China: Automarkt im Rückwärtsgang


Bei deutschen Herstellern, so vor allem VW, macht sich Nervosität breit. Denn China ist mit Abstand der wichtigste Einzelmarkt der deutschen Autokonzerne Volkswagen, Daimler und BMW, und war bislang zuverlässiger und wichtigster Ergebnislieferant.

IMAGO / VCG

In der deutschen Autoindustrie schrillen die Alarmglocken: In China sind im Juli nach Aussagen des Herstellerverbands CAAM (China Association of Automobile Manufacturers) abermals weniger Autos verkauft worden als im Vorjahresmonat. Der Absatz von Neufahrzeugen (Pkw + Lkw) fiel im Vergleich zum Vorjahr um knapp 14 Prozent auf 1,82 Millionen Stück. Der Absatz von Fahrzeugen ist damit den zweiten Monat in Folge gesunken.

Über die Ursachen für den Rückgang lässt sich der Verband nicht aus. Maßgebend dafür dürften neben nachlassendem Corona-Nachholbedarf auch das Ende von Kaufsubventionen für Elektro-Pkw sowie der Engpass an Speicherchips sein, von dem chinesische Hersteller genauso betroffen sind wie unison alle deutschen Hersteller und Zulieferer mit Produktionsstätten in China.

Noch ist diese Abwärtsbewegung für die chinesische Autoindustrie selber offenbar kein Grund zur Sorge. Denn trotz des Rückgangs im Juni und Juli wurden den ersten sieben Monaten im Vergleich zum von Corona geprägten Vorjahr mit 14,7 Millionen Stück noch fast ein Fünftel mehr Autos ausgeliefert als 2020.

Mit ein Grund dafür, dass der CAAM Anfang Juli seine Absatzprognose für 2021 sogar noch um 6,7 Prozent auf 27 Millionen Fahrzeuge (Pkw+Lkw) erhöht hatte; es wäre das erste Wachstum des vormals rasant wachsenden und inzwischen weltgrößten Marktes seit 2017 gewesen.

Bei deutschen Herstellern, so vor allem VW, macht sich dennoch Nervosität breit. Den China ist mit Abstand der wichtigste Einzelmarkt der deutschen Autokonzerne Volkswagen, Daimler und BMW, und bislang zuverlässiger und wichtigster Ergebnislieferant. Die Rekordergebnisse der deutschen Auto Hersteller im 1. Halbjahr 2021 trotz hoher Transformationskosten wären ohne Scherflein aus China nicht möglich gewesen Immerhin hängt der Konzernabsatz bei VW fast zur Hälfte, bei den Premium-Herstellern aus Stuttgart und München immerhin zum Drittel von China ab.

Besonders VW droht in die Bredouille zu geraten. Während sich die VW-Töchter Porsche und Audi, vor allem aber auch Mercedes-Benz und BMW mit ihrem altbewährten und bei chinesischen Kunden hochbegehrten Luxus-Verbrennermodellen bislang vom chinesischen Massenmarkt abkoppeln konnten, weil sie vorwiegend auf teurere Segmente ausgerichtet sind, gerät VW zunehmend in einen technologischen Wettbewerb mit chinesischen Anbietern.

Denn eines bestätigen alle Fachleute: Rein chinesische Hersteller haben inzwischen sowohl bei der Verbrennertechnologie wie bei Elektroautos deutlich aufgeholt. Da kommt noch was von draußen rein!

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 40 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

40 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Nibelung
28 Tage her

Mit dem Santana haben sie Ende der siebziger Jahre als deutsches Auslaufmodell angefangen und geglaubt, sie könnten den chinesischen Markt erobern und diese Fehleinschätzung wird sie noch mit einem Marktanteil von dort mit ca. 30% ihres gesamten Umsatzvolumens Kopf und Kragen kosten, denn die Chinesen lassen nicht mit sich spielen, weil sie nur eines kennen, sich die Dienstleistung anzueignen um dann selbst dabei reich zu werden und wer sie kennt wundert sich nicht, daß es nun so kommen muß. Das hat etwas mit der Unfähigkeit der deutschen Politik zu tun und sie hätten sich ja Anleihen aus früheren Jahrhunderten nehmen… Mehr

merlin999
28 Tage her

Gibt es etwas was die Chinesen nicht kopieren?

Ja die deutsche Politik, die von unfähigen Politikern, vor allem Frauen ( ich bin kein Frauenfeind) angefangen von der Angela, Annalena, Saskia, Malu, Annegret, Ursula usw, in den Untergang de Demokratie führt. Aber genau das wollen die Chinesen ja auch. Da kopieren die deutschen Politiker und wollen aus uns ein Volk der Chinesen machen.

John Farson
27 Tage her
Antworten an  merlin999

Das Kopieren ist ein alter Hut und Legende, aufrecht erhalten aus westlicher Überheblichkeit.
Über das Stadium des Kopierens sind die Chinesen, auf vielen Gebieten, nämlich längst hinaus.
Auf manchen Gebieten ist es bereits so, Die Smartphone Hersteller überholen bereits die großen Marken, wie Samsung und Apple sowieso, was die Absätze angeht. Es wird nicht mehr lange dauern, dann setzen die Chinesen die weltweiten Trends.

Fritz Wunderlich
28 Tage her

DAS war alles so verhersehbar wie der Abzug der Westler aus Afghanistan. 2009 sagten sowohl Helmut Schmidt als auch Peter Scholl-Latour, der Krieg dort ist verloren. Natürlich holen die Chinesen den Vorsprung VW’s und Konsorten auf. Der E Mobilität Hype war eine chinesische Falle, in der die dumben Vorstände hineintappten. Da vergeudeten die Westler ihre Resourcen, während die Chinesen diesen Irrweg des Westens ausnutzten . Das gilt für alle Klimaschutzaktivitäten des Westens, die von China freudig unterstützt werden, weil sie China helfen, den Westen zu überholen. Ich bin gespannt, wann die Abrißbirne Elon Musks Fabrik niedermacht. Spätestens in 10 Jahren.… Mehr

Last edited 28 Tage her by Fritz Wunderlich
ludwig67
27 Tage her
Antworten an  Fritz Wunderlich

Ca. 2028 werden uns chinesische Wissenschaftler erklären, dass das mit dem menschengemachten Klimawandel nicht stimmt. Ob das dann wahr oder falsch ist spielt keine Rolle. CCP Propaganda wird diese Wahrheit weltweit durchsetzen.

Timur Andre
26 Tage her
Antworten an  Fritz Wunderlich

2003 in einen internationalem Forum gelesen „während ihr (westler) euch im Mittleren Osten verbrennt, werden wir euch wirtschaftlich überholen“ so wird es kommen

Biskaborn
28 Tage her

Richtig, leider werden die das nicht erleben, eben wurden sie wieder mit Steuermilliarden gepampert auf das sie politisch Korrektes produzieren und sich vor allem, das ist das Wichtigste, sich politisch korrekt verhalten.

Schlaubauer
28 Tage her

Urplötzlich schrillen die Alarmglocken. Klingt ähnlich, wie die Wehrmacht wurde im Dezember vom Winter überrascht.

egal1966
28 Tage her
Antworten an  Schlaubauer

Nun, diese „Maer“ von der überraschten Wehrmacht ist schon lange widerlegt, dümpelt aber leider immer noch in manche Hirne.
Vielmehr war man der militaerischen Ansicht, Russland noch vor Anbruch des strengen russischen Winter in die Knie gezwungen zu haben, was leider eine falsche Annahme war…

user10
28 Tage her

Zitat: „Denn eines bestätigen alle Fachleute: Rein chinesische Hersteller haben inzwischen sowohl bei der Verbrennertechnologie wie bei Elektroautos deutlich aufgeholt.“ Liebe Autobosse, ich empfehle Ihnen: Besuchen Sie doch mal deutsche Bauern und lassen sich von denen erklären, was passiert wenn man seine Hoffnungen auf China setzt. In deutschen Ställen werden derzeit Schweine gestapelt obwohl die Bestände bereits um ein Drittel zurückgegangen sind. Schweinebauern wissen nicht mehr ein noch aus. Der Hauptgrund: Die Absatzzahlen nach China sind massiv eingebrochen, denn China hat in den letzten Jahren mit Hilfe deutscher Technik und deutschem Fachwissen riesige Schweinehochhäuser mit bis zu 10! Stockwerken gebaut.… Mehr

egal1966
28 Tage her
Antworten an  user10

Das interessiert doch nicht den gemeinen Deutschen, wenn er selber ins „Himmelreich der Traueme“ entschweben kann, wie z.B auch bei der sogenannten „Energiewende“…

ersieesmussweg
28 Tage her

Europäische und damit auch deutsche Kunden werden womöglich nochmal wichtig.

Jerry
28 Tage her
Antworten an  ersieesmussweg

Das hoffe ich doch! Allerdings haben die deutschen Hersteller den deutschen Kunden in den letzten Jahren mehrfach eindeutig klargemacht, dass sie unwichtig sind. Sei es bei der Preispolitik, oder z.B. auch der Behandlung in Sachen Dieselgate. Ich hoffe die Kunden verhalten sich jetzt auch entsprechend.
Ich persönlich habe das schon umgesetzt und im letzten Jahr das erste mal in meinem Leben ein ausländisches Fahrzeug gekauft, darüber hinaus bin ich damit auch noch sehr zufrieden. Mit deutschen Herstellern bin ich durch!

Richard Kaufmann
28 Tage her

Möglicherweise hat VW auch in China die Currywurst abgeschafft. Das kriegt der Chinese in den falschen Hals.

MeHere
28 Tage her

Wie in den USA auch schon (seit mehr als 50 Jahren) – Detroit, Rust Belt, etc …

Thorsten
28 Tage her

Mal sehen wann die Chinesen bei den Autos so richtig auftrumpfen. Das dürfte für die „Grüne Andrea Doria Deutschland“ ein Titanic-Erlebnis werden.
https://www.youtube.com/watch?v=FJ2QENfYKMM