Nachgerechnet: Stromspeicher – Wunderwaffe der Energiewende?

Physik anhand von Beispielen aus dem Alltag, anschaulichen Graphiken sowie Zahlen und Formeln erklärt: „Lassen Sie uns gemeinsam aktuelle Themen untersuchen, die von den Medien häufig erwähnt, aber selten erklärt werden“, so der Physiker Hofmann-Reinecke.

 
Ziel der Energiewende ist, dass unser gesamter Strom aus erneuerbaren, nachhaltigen und grünen Energiequellen kommt. Wird das gehen? Und wenn ja, bis wann? Es wird immer Zeiträume geben, wo Angebot und Nachfrage auseinanderklaffen: In wind- und sonnenarmen Zeiten wird zu wenig produziert, während im Sommer die alternativen Quellen zu viel liefern. Sind Stromspeicher die Wunderwaffe der Energiewende?

Wir haben beim Physiker Dr. Hofmann-Reinicke nachgefragt: Wie kann man den Überschuss aus fetten Tagen für magere Zeiten speichern? Wie viel Verluste entstehen bei der Speicherung mithilfe von Wasserstofftechnologie? Haben die verantwortlichen Entscheidungsträger die nötigen Investitionen in die Wasserstofftechnologie berechnet?


Dr. Hans Hofmann-Reinecke studierte Physik in München und arbeitete danach 15 Jahre in kernphysikalischer Forschung. In den 1980er Jahren war er für die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) in Wien als Safeguards Inspektor tätig. Er lebt heute in Kapstadt.

Mehr zu dem Thema im Blog des Autors Think-Again

Weitere Videos aus der Reihe sehen Sie hier >>>

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 9 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

9 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Peter Pascht
3 Monate her

Wind und Sonne stehen uns, nach belegeten Fakten nur 25% der Zeit eines Jahres zur Verfügung. Vollaststunden Winräder 2022, waren 1800 Std. (gemessen) in unseren Breitengraden gibt es 2000 Sonnenstunden im Jahr das Jahr hat 8760 Stunden Das heißt, wenn Energie nur aus Wind und Sonne kommen sollen, müssten 75% der notwendigen Energie 9 Monate lang gespeichert werden, aber in 3 Monaten angespart werden. 75% der Zeit eines Jahre stünden Windräder und Solarzellen unnütz herum, mit Kosten für die Wartung. Das heißt die installierte Leistung für Wind und Energie muss 4x größer sein als die zur Zeit installierte Leistung von… Mehr

Kalmus
3 Monate her

Jetzt würde ich gerne eine Erwiderung von einem der erwähnten 3000 Experten hören/lesen. Hier. Kann man das nicht anbieten? Das wäre doch interessant. Wird aber keiner zugeben, dass er in einem „rechten Blog“ mitliest. Stimmts, Freunde?

Arminius
3 Monate her

Auf Pellworm, einer Insel ohne Industrie, wurde der Versuch nur mit EEG inkl. Batteriespeicher die Insel am laufen zu halten erfolglos abgebrochen.

Wie also soll das für ganz Deutschland funktionieren?
Selbst mein Haus würde nicht voll autark funktionieren!

Mausi
3 Monate her

Mancher träumt von der Weiterentwicklung, von der besseren Batterie, die nur noch entwickelt oder erfunden werden muss. Mögen Sie dazu vielleicht auch ein Video drehen?

Thorsten
3 Monate her

Den Sonnenschein einzufangen ist nur was für waschechte Schildbürger. Aber dafür leben wir in Deutschland.
Wenn das unsere Ahnen wüssten sie würden sich vor Lachen kugeln oder heulen ob ihrer Kinder Narreteien …
https://de.wikipedia.org/wiki/Schildb%C3%BCrger#Bekannte_Schildb%C3%BCrgerstreiche

Schlagsahne
4 Monate her

Wer möchte in solch einem hässlichen Land mit 140.000 Windrädern leben???
Dann ist das ganze Land ein einziger großer Gewerbepark mit der Attraktivität von Mannheim…

TSt
4 Monate her

„Mit Windes Kräften, Sonnenschein bringen wir die …ein.“ – wie hätte Pastor Brüsewitz entgegnet..

Bernd Simonis
4 Monate her

Wie man es auch dreht und wendet: Deutschland ist zu dicht besiedelt, und es ist ein Industrieland, und es liegt nicht im Süden. Das geht nicht mit Windrädern und Solaranlagen. Das wird scheitern, und das mit Ansage. Wir wollen keine Nörgler sein, aber sorry, die Pläne der Grünen sind Quatsch.

HeRo
4 Monate her

Für was braucht man für so eiene Rechnung ein „Computersystem? Das ist Dreisatz auf zwei DINA4-Seiten.
Da aber Politiker nicht mal die Zahl 3.014.286 vorlesen(!) können (H. Seehofer), wird es wohl beim Staatssuizid bleiben.