Falsche Zahlen bei Ungeimpften-Inzidenzen auch in Sachsen

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hatte die Maßnahmen im eigenen Land mit hohen Inzidenzen unter Ungeimpften begründet. Jetzt stellt sich heraus: so sicher, wie behauptet, ist die Datenlage nicht.

IMAGO / Political-Moments
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer im Bundesrat am 17. Dezember 2021.

Nach Informationen der Tageszeitung Welt hat es in Sachsen Ungereimtheiten bei den Inzidenzen von Ungeimpften gegeben. In großem Maße seien Personen mit unbekanntem Impfstatus den Ungeimpften zugeordnet worden. Die ungenauen Daten schafften es sogar in einen Gesetzesentwurf.

Hamburg
Tschentscher machte falsche Angaben zum Geimpften-Anteil an Corona-Infektionen
Bereits am 2. Dezember stellte die Zeitung eine Anfrage zu den ausgewerteten Neuinfektionen und dem Impfstatus der Betroffenen. Wegen der aktuell nicht belastbaren Datenlage nannte die sächsische Landesregierung keine konkreten Zahlen. Bei einer weiteren Anfrage stellte sich heraus, dass in rund 30 bis 40 Prozent der Fälle der Impfstatus nicht bekannt sei. Im Deutschlandfunk hatte der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) am 5. November behauptet, dass die Inzidenz bei Ungeimpften 700 bis 800 im Freistaat Sachsen betrage. Bei Geimpften betrage sie nur 70 bis 80. Kretschmer nahm diesen „Faktor 10“ zur Begründung von „Schutzmaßnahmen“ zum Anlass, insbesondere die 2G-Regel.

Kretschmer: 98,8 Prozent der Bürger stehen hinter Maßnahmen

Wegen Kritik an falschen Corona-Daten
Rechtspopulismus-Vorwurf gegen bayrische FDP
Zuvor hatte sich Ähnliches in Hamburg und Bayern ereignet. Der Hamburger Senat hatte bei einer Anfrage von FDP und Linken zugegeben, dass in rund 63 Prozent der Fälle der als infiziert Gemeldeten der Impfstaus unklar sei. Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) hatte am 16. November behauptet, dass 80 Prozent der Neuinfektionen bei Ungeimpften auftreten würden. In Bayern stellte sich Anfang Dezember heraus, dass die Ungeimpften-Inzidenzen vom zuständigen Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) falsch erhoben worden waren. Bei rund 70 Prozent der gemeldeten, vermeintlichen Ungeimpften-Neuinfektionen war der Impfstatus unbekannt. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte zuvor von einer Inzidenz von 1600 bei Ungeimpften in Bayern gesprochen und damit die 2G-regel im Einzelhandel begründet.

Die falschen Zahlen fallen in eine für Kretschmer ungünstige Zeit. In Sachsen wächst die Protestkultur gegen die 2G-Maßnahmen und die mögliche Einführung einer allgemeinen Impfpflicht gegen COVID-19. Der Ministerpräsident betonte, dass 99,8 Prozent der Bürger nicht spazieren gingen, sondern hinter den Maßnahmen stünden. Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) warnte vor einer Radikalisierung der Proteste. Rentner und Eltern mit Kindern würden Seite an Seite mit Rechtsextremisten marschieren. „Der Protest vermischt sich. Das macht mir große Sorgen“, sagte Wöller am Donnerstag.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 114 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

114 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Oberbayer80
20 Tage her

Dem sächsischen Innenminister macht es also große Sorgen, dass mittlerweile auch Rentner und Eltern samt Kindern „aufbegehren“ – ein normal reflektierender Mensch würde daraus seine Schlüsse ziehen.

Regina Lange
21 Tage her

Wann werden Politiker endlich eingestehen, dass die Impfung nicht viel bringt. Irgendwann müssen sie es doch merken. In vielen Ländern steigen die Zahlen der an Corona erkrankten Menschen, trotz enorm hohen Impfquoten! Das muss man doch mal zur Kenntnis nehmen! Expertenrunde, Ethikrat oder Medien, irgendwie haben die alle einen Kollektivschaden! Wie kann man denn so lange, mit einer Penetranz wie ich sie selten erlebt habe, einfach die Realität nicht wahrnehmen oder eher nicht wahrnehmen wollen. Da läuft was gehörig schief!

Physis
20 Tage her
Antworten an  Regina Lange

Das Zeug muss eben gespritzt werden und zwar den noch nicht Geimpften! Irgendwann fällt es nämlich auch den gutmütigsten Geimpften auf, das auch die fünfte Booster-Impfung scheinbar immer noch nicht genug ist…

Karl Schmidt
21 Tage her

Friedlicher Protest als Kennzeichen einer Radikalisierung. Zwangsmaßnahmen als Ausweis einer funktionierenden Zivilisation und Demokratie. Wir (und meine damit das echte Wir) können nicht hinnehmen, dass solche Leute weiter das Sagen in Politik und Medien haben. Wer nicht in der Lage ist, Fehler einzugestehen und das eigene Versagen zu reflektieren, kann keine führende Position in der Verwaltung oder der Öffentlichkeit einnehmen. Die inkompetenten Netzwerke oder auch Netzwerke der Inkompetenten dürfen keinen Bestand haben.

StefanD
21 Tage her

Neues deutsches Sprichwort: Wer ständig lügt dem glaubt man auch das nächste Mal. Ein Großteil der hier Lebenden scheint komplexere Zusammenhänge nur noch emotional zu bewerten. Erst vor ein paar Tagen hatte ich (Altenpfleger) eine Kurzdiskussion mit einem Arzt der mir, als sogenannter „Ungeimpfter“ zum Abschluss es wünschte recht bald gekündigt zu werden. Grund war – er, Allgemeinmediziner mit Doktortitel, empfahl mir, da er mich noch nicht „aufgeben“ wollte, mich auf YouTube bei der Influenzerin MaiLab über das Impfen zu informieren. Als ich mir darüber einen Lachanfall verkneifte und fragte ob er wenigstens Prof. Bahkdi oder Prof. Wodarg kennen würde,… Mehr

Physis
20 Tage her
Antworten an  StefanD

Ich nehme mal an, Sie arbeiten in einem Pflegeheim. Dann hätte ich diesen „Arzt“ mal gefragt, ob er dann nach Ihrer baldigen Kündigung demnächst den Bewohnern den Hintern sauber machen möchte!

vojo333
21 Tage her

Kretschmer hat ein Realitätsproblem, da kann die Wahrheit schon mal auf der Strecke bleiben.
Ansonsten müsste man ja Vorsatz annehmen und das erscheint mir wiederrum realistischer.

Schonclode
21 Tage her

Es ist unverkennbar, dass sich die Einheitsparteien zunehmend radikalisieren. Deren nahes Ziel es ist, einen EU Staat zu schaffen, in denen die Nationalstaaten keine Rolle mehr spielen und das alles mit viel deutschem Steuergeld. Es sind politische Narren am Werk. Das die MP mit falschen Zahlen operieren, wen Wunders? Auch werden sie ungeschoren davon kommen mit ihren Cum Ex, HSH No4rdbank und so weiter und so fort, weil die Opposition zu schwach ist gegen die All Parteien Herrschaft. Die Regierung hält es nicht einmal für nötig deren Anfragen zu bearbeiten und die SED Pau hat sogar den Vorsitz des Innenausschusses… Mehr

Klarofix
20 Tage her
Antworten an  Schonclode

Wer hat die denn gewählt ?
Berlin hat bewiesen, dass man mit einer Wahlbeteiligung von tw. 150% sich das Wahlergebnis immer so zurechtbiegen kann, wie man es braucht – ganz ohne Wähler.

Tacitus
21 Tage her

Es sieht für mich so aus, dass Herr Kretschmer als Ministerpräsident von Sachsen inhaltlich ein Totalausfall ist! Ich mache aber (ganz subjektiv!) eine weitere Beobachtung: er ist offensichtlich extrem unter Druck, ist psychisch der ‚ganzen Sache‘ nicht (mehr) gewachsen, hat offensichtlich Bedenken und fühlt sich in seiner Haut nicht wohl. Bilder sagen mehr als Worte! Dass sich der Protest zu ‚vermischen’ scheint, kommt für ihn erschwerend hinzu. Es wird so salopp negativ ‚herausposaunt‘, jedoch bedeutet das faktisch nichts Anderes, als dass der Widerstand nun in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Das scheint ihn anzufassen. Dabei unterscheidet er sich von… Mehr

Last edited 21 Tage her by Tacitus
Lamersdorf
21 Tage her

Viele Sachsen wünschen sich dass Kretschmer besser als Oberkellner sein Ding gemacht hätte
https://www.saechsische.de/plus/als-kretschmer-beim-kellnern-versemmelte-5121739.html

eifelerjong
21 Tage her

Zitat Wikipedia: „2008 geriet seine Doktorarbeit in Plagiatsverdacht. Der Promotionsausschuss der Philosophischen Fakultät der TU Dresden hielt 2011 die Menge der Übereinstimmungen zwischen der Magisterarbeit eines Studenten und Wöllers Dissertation für sehr bedenklich, der Doktorgrad wurde allerdings nicht aberkannt. Daraufhin distanzierte sich sein ehemaliger Doktorvater öffentlich von ihm und titulierte ihn als Scharlatan“
Soviel zu Kretschmers Kettenhund, seinem Innenminister Wöller, der sich erdreistet von einer „zunehmenden Radikalisierung“ der Menschen zu faseln, die gegen die Maßnahmen seines Hauses auf die Straße gehen.

Prometheus
21 Tage her

Deren Tage sind gezählt. Da können sie noch so gegen Ungeimpfte hetzen, deren Boot ist am untergehen. Ich hoffe so sehr, dass Omikron demnächst dominiert. Dann können die keine Impfpflicht mehr begründen, wenn keiner mehr immun ist.

Julischka
21 Tage her
Antworten an  Prometheus

So optimistisch bin ich leider nicht, denn Omikron kommt ja gelegen. Seit Tagen wird vor krankheitsbedingten Personalausfällen in den wichtigsten Bereichen (Energieversorgung, Polizei, Feuerwehr, Krankenhäuser…) gewarnt und dann ist die Impfpflicht gegen Omikron, die dann mit dem „angepassten“ Impfstoff im Frühjahr kommt umso wichtiger und „alternativlos“! Daß keiner mehr immun ist (das war auch noch nie so!), das wissen die Leute inzwischen.Sie werden auch bei der 4. Spritze Schlange stehen, das ist doch „Bürgerpflicht“, wenn man nach Malle will!