Lokalpolitiker-Aufstand: Sachsens Landräte fordern Aussetzung der Pfleger-Impfpflicht

Insbesondere in Sachsen spitzt sich der Streit um die Impfpflicht für medizinisches Personal zu. In zahlreichen Kliniken droht hier der Zusammenbruch der Versorgung. Bürgermeister und Landräte drängen Landes- und Bundespolitik zur Kurskorrektur.

IMAGO / Westend61
In Sachsen wird der Widerstand gegen die Impfpflicht für das medizinische Personal immer entschiedener. Nachdem Bautzens Vize-Landrat Witschas auf einer Corona-Demo ankündigte, die Impfpflicht werde im Landkreis nicht durchgesetzt (TE berichtete), schlagen jetzt auch seine Kollegen auf einen Anti-Impfpflicht-Kurs um.

Der Sächsische Landkreistag fordert nun von Gesundheitsminister Lauterbach die Aussetzung der Impfpflicht für Pfleger. Man halte es für „dringend erforderlich, auf Bundesebene neu über die Maßnahmen zum Schutz der zu Pflegenden nachzudenken“, hieß es am Donnerstag. Hintergrund ist der Personalmangel in der Pflege.
Auch Sozialministerin Petra Kipping (SPD) räumte ein, dass die Impfpflicht in manchen Regionen wohl nicht durchsetzbar sei.

Von wegen „Sturm“ eines Klinikgeländes
Augenzeugenbericht: Was auf der Demonstration in Leipzig am Samstag geschah
Zuvor hatten mehrere Bürgermeister aus Sachsen gegen die Impfpflicht protestiert. Freitals Oberbürgermeister Uwe Rumberg und Kamenzer Bürgermeister Roland Dantz sprachen auf Montagsspaziergängen.
Die Impfquote in Sachsen ist niedriger als im Bundesschnitt. Während bundesweit aktuell nach Zahlen der Deutschen Krankenhausgesellschaft 13 Prozent der Intensivpfleger weiterhin nicht geimpft sind, dürften es in Sachsen nochmal deutlich mehr sein. In Sachsen sind teils nicht einmal 60 Prozent des Personals in Pflegeheimen geimpft, hieß es beim Treffen der sächsischen Landräte.

Der Mangel an Personal bei einer solchen Impfpflicht wäre in Sachsen insgesamt verheerend. Ein besonders extremes Beispiel ist die chirurgische Klinik in Bischofswerda. Wie TE erfuhr, sind hier von 14 Ärzten bis dato acht nicht geimpft. Hier dürfte die Versorgung völlig zusammenbrechen, würde die Impfpflicht ab März tatsächlich strikt durchgesetzt.
Auch eine Nicht-Geimpftenquote von lediglich 20 Prozent beim medizinischen Personal kann praktisch keine Klinik auffangen.

Spürbar werden solche Entwicklungen zuerst an Ort und Stelle, hier wird der Widerstand immer größer. Die Maßnahme droht wegen schlechter Ausführung des Gesetzes zusätzlich im totalen Chaos zu enden.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 53 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

53 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Helfen.heilen.80
3 Monate her

Lt. Gmx startet Baden-Würtemberg einen „Feldversuch“ für ein Impfregister. Ich bewerte das nicht, sondern frage nur: Vorrausgesetzt jeder Bürger wäre geimpft, bekäme er einen QR-Code aufs Smartphone. Dies würde wohl mit einem zentralen Register „vernetzt“, um die Vollständigkeit überschauen zu können? Das wäre wohl das dichteste Bevölkerungsbestandsregister (mehr oder weniger in real-time) das es in der Geschichte der Menschheit jemals gegeben hätte? Ein guter Freund von mir entsperrt sein Smartphone durch Gesichtserkennung, tolle Technik! Das sind nur Feststellungen und Fragen ohne Wertung. Ich vermute, das würde das Verhältnis Bürger / Verwaltung erheblich „transparenter“ machen, aber was weiss ich? Bei der… Mehr

Helfen.heilen.80
3 Monate her

Ich bin bei denen hier, die Bedenken haben. Es stimmt, die ganze Blaupause ist entworfen und kann jederzeit wieder hochgefahren werden. Und hier sind clevere und mutige Leute im Chat, aber wir haben eine Meinungs-bubble. Außerhalb, in der Bevölkerung existiert noch extremes Lagerdenken. Omikron ist jetzt schwach, und die Vakzine wirken nicht besonders stark, aber bald kommt das m-RNA-update von Biontech. Wie die Nachfrage dann sein wird ? Dann liegen die Karten neu. Es ist zwar prima sich hier Mut zuzusprechen, ähnliche Ansichten zu haben und mehr oder weniger stichhaltige Theorien zu skizzieren – aber ab diesem Punkt der gesellsch.… Mehr

Marie
3 Monate her

Die übersehenen OpferBetroffene erzählen, wie sie nach der Covid-Impfung plötzlich krank wurden und warum sie sich mit diesem Problem alleingelassen fühlen.https://www.rubikon.news/artikel/die-ubersehenen-opfer-2

H. Reich
3 Monate her

Noch ein Versuch, vielleicht klappt“s jetzt. „IMPFZERTIFIKATE“ ( vorerst „Corona“) als Nachweis zum „Schutz“ um arbeiten, pflegen zu dürfen und unter QR -.Kontrolle, zeitlich befristet, ein bißchen am „normalen“ Leben teilzunehmen ? Und ich kann mich an KEINE Impfung erinnern, wo nahegelegt wurde, sich danach noch eine echte Infektion zu holen, um vor der Erkrankung geschützt zu sein. Man stelle sich das bei den oft zitierten Pocken- oder auch Polioimpfungen mal vor…  Letztendes alle Menschen, nicht nur Personal im „Gesundheits“wesen, sondern jetzt auch auf Kleinstkinder ausgeweitet, werden als zu zertifizierende “ Verfügungsmasse“ betrachtet. Welch‘ ein demokratisch-humanistisches Gütesiegel! (jeweils für 3… Mehr

Juergen Schmidt
3 Monate her

»Man halte es für „dringend erforderlich, auf Bundesebene neu über die Maßnahmen zum Schutz der zu Pflegenden nachzudenken“, hieß es am Donnerstag.« Ich fürchte, die tapferen Landräte dort haben noch nicht gepeilt, wie der Hase läuft. Denn auf Bundesebene denkt niemand über Maßnahmen zum Schutz der zu Pflegenden nach. Schon gar nicht der Bundesgesundheitsminister. Ich denke in den vergangenen Wochen und Monaten ist klar geworden, dass auf Bundesebene ausschließlich darüber nachgedacht wird, wie möglichst viel BionTech- und Pfizer-Zeugs in die Leute gespritzt werden kann. Anstelle der Landräte würde ich die Impfpflicht für den medizinischen Bereich daher einfach aussitzen. Gemeinsam mit… Mehr

nethoesi
3 Monate her

Ich kann nur wiederholen, daß auch diese eher durchsichtigen Manöver nur hinhalten und ablenken wollen. Es kann doch nicht nur um eine AUSSETZUNG der Gentherapie gehen, Ziel allen Tuns muß doch deren endgültige ABSETZUNG/VERHINDERUNG sein!
Diese doch nur aus absehbarer Not heraus geplante Selektion zwischen „guter Ungeimpfter“ (darf wegen Wichtigkeit noch etwas weiter in Ungewißheit dienen) und „böser Ungeimpfter“ (kann/muß gleich weg) ist doch der endgültige Bankrott der Politikerkaste. Der öffentliche Raum ist jederzeit für alle da, nutzen wir ihn.

old man from black forrest
3 Monate her

Wie unsere Volksvertretenden im Block kürzlich kundgetan haben sind sie schwer auf Kurs allgemeiner Impfpflicht. So kommen sie nochmal elegant aus der Nummer raus: keine Impfpflicht mehr fürs Pflegepersonal dafür ab Herbst Impfpflicht für alle. Dann haben wir den Salat.

H. Meierhuber
3 Monate her

Mit der erzwungenen Mitarbeiterreduktion (die man per Anwendungsverzicht auf das Betretungsverbot lokal noch steuern kann) hat man dann endlich den herauf beschworenen Notstand und kann im Herbst wieder „die Zügel anziehen“. Hardliner wie Herr Dahmen wollen ja die Bundeswehr einsetzen, was meines Wissens jetzt schon in einzelnen Kliniken passiert. Herr Breuer ist nicht grundlos Chef im Krisenstab. Wir müssen montags weiter auf die Straße und hoffen, dass die immer noch hörige Masse weiter bröckelt. Es ist ein Kampf für die Freiheit!

Julius Schulze-Heggenbrecht
3 Monate her

England: Freiheit.
Dänemark: Freiheit.
Schweden: Freiheit.
Norwegen: Freiheit.
Litauen: Freiheit
Estland: Freiheit
Irland: Freiheit.
Finnland: Freiheit.
Spanien: Freiheit.
Schottland: Freiheit.
Schweiz: Freiheit.
Deutschland: EINSCHRÄNKUNGEN BIS HERBST! IMPFPFLICHT! PANIK!

Andreas aus E.
3 Monate her

Warum laufen die Sportler da in Peking nun alle mit Maske ins Stadion rein (live via TV zu bewundern)? Wo die doch alle x-fach getestet und wohl auch gespritzt worden sind?
Offensichtlich glaubt da niemand an Sinn oder Unsinn all dieser Maßnahmen, das wird einfach so durchgezogen.