Wegen AstraZeneca-Debakel: Bund und Länder überlegen Lockerungen wieder auszusetzen

Unfassbar: Weil die Regierung ein ums andere mal ihre Aufgaben nicht erledigt, sollen die Bürger weiter eingesperrt bleiben. Medienberichten zufolge überlegt man im Kanzleramt, die ab Montag geplanten Lockerungen auszusetzen.

IMAGO / Christian Thiel

Beim letzten Corona-Gipfel beschlossen Bund und Länder nach langem Ringen einen komplizierten Öffnungsplan, der aber tatsächlich zumindest teilweise echte Lockerungen vorsah. Ab 22. März sollen demnach weitere Lockerungen, u.a. von Außengastronomie, fällig werden. Die Bundesregierung begründete das damals u.a. mit der fortschreitenden Impfkampagne. Doch jetzt, nachdem die weitere Impfung mit AstraZeneca in Deutschland ausgesetzt wurde, nimmt man das im Bundeskanzleramt zum Anlass, die Öffnungen wieder in Frage zu stellen – das berichtet Business Insider.

Eine wirklich brillante Logik: Die Regierung versagt wieder, wieder und wieder, aber die Konsequenzen soll die Bevölkerung tragen. Schon beim letzten Corona-Gipfel verhinderte die langsame Schnelltestbeschaffung schnellere Öffnungen – und jetzt das AstraZeneca-Debakel. Bis vor kurzem galt der Impfstoff noch als so sicher, dass man sich keinerlei Gedanken machte und die Impfstrategie munter allein auf diese Vakzine konzentrierte – und von heute auf morgen ist das alles ein viel zu hohes Risiko?

Tatsächlich sinken die Zahlen der Corona-Toten, Intensivpatienten und infizierten Risikopatienten weiter deutlich gegen den Trend. Das beweist, dass wohl durch Schnelltests und (BionTech-)Impfungen in Altersheimen endlich die Infektionsketten gebrochen werden konnten – viel zu spät, aber immerhin. Auch für die Wirksamkeit des Lockdowns gibt es bisher wenig Hinweise – Untersuchungen verschiedener renommierter Wissenschaftler zeigten zuletzt, dass stark restriktive Maßnahmen wenig erfolgreich sind. In Schweden liegt die Zahl der Corona-Toten gemessen an der Bevölkerung in der zweiten Welle ganz ohne Lockdown unter den Zahlen in Deutschland. Dass das Kanzleramt dennoch nicht lockern will, ist der Gipfel vom Gipfel vom Gipfel vom Gipfel der Unverschämtheit.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 333 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

333 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Auswanderer
4 Monate her

Frau Merkel ist immer am besten, wenn sie nichts tut. Denn wenn sie was tut wird es hart für Menschen und vor allen Dingen für Steuerzahler!

Monika
4 Monate her

Nach dem Ergebnis der Wahlen vom WE würde ich mir sogar fast wieder einen Lockdown wünschen. Die tumben Bürger scheinen ja ohnehin bloß shoppen zu wollen. Wenn sie das nicht dürfen, werden sie mit der Zeit böse. Deshalb hat man kurz vor den Wahlen das Shoppen wieder erlaubt, und zack! die CDU verliert nur wenige Prozente. Einen Tag nach der Wahl wird AstraZeneca verboten und bumms! neuer Lockdown. Die Deutschen sind zum größten Teil ehrlich gesagt nicht würdig, ein demokratisches Wahlrecht zu haben. Das dazu auch die Pflicht gehört, den eigenen Verstand zu benutzen, interessiert so gut wie niemanden.

Bernhard J.
4 Monate her
Antworten an  Monika

Wie sähe das denn in Ihrem Fall aus, den eigenen Verstand benutzen?
Etwa einen toxikologisch nicht geprüften Impfstoff an junge Menschen zu verimpfen, die ein Risiko von 1 zu 185.000 haben, an Covid-19 zu sterben.

Monika
4 Monate her
Antworten an  Bernhard J.

Nein, die CDU bei einer Wahl dahin zu schicken, wohin sie gehört. Das wäre mein Wunsch gewesen. Was meinen Sie, was passiert wäre, wenn die CDU bei diesen Landtagswahlen so mit 7-10% abgeschnitten hätte, statt nur 3-4% zu verlieren? Wo habe ich in meinem Kommentar etwas davon geschrieben, daß man sich impfen lassen soll?

Bernhard J.
4 Monate her
Antworten an  Monika

Mag sein dass ich Ihren Satz: „Einen Tag nach der Wahl wird AstraZeneca verboten und bumms! neuer Lockdown.“ falsch interpretiert habe, denn ich glaube nicht, dass der Bundesregierung der überfällige Rückzieher des Paul-Ehrlich Institutes in den Kram gepasst hat. Die Drohung mit weiterem Lockdown gehen doch dahin, die Leute so mürbe zu machen, dass sie sich schließlich alles spritzen lassen. Ihr Ansatz greift aus meiner Sicht auch zu kurz, denn wenn Mediziner, Wissenschaftler und Richterschaft endlich gegen diesen Irrsinn aufstehen würden, statt ihn noch ideologisch zu unterstützen, dann könnte die Regierung gar nicht so durchziehen und unsere Grundrechte beiseite schieben.… Mehr

Monika
4 Monate her
Antworten an  Bernhard J.

Ich sehe schon, wir sind eigentlich einer Meinung. Hinsichtlich der vielen Mitläufer in Justiz, Wissenschaft usw. gebe ich Ihnen recht. Es wäre nur schön gewesen, wenn die Wähler wenigstens mal ein deutliches Zeichen gesetzt hätten. Aber wahrscheinlich sind die Deutschen seit Merkels Wischi-Waschi-Regierung in der Birne so verweichlicht, daß man mit ihnen alles machen kann. In einem Punkt möchte ich allerdings von Ihrem Standpunkt leicht abweichen. Ich bin mir noch nicht sicher, ob es der Regierung wirklich darauf ankommt, alle Bürger unbedingt impfen zu lassen. Die genauen Ziele könnten auch woanders liegen, wobei dann eher Bürger nützlich sind, die ungeimpft… Mehr

Auswanderer
4 Monate her
Antworten an  Monika

Man kann heute auch sehen, warum damals so viele hinterherliefen. Das hatte nichts mit dem Adolf zu tun. Die Personen sind austauschbar, ob die nun Wilhelm, Adolf oder Angela heissen! Das Wahlrecht in Deutschland hielt ich mal für gut, aber ich glaube, dass es besser wäre keine Listenjoker zu haben! Da müsste dann jeder Abgeordnete im Wahlkreis Rede und Antwort stehen! Und das würde auch automatisch die Qualität der Fraktionssklaven erhöhen!

Kassandra
4 Monate her
Antworten an  Auswanderer

Die Totalitarität der Massen. Merkel an der Spitze, so dass man nicht weiß, wer wen bewegt.

Carlos
4 Monate her

Merkel will ein Ende des Lockdowns unbedingt verhindern. Die Menschen zählen nicht. Die Entscheidung, das Impfen mit AZ zu unterbrechen, war ihre Anordnung. Spahn ist Gesundheitsminister auf Abruf. Er ist Merkel bedingungslos ausgeliefert und hat panische Angst, gefeuert zu werden. Was dann? Wieder bei einer Bank am Schalter stehen?

Shalom Lachaim
4 Monate her

Diese Frau aus der Uckermark ist bösartig. Sie ist wohl entschlossen, durch den totalen Dauerlockdown Europa in einen Haufen Trümmer zu verwandeln. Dann brüstet sie sich auch noch zusammen mit Macron, vdLeyen und Gutierrez, die Welt zu retten. Sie macht zielstrebig hier alles kaputt. Erinnert uns Deutsche das nicht an den „Führer“ in all seiner arroganten Beschränktheit?

Auswanderer
4 Monate her
Antworten an  Shalom Lachaim

Durch die Trümmer will sie uns alle in die DDR 2.0 führen. Wenn man in den Allerwertesten treten sollte sind die Klatschhasen von der Union, einschliesslich Söder!

egal1966
4 Monate her
Antworten an  Shalom Lachaim

Nun,
der Vergleich hinkt deswegen ein wenig, weil der „GröFaZ“ wohl zu Ende seinesRegimes ganz offensichtlich stark krank war und somit wohl nach heutiger Rechtsprechung „schuldunfaehig“, waehrend „Angela die Erste“ außer zeitweisen „Zitteranfaellen“ wohl mehr oder weniger gesund ist.

Eine andere Frage ist doch aber, warum innerhalb der EU (nicht Europa!) dieser Frau soviele andere Staatschefs fast bedingungslos folgen, z.B ein Kurz in Österreich?

Last edited 4 Monate her by egal1966
Rob Roy
4 Monate her

Zwar wurde die CDU bei den beiden Landtagswahlen leicht abgestraft, aber immer noch nicht genug. Interessanterweise haben gerade die Parteien zugelegt, die zum Thema Lösung der Corona-Krise kaum oder gar nicht beizutragen haben: Grüne und FDP.
Leider wird dieser gesamte Lockdown immer noch von der Mehrheit brav akzeptiert, Kritiker und Demonstranten, die dagegen protestieren, werden diffamiert oder behindert.
Die meisten Bürger schlafen brav weiter, auch im Herbst werden weiter die üblichen Verdächtigen gewählt.
Dank Merkels Wahlhilfe für die Grünen, werden diese dann in der Koaliton mitmischen.

hoho
4 Monate her

Kann es sein dass das alles absichtlich gemacht wird um Impfausweis und andere Kontrollmittel ansetzen zu können? Die Eliten reisen weiter wie sie wollen, Lockdown oder nicht. Mittlerweile denke ich auch dass man ganze diese rot-grüne Elite zwangs impfen sollte und zwar bis man erwünschtes Effekt bekommt.

Dr. Rehmstack
4 Monate her

Das sind die Zahlen der case fatality rate von Covid nach ACHGUT.com: Diese Zahlen ergeben folgendes Bild: Von den erkrankten Männern [8] sterben im Alter von •   14 bis 34: 0,02 Prozent •   35 bis 59: 0,36 Prozent •   60 bis 79: 6,67 Prozent •   80 und älter: 29,99 Prozent Das ist der Stand vom 08. März 2021 laut RKI. Wenn man dann noch die jetzt deutlich werdenden Comorbiditäten wie Adipositas, Diabetes und HK Krankheiten dazu nimmt, hat man ein Bild, wenn es zu schützen gilt. Zusammen mit Krankenhauskapazitäten hat man dann ein sehr verläßliches Rating, was zu tun ist und wo wir stehen. Alles… Mehr

Bernhard J.
4 Monate her
Antworten an  Dr. Rehmstack

Die ganzen Zahlen basieren doch auf völlig unklarer Datenbases – siehe Problematik PCR Tests und Schnelltests. Einigermaßen zuverlässige Zahlen sind die vom RKI ausgegeben Todeszahlen seit Beginn der Pandemie bis 16.03.2021 im Verhältnis zum Bevölkerungsanteil: 0-20 Jahre: 10 Verstorbene (Bevölkerungsanteil 15,3 Millionen) 20-39 Jahre: 183 Verstorbene (Bevölkerungsanteil 20,46 Millionen) 40-59 Jahre: 2.309 Verstorbene (Bevölkerungsanteil 23,6 Millionen) 60-79 Jahre: 19.893 Verstorbene (Bevölkerungsanteil 18,06 Millionen) 80-90+ Jahre: 51.050 Verstorbene (Bevölkerungsanteil 5,65 Millionen) Berücksichtigt man, dass der Bevölkerungsanteil in der Altersgruppe 0-39 Jahre 6,3 mal höher ist als in der Altersgruppe 80-90+, dann ergibt sich gesamt für die Altersgruppe 80-90+ ein 1.666 mal… Mehr

Heinrich Wolter
4 Monate her

Zum Glück haben wir eine Kanzlerin, die uns fehlerlos durch diese große Krise steuert. Man darf ihr die Fehlleistungen ihrer Untergebenen wirklich nicht zurechnen, denn sie hat noch nie Fehler gemacht.

Sabine
4 Monate her

Nein liebe Redaktion, das ist keine Unverschämtheit, sondern wir sind mitten in der Agenda 2030! Und wir haben nur diesen Sommer, um es zu beenden, denn ab Herbst kann wieder Total-Lockdown gemacht werden, begründet mit der Mutation xy oder weil haufenweise Geimpfte am ADE sterben und dies als Covid 21 verkauft wird. Es läuft alles genau nach Plan und wegen der Leidensfähigkeit der Deutschen läuft es hervorragend für Frau Merkel und ihre Davos-Clique!

Riffelblech
4 Monate her

Wer davon spricht Corona und seine Mutanten zu besiegen liegt leider völlig falsch .
Zuerst muss erst einmal Merkel und dieser völlig unfähige Tross an Minister/ innen besiegt werden . Diese Zusammenballung von Inkompetenz,von Ignoranz,von auf die Nerven gehende Dümmlichkeit.
Dann muss das Konstrukt der MMM aufgebrochen werden .
Keine Zwangsabgaben für die ÖR , Rundfunk— und Fernsehräte werden aus der Bevölkerung gewählt und sind keine Beute der Parteien.
Und dann werden SACHLICHE UND FACHLICHE fundierte Zusammenkünfte von Experten zum Coronageschehen veranstaltet ,OHNE Lauterbach und Drosten. Und so weiter und so weite ……..

hoho
4 Monate her
Antworten an  Riffelblech

Sie haben doch gesehen was am Sonntag passiert ist: alles wie gehabt. Es gab zwar keine Verschiebungen aber immer noch gute 60% sind zu Wahl gegangen oder ihre Stimme wurde abgegeben (was eine mit dem anderem zu tun hat ist eine andere Sache) haben. Die Mehrheit hat gesprochen und sie war rot-grün.