#ausgehetzt oder wenn Freiheit Kopf steht

Demonstration in München „#ausgehetzt“ oder Die Umkehrung der Werte: Wenn Meinungsfreiheit zur Meinungsunterdrückung und Gewaltfreiheit zur Gewalt gewandelt wird. Von einem Beobachter, der aus guten Gründen anonym bleiben will.

Man streitet noch darüber, ob an der großen Demonstration in München vom vergangenen Sonntag 25.000 oder 50.000 Teilnehmer, wie die Organisatoren sagen, teilnahmen. Es waren jedenfalls viele.

Wie viele sind Viele?

Bayern München wäre mit dieser Besucherzahl bei einem Heimspiel in der Allianz-Arena überhaupt nicht zufrieden gewesen. Und wenn man die Zahl der Teilnehmer an der Demonstration zu der Zahl der Personen setzt, die in und um München herum leben, waren es kaum mehr als ein Prozent. Also die große Volksbewegung „gegen Hetze, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit”, wie die Medien es darstellten, war es nicht.

Die Stimmung der meisten Teilnehmer war zudem eher heiter und fröhlich. Wären da nicht die Transparente gewesen, die vor dem nahen Ende des Rechtsstaats und einem ständig wachsenden Rassismus warnten, vor Fremdenfeindlichkeit und wachsendem Rechtspopulismus, hätten man streckenweise meinen können, da sind welche auf dem Weg zum nächsten Volksfest unterwegs. Neben den Transparenten trugen die Teilnehmer aber auch noch Fahnen und Banner mit sich. Und eben die ließen erkennen, dass die Demonstranten in der überwiegenden Mehrzahl eben nicht Bürger aus der Mitte der Gesellschaft waren, sondern organisierte Mitglieder und Sympathisanten aus dem linken bis linksradikalen Spektrum. Dass aber die Presse, z. B. die SüZ, so tut, als ob die Teilnehmer doch überwiegend Otto-und-Eva-Normalbürger/Innen gewesen seien, ist damit wahrheitswidrig.

Hetzer hetzen gegen Hetze

Auch der Widerspruch, dass eine Demonstration unter dem Motto #ausgehetzt veranstaltet wird, die Teilnehmer dieser Demonstration dann aber Plakate und Banner mit sich führen, die in hohem Maße hetzerisch sind, müsste seriöser Journalismus berichten. Auch müsste er dazu Stellung nehmen, dass Gruppen immer wieder mit großer Begeisterung und Heiterkeit „CSU-Rassistenpack“ skandieren und Seehofer und Söder unterstellen, ein Viertes Reich einzuläuten. Das ist erstens schlicht falsch, und zweitens eine Verharmlosung des Holocaust und des 3. Reiches. Nicht neu, aber immer lauter wird die Warnung, die CSU sei aus purem Populismus und aus Gründen des Machterhalts drauf und dran, die AfD rechts zu überholen. Man darf gespannt sein, welche bürgerliche Partei dieser Vorwurf als nächstes trifft. Aber es darf eben nur eine Wahrheit geben, und die ist rot-grün lackiert. Demonstrationen leben von der Zuspitzung und Übertreibung. Aber #ausgehetzt zeigt die mentale Überhitzung des linken Zeitgeists, der jedes demokratische Maß und jedes Ziel verloren hat.

Die SüZ hetzt mit – und ein alter Herr wird beseitigt

Eher kurios ist die Überschrift in der Regionalausgabe der SüZ: „Aufstand der Mutbürger“. Bitte, wo ist da Mut gefragt, an einer Demonstration teilzunehmen, die von einer breiten Öffentlichkeit und den Leitmedien gehätschelt und gepampert wird. Einer der wenigen, die bei dieser Demonstration Mut gezeigt haben, ist allerdings jener alte Herr, der mit freundlichem Lächeln Handzettel verteilt hat, dem ein Teilnehmer sogleich die Polizei auf den Hals hetzte, eine andere Teilnehmerin die Broschüren aus der Hand schlug und unter das nächste geparkte Auto schubste. Das lautstarke Eintreten für die Meinungsfreiheit entlarvt sich so als das, was es ist: Meinungsfreiheit soll nur und ausschließlich für die „richtige Meinung“ gelten. Die andere Meinung landet im Rinnstein. Das haben die Väter des Grundgesetzes mit Artikel 5 nicht gemeint. Aber wer sich im Besitz des Guten glaubt, die Moral für sich gepachtet hat, neigt im nächsten Schritt dazu, das vermeintlich Gute mit bösen Methoden durchzusetzen. Gutgemeintes wird zur bösen Tat. Ist das Verständnis für so viel Dialektik zu viel verlangt von den Demonstranten? Vermutlich. Sie leben in einer friedlichen Welt, in der es so einfach ist, seinen politischen Willen zu äußern. Um der Langeweile zu entgehen, imaginieren sie sich in einen Endzeitkampf; missbrauchen das Andenken an die Geschwister Scholl für ihre völlig gefahrlose Inszenierung.

Schadenfreude: Es trifft die CSU

Das Fazit aus der Veranstaltung: Der politische Diskurs, die Auseinandersetzung um den besten, den richtigen Weg bei der Bewältigung der schwierigen Aufgaben, die vor uns liegen, blieb gänzlich auf der Strecke. Auch das Versprechen #ausgehetzt kam zu kurz – im Gegenteil. Wer andere Meinung äußert, gegen den wird gehetzt unter der Parole #ausgehetzt .

Wider moralische Selbstgewissheit
Gesucht: Stimmen der Vernunft
Aber um Wahrheitsfindung geht es auch nicht. Die Demonstration mit der Begleitmusik in weiten Teilen von Presse, Rundfunk und Fernsehen war ein gekonnt inszeniertes, erfolgreiches Wahlkampf-Happening. Diesem lange und breit propagiertem „Großereignis“ #ausgehetzt  stand die CSU hilflos gegenüber und reagierte erst spät und ungeschickt. Dass sie als Konsequenz beschlossen hat, bestimmte Inhalte nicht mehr oder nicht mehr so deutlich anzusprechen, ist ein Sieg für linke Aktivisten, nicht aber für die Demokratie in unserem Land. #ausgehetzt war also erfolgreich: Die CSU, die sich sonst in Übereinstimmung mit der Bevölkerung wähnte, verstummt. Dazu reichen also ein paar Plakate und Demonstrierer? Wenn es so ist, dann hat die CSU #ausgespielt. Leisetreterische, angepasste Parteien gibt es genug.

Starke Sprüche darf es also nur von rot-grün geben; wer rhetorisch dagegen hält, wird ausgegrenzt – #ausgehetzt . Vermutlich wird diese Demonstration einen weiterer Zugewinn an Stimmen für die AfD auslösen. Die Schweigespirale, die bestimmten Kreisen unliebsame Meinungen wegdrücken soll, dreht sich lautlos und schneller. Dass sich linksradikale Spinner darunter gemischt haben mit offen verfassungsfeindlichen Parolen: Nirgends thematisiert. Linksradikalismus ist längst hoffähig; die Auseinandersetzung mit den Feinden der Demokratie von Links findet nicht mehr statt. Die „gute” Gesellschaft ist auf dem linken Auge ganz blind geworden. Freiheit wird auf dem Kopf gestellt, Meinungsfreiheit zur Meinungsunterdrückung instrumentalisiert – und viele Medien jubeln. Es geht ja gegen „Rechts”. Stillschweigend ist die CSU jetzt auch in dieser Ecke. Das Spiel mit historischen Etiketten hat geklappt.

Einige Slogans auf Bannern und Plakaten „#ausgehetzt “:

CSU SChamlos Sinnfrei Undifferenziert

Christdemokratische Hass-Prediger raus aus unserer Heimat!

Schutz der EU Außengrenzen heißt:
Flüchtende ersaufen lassen.

Lager…Eine deutsche ‚Lösung‘?

Wir wollen kein viertes Reich
Herr Seehofer und Herr Söder! (Das S von Seehofer und Söder als NS-Rune!)

Hetze ist soooooo 1933

 Refugees still welcome!

AfD und CSU, wir haben Eure Hetze satt!

Zeugnis CSU 2017/2018
Anstand 6
Christliche Werte 5
Ehrlichkeit 5
Die Versetzung ist stark gefährdet!!!

Abschieben – aber die Richtigen:
Seehofer zum Ruhestand
Schöder zur Patrizia
Dobrindt zur AfD

Wer den Faschismus verhindern will,
muss den Kapitalismus stürzen!  

Kein Mensch ist illegal!

Proletarier aller Länder und unterdrückte Völker, vereinigt euch.

Diese Konstituierung des Proletariats als Politische Partei ist unerlässlich, um den Triumpf der Sozialen Revolution und ihres höchsten Zieles, der Aufhebung der Klassen, zu sichern.

——————————————
Spalter raus aus Parlament und Presse!

Unterstützung
oder

Kommentare ( 79 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Was bei den Bildern auffällt, ist, dass es sich um eine fast rein „biodeutsche“ Veranstaltung zu handeln scheint, bei der die vereinzelt mitlaufenden, vor allem Schwarzafrikaner, wie eingespannte Statisten wirken. Obwohl ja immer wieder gerne behauptet wird, es gebe kein ethnisch homogenes deutsches Volk, ist doch immer wieder erstaunlich, wie sehr es ins Auge fällt, wenn Deutsche als geschlossene Gruppe unter sich unterwegs sind (selbst dann, wenn sie dies eigentlich oder vielmehr überhaupt nicht sein möchten)… Wo sind die Massen derjenigen, die in der Hauptsache betroffen sein würden, wenn es tatsächlich zu dem Szenario, vor dem auf den Plakaten gewarnt… Mehr

Als Hinweis:
In Augsburg gab es eine Anti-AfD-Demo gegen Frau Petry. Dabei waren alle Altparteien von der Linspartei bis zur CSU und FDP vereint. Einschließlich eines schwarzen Blocks der Antifa. Und auch alle anderen „relevanten gesellschaftliche Otganisationen“ (meist staats- und parteinah). Und der CSU-OB Gribl redete in einem großen Bündnis bis zu linksradikal gegen die AfD.
Außerhalb Bayerns mögen die Menschen noch glauben, die CSU sei eine Alternative. Die Bayern wissen es besser.
Die CSU geht mit Linken ins Bett und muss dann auch mit den Konsequenzen leben.

Alles nichts Neues. Der Versuch alle anderen vom linken Sektierertum abweichenden Meinungen mit Hilfe der MS-Medien – so auch der süddeutsche Beobachter – in eine rechte Ecke zu schieben, damit man sich in seiner moralischen „Überlegenheit“ suhlen kann, wird am Ende nur dazu führen, dass sich die Gesellschaft spaltet und der Teil der schweigenden und noch ängstlichen Mehrheit sich tatsächlich nach rechts orientieren wird. Aber das werden diese Linkslastigen nie begreifen. Gesundes Mittelmaß wäre vor zehn Jahren noch möglich gewesen. Heute bedarf es eines Rechtsrucks einer konservativen Revolution, damit linkslastige Bewegungen beseitigt werden können. Ein Ausgleich kann es nicht mehr… Mehr

„Wer schreit, hat unrecht“ hieß es einmal, in zivilisierteren Zeiten. Zu heute fällt mir nur noch ein: „Der Klügere gibt so lange nach, bis er der Dumme ist.“

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass Merkel weg muss.

Sie wissen nicht was sie tun und fragen nicht nach den Folgen. Unsere deutsche Zukunft wird grausame Zeiten beinhalten. Wir sind erst am Anfang vom neuen Ende. Es wird wieder genau so kommen wie immer, wenn deutsche real Politik versagt, Demokratie aus gebremst und das Recht von den Machthabern gebrochen, nur um an der Macht zu bleiben. Die heute das Fiasko einer Massenmigration aus gesellschaftlich rückständigen Regionen verursachen, unterstützen und gut heißen, werden weder die Zukunftsfolgen dafür tragen wollen, noch später die Verantwortung für ihr Tun übernehmen. Ausbaden müssen es alle die wieder, die es nicht verhindern wollten oder konnten.… Mehr

Die Migration ist für die Demonstranten ein absoluter Wert. Alles andere ist unwert und muss vernichtet werden, egal, ob es die Freiheit, die innere Sicherheit oder gleich das ganze Volk ist. Man kann diesen Deppen nicht oft genug vor Augen führen, wie „nazi“ sie eigentlich sind.

… und sie sind insofern ’nazi‘, als dass sie selbst einer Mehrheit ihre eigene Ideologie aufdrücken wollen – und daneben gibt es nichts. ‚Demokratie‘ wird genutzt als Pflasterstein, um denen den Schädel einzuhauen, die sich nicht ihrem eindimensionalen (und damit undemokratischen) Welt-, Politik- und Menschenbild fügen. Diese Leute befleißigen sich faschistoider Methoden, scheinen sich aber dessen (mangels Intellekt/Weitsicht/Reflektion?) nicht bewusst zu sein. ‚Demokratie ist, wenn alle meiner Ansicht sind.‘ Okay, Spinner gab es schon immer (und es sollte sie m. M. nach auch weiter geben, denn erst die machen die Meinungspluralität aus), aber wenn sie die scheinbare Deutungshoheit über Sachverhalte… Mehr

In einem Land, in dem die Anwendung gültigen Rechts als „Hetze“ bezeichnet wird, „hat fertig“.

Ich bin mal in einem Forum gesperrt worden weil ich im Kontext zum Artikel einer solchen Hetz-Demo geschrieben habe, daß staatlich alimentierte Nichtsnutze von den ÖR wohlwollend über staatlich alimentierte Nichtsnutze berichten, die dafür demonstrieren daß immer mehr staatlich alimentierte Nichtsnutze unser Land fluten. Mal sehen ob und wann es den wertschaffenden und steuerzahlenden Bürgern an Alimentation der 3 Handaufhaltergruppen einfach zuviel wird. Blicke ich allerdings in die jüngere Geschichte von Deutschland zurück, also die 12 Jahre mit dem erzwungenen Ende von aussen und die 40 Jahre mit dem erzwungenen Ende von innen (Respekt!), so packt mich das schiere Entsetzen… Mehr

Sozialismus, ob nun national oder international, erzwingt immer das Ende von innen. Das war auch in den 12 Jahren nicht anders. Es ist immer dieselbe Masche: Zwangsweise Gleichschaltung der öffentlichen Meinung durch soziale/berufliche Ausgrenzung und/oder Gewalt; durch Kampagnien wie #ausgehetzt oder Steinewerfer, Brandstifter und Randalierer der ‚Antifa‘ – die heutige ‚Sturmabteilung‘.

Bin in Bayern gut vernetzt. Kommt bei Begegnungen die Sprache auf CSU und Landtagswahlen, wird die Diskussion spezifisch. Leute, die man früher fest bei der CSU verorten konnte wollen sich nicht mehr zu dem Dilemma, in dem sich die CSU befindet, äußern. Da ist ein beredes Schweigen, eine Kühle, ja eher Kälte spürbar, die der CSU das Frieren beibringen wird wenn sie die Prozentzahlen nach derLandtagswahl anschauen muss. Bin heute schon auf die Interpretationen gespannt, wenn´s denn geknallt hat, mit welcher Infamie man die Niederlage bemänteln wird. Da wird es zu allem kommen, nur nicht zur ehrlichen Analyse, die dann… Mehr

Gott darf ihnen auch sicher vergeben, wir sollten sie konsequent die Kosten ihrer Dussligkeit tragen lassen! Gutmenschen, Antifa, schwarzlinksrotgrüne Parteien, MSM-Journalisten, Parlament, Asylindustrie etc..
Natürlich haben Sie recht, auf Grund ihrer Ahnungslosigkeit können DIE nicht ansatzweise erfassen, was da auf diese Blindgänger zukommt.

D A S sind die wahren Volksverhetzer.
Anscheinend geht denen der A… auf Grundeis, dass sie sich mit solch vordergründig dümmlichen und hetzerischen Plakaten zur Schau stellen müssen.