Niedersachsen beschließt neuerliche Lockdown-Maßnahmen

Trotz niedriger Infektionszahlen hat die Niedersächsische Landesregierung neue Verschärfungen beschlossen. U.a. Bars und Diskotheken sind flächendeckend betroffen. Das ging schneller als gedacht.

IMAGO / Hans Lucas

Deutschlandweit wurden in den vergangenen Wochen Corona-Maßnahmen langsam aber stetig gelockert. Bei einer Inzidenz von 13,8, niedrigen Todes- und Krankenhauszahlen ist das auch logisch. Doch immer stärker rückt die Delta-Variante in den medialen Fokus, sukzessive untermauert von Warnungen des NoCovid-Lagers. Evident ist die gesteigerte Gefahr der neuen Variante nicht (mehr dazu hier). In Großbritannien sorgt die Variante zwar bereits für eine Inzidenz jenseits der 400, die Todeszahlen sind aber kaum angestiegen und befinden sich nach wie vor auf dem gleichen Level wie in Deutschland.

Dennoch beginnt man in Deutschland damit einen erneuten Lockdown vorzubereiten. Erst jüngst verhängte die Bundesregierung wieder eine knallharte Quarantäne-Frist für viele Reiserückkehrer. Niedersachsen geht schon einen Schritt weiter in Richtung Lockdown. Ab einer Inzidenz von 10 will die Landesregierung Diskotheken, Bars, Clubs und „Shisha-Einrichtungen“ wieder schließen, die Inzidenz liegt im Land bei über 15 und in fast allen Landkreisen über 10. Ab Mitte der Woche sollen die neuen Regeln gelten.

Seit Wochen beginnt zwar eine Debatte darüber ins Rollen zu kommen, wie sinnvoll es noch ist, Maßnahmen allein an die Inzidenz zu koppeln, bisher ist dahingehend aber kaum etwas beschlossen worden. Bis dato halten sich die Landesregierungen weiterhin am Inzidenz-Maßstab fest – und damit sind weitere Lockdown-Maßnahmen wie in Niedersachsen jetzt eigentlich bereits programmiert.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 86 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

86 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Georg J
1 Monat her

Die Politiker wollen nicht mehr raus aus dem Ausnahmezustand. Sachliche Argumente spielen keine Rolle mehr. Selbst vor einem Jahr hatten wir mehr Freiheiten obwohl nicht ein einziger Gefährdeter geimpft war. Sogar Herr Spahn sagte damals wir dürften wegen der Falschpositivrate nicht zuviel testen. Die spielen mit uns wie die Katze mit den Mäusen.

Last edited 1 Monat her by Georg J
sven69
2 Monate her

Ein Haufen Impfzersetzer hier…….was erlaube ??? Setzt gefälligst eure Masken auf und huldigt der Dreifaltigkeit: der heiligen GröKaZ, der heiligen Spritze und der heiligen Maske …….Amen and a Women 😀

giesemann
2 Monate her

Wenn wir durch lockdown im Bildungswesen unser Bildungsniveau stark absenken, dann können wir die Invasion aus einschlägigen Gegenden intellektuell leichter ertragen – weil wir es nicht mehr merken.

Juergen P. Schneider
2 Monate her

Die Mehrheit der deutschen Untertanen wird auch weiterhin alle Maßnahmen begrüßen. Die Bewohner unserer Vollkasko-Rentner-Republik sind überhaupt nicht willens, den übergeschnappten Politclowns per Wahl in den Arm zu fallen. Sie werden weiterhin diejenigen wählen, die sie entrechten, gängeln, bevormunden und steuerlich auspressen. Nicht einmal in der Einsamkeit ihrer Wahlkabine haben die meisten den Mumm, sich zur Wehr zu setzen. Die Deutschen waren und sind mehrheitlich ein Volk von angepassten Duckmäusern.

HGV
2 Monate her

Hier sollen wieder Fakten geschaffen werden von denen, die unter Corona keine Einbußen hatten – #ZeroCovid halt. Hier mal wieder SPD/ Grüne! Unter Corona Maßstäben wäre eine Hilfe in den Überflutungsgebieten in Deutschland nicht möglich. Leider scheint es hier ein Allparteienbündnis zu geben, denen die wirtschaftliche und gesellschaftliche Zukunft am A… vorbei geht. Gerade die Hochwasserkatastrophe hat gezeigt, wie fragil unsere Gesellschaft geworden ist, wie abgehoben und elitär unsere politische und mediale Elite ist und was die tatsächlichen Voraussetzungen für ein sicheres Leben sind. Mit Spannung blicke ich auf die gesperrten Autobahnen A1/ A61 – die Lebensader für Mitteleuropa. Wie… Mehr

Georg J
2 Monate her

10 positive PCR Tests auf 100 000 Menschen in 7 Tagen lassen sich problemlos „herbeitesten“. Bei einer „Falsch positiv Rate“ von einem 1 % müssen dafür nur 1000 Tests durchgeführt werden, um ohne einen tatsächlich Infizierten die Grundrechte einzuschränken. Wer jetzt noch nicht verstanden hat, dass es nicht um unsere Gesundheit, sondern um die dauerhafte Einschränkung der Grundrechte geht, der wird es nie verstehen. Das ist keine Demokratie und diese Politiker meinen es nicht gut mit uns. Sie kommen daher als Biedermänner, sind es aber nicht.

Last edited 2 Monate her by Georg J
Mausi
2 Monate her

Den Teufel zu rufen, ist leichter als ihn wieder loszuwerden. Aber davon will der Mainstream ja nichts hören und nichts berichten.

cernunnos
2 Monate her

Nur mal so als Vergleichswert… Eine „seltene Krankheit“ laut Definition: weniger als 50 Fälle pro 100000 Menschen. Kann jeder selber nachlesen.

Herbert Rehm
2 Monate her

Heute Bilder von Christopher Street Day in Berlin gesehen: Zehntausende dichtgedrängt, ohne Abstand und Maske. Die Politik schweigt dazu. Schließlich ist das „on woke“. Und Kinder müssen in der Schule testen und Masken tragen. Deutschland ist ein Irrenhaus. Doch nicht die einfachen Menschen sind die Irren, sondern die Politiker und sogenannten Journalisten, die für diesen Wahnsinn stehen.

Elli M
2 Monate her
Antworten an  Herbert Rehm

Nun ja, wenn die einfachen Menschen ihren gesunden Menschenverstand benutzen würden, würden sie nicht mitmachen, gelle? So einfach kann man sich da nicht rausverdrücken mit eigener Verantwortung.

Karsten Maltinger
2 Monate her
Antworten an  Herbert Rehm

Widerspruch !
Doch – die von Ihnen so genannten „einfachen Menschen“ sind die „Irren“, die dies alles nicht nur mit sich machen lassen, sondern es sogar noch verstärken.

Plastic Joe
2 Monate her

Das alles hat übrigens Ron DeSantis, Gouverneur von Florida, wo es überhaupt keine dieser Schwachsinns-Maßnahmen mehr gibt, schon vor etlichen Monaten vorausgesagt. Nämlich daß die Lockdown-Politiker unfähig sein werden aus ihrer Lockdown-Dauerschleife jemals wieder herauszukommen, weil sie sonst ihre gesamte Politik der Vergangenheit Lügen strafen würden.