Geplante Enteigungen in Berlin: kommt die DDR 2.0?

In Berlin sollen Immobilieneigentümer enteignet werden. Kommt nach der Planwirtschaft der Notenbanken jetzt der Kommunismus? Marc Friedrich von Friedrich & Weik kommentiert.

 
In Berlin sollen Immobilienbesitzer enteignet werden. Das linke politische Spektrum möchte so die Mieten senken. Großdemonstration bereiten das Feld, dem Senat kommt das gar nicht ungelegen. Er prüft, ob Imobiliengesellschaften zum Verkauf ihres Eigentums gezwungen werden können. Kommt nach der Planwirtschaft der Notenbanken jetzt der blanke Kommunismus?


Lesen Sie auch: 
Unterstützung
oder

Kommentare ( 33 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Bis zur Minute 4 habe ich mir das angetan. Ehrlich? Das muß ich nicht haben. Da erwarte ich schon etwas mehr als nur den Hinweis auf Artikel 15GG. Und zwar nicht irgendwo am Ende, sondern gleich nach der Einleitung. Und dann bitte ohne diesen alarmistischen Ton. In Panik versetzen kann ich mich alleine, dafür brauch ich keinen Anderen. Den Autoren empfehle ich zu googeln, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um enteignen zu können. Die Meßlatte hierfür liegt ziemlich hoch. Ein Volksentscheid gehört nicht dazu. Enteignung ist das letzte einsetzbare Mittel, wenn sonst nichts Anderes mehr geht. Das mögen die Berliner… Mehr
@ Bernhard F. Kennen Sie den braven Herrn Nhan? Wenn nicht, dann können Sie hier mehr über den braven Herrn Nhan erfahren: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/kein-asyl-pech-fuer-den-braven-herrn-nhan/ Die Hürden für die Abschiebung des braven Herrn Nhan waren auch ziemlich hoch, zumindest, wenn man das Grundgesetz bemüht und auch daran glaubt. Aber auch das GG mit seinen hohen Hürden – eigentlich ein Abschiebeverbot, auch nach Völkerrecht und Europäischem Menschenrecht – hat dem braven Herrn Nhan nichts genutzt. Er ist abgeschoben worden, in das Land, in dem er ein politisch Verfolgter war und als solcher schon im Gefängnis saß. In diesen Zeiten sind hohe gesetzliche Hürden… Mehr

„Hinweis auf Artikel 15GG.“ Sie setzen also voraus, daß man (Frau) sich künftig an Gesetze halten werden? Nun denn …

Sie vergessen nur daß in den letzten 20 Jahren mit dem Grundgesetz zunehmend der Boden gewischt wird, sonst aber auch rein gar nichts. Mir fallen aus dem Stegreif schon mindestens 10 gravierende Verfassungsbrüche ein, die niemanden aber auch wirklich niemanden von diesem Polithaufen auch nur ansatzweise interessiert…also können Sie das mit dem erhobenen Zeigefinger aufs GG verweisen vergessen, das ist mit der Geflunkerten EU schon längst auf dem Biokompost…Leider muß man sagen, denn die Masse interessierts nicht, wie hat Schalke gespielt?

@Vergackeiert und Ernst-Fr. Siebert Ja, noch glaube ich an Recht und Gesetz, so angreifbar es sich in letzter Zeit auch gibt. Nennen Sie mir bitte einen gravierenden Verfassungsbruch, nur einen, der vor Gericht angegangen wurde und mit einem Urteil gegen die Antragsteller endete. Das, was Sie als Verfassungsbruch bezeichnen, ist Ihre (hochwahrscheinlich sogar auch meine) Auffassung. Die muß aber nicht zwingend richtig sein. Auf jeden Fall „so unwichtig“, daß dagegen bisher nicht geklagt wurde. Zumindest nicht bis in die letzte Instanz. Das würde mit einer Enteignung von Immobilienkonzernen schlagartig anders. Die würden nämlich die Enteignung auf Gesetzeskonformität abklopfen lassen bis… Mehr
sie schreiben es doch selbst, zwischen dem was man aus dem Gesetzestext sozialistisch heraus interpretieren kann und das was im Sinne gemeint ist. Sie glauben, aber ich weiß das dieses mit den Füßen getreten wird. Ein grün-sozialistischer Verfassungsrichter wird eben die Komponente das Eigentum verpflichtet höher setzen, als den Schutz ihres Eigentums das bei Bedarf enteignet werden kann. Selbstverständlich gegen einen Obolus der dann womöglich noch steuerpflichtig ist. Komisch da streitet man schon. Außerdem kann ich nicht sehen, das eine FDJ Sekretärin soviel Kompetenz hat, die Außengrenzen dieses Staates einfach aus einer Laune heraus abzuschaffen, weitreichende Kompetenzen der Staatsorgane einfach… Mehr

Ihre Hoffnung hätte ich auch gern wieder. Leider ist sie mir in den letzten 5 Jahren abhanden gekommen.

Kommt die DDR 2.0? Die DDR 2.0 ist schon weitestgehend umgesetzt. Und wenn Deutschen etwas machen, dann machen sie es richtig. Das heisst, sie werden dieses politische System noch „besser“ installieren, als die erste DDR. Leider unterstützten die meisten deutschen Bürger diese Entwicklung. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist diese Entwicklung nicht mehr zu stoppen. Diese Bürger werden erst dann merken, was da passiert ist, wenn es zu spät für das Ziehen der Notbremse ist. Die nachfolgende Generation wird eines Tages ihren Vätern die gleichen Vorwürfe machen, die die Nachkriegsgeneration ihren Vätern machte: Sie werden sagen: „Ihr seid schuld.“ Ansonsten… Mehr
die DDR 2.0 kommt nicht, sondern die ist schon da. Siehe die vielen fundierten Beiträge bei TE. Die Mehrheit hat es immer noch nicht begriffen was diese schwarz-grüne-sozialistische Politik für diese mittelfristig bedeutet. Normalerweise wird man durch Schaden klug, aber das kann man heutzutage ausschließen. Höchste Zeit seinen Krempel zu verkaufen und auswandern solange es noch geht. Hier läuft was grundsätzlich und auch in der Einstellung der breiten Masse, massiv schief. Nun denn ich kanns gelassen sehen, denn ich bin schon weg. Die läppische UNsichere Rente aus früheren Zeiten zu höchsten Beiträgen haben diese Kommunisten auch schon zig mal verheizt,… Mehr

Als nächstes? Vielleicht Zwangseinquartierungen?

da läuft dann Ali als neu und bestens integrierte Fachkraft und hoch dotierter DDR 2.0 Blockwart durchs Viertel und quartiert dann seinen Clan ein, wenn er noch ein adrettes Häuschen, passend für den Platzbedarf der Großfamilie findet. Mich würde es sogar nicht wundern, wenn man alten Leuten plötzlich den Koffer vor die Türe stellt und sagt, ihr nehmt für Euer Alter zuviel Wohnraum in Anspruch von daher nehmen wir Euch die Jugendstilbude, bestens renoviert, weg. Das Deutsche Wesen blüht gerade wieder so richtig auf…

Muss man dann ein Zimmer im Keller frei machen und hat dann wieder Personal ? Gärtner und Zimmermädchen ?
Das Auto stets gewaschen und poliert, der Rasen gemäht, das Unkraut gezupft und die Blumen im Garten schön arrangiert. Der Traum eines jeden Grünen.
Das gab es doch schon einmal.
Da konnte man Personal auf dem Marktplatz kaufen oder auch verhöckern, wenn es nix taugt.
Bezahlt wird in Dukaten. Nix anderes machen die Schlepper im Mittelmeer. Nur mit Dollars.

nur daß es diesmal Sie sind der verkauft wird und nicht die ** die so herzlich am Bahnhof beklatscht wurden…im Prinzip das Selbe nur eben doch anders herum…

Exakt. Wenn die Zuwanderung so weitergeht ist die Kombination Enteignungen- Zwangseinquartierungen. Natürlich!

…und als Übernächstes die Zwangsausweisungen von Altangesessenen.

Ja, falls sie nicht schon selbst geflüchtet sind. Dann kann der dagebliebene Rest, gemeinsam mit seinen neuen Freunden, ihren venezolanischen Traum verwirklichen!