Tichys Ausblick – „Für das Klima – kein Wohlstand mehr für alle?“

Roland Tichy begrüßt zur neuen Talkshow "Tichys Ausblick" die Gäste Hans-Georg Maaßen, Frank Hennig, Uwe Steimle und Silke Schröder. Schalten Sie ein auf TV Berlin oder ganz bequem hier auf TE online.

 

Wohnen, heizen, essen, fahren fliegen, leben – alles soll teurer werden, um das Klima zu schützen. Die bisherigen Klimaschutzgesetze sollen weiter verschärft werden, und Otto Normalverbraucher die Zeche in Form noch höherer Steuern, steigender Preise für Alles zahlen – und viele Dinge wie Kurzstreckenflüge, Diesel und Benziner sollen gleich ganz verboten werden. Werden wir alle ärmer für das Weltklima? Diese Frage diskutiert Roland Tichy mit der Unternehmerin Silke Schröder, dem Energieexperten Frank Hennig, dem Politiker Hans Georg Maaßen – und Kabarettist Uwe Steimle gibt von links seinen Senf dazu.


Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 142 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

142 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Sinoda
2 Tage her

Daumen hoch, guter Beitrag

GJAE
4 Tage her

Auf „Ausgangssperre“ folgt „Ausfahrtsperre“ – zwischen 22 und 5 Uhr nur noch aus beGRÜNdetem Anlass.

doncorleone46
16 Tage her

Wohlstand für alle vorbei? Es liegt in der Natur von totalitären Staaten, dass es Wohlstand nur für einige gibt. Für Alle sieht das die Mao-Bibel nicht vor.

Endlich Frei
18 Tage her

Ende Mai – meine Heizung läuft immer noch.
Und damit es noch mal 0,000001 Grad kälter wird, sollen wir Billionen bezahlen, unseren Wohlstand aufgeben, Urlaub auf Balkonia machen und im Altenheim Deutschland auf Mobilität verzichten ???
Das ist so krank – zumal jedes Jahr 80 Millionen Erdenbürger hinzukommen (…was der deutschen Population entspricht) – sprich die Maßnahmen nach einem Jahr ohnehin völlig verpuffen.
Ich glaube, es gibt auf dem Planeten keine zweite Bevölkerung, die ihre Henker selber wählt.

giesemann
19 Tage her

Wir müssen den Rahmen für Wohlstand erweitern: Die Energiewende hier gibt den Nachbarn die Chance, durch Stromverkauf an uns Geld zu verdienen. Dabei bleibt der Dreck – mensch denke nur an die schöne, schwarze, dreckige, schlesische Anthrazitkohle – bei denen, den Atommüll behalten sie auch, und von uns bekommen sie das, was wir haben wie Dreck: Geld. Besser als die Finanzierung unseres Exportes durch uns selbst, Stichwort „target 2“, oder etwa nicht? Zumal, wenn das nicht zurück gezahlt wird. Zugleich können wir uns sonnen unter der grünen Sonnenblume, DE wird ein noch beliebteres Reiseziel als eh schon, win-win für alle.… Mehr

giesemann
19 Tage her

Die heutigen Klimawandel-Fürchter sind die Azteken unserer Zeit: Vor lauter Angst, dass die Sonne bald nicht mehr aufgeht, reißen sie das Herz unserer FDGO, das „Freiheitlich“ aus der demokratischen Grundordnung heraus – blutend, noch verzweifelt schlagend. Aber nicht mehr lange. Dabei übersehen sie den Eifer, mit dem die Söhne Allahs ins Land drängen, ganz wie weiland die Azteken das mit Cortez übersahen oder zumindest gründlich missverstanden. Untergegangen für immer sind die Azteken, nicht die Sonne.

armin wacker
19 Tage her

Leider habe ich bisher noch von keiner Theorie in Mikro- oder Makroökonomie gehört, die ein Minuswachstum beschreibt. Wäre Neuland, das wir auch hätten beschreiten können, wenn wir die demographische Entwicklung akzeptiert hätten. Ein Minimax Prinzip hat jedoch noch nie funktioniert. Dann wäre noch zu erwähnen, dass die ein Kind Politik der Chinesen gescheitert ist. Ich fand die Diskussion schon sehr anregend.

Silverager
19 Tage her

Ein tolles Format, für das ich sehr dankbar bin.
Aber der Ton ist leider grottenschlecht. Manche etwas leiser geäußerten Bemerkungen habe ich einfach nicht verstanden.
Aber: aller Anfang ist schwer. Vielleicht wird der Ton ja noch besser.

Lesterkwelle
21 Tage her

Nicht nur die Energiewende ist ein Laborversuch mit ungewissem Ausgang. Auch die Pandemiebekämpfung ist ein solcher. Koste es, was es wolle. Beide beruhen auf Modellrechnungen, auf Annahmen, auf Wahrscheinlichkeitsrechnungen. Aus Annahmen werden Glaubensdogmen, verkündet durch die Hohepriester des IPPC und der WHO; die Politik wirft diese dem Wahlvolk vor: „Friss oder stirb.“ Das Bundesverfassungsgericht erhebt das Weltklima und die Weltgesundheit zur höchsten Maxime, auf immer unanfechtbar. Für beide ist Deutschland verantwortlich. Als nächstes wird der UN-Migrationspakt verbindlich vom BVG als Massstab allen politischen Handelns geadelt werden. Mit allen daraus folgenden Konsequenzen.Und es gibt Politiker, die schon heute sagen, „..das Land… Mehr

Riffelblech
22 Tage her

Vielleicht sollten ob des wirklich riesigen und wohl zum ganz großen Teil irrwitzigen Unterfanges, das Klima zu regeln , wirklich die Menschen in einer Volkesbefragung zu ihrer Meinung gehört werden . Denn , wer das Volk für blöd hält zwingt ihm Handlungen und Abfolgen auf. Es ist an der allerhöchsten Zeit die selbsternannten „ Alleswisser „ von Rotgrüne bis Merkelschwarz in die Pflicht zu nehmen . CO2 Steuer hoch ,höher am höchsten für uns Deutsche, die anderen Staaten lachen sich kaputt. Atomkraftwerke ausschalten ,Strom in Spitzenbelastungen dazukaufen ,genau aus dieser Erzeugung. Das gut zu finden ,dafür braucht es mehr als… Mehr