Tichys Ausblick: „Das Maß ist voll“ – Peter Hahne und Marcel Luthe über den Weg zurück zur Freiheit

Bei Tichys Ausblick diskutieren Roland Tichy und Co-Moderator Frank Henkel heute mit Peter Hahne und Marcel Luthe über die festgefahrene Politik in Deutschland.

Der „Freedom Day“ bleibt in Deutschland weiter aus, Lauterbach kündigte gar an, dass es ein Zurück zur Normalität für alle quasi gar nicht mehr geben könne. Während der Rest Europas öffnet, scheint die Bundesregierung den Ausnahmezustand zum neuen Normalzustand machen zu wollen. Doch nicht nur in der Corona-Frage entfernt sich die Politik immer weiter von der Lebensrealität der Bürger: Statt sich mit den zunehmenden wirtschaftlichen Problemen auseinanderzusetzen, treibt die Regierung im Zuge ihrer Klimapolitik die Lebenshaltungskosten weiter in die Höhe.

Wie soll das alles weitergehen? Wie lange lässt man Lauterbach, Faeser & Co. noch gewähren? Darüber diskutiert Roland Tichy heute Abend mit Peter Hahne und Marcel Luthe in der neuen Ausgabe der Talkshow „Tichys Ausblick“. Berlins ehemaliger Innensenator und Bürgermeister Frank Henkel ist als Co-Moderator dabei.

Peter Hahne kennt eigentlich jeder. Er war viele Jahre das Gesicht des ZDF – heute spricht er bei Tichys Ausblick und findet: „Das Maß ist voll!“ Die politische Klasse habe jede Bodenhaftung und den Draht zur Bevölkerung verloren. Von Maskendeals bis Lockdown-Schäden, von Gender-Mainstreaming bis zur neuen Existenznot des Mittelstandes: Hahne rechnet schonungslos mit dem „Wunschdenken“ ab, das die Politik der neuen Bundesregierung präge. In Berlin werde eine „schamlose Klientelpolitik“ betrieben. Medien, die kritisch berichten, würden ausgeschlossen und weggedrängt werden. Das Vertrauen in die Medien sinke demnächst gegen null – da müssten eigentlich alle Alarmglocken angehen, findet Hahne. Gerade ist Hahnes neues Buch erschienen, in dem er unter anderem die „in Krisenzeiten besonders augenfällige Heuchelei und Selbstgerechtigkeit in unserem Land“ kritisiert.

Marcel Luthe ist ebenfalls im Studio, einer der bekanntesten Berliner Landespolitiker und gleich in mehrfacher Hinsicht aktuell im Mittelpunkt des politischen Geschehens. Seine Anfechtung der Wahl in Berlin läuft immer noch – seine Argumente stehen zwar weiterhin, doch die zuständigen Gerichte schieben das Thema auf die lange Bank. Auch hier werde das Vertrauen in Politik und Institutionen zerschlagen. Bei Tichys Ausblick berichtet Luthe den aktuellen Stand des Verfahrens und darüber, ob noch mit einer fairen Entscheidung gerechnet werden kann.

Vor Kurzem gründete Luthe außerdem die „Good Governance-Gewerkschaft“ und kündigte Widerstand gegen die Impfpflicht in Betrieben an. Die etablierten Gewerkschaften würden ihren Job nicht machen. Anstatt die Arbeitnehmerrechte auch während Corona zu verteidigen, ducke man sich weg. Neben konkreter Hilfe für und Beratung von Betroffenen, etwa der Ungeimpften im medizinischen Sektor, will er insgesamt Druck aufbauen. Sollten andere Mittel nicht greifen, würde das auch den Streik miteinbeziehen. „Wenn eine Mehrheit – auch gewerkschaftlich – in die eine Richtung will, es aber nur eine Gewerkschaft gibt, die gegenüber Arbeitgeber, Gesetzgeber und Verwaltung auftritt, werden die beruflichen Interessen einer Minderheit gewerkschaftlich nicht vertreten“, so Luthe.

Wie geht das alles weiter – kann das verlorene Vertrauen wieder aufgebaut werden? Werden die Fehler der Vergangenheit aufgearbeitet? Und wann lassen wir das leidige Corona-Kapitel endlich hinter uns?

Darüber diskutiert Roland Tichy mit seinen Gästen heute Abend bei Tichys Ausblick. Schalten Sie um 20:15 Uhr ein: hier auf der Webseite, via YouTube – oder bei tv.berlin


Weitere Sendungen von „Tichys Ausblick“ >>>

Empfohlen von Tichys Einblick. Erhältlich im Tichys Einblick-Shop >>>

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 17 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

17 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
JamesBond
7 Monate her

Entscheidend ist das wir uns nicht verboostern lassen ohne ordnungsgemäße Zulassung der angeblichen Impfstoffe: „ 14 Monate nach der ersten Impfung sind Biontech und Moderna noch immer ohne ordentliche Zulassung – weil essenzielle Studien fehlen. Der Vorgang ist ungewöhnlich. Mediziner und Pharmazie-Experten haben Fragen. „ Dagegen kann jeder etwas tun! Wählen wir den Wüst in die Wüste!

ChrK
7 Monate her

Ich teste mich seit über einem halben Jahr für die Arbeit, seit November täglich. So negativ, daß es sogar meinen Kontostand nach unten zieht…nichts, gar nichts.

Dozoern
7 Monate her
Antworten an  ChrK

Ich bin 73,ungeimpft, und hatte gestern meinen 52. Test. Negativ. Seit zwei Jahren bin ich dreimal die Woche auf Hamburger Spielplätzen mit jeweils fünfzig Kindern und Eltern bei jedem Wetter unterwegs. Alle, 99%, ohne Maske. Außer zwischen Januar und März 21, wo es Vorschrift war und die meisten eine Maske am Kinn trugen. Meine letzte Erkältung hatte ich im Winter 2017/18.

francomacorisano
7 Monate her

In Österreich hat sie wieder einen echten, neuen Baerbock geschossen: Plapper-Lena nennt den österreichischen Außenminister Schallenberg „Herr Strache“:

https://report24.news/aussenminister-schallenberg-schenkt-baerbock-woerterbuch-diese-nennt-ihn-strache/

pbmuenchen
7 Monate her

Ein wesentliches Problem sind die Bildungshoheit, die Schulpflicht und die Selektion der Professoren und Wissenschaftler, der Richter und Beamten. Dieser Staat ist in allen Bereichen unfrei und erzeugt dadurch dumme und unfreie Bürger. Wenn dieser nun untergeht, dann muss es so sein. Da ist nichts mehr zu retten, das haben die letzten sechs Jahre gezeigt, mit eskalierender Tendenz bis hin zu einem Minister Lauterbach.

pbmuenchen
7 Monate her

Die werden alle zu Terrorister erklären, die sich ihnen in den Weg stellen. Damit muss man umgehen können.

joe limburger
7 Monate her

Die Vernunft ist politischen Enscheidungsträgern ebenso abhanden gekommen wie Moral und Charakter. Es ist mir unerklärlich was diese sich zwischenzeitlich als Elte selbsbeweihräuchernden Bevolkerungsextrakte dazu brachte, sich als Eliten zu begreifen. Genau dieser Sachverhalt aber ist es, der, wie sie es treffend bemerkten, eine Rückkehr zu einem freiheitlich geprägten, demokratischen Sachverhalt vereiteln wird. Die sich den Staat zu Beute gemacht habenden Despoten werden deshalb die errungene Machtfülle mit Zähnen und Klauen verteidigen.Einhergehend damit ist die Verlotterung einer von der Politik okkupierten Rechtssprechung und Rechtspflege. Zudem sind die Profiteure dieser Polititik, die Höflinge aus Behörden, Medien und auch dem Transferleistungsprekariat der… Mehr

Sonnenschein
7 Monate her

Fein. Super Gäste! Herrn Hahne kann ich abfeiern 🌞 und Herrn Luthes Gewerkschaft finde ich spannend, leider ist auf der Homepage wenig zu finden, so FAQ’s, ich habe jetzt 1 Woche gewartet um eine Antwort zu bekommen, gerade jetzt muss das wie am Schnürchen laufen?! Bin nämlich selbst betroffen, als alleinige nicht Geimpfte und man erlebt Schauerliches. Schade dass es nicht interaktiv ist und man nicht fragen kann, das wäre vielleicht noch eine Anregung. Ick freu mir.

ketzerlehrling
7 Monate her

Freiheit würde ich dieses Theater um angebliche Lockerungen nicht nennen.

Albert Pflueger
7 Monate her

Das klingt in meinen Ohren skurril. Welchen Rechtsweg könnte man beschreiten, wenn die Staatsanwälte politisch angewiesen werden können? Das Verfassungsgericht ist korrupt und entsprechend eingenordet. Keine Chance.

Soeren Haeberle
7 Monate her

Wie lange lässt man Lauterbach, Faeser & Co. noch gewähren?
Wer stellt sich ihnen in den Weg?
Wer leitet die Resistance?
Totalkollaps, Generalstreik a la ’89 oder Militärputsch?
Ich tippe auf Totalkollaps!

Chris Groll
7 Monate her
Antworten an  Soeren Haeberle

WEr soll sich ihnen denn entgegenstellen? Ich schreibe es hier immer und immer wieder. Der Deutsche ist zufrieden mit der Regierung und den Protagonisten. Er findet (noch), er lebt im besten Deutschland aller Zeiten. Ansonsten müßten samstags und montags Millionen Menschen auf den Straßen sein. Dieses Land ist leider nicht mehr zu retten.