Rettet Lauterbach vor sich selbst und uns alle durch Entlassung

Was haben sich die Menschen über seine Talkshow-Auftritte gewundert. Nun, das war Show. Als Gesundheitsminister ist Karl Lauterbach ein untragbar hohes Risiko für Deutschland – und sich selbst.

IMAGO/photothek
Das ZDF nennt ihn den beliebtesten Politiker. Allerdings ist er nur der bekannteste, und das allein durch seine zahlreichen bizarren Auftritte. Nur in einer von Angst geschüttelten Gesellschaft können derartige Persönlichkeiten, die am Rande der offenen Realitätsverweigerung tänzeln und immer neue Imaginationen als Wirklichkeit verkünden, einigen als Heilsbringer erscheinen. In Zeiten von Wirrnis und allgemeinen Schreckens finden die Sektenprediger, Flagellanten, Hexenjäger, Angstmacher und Verschwörungsrauner Anhang und machen reiche Beute, weil sie Ängste verstärken und das Heil sowie das Blaue vom Himmel nach begangener Buße versprechen.

Seit Lauterbach Staubsaugerbeutel als Mundschutz empfohlen hat, sollte das jedem klar sein, wes’ wirren Geistes Kind er ist mit seiner gellenden Weltuntergangsprosa und seinen irrealen Heilsversprechen. Aber es geht immer noch schräger, jetzt sogar mit der Autorität des Bundesgesundheitsministers vorgetragen. Man meint, von einem Mitglied der Ampel-Koalition wenigstens Sätze erwarten zu dürfen, die in sich widerspruchsfrei sind. Nicht so bei Lauterbach:

„Es wird ja niemand gegen seinen Willen geimpft. Denn die Impfpflicht führt ja dazu, dass man sich am Schluss freiwillig impfen lässt.“

Gezwungen ist das neue Freiwillig? Sofort denkt man an George Orwells „1984“ und das dort erstmals benannte „Neusprech“, in dem Begriffe in ihr Gegenteil verwandelt werden: Krieg ist Frieden. Freiheit ist Sklaverei. Unwissenheit ist Stärke.

Man wird daran erinnert, dass am vergangenen Freitag der Minister noch im Bundesrat erklärt hat, dass künftig politische Interventionen in medizinische Definitionen ausgeschlossen seien – um wenige Stunden später auf der Homepage des ihm unterstellten RKI einen Rechtsmechanismus in Gang zu setzen, der Millionen Genesene und Geimpfte ihrer Rechte beraubt. Per Mausklick wurden die braven Geimpften auf den Status der regierungsamtlich verhassten und faktisch grundrechtslosen Ungeimpften zurückgestuft – egal ob genesen, ansteckungsfrei oder mit dem gefeierten Johnson&Johnson-Impfstoff behandelt. Damit wird der Kreis der Ausgeschlossenen und gesellschaftlich Isolierten vervielfacht. Ist das die Freiwilligkeit, von der Lauterbach spricht: Zwang bis zur Existenzvernichtung, und gesellschaftliche Isolation ist das neue Freiwillig der Ampel-Regierung?

Sofort erinnert man sich an die Erklärung des Bundesgesundheitsministeriums von vor genau einem Jahr, wonach es Fake-News sei, wenn von einer drohenden Impfpflicht gesprochen werde.

Fake-News ist, wenn das Ungeheuerliche doch kommt.

Orwells „Neusprech“ ist längst Realität

Staatsfeinde im Amt
Die Corona-Politik der Wahrheitsleugner zerstört das Staatsvertrauen
In dieser Situation wird gern davon gesprochen, dass neue Situationen eben Anpassung der Maßnahmen erfordern würden. Richtig. Omikron ist zwar ansteckend, aber führt nur selten zu schweren Krankheitsverläufen, sodass Spanien diese Infektion als Grippe behandelt, England und Schottland die Beschränkungen aufheben und Tschechien auf die Impfpflicht verzichtet. – Sie kennen das alles. Man könnte zum normalen Leben zurückkehren; ob sofort oder schrittweise, das ist nun wirklich Verhandlungssache. 

Aber mit verschärftem Zwang zu reagieren, ist sicherlich total verkehrt. Und genau das bezweckt Karl Lauterbach mit seinen Maßnahmen und Aussagen: Die Zahl der definitorisch, nicht medizinisch erkannten Behandlungsfälle soll hochgesetzt werden, indem man Geimpfte und Genesene zu Ungeimpften umbenennt. So, wie „Impfstatus unbekannt“ zu „ohne Impfstatus“ wurde, um eine nicht vorhandene „Pandemie der Ungeimpften“ zu suggerieren.

Nicht mehr um medizinische Fragen geht es, sondern um politische Manipulation, die einem einzigen Zweck dient: Impfen, impfen, impfen – bis der Arzt kommt. Impfung wird zum Selbstzweck. Die Goldgrube von Mainz ist randvoll, es muss ein Berg darauf aufgeschüttet werden aus Goldtalern. Impfung muss Alltag werden; die Intervalle müssen verkürzt, die Häufigkeit verlängert, die Laufzeit des Abos verewigt werden. Das ist Dr. Lauterbachs Medizin.

Dass ernstzunehmende Wissenschaftler, die alle außerhalb der von ihm geführten Behörden arbeiten, wie die der Europäischen Arzneimittelbehörde, genau davor warnen und die Zeitabstände erhöhen und die Zerstörung der Fähigkeit zur natürlichen Immunität fürchten: Lauterbach schlägt das in den Wind.

Geisterfahrer im Leopard-Panzer

Willkürliche Festlegung
Genesenen-Status: Lauterbach informierte den Bundesrat kurz vor der Änderung nicht
Das mag ja eine gute Strategie sein, um sich bei Talkshow-Redaktionen unverzichtbar zu machen, zumal die Gäste ja ohnehin nur zum Mittel der Akklamation eingeladen werden und Widerspruch so selten ist, wie angeblich sonst nur Nebenwirkungen eines blitzzugelassenen und unerprobten Medikaments.

In der Politik ist es gefährlich, und zwar für Abermillionen Menschen, wenn ein Politiker Widerspruch nicht mehr wahrnimmt, offensichtlich nicht mehr wahrnehmen kann. Kassenärzte verweigern Impfpflicht? Krankenhäuser leeren sich? Pfleger laufen davon, Ärzte geben ihre Praxis auf, weil sie den Zwang zur verstaatlichten Einheitsmedizin nicht mitmachen wollen?

Lauterbach nimmt das nicht wahr, Argumente zählen nicht; darauf angesprochen reagiert er nur, indem er noch schriller als vorher seine Position wiederholt oder angebliche Studien zitiert, die er nicht verstanden hat. Lauterbach ist der sprichwörtliche Geisterfahrer, der den vielen Entgegenkommenden vorwirft, sie hätten die falsche Autobahnspur erwischt. Allerdings ist dieses Bild an einem Punkt falsch: Geisterfahrten sind schnell zu Ende. Als Gesundheitsminister aber fährt er einen gewaltigen Panzer, der andere niederwalzen kann, auf welcher Spur auch immer, ob sie richtig liegen und er falsch – die schwarze Seite der Macht gewinnt.

Unter normalen Umständen müsste Karl Lauterbach, kaum dass er seinen Sessel als Minister angewärmt hat, schon zurücktreten. Normalerweise. Im neuen Deutschland nicht, spottet der Kommunikationswissenschaftler Norbert Bolz: 

„Jeder Politiker, der eigentlich zurücktreten müsste, kann sich hinter einer Menge anderer Politiker verstecken, die ebenfalls zurücktreten müssten – immunity in numbers.“

Rücktritt scheidet also aus. Was bleibt, ist nur noch: Entlassen. Olaf Scholz steuert nicht nur blind in eine Energie-, Inflations-, Schulden- und außenpolitische Krise. Wenn er weiter dem zappeligen Wirrkopf folgt, ist die Verschärfung der innenpolitischen Krise unausweichlich. Deutschland kann die wirtschaftliche Lähmung, die bleierne Zeit der Ära Merkel nicht mehr länger durchhalten.

Lauterbach muss um seiner selbst Willen vor sich selbst und den erkennbaren Folgen seines mentalen Zustands gerettet werden. Durch Entlassung. Er selbst kann seinen Zustand nicht mehr erkennen. Olaf Scholz muss diese Notbremse ziehen. Nur so kann er Zeit für sich selbst finden – und Deutschland den Weg zurück in die Normalität.


Unterstützung
oder

Kommentare ( 319 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

319 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Henn
3 Monate her

Mein Sohn hatte Blinddarm OP. Nach einer Woche stand der Sensemann neben dem Bett.
Er hat überlebt.
Klage erfolglos!

Henn
3 Monate her

Contagan Geschädigte kämpfen heute noch! mit ihrem Elend.
Oder können Sie sich einen Top Anwalt aus USA leisten?

Last edited 3 Monate her by Henn
klauson
3 Monate her

Vergesst es. Die Deutsch sprechenden Völker werden wieder von außen „befreit“ werden müssen. Lange Zeit war mir Geschichte ein Rätsel; doch langsam zeigt sich, dass ich einfach nur im unterwürfigsten Landstrich auf diesem schönen Planeten zur Welt gekommen bin.

Ch. Timme
3 Monate her

Prof. Dr. Karl Lauterbach … es gibt Momente und Situationen die zur Aberkennung jeglicher Titel und abgeschlossener Studiengänge führen sollte … KL sollte der erstes Kandidat sein dem diese Aberkennung zu Teil wird. Als weiterer Kandidat aus der SPD würde sich … anbieten …

Ralf Poehling
3 Monate her

Wir befinden uns in der seltenen Situation, in der am Ende wohl niemand für seine Taten eine Wertschätzung erfahren wird. Und besonders dann nicht, wenn es richtig war, was er oder sie getan hat.

Erfurter
3 Monate her

Offen gestanden habe ich dem Lauterbach die Paniknummer nicht abgenommen und ihn einfach für einen ziemlich cleveren Selbstvermarkter gehalten.

Demzufolge hätte ich jetzt zügige Aufhellung der Lage erwartet, und das das der Deal zwischen ihm und Scholz war.

Ich habe mich geirrt. Es ist Wahnsinn.
Montag Abend ist angesagt – notfalls auch alleine.

K.Behrens
3 Monate her

Die Mehrheit der Bevölkerung geht davon aus, eine psychisch auffällige Gestalt meint es nur gut. Sein irrer Blick samt seiner verworrenen öffentlichen Äußerungen werden offensichtlich nicht wahr genommen. Als privater “Nerd”, der sich nachts irgendwelche Studien im “Home-Office” reinzieht, mag er durch gehen. Mit einem politischen Amt betraut, sind solche Typen gefährlich. Ende der Maskenpflicht ist das Gebot…wer nach zwei Jahren überhaupt noch hübsche Ohren hat? Wer sie weiter tragen möchte, kann das selbstverständlich tun, zukünftige Segelohren wie bei Herrn Lauterbach bedeuten Wind von hinten. Nur achterlicher Wind auf einem Segelboot war schon immer ermüdend, mehr Spaß bringt hart am… Mehr

moorwald
3 Monate her

Man wird demnächst Lauterbach ein prominentes Corona-Opfer nennen können. MIt „Corona“ wird auch er verschwinden.
Dann folgt Habeck wegen Dyskalkulie.
Annalena wird bleiben, sie lebt in einem Reservat.

Dieter
3 Monate her

„Es wird ja niemand gegen seinen Willen geimpft. Selbst die Impfpflicht führt ja dazu, daß man sich zum Schluss freiwillig impfen lässt.“

Es wird ja niemandem gegen seinen Willen Geld abgenommen. Selbst die 38er vor der Nase führt ja dazu, das er mir zum Schluss das Geld freiwillig gibt.

Kiffen ist doch noch gar nicht legal, oder?

Last edited 3 Monate her by Dieter
chaosgegner
3 Monate her

In diesem Land darf jeder tun und lassen, was er will!
Wenn er Politiker ist!!!
Für das Wählervolk gilt das Gegenteil.
Das nennt man Neo-Demokratie.