Bei illner intensiv: Und ausgerechnet diese Drei sollen die Lösung bringen?

Darauf muss man erst mal kommen: ausgerechnet die Köche, die gerade einen Braten grandios verdorben haben, nach ihrem Rezept zu fragen. Und dazu noch eine Vegetarierin. Aber so ist es halt, Ihr Zett Dee Eff.

Screenprint: ZDF/illner intensiv

So viel müsste nach einer halben Stunde Gegenwartsbewältigung bei illner intensiv auch dem letzten Langsamdenker sonnenklar geworden sein: Deutschland ist zum Paradies für eingewanderte Schwer-Verbrecher als auch für Berufs-Politiker geworden. Letztere haben ein undurchdringliches Geflecht an Kompetenzverwirrung, Verwaltungs-Durcheinander und Justizhemmnissen aufgebaut, dass der gordische Knoten daneben wie ein Kinderspiel wirkt. Was Ersteren ermöglicht, das Land fast ungehindert wie bestenfalls mild bestraft mit Raub, Mord und Vergewaltigungen zu überziehen.

Den politischen Verantwortungsträgern drohen keinerlei Konsequenzen für ihr Tun und Unterlassen. Rücktritte sind auch nach zahlreichen Opfern für alle Beteiligten ausgeschlossen. Und die Ganoven werden – quasi als Grundsicherung ihres „Tuns“ – großzügig mit Unterkunft, Verpflegung und Taschengeld unterstützt.

Intensiv?
Bei illner intensiv: Politik als Quiz – Ihr Partei-Programm in 20 Sekunden
Darauf muss man erst mal kommen: Zum Thema Rente einen AfDler zu befragen (wie bei der vorherigen illner-intensiv-Sendung), zur Migrationsproblematik die Grenzöffner und die Kirchentagsvertreterin Göring-Eckardt. Erwartungsgemäß sind sich bei illner intensiv die Regierungsvertreter, Innenminister Thomas de Maizière und SPD-Vize Thomas Oppermann, keiner Schuld an den Zuständen bewusst. Als Oppositionsdarstellerin fungiert ausgerechnet die Grüne Göring-Eckardt, deren Furcht vor einem Überwachungsstaat nur noch von ihrer Angst vor einer Klimaerwärmung übertroffen wird.

Lauschen wir den drei Selbstverliebten bei ihren Aussagen:

De Maizière will „operative Möglichkeiten zwischen den Ländern verbessern“. Oppermann und Göring-Eckardt fordern mehr „Polizei vor Ort“. Was allein deswegen von beispielloser Dreistigkeit zeugt, weil der Missstand nirgends größer ist als da, wo Rot und/oder Grün im Land regieren. Während KGE wahrscheinlich nicht mal weiß, dass die Polizei, auf die sie plötzlich so sehr schwört, Länderangelegenheit ist, verhöhnt Oppermann selbst die 20%, die noch SPD wählen, indem er feststellt, „dass gegen Falschparker akribischer ermittelt wird als gegen Einbrecher“. Und warum, Genosse, ist das so?

Natürlich lässt sich das ZDF nicht vorwerfen, bei der Kriminalität auch die Zuwanderung anzusprechen. Bevor wir uns den Zahlensalat anschauen, blättern wir zunächst ein wenig durch die Presse:

„Zwei Männer schlagen auf 51-Jährigen ein“ (Schwarzwälder Bote), „Mehrere Männer schlagen Passanten zusammen und verletzen ihn schwer“ (Augsburger Allgemeine), „Rentner überfallen und gefoltert“ (Bild-Stuttgart), „Mann ersticht Frau und vierjähriges Kind auf der Straße“ (Welt) „Polizei in Leipzig empfiehlt nach Vergewaltigung einer über 50-jährigen Joggerin besser zu zweit zu laufen“ (Welt). Das ist nur ein kleiner Ausschnitt von Vorkommnissen der letzten Tage. Zudem haben wir im Neu-Sprech gelernt, dass bei „Mann“ und „Männer“ ein wesentliches Merkmal vom Leser selber zu ergänzen ist: die Herkunft.

Schlampig oder bewusst irreführend oder beides?
Faktencheck ZDF-Slomka: Wie kriminell sind Zuwanderer wirklich?
Das ZDF serviert uns dann Zahlen, die belegen sollen, dass von Kriminalitätsratenzuwachs nur im untersten Prozentbereich gesprochen werden kann. Zudem seien die meisten Opfer selbst Flüchtlinge. Thomas de Maizière bestätigt die ZDF-Zahlen, sie stammen schließlich aus seinem Hause. Oppermann nimmt die Zahlen „sehr ernst“. Und Göring-Eckardt schwätzt von Überwachungsstaat, Vorratsdatenspeicherung und der Sorge, dass ihr vom Staat „irgendwas aufs Handy gespielt wird“. Auch hier gibt Oppermann den Falschen Thomas, wenn er fordert: „Wer die Regeln ablehnt, hat hier nichts verloren“. Selbst die Süddeutsche Zeitung stellte in einem Mordfall in Regensburg gerade fest, der Prostituiertenmörder aus Mali „hätte eigentlich längst abgeschoben werden sollen“. Hätte, hätte eigentlich. Wen, wenn nicht die Vertreter der Regierung, soll man vor der Wahl nun damit konfrontieren? Und was ist davon zu halten, wenn Oppermann, Vertreter einer Regierungspartei, ausruft „Wer unsere Polizei oder Rettungskräfte angreift, greift uns alle an!“?

Irgendwie scheint man bei der SPD aber einen Kompromiss bei der Frage „Guter Flüchtling, schlechter Flüchtling“ gefunden zu haben. „Flüchtlinge“ aus Maghreb-Staaten, sowie Großfamilien aus Rumänien und Georgien, die Oppermann sogar „Clans“ nannte, dürfen anscheinend politisch korrekt schärfer verbal angegangen werden. Aber nur bis zur Wahl!

Im Gesprächsblock „Einbruch“ empfahl Göring-Eckardt „Mieterinnen und Mietern, Sicherheitsmaßnahmen für ihre Fenster zu ergreifen“. Und Oppermann glaubt felsenfest, dass präventiv in Bildung von Immigranten investiert werden muss. Das wär mal was: Privatschulen müssen 50% Immigranten aufnehmen. Was wohl Manuela Schwesig dazu sagt?

Zugegeben, hier will Göring-Eckardt die Polizei sogar technisch aufrüsten, was sie gerade eben noch abgelehnt hatte.

Am Ende der Sendung bewies Illner sogar noch Humor mit der 20-Sekunden-Frage: Was würden Sie machen, wenn Ihre Partei die absolute Mehrheit hätte? Erlauben Sie mir, verehrter Leser, dass ich statt Göring-Eckardt und Oppermann die Antwort gebe: Da sei Gott vor – denn dann lebten wir in einem Paralleluniversum.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 79 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Ich wiederhole mich:
Merkel hat die Rente mit 70 ausgeschlossen. Der Weg ist also frei für die Rente mit 72 oder 74.

Die Kriminalität wird mittlerweile auch bei einigen Linksextremisten als Mittel zur Durchsetzung der Ziele üblich und die Presse schweigt. Aktuelles Beispiel ist der Stuttgarter Kandidat der AfD Dr.Spaniel, dessen Team am Dienstag- und Mittwochabend (am Mittwoch auch er selbst) von Linksfaschisten überfallen wurde. Beiden Stuttgarter Tageszeitungen (Stuttgarter Zeitung, Stuttgarter Nachrichten) waren diese Vorfälle keine aktuelle Meldung wert. Erst heute (Samstag) ein kleiner Artikel, in dem davon die Rede war, dass beide Seiten „aneinander geraten“ seien. Eine doch etwas verstörende Formulierung. Ob die Stuttgarter Zeitungen künftig bei Überfällen die Taten so formulieren, dass ein Täter und ein Opfer aneinander geraten sind… Mehr

Lieber Herr Paetow, Ihre Zusammenfassung ist Ihnen wieder einmal hervorragend gelungen! Allerdings habe ich beim Blick auf die Aussagen der Herrschaften auch schon wieder drei graue Haare mehr und meine Sorgen- bzw. Wutfalten vertiefen sich langsam aber stetig.
Da muss dringend Abhilfe geschaffen werden. Deshalb darf ich ausnahmsweise ein kurzes, sehr lustiges Hörspiel zum Thema „EDV-Expertenauslese“ über unsere sensationellen goldenen Fachkräfte empfehlen. Lachen kann so befreiend sein!
https://www.youtube.com/watch?v=VYyDhy9dJyE

Ich wünsche allen Foristen und den Redaktionsmitgliedern
-trotz allem Ungemach- ein schönes Wochenende 🙂

Danke, dass Sie mir Verstand zuerkennen 🙂
Ich lese diese Veranstaltungen hier nur nach.
Und manchmal, wenn alle Kommentatoren hier das schreiben, was ich auch schreiben wollte, lasse ich es – und beschränke mich auf’s ‚liken‘.

Und ja – sehr guter Artikel.

Auch wenn es hier einige Foristen für Satire halten, was Sie, Herr Paetow schreiben, man merkt Ihnen das Entsetzen an, das mich beim Zusehen auch sprachlos gemacht hat. Aber nur kurz.
Denn Ihre Hoffnung auf Gott im letzten Satz kann ich allerdings nicht teilen.
Es liegt an uns, dem Spuk des Paralleluniversums (es existiert ja schon!) ein Ende zu bereiten.

Alle Politiker fordern nun ständig mehr Polizei und verschweigen dabei, dass sie selbst diese Zustände nur durch die unkontrollierte Masseneinwanderung selbst herbei geführt haben. Mehr Verdrängung der eigenen Schuld geht nicht mehr. Die Misere will nun den Clans das Handwerk legen , nachdem er zig Jahre nichts dagegen unternommen hat, fällt ihm das zwei Wochen vor der Wahl schon auf, dass da Handlungsbedarf besteht ? Kleiner Schnellmerker , oder was ? Ebenso will er den Asylanten die Gelder kürzen. Echt jetzt ? Nachdem die angeblichen Flüchtlinge in Heimatländern mit deutschem Geld Urlaub machen und die ausgezahlten Gelder noch in die… Mehr

Es wird nur leider keine Abwahl geben…
Selbst wenn die AfD auf 15% kommt (und das waere verdammt viel), das Volk ist so verstrahlt, man glaubt es nicht.

Das Problem lautet doch nicht, „zu wenig Polizei“, sondern „zu viel Verbrecher“. Wer hat die alle ins Land gelassen?

Woher sollen die vielen neuen Polizisten denn auch herkommen? Sie könnten doch ohnehin fast nur noch aus der Gruppe der zu uns gekommenen „Fachkräfte“ rekrutiert werden. Damit würde man den Teufel mit Beelzebub austreiben.

Ich habe mit Jahrgang 1956 schon so einiges an Lebenserfahrung und bin seit etwa dem 10. Lebensjahr ein sehr politischer Mensch. Politiker haben in Wahlkämpfen auch immer schon ordentlich „auf den Putz“ gehauen. Was ich aber im derzeitigen Bundestagswahlkampf an Verlogenheit bei den Blockparteien erlebe, ist kaum noch zu übertreffen. Da regiert die CDUCSUSPDGRÜNE Einheitsfront seit fast zwanzig Jahren in wechselnder Zusammensetzung diese Land und fordern jetzt Dinge, die sie selber aus ideologischer Verblendung – oder darf man sagen Verblödung – heraus, bewusst vor die Wand gefahren haben. Das zeigt mir; 1. Wahrscheinlich sind deren reale Umfragewerte – die nicht… Mehr

Stichwort ZDF:
Herr Kleber hat ein Buch geschrieben, erhältlich auch bei Amazon;-)
„Rettet die Wahrheit“
https://www.welt.de/politik/deutschland/article168476305/De-Maiziere-will-Leistungen-fuer-Asylbewerber-verringern.html

KGE (diese Aussage spricht für sich, danke an Herrn Steinhöfel)

https://m.facebook.com/joachim.steinhoefel?fref=nf

E i n treffliches Beispiel für „Langsamdenker“ habe ich gerade bei WO gefunden:
„Bundesinnenminister Thomas de Maizière will die Leistungen für Flüchtlinge senken. Diese seien im EU-Vergleich „ziemlich hoch“, sagte der CDU-Politiker, was einen besonderen Effekt hätte.“
Kein Witz!
Vollständig nachzulesen hier:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article168476305/De-Maiziere-will-Leistungen-fuer-Asylbewerber-verringern.html