Vom richtigen und falschen Gebrauch von Religion, Spreu & Weizen

Das Wichtige vom Regionalen trennen: so lautet bekanntlich der Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Ob manche das verwechseln mit das Wichtige von Religion zu trennen?

© Fotolia

Kreativität in der Presse bedeutet nach einem hetzerischen Ausspruch von Adlai E. Stevenson II, die Spreu vom Weizen zu trennen, und dann die Spreu zu drucken. Aber auch bei der Spreu kommt es noch einmal auf das Wording und die richtige Drehung an. Eine Herausforderung in den Medien lautet bekanntlich, Hans-Georg Maaßen irgendwie in einen Rahmen – englisch: frame – zu bringen. Dieser Aufgabe entledigte sich die „Stuttgarter Zeitung“ mit der ihr eigenen Eleganz: „Maaßen fängt bei AfD-Kanzlei an“, überschrieb sie einen Beitrag, der berichtet, dass Maaßen jetzt in der Kanzlei des Kölner Medienanwalts Ralf Höcker arbeitet.

Bei Höckers Kanzlei handelt es sich natürlich nicht um eine Kanzlei, die irgendwie mit der AfD zusammenhängt, weder direkt noch indirekt. Richtig ist, dass Höcker Heidi Klum, Prinz Alexander von Schaumburg-Lippe (gegen den Rapper Kollegah), eine ganze Reihe nichtprominenter und unpolitischer Klienten und eben auch AfD-Politiker vertritt. Wer auf den Artikel von der AfD-Kanzlei klickte, dem öffnete sich ein Artikel mit einer neuen Überschrift: „Maaßen fängt bei Medien-Kanzlei an“. Später änderte die Zeitung auch die Headline in der Vorschau.

Für eine hilfreiche Assoziation reichte die Übung allemal.

Das Wichtige vom Regionalen trennen: so lautet bekanntlich der Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Die tagesschau informierte mit einer sogenannten Social-Media-Kachel darüber, dass ein Mitarbeiter aus dem Hauptprogramm des ZDF jetzt Mitglied einer Kleinpartei im Kreisverband Köthen (Sachsen-Anhalt) ist.

Warum auch nicht? Dass ein bärtiger Antikomiker SPD-Vorsitzender war, ist schließlich auch schon eine Weile her.

Bei der Berichterstattung über das tödliche Attentat eines bei der Pariser Polizei beschäftigten Islamisten auf fünf seiner Kollegen kam die Berichterstattung eher langsam in Gang, vor allem, was den schnell aufgeflogenen Versuch des Innenministers Christophe Castaner angeht, der behauptet hatte, der Täter sei im Vorfeld völlig unauffällig gewesen.

Noch Ende der Woche sprach tagesschau.de auf ihrer Website von einem „mutmaßlichen Terroranschlag“. Vorsicht ist hier die erste Journalistenpflicht. Und erklären die zweite.

„Islamisten sind keine Muslime“, berichtet MDR aktuell. Denn: „Islamisten nutzen den Islam nicht aus religiösen Gründen.“

Eine Religion aus religiösen Gründen nutzen – wer immer den Mitteldeutschen Rundfunk zur Informationsgewinnung nutzt, bekommt solche Perlen gratis nachgeworfen. Bleibt die Frage, welcher Religion Gott ist groß-Rufer mit Keramikmesser nun angehören. Quäker oder Hussiten werden es wohl nicht sein. Bisher ist auch niemand auf die Idee gekommen zu erklären, IRA-Mitglieder wären keine richtigen Katholiken, gewalttätige Sikhs keine Sikhs, und Kreuzfahrer hätten nicht mit dem Christentum zu tun gehabt. Eine gewisse Exklusivität wohnt der Erklärung der Sendeanstalt also inne.

Aus welchen Zwecken und Gründen Jan Böhmermann die SPD nutzt, und ob die überhaupt noch zu etwas zu gebrauchen ist, das wollen wir wirklich nicht wissen. Also gibt es demnächst zu diesem Thema garantiert das nächste Dutzend ARD-Kacheln.

In Berlin versuchte kurz nach dem Anschlag in Berlin ein aus Syrien stammender Mann, mit mehreren Messern bewaffnet und unter Allahu-Akbar-Rufen in die Synagoge an der Oranienburger Straße einzudringen. Sicherheitskräfte konnten ihn mit Tränengas stoppen. Der Vorfall stand hier und da in Zeitungen,

schaffte es aber nicht über die Relevanzschwelle von Tagesschau und heute-Nachrichten.

Was möglicherweise auch daran liegt, dass er nach kurzer Aufnahme seiner Personalien wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft Berlin liegt kein Haftgrund vor. Er sei, so die Behörde, ein noch völlig unbeschriebenes Blatt.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 74 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Islamisten sind keine Muslime. Ganz schön kecke Aussage des MDR, die ja wohl satirisch gemeint war.
Ob die Herren Islamisten sich so eine Beleidigung so einfach gefallen lassen? Ich würde da nicht drauf wetten.
Satire kann sehr gefährlich sein.

nach Lima, Koka Kowalska nun auch Böhmermann – wer wird da das Rennen mach

„Islamisten sind keine Muslime. Islamisten nutzen den Islam nicht aus religiösen Gründen, sondern instrumentalisieren ihn für extremistisch-politische Zwecke.“ Man muss wohl beim ÖRR arbeiten oder sonstwie linksgrün verstrahlt sein, um auf so etwas zu kommen. Islamisten sind keine Muslime? Doch, liebe MDR-Mitarbeiter, das sind sie. Zu 110%, auch wenn Euch das nicht in den politischen Kram passt. Oder wie wäre es mal damit: Nationalsozialisten waren keine Deutschen. Nationalsozialisten nutzten Deutschland nicht aus nationalen Gründen, sondern instrumentalisierten es für extremistisch-politische Zwecke. Toll, oder? Aber man kann es drehen und wenden, wie man will: Nationalsozialisten waren Deutsche und – MDR-Fritzen, ihr müsst… Mehr

Putzig auch „Muslime (früher Moslems)“
Die heißen auch heute noch Moslems und der Koran ist nicht „Al-Qur´an“, aus dem einfachen Grund, dass kein Mitteleuropäer das Arabisch „qaf“ aussprechen kann. Sie können es gerne mal versuchen:
https://www.youtube.com/watch?v=f6IaX3E8QgU

„ÖR-Mitarbeiter sind keine Journalisten. ÖR-Mitarbeiter nutzen den Journalismus nicht aus journalistischen Gründen, sondern instrumentalisieren ihn für eigennützig-monetäre Zwecke.“

„kein Haftgrund“ sagt im Prinzip alles über die Zustände in unserer Gesellschaft.

Sie ALLE fragen sich sicherlich: Was zum Teufel sind denn überhaupt extrakonstitutionelle Notstandsmassnahmen? Von denen haben Sie persönlich ja noch NIEMALS irgend etwas gehört oder gelesen, kann es also überhaupt nicht geben! Extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme dürften eigentlich auch NIEMALS(!!!) in der Realität tatsächlich vorgekommen, sind aber tatsächlich DIE ultimative Voraussetzung für SÄMTLICHE guten Spielfilme, die sie persönlich kennen! Taucht in einen x-beliebigen Film Godzilla, King Kong, Zombies, Marsianer oder sonstige Außerirdische, Killertomaten, Vampire usw auf, dann können die Hauptdarsteller aus dem einfachen Grunde überhaupt NIEMALS(!!!) rechtmäßig handeln, WEIL… ..der Gesetzgeber einfach schlichtweg VERGESSEN(!!!) hat, das Ganze vorher dementsprechend gesetzlich zu regeln!… Mehr

Habe ich recht: Ihr Lieblingsautor ist Thomas Bernhard? Naturgemäß. Oder bilden Sie ein Team mit dem Kommentator Nibelung?

Ich fang von hinten an also quasi vom Ende her. Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist aber fast alle Terroristen sind Moslems! Ob ein LKW oder ein Messer spielt keine Rolle der Wille zählt! Sagt man wenn jemand eine gute Tat begehen wollte es aber nicht geschafft hat. Das streben nach Glück ist dem Menschen genetisch vorgegeben und wenn da 72 Jungfrauen eine Rolle spielen hat das mit Religion absolut nichts zu tun. Ich bin Atheist aber manchmal wünsche ich mir…..! Der Maaßen in einer AfD Kanzlei!!! Auf so eine Schlagzeile muß man erstmal kommen und dabei die Verachtung gegenüber… Mehr
MOMENT, MOMENT, MOMENT! Wenn Islamisten keine Muslime sind, weil sie den Islam für politische Zwecke nutzen, ist dann: 1. Bedford-Strohm kein Evangele, wenn dieser sich mal wieder politisch äußert? 2. Reinhard Marx kein Katholik, s.o.? 3. haben die CDU und CSU nichts mit dem Christentum/christlichen Werten zu tun? (Okay, das trifft ja auch gewissermaßen zu.) 4. muss der Papst, wenn er sich politisch äußert (was auch nicht gerade selten passiert), nicht exkommuniziert werden? (Oder darf sich in dem Moment zumindest nicht als Oberhaupt der Christen bezeichnen?) usw…. Und wie werden denn dann die christlichen politischen Akteure gennant, wenn Islamisten nicht… Mehr
Da die extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme zur Abarbeitung der Ersatzenkelstampede aus rein demographischen Gründen genannt Flüchtlingskrise in Wahrheit überhaupt KEINE(!!!) Politik, sondern in Wahrheit etwas vollkommen anderes ist, gibt es hier in Deutschland seit dem Jahre 2015 ff in Wahrheit tatsächlich NUR(!!) NOCH die ZWEI Lager „gesetzlich nicht vorgesehen“, in dem völlig UNGEACHTET ihrer sonstigen Zugehörigkeit zu einer oder mehrerer juristischen Personen AUSNAHMSLOS sämtliche extrakonstitutionell handelnden Personen als natürliche Personen sitzen, die zusätzlich(!!!) zu den echten Flüchtlinge gemäß Artikel 1 GFK bzw Paragraph 3 AsylG ILLEGALE(!!) Migranten,_die in Wahrheit überhaupt KEINE Flüchtlinge nach dem Völkerrecht sind, MITTELS einer eventuell legitimen aber weiterhin… Mehr

Übrigens,
was ich -auch- über die hier genannte Kanzlei und Maaßen gelesen habe:

„Auf eigenen Wunsch von Maaßen, wird er Fälle von Die Linke, Die Grünen und die AFD nicht übernehmen.
Warum Maaßen sich hier verweigert, dazu war nichts zu lesen.

Leider scheint Maaßen immer noch nicht aus seinen politischen Wunschträumen aufgewacht zu sein (was braucht’s denn *noch* dazu? Im jüngsten Wahlkampf wurde er seitens seiner offenbar so geliebten Partei doch schon zur persona non grata deklariert – ist das also Nibelungentreue?), wenn er sich nach wie vor der einzigen Partei verweigert, die noch das Selbstdenken verficht und für eine vernunftgesteuerte statt panikgetriebene Politik eintritt. Er könnte dieser Partei kraft seiner Reputation, die er zumindest in Teilen der Gesellschaft genießt, zu einem besseren Image verhelfen. Noch scheint mir das nicht zu spät zu sein, aber es wird allerhöchste Zeit – die… Mehr

Nachtrag zum ersten Satz: Und genau DIESE „Kreuzfahrer“, deren militärische Operationen ja lediglich ABWEHRreaktionen auf die schon damalige, permanent-islamische AGGRESSION waren, BRÄUCHTEN WIR JETZT !