macron

Dort Theresa May und Britannien, das uneinig ist wie schon lange nicht. Da Emmanuel Macron, der nicht weiß, sind die gilets jaunes ein Putsch oder eine Revolution. Hier Angela Merkel, die ihre Kanzlerschaft um den Preis einer nun offen zutage liegenden gespaltenen CDU ins Endspiel gerettet hat. EU?

G. VAN DER HASSELT/AFP/Getty Images

In Belgien tritt die mit Abstand größte Partei (20,3 Prozent), die Nieuw-Vlaamse Alliantie (Neu-Flämische Allianz) – N-VA – aus der „Schwedischen Koalition” aus, weil Ministerpräsident Charles Michel, Mouvement Réformateur (Reformbewegung) – MR – für Belgien dem UN-Migrationspakt in Marrakesch zustimmen wird. Seine Partei errang 2014 nur 9,4 Prozent. Michel verwaltet jetzt eine Minderheitenregierung.

Die nächsten Wahlen in Belgien finden am 26. Mai 2019 zeitgleich mit denen zum EU-Parlament statt. Da wird dann wie schon 2014 auf allen Ebenen mit Ausnahme der Gemeinden und Provinzen gewählt. Recht risikolos ist vorherzusagen, dass die N-VA ihren großen Vorsprung ausbauen wird. Da die N-VA, seit 2010 größte Partei Belgiens, aber die Unabhängigkeit Flanderns von Belgien anstrebt, kann aus dem jetzigen Austritt aus einer Koalition der Widersprüche vor dem Hintergrund einer Krise, die sich EU-weit entfaltet, auch mehr werden.

In Frankreich weiß nicht einmal Daniel Cohn-Bendit, auf den Macron hören soll, was die gilets jaunes sind. So etwas wie die 68-er, sind sie nicht, sagt der damals als „Dany le Rouge” in Paris dabei war. Bernd Riexinger wurde eben in seiner Partei zurückgepfiffen, weil er die gilets jaunes als Rechtsextreme einsortiert hatte. Wie in Frankreich und Belgien weit mehr unklar als klar ist, sieht es im größten Teil EU-Europas aus.

Was mich zu ein paar einfachen Fragen bringt, an denen sich die nahezu komplette classe politique EU-Europas vorbeimogelt, nicht sieht oder nicht sehen will.

Es ist noch nicht so lange her, da war von der Achse Berlin-Paris die Rede und zweitweise nannte die classe politique Deutschland, Großbritannien und Frankreich in Anlehnung an die tatsächlichen Siegermächte des Zweiten Weltkrieges (USA, Großbritannien und UdSSR), die Großen Drei.

Ich schaue seit dem Brexit, der immer noch keiner ist, auf Theresa May und ein United Kingdom, das uneinig ist wie schon lange nicht. Ich schaue auf das Schrumpfen des von den Medien in den europäischen Himmel als EU-Retter katapultierten Emmanuel Macron, der nicht weiß, sind die gilets jaunes ein Putsch oder eine Revolution. Ich schaue auf Angela Merkel, die ihre Kanzlerschaft erst einmal durch die nominale Abgabe des Parteivorsitzes an Annegret Kramp-Karrenbauer um den Preis einer nun offen zutage liegenden, in der Hälfte gespaltenen CDU ins Endspiel rettet.

Und dann schaue ich auf die Kommission und das Parlament der EU und sehe: Dort versuchen die Oberfunktionäre der classe politique einfach noch möglichst alles über die Bühne zu kriegen, bevor sie vermutlich weitestgehend alle abgelöst werden. Sie scheinen gar nicht zu ahnen, welche Attraktivität poltische Gruppierungen mit einem ganz einfachen Wahlversprechen gewinnen könnten: Nämlich dem, alles was Kommission und Parlament seit dem Existenzsprung von den Europäischen Gemeinschaften (EG) zur Europäischen Union (EU) veranstaltet haben, rückgängig zu machen.

Das tut noch niemand? So weit ich sehen kann, tatsächlich nicht. Noch nicht.


Mehr zum Thema:

Roland Tichy (Herausgeber), Der UN-Migrationspakt und seine Auswirkungen.
Mit Beiträgen von Norbert Häring, Krisztina Koenen, Tomas Spahn, Christopher Walter und Alexander Wendt
Tichys Einblick, 112 Seiten, 12,00 €.

Soeben erschienen und EXKLUSIV im Tichys Einblick Shop >>>

Unterstützung
oder

Kommentare ( 55 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

55 Kommentare auf "UN-Migrationspakt sprengt Belgiens Regierung, gilets jaunes gefährden Macron"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Danke für den optimistischen Lichtblick zum Schluss, Herr Georgen. Die Hoffnung könnten die anderen europäischen Länder sein, (Frankreich, wie es heute ist, natürlich ausgenommen), indem sie einen Befreiungsschlag von dem, durch Deutschland (machen wir uns nichts vor) stark beeinflussten EU-Irrweg, ins Rollen brächten. Aber wer weiß, was für einen Coup sich noch „die Oberfunktionäre der classe politique“ ausdenken oder bereits in der Pipeline haben, um ihr „Erbe“, bzw.Ihre Apanagen abzusichern und uns, den europäischen Bürgern dafür weitere politische Ketten anzulegen und uns mundtot zu machen? Die Erfahrungen der letzten Jahre machen mich misstrauisch. Ich traue ihnen kein Jota über den… Mehr

Es gibt tatsächlich EU Politiker, die gegen die EU kämpfen. Auch auf Internationaler Ebene. Der populärste wird wohl Janusz Korwin-Mikke aus Polen sein, der mittlerweile in diversen Kreisen Starstatus hat.
Es ist aber mittlerweile schön zu sehen, dass mittlerweile auch die höheren Politker festgestellt haben, dass ihnen wohl nur noch begrenzt Zeit zur Verfügung steht um globalistische Ziele umzusetzen.

@oneiros. Ja, das stimmt: Janusz Korwin-Mikke ist eine schillernde Persönlichkeit, immer sehr elegant mit einer Fliege am Hemdkragen. Er nimmt kein Blatt vor den Mund und knallt offen und direkt seine Menung in der EU. Er wurde deswegen bereits mehrfach finanziell mit den Diätenkürzungen kräftig gemaßregelt, was ihn aber nicht in die Schranken zu weisen vermag.

Alles wird auseinandergerissen?
Wie beschreibt man das, wenn nicht „astrophysikalisch“ dann „astropolitisch“?
Scherz am Rande.
Mein Tipp: AUSHALTEN und an das Gute glauben, das was die Welt im Innersten zusammenhält.
Keine leichte Sache und im Ausgang auch ungewiss, da will ich nicht lügen.
Aber schön ist es gewesen.

Wenn sich das Justemilieu Migranten zur Schmückung seines Nimbus, um nicht zu sagen seiner Egopflege reinholt – und von der Allgemeinheit alimentieren lässt – kann man schon von „aushalten“ reden. Massentierhaltung käme ja nicht mehr infrage, da verpönt. Menschen kann man hingegen ruhig verfrachten und darf sich dabei und sogar mit einem Pakt noch gut fühlen…

keine Sorge! Jetzt kommt nach 100% Schulz 99% Barley. Die Rettet die EU mit der gemeinsamen Arbeitslosenversicherung und dem gemeinsamen Mindestlohn,“ der ja auch zu einer Steigerung des Mindestlohns in D führen kann“. Genau: Rumänien zahlt dann 10 Euro brutto pro Stunde. Bei soviel geballtem Sozensachverstand ist mir nicht bang vor der Zukunft. Aber immerhin hat die Dame geschnallt, dass die Groko wohl die nächsten Wahlen nicht überleben wird und will sich lieber ein sicheres Pöstchen im EU Parlament verschaffen als nur noch wenige Monate Ministerin zu bleiben.

Das Macron sich wenig bis garnicht öffentlich äußert sagt schon ALLES! Jetzt kommt es wie vor Tagen bereits von Vielen vermutet: Die Medien versuchen den Protesten einen RECHTEN Anstrich zu verpassen. So billig und dumm, dass es schon jeder Erwähnung spottet. Einfach mal nachdenken, warum die Leute damals die Strassen blockierten. Hier werden nur die Chaoten ins Rampenlicht gestellt. Bei den sexuellen Übergriffen Sylvester 2016 in Köln haben die Medien kritisiert, dass hier die „Flüchtlinge“ pauschal beschuldigt werden. Und was passiert hier ? Das ist so durchschaubar und denkfaul was hier herbeigeschrieben wird, dass jeder Schimpanse dieses Medien-Skript durchschaut. Als… Mehr

Von welchen „Medien“ sprechen Sie? Wohl doch von den hiesigen und die sind inzwischen schon so irrelevant, was sie so zu sagen haben.. Für die Franzosen sowieso. Die Mainstream Medien in Deutschland nehme ich inzwischen nicht einmal zur Kenntnis. Niveau null! Und so sehr vorhersagbar und langweilig, dass es einem übel wird. Die französischen Medien würden es nicht wagen, die gilets jaunes als Rechte zu diffamieren. Die gilets jaunes ihrerseits würden das auch nicht auf sich sitzen lassen. Das würde sie nur noch wütender und determinierter in ihren Protesten machen. Ja, ja, die Franzosen ticken anders.,

„Noch nicht“ , Herr Goergen, richtig, aber warum nicht?
Bittere Antwort:
weil in der FDP keine Liberalen und keine Werteträger mehr sind. Nur noch Pöstchenjäger.

Und um die Bitterkeit noch zu steigern:
in allen anderen Parteien erst recht nicht.

Einen hab ich noch – sozusagen, jedenfalls für manche, die Krönung der Bitterkeit:
außer in der AfD 🙂

Diese“Elite“bekommt den Korken nicht mehr drauf..
Die Situation ist sehr ernst. Und wenn man bedenkt wie ausgesprochen dumm die “Elite“handelt- ist auch brandgefährlich!
2018 ist das Startjahr der Lawine. Aber 2019 wird vermutlich der Höhepunkt erreicht sein, wo die alte politische Ordnung gesprengt wird.

Die EU hat sich zu einer NGO Diktatur entwickelt und betreibt massiv Politik zu Lasten der europäischen Bürger..die EU ist jedoch nur der eine Sprengstoff, der in Europa gerade zündet… der andere Sprengsatz heißt EURO… auch der Euro ist marktfeindlich..er richtet sich also damit automatisch gegen die Interessen der europäischen Bürger…ein Euro der Negativzinsen schreibt ist ein Euro des versagen.. der Verschuldung.. der Inflation!

Habe soeben die 19.000 Uhr HEUTE-„Nachrichten“ im Regierungssprachrohr ZDF gesehen.
Keine einzige Meldung über Frankreich !
Sind denn die Unruhen dort schon vorbei ? Andere Medien berichten über 1.700 Festnahmen, ca. 80.000 eingesetzte Polizeikräfte und Aufruhr mit schweren Sachbeschädigungen.
Nachdem Unruhen nun auch schon in Belgien festzustellen sind, hält man derartige Berichterstattung hier in Deutschland lieber unter der Decke. Der Michel könnte ja evtl. auch mal aufwachen, die Schmerzgrenze ist jedenfalls längst überschritten.

Der Witz ist, dass man es ja überall lesen kann und viele Leute das auch tun. Die Nachrichten-Gestalter scheinen nach dem Motto zu agieren: Ich halte mir die Augen zu. Was ich nicht sehe muss ich auch nicht berichten.

Ich könnte mir vorstellen, daß das verbliebene „freie“ Deutschland wieder von außen durch eine Art Alliierte befreit wird. Deutsche Politik ist im Kern immer Versklavung und Unterdrückung. Denn die Deutschen können mit der Freiheit wirklich nicht umgehen. Das Begleitbuch heißt DIE UNGELIEBTE FREIHEIT von Norbert Bolz. Aber es könnte schon sein, ie eine ehmliger BREITBARt Mitarbeiter sagt: MAcron und Merkel werden fallen wie die Jegel. Macron zuerst! Vive la France!!!

Die französische Revolution wird erst Enden, wenn die Lebenshaltungskosten sinken und die Nettolöhne steigen, die unbefristeten Arbeitsverträge wieder zur Selbstständigkeit werden. Die Franzosen sind am Ende…nur deswegen gehen die auf die Straße… die Lebenshaltungskosten übersteigen die Einnahmen… mehr Steuern sind da der Tropfen, der dass Fass zum Überlaufen bringt. Die EU und der Euro… beides wird in Frankreich, Belgien und den Niederlanden zu Grabe getragen!

Sie ist noch nicht fertig!