Tichys Einblick 08-2021: Merkels bittere Bilanz

Die neue Ausgabe 08-2021 von Tichys Einblick jetzt im gut sortierten Handel, direkt als PDF oder per Abo erhältlich. Hier ein kurzer Überblick.

Die neue Ausgabe 08-2021 von ‚Tichys Einblick‘ jetzt im Handel oder direkt als PDF erhältlich.

Themen der aktuellen Ausgabe:

Titel: Merkel – Eine bittere Bilanz

Noch nie wurde Deutschland so schlecht regiert wie am Ende der Ära Merkel. Dilettantismus als Staatsdoktrin. Und noch nie klopfte sich die politische Klasse so selbstzufrieden auf die Schulter. Neowilhelminischer Größenwahn in einem absteigenden Land

Weitere Themen:

  • Politik
    Gespensterjagd bei der Polizei – Das Spezialeinsatzkommando der Frankfurter Polizei wurde wegen angeblicher rechtsextremer Umtriebe aufgelöst. Die CDU nimmt den Schaden für die  öffentliche Sicherheit in Kauf
  • Wirtschaft
    Spielball Rente – Die Politik hofft, mit dem Affenspiel durchzukommen: nix sehen, nix hören, nix sagen. Dabei muss man kein Mathematiker sein, um zu der Erkenntnis zu gelangen: So geht es nicht weiter
  • Kultur
    Im Namen der Wissenschaft – Für Ethikprofessor Christoph Lütge ist die „im Namen der Wissenschaft“ praktizierte Corona-Politik unverhältnismäßig und freiheitsgefährdend

Sie können das aktuelle Heft hier bestellen, hier als PDF, ein Probe-Abo über drei Ausgaben abschließen oder ein Jahres-Abonnement (12 Ausgaben).

Wo Sie das Heft im Handel in Ihrer Nähe finden, verrät Ihnen ein Klick auf mykiosk.com.

 

Unterstützung
oder

Kommentare ( 25 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

25 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
TSt
2 Monate her

Laut einem alten Sprichwort, ist Weisheit überall zu finden, wo allerdings mit bornierter Resistenz versucht wird, sich dieser Gabe zu entziehen…

AlexR
2 Monate her

Meine anhaltende Forderung: sperrt diese Frau endlich ein. Seit Jahren schert sie sich nicht in geringsten um das Wohl unseres Landes. Es ist ihr zu deutsch gesagt: sch…egal. Sie hat den Wohlstand in unserem Land kaputt gemacht, die Energieversorgung auf Windmühlen gesetzt, dafür AKW abgeschaltet, Steuern für fiktive Belastungen erhoben und den GrünInnen in den Allerwertesten gekrochen. Die Liste der Taten oder Maßnahmen der Frau Merkel ist unendlich lang. Und keine dieser Maßnahmen haben nur den geringsten Anschein eines Erfolgs. Siehe Euro-Rettung, Corona Maßnahmen, Schäuble als Bundestagspräsident, Harbarth als BVG-Vorsitzenden mit dem sie ja das Urteil zur Wahl in Thüringen… Mehr

Last edited 2 Monate her by AlexR
lavoyageuse
2 Monate her

Was wurde erwartet von einer in der DDR „ausgebildeten“ Merkel ? Kanzlerin in einem kapitalistischen, hoch industriellen Land – das kann nur schiefgehen. Auf Kosten Mitteleuropas und noch mehr auf Kosten Südeuropas, deren Jugendarbeitslosigkeit ins Unermeßlich gestiegen ist, während wir analphabetischen Massenzuzug lebenslang alimentieren.

Dirk Bender
3 Monate her

Die wirtschaftspolitischen Entscheidungen der Bundesregierung(en) während der eineinhalb Jahrzehnte anhaltenden Amtsperiode der Bundeskanzlerin entfalten für die Zukunft erhebliche Konsequenzen für unsere Gesellschaft, die Wirtschaft und den Mittelstand. Die Kanzlerschaft von Angela Merkel wird voraussichtlich im Jahr 2021 enden. Man wird dann feststellen, dass sie ihrem Nachfolger zahlreiche unerledigte Baustellen hinterlässt: Die Corona-Pandemie hat die europäische Wirtschaft erneut tief getroffen, ohne dass ein Ende absehbar ist. Gleichzeitig steigen die Staatsschulden in den südlichen Ländern mit Hilfe der EZB in Rekordhöhe. Und an Europas Grenzen grassiert die illegale Einwanderung, weil die EU sich über deren Eindämmung nicht einig ist. Die deutsche Wirtschaft… Mehr

Pjotr Novak
2 Monate her
Antworten an  Dirk Bender

Nicht die Corona-Pandemie sondern die sogenannten Maßnahmen dagegen haben die Wirtschaft schwer getroffen!

dherr
3 Monate her

Schenkt ihr das Heft nach ihrer Verabschiedung. Da ist es zwar nicht mehr hilfreich, aber immerhin…

Meykel
3 Monate her

Wie sieht diese Bilanz aus? Wir werden schon seit Jahren grottenschlecht regiert. Die Merkel- Regierungen haben in den letzten 16 Jahren ungefähr 6 Billionen € Schaden für Deutschland verursacht. Diese 6 Billionen setzen sich wie folgt zusammen: Energiewende: 1 Billion € EURO- Rettung, Bürgschaften: 1 Billion € Migrationskrise: 1 Billion € Target 2: 1 Billion € Klimahype: 1 Billion € Corona Pandemie: 1 Billion € Wenn man Merkel gebeten hätte, auf das Kanzleramt zu verzichten, und hätte ihr als Ausgleich eine Zahlung versprochen, wäre es billiger gewesen, ihr jeden Tag eine Million € auf ihr Konto zu überweisen. Wir hätten… Mehr

Por La Libertad
3 Monate her
Antworten an  Meykel

Eine Million Euro Schaden am Tag?
2.000 Millionen Euro ( 2 Mrd.) pro Tag
( 16 Jahre lang )
haben führende Ökonomen ausgerechnet.
Und das wurde vor Corona berechnet
(s. M. Krall, Stelter) .

Meykel
3 Monate her
Antworten an  Por La Libertad

Mit Verlaub, diese Zahl halte ich nun doch für etwas hoch gegriffen. Aber einig sind wir uns darin, der Schaden den diese Dame verursacht hat ist unermesslich und nicht wieder zu reparieren.

Por La Libertad
3 Monate her
Antworten an  Meykel

Dr. Markus Krall erwähnte die Zahl in einem Vortrag und zitierte
dabei Stelter, soweit ich mich erinnere.

Fsc
3 Monate her

Gestern habe ich gelesen, daß Merkel in der Bevölkerung das höchste Vertrauen aller Politiker genießt.
JA, WIE BLÖDE SIND DIE DENN?
Ich möchte in die Tischplatte beißen vor Ärger.

Andererseits: schaut man sich die Gesamtheit unserer politischen und medialen „Elite“ an, dann ist das wie mit der Temperatur von Null Kelvin: noch tiefer kann sie nicht sinken…

Kuno.2
3 Monate her

Den schlimmsten Schaden den Merkel angerichtet hat, ist die Spaltung und Entsolidarisierung der Gesellschaft durch Masseneinwanderung. Diese Einwanderer, völlig falsch als „Flüchtlinge“ bezeichnet, betrachten in ihrer Mehrheit Deutschland als Beuteland. Das ist verständlich, denn so verhalten sich immer Leute mit eigener Kultur und Herkunft wenn diese auf ein Volk stoßen welches die eigene Identität sehr häufig leugnet. Vergessen sind die Warnungen von Willy Brandt vor zu vielen Türken, oder noch härtere Äußerungen von Helmut Schmidt und Helmut Kohl. Immer ging es um die Belastbarkeit der deutschen Gemeinschaft, um die Integration und deren natürlicher Grenze. Aber das hatte Merkel alles nicht… Mehr

Epouvantail du Neckar
3 Monate her

Zusätzlich dazu noch den Zielen der NWE unterworfen. Die kannte Erich noch nicht. Von dem Wirken dieser Frau wird sich Deutschland unter den von ihr geschaffenen Bedingungen nicht mehr erholen können. Die Menschen im Land wissen es nur noch nicht.

Nibelung
3 Monate her

Es geht auf die Wahlen zu und nun sind sie gerade dabei diese Bilanz auf allen Kanälen vergessen zu machen, bis danach und dann geht das gleiche Theater weiter unter anderer Regie, was dann erst richtig in Erscheinung tritt, denn ein schwer beschädigtes Haus kann man abreißen oder was anderes davor bauen, aber wer es kannte vergißt es nicht, weil es immer noch an gleicher Stelle steht und nur unsichtbar ist, für den jungen Betrachter, der es halt nicht kennt.

Epouvantail du Neckar
3 Monate her
Antworten an  Nibelung

Donnerwetter, alles in einem Zug, ohne Punkt aber vielen Kommata. Respekt!

Nibelung
3 Monate her

Ich bin. Das ist ein kurzer Satz und wird von vielen trotzdem nicht verstanden, dann sind ausgeprägte Bandwurmsätze immer noch besser,weil sie wenigsten versuchen die Tatsache zu beschreiben und das hat den Vorteil daß es unterhaltsam sein kann, denn Wortkargheit, auch mit klassischer Trennung durch Satzzeichen ist kein Merkmal von Güte, eher Faulheit oder fehlendem Verständnis in das Gesagte, weil diese langen Sätze sehr viel auf einmal verbinden, wo aber mancher unterwegs hängen bleibt, weil er den Anfang mit dem Ende nicht mehr verbinden kann und das ist nicht immer leicht, war aber trotzdem über Jahrhunderte das Merkmal vieler Erzähler,… Mehr

Epouvantail du Neckar
3 Monate her
Antworten an  Nibelung

Akzeptiert, nur viele Leser werden mittendrin das Lesen des Kommentars einstellen. Laut vorgelesene Sätze ohne Satzzeichen bezeichnete man früher als Leier.
Aber Sie werden sich zukünftig sicher Mühe geben?

Fsc
3 Monate her

„viele Leser werden mittendrin das Lesen des Kommentars einstellen“
… Ich hoffe doch NICHT…

Aber ich vertraue auf die anspruchsvolle Leserschaft bei Tichy, schließlich sind wir nicht bei ARD, ZDF & Konsorten, die sich der „einfachen Sprache“ für ihre geistig eher schlichte Stammklientel befleißigen…

Fsc
3 Monate her
Antworten an  Nibelung

Bravo!
Und: Danke für das scharfe „ß“ in „daß“ – wohltuend!
Auch ich sabotiere und ignoriere das „Dummdeutsch für Doofe“, „Reformierte Rechtschreibung“ genannt.
„Deformierte Rechtschreibung“ wäre passender!