Lauterbach will bundesweit Testpflicht für „Geboosterte“ aufheben

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach will die Testpflicht für Geboosterte beenden. Bayern ist bereits mit einem solchen Konzept vorangegangen. Jetzt sollen auch andere Länder folgen.

IMAGO / Jochen Tack
Bald könnte bundesweit die Testpflicht für Geboosterte aufgehoben werden.

Wieder ist Winter, wieder ist Murmeltiertag in Deutschland. Und wieder geht Bayern mit flatternden Fahnen voran, wie so oft bei den Corona-Maßnahmen. Das Kabinett unter Ministerpräsident Markus Söder hat einen neuen Beschluss vorgelegt. Hauptpunkt: Wer sich boostern lässt, ist künftig von der Testpflicht befreit. Wer in Bayern ins Kino, Museum oder Fitnessstudio will, braucht derzeit neben einem Impfzertifikat auch einen Test. Mit der Neuregelung entsteht somit ein Drei-Stufen-Modell. Dreimalige Injektion: 2G-Regel. Zweimalige Injektion: 2Gplus-Regel. Keine Injektion: de facto Lockdown. Die neue „Booster“-Regel greift 15 Tage nach der dritten Spritze. Die Booster-Impfung ersetze den Test, so Söder. Ein zusätzlicher Test habe keinen Mehrwert. Ausnahme: Alten- und Pflegeheime, wo die Testpflicht trotzdem bestehen bleibt.

Lauterbach:
„Wir werden so lange boostern und impfen, bis wir die Pandemie zu Ende gebracht haben“
Die geltenden Corona-Regeln verlängerte das Kabinett bis 12. Januar. „Wir haben kaum etwas geändert“, sagt der bayerische Ministerpräsident. Man dürfe schließlich nicht zu früh aus dem „erfolgreichen Corona-Management“ aussteigen. An Silvester, so ließ der Landesvater wissen, sehe man überdies von der Sperrstunde um 22 Uhr ab. So viel Gnadenerweis gab es seit Prinzregent Luitpold nicht mehr. Murmeltiertag erlebten die Bayern neuerlich, als Söder sodann davon sprach, man brauche für Omikron – welches der CSU-Chef als „auf jeden Fall ansteckender“ als die Delta-Variante bezeichnete – einheitliche „nationale Regeln“. Seit Beginn der Pandemie hat es sich Söder nicht nehmen lassen, mit seinem Landesmaßnahmenplan Einfluss auf Berlin zu nehmen.

Den Ball von der Isar nimmt man an der Spree gerne an. Dort beraten die Gesundheitsminister der Länder unter dem neuen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach über eine bundesweite Einführung ähnlicher Regeln. Lauterbach selbst hatte sich dafür ausgesprochen, dass für „Geboosterte“ die Testpflicht entfallen soll, um einen Anreiz zu schaffen. Der Vorschlag steht in einer Beschlussvorlage, die am heutigen Nachmittag verabschiedet werden soll. „Wissenschaftliche Erkenntnisse legen nahe, dass die Auffrischimpfung sowohl die Gefahr einer Infektion als auch das Risiko einer weiteren Übertragung reduziert“, so steht es im Papier. Wie im Bayern soll die Testpflicht in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen bleiben. Zugleich soll heute ein Virologen-Expertenrat der Bundesregierung zum ersten Mal tagen.

Omikron-Variante
USA: Die Omikron-Variante tritt mehrfach bei "vollständig Geimpften" auf
Während Politiker der Ampelparteien das Vorgehen begrüßten und zugleich weitergehende Forderungen erhoben – etwa eine Lockerung der Frist zwischen den ersten beiden Impfungen und der dritten –, äußerte die Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (BVÖGD), Ute Teichert, Bedenken. „Es wäre klüger, abzuwarten, wie sich die Pandemie in den kommenden Wochen entwickelt“, sagte Teichert. Überdies räumten Söder und Lauterbach fallende Zahlen bei den Inzidenzen ein. Beide sahen jedoch darin keinen Grund zur Strategieänderung. Der Trend dürfe „nicht durch Weihnachten gefährdet werden“, sagte der Bundesgesundheitsminister auf Twitter.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 85 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

85 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Or
7 Monate her

Warum eigentlich nicht 1G.

Jeder wird getestet, egal ob geimpft, ungeimpft, genesen, geboostert, genervt …. .

Wer negativ ist kommt rein, wer positiv ist, nicht.

Ich denke, es geht doch um die Gesundheit, oder ?

Deutscher
8 Monate her

„Lauterbach will bundesweit Testpflicht für „Geboosterte“ aufheben“

Schon klar – damit die Unwirksamkeit der Impfungen nicht so dolle auffällt.

Rob Roy
8 Monate her

Wie die Bekloppten werben sie mit Zuckerbrot und Peitsche für die Booster-Impfung. Und dann heißt es: Anfang nächsten Jahres wird der Impfstoff knapp. Genau mein Humor. Wenn ich denn überhaupt noch lachen könnte.

Mausi
8 Monate her

Unglaublich! Angeblich sind 25% der Bevölkerung geboostert. Die Impfung schützt nicht vor Corona und schützt auch den Anderen nicht. Und jetzt wird das Spiel wiederholt, nur einen Teil, einen wesentlichen Teil, nämlich 1/4 der Bevölkerung (Zahl der Geboosterten lt. RKI) in die Freiheit zu entlassen? Als Karotte für die restliche Bevölkerung! Was hat das mit Pandemie zu tun? Überhaupt nichts. Das hat nur mit Zuckerbrot und Peitsche zu tun. Und auf die Rolle des BVerfGE kann man gar nicht oft genug hinweisen. Es enthält überhaupt keinen Hinweis, dass das Gericht bei fortschreitender „Pandemie“ strengere Regeln an das Regierungshandeln anlegen wird.… Mehr

Last edited 8 Monate her by Mausi
Dozoern
8 Monate her

Am Klügsten wäre es jedoch die Inzidenz endlich auf die Anzahl der Tests zu normieren. Was wir an den Zahlen des RKI über die wöchentliche Zahl der Tests doch klar sehen ist: Mit der Einführung von 3G für Pflegeberufe & Medizinbereich stieg die Zahl der Tests von ca 900 Tausend pro Woche drastisch auf bis zu 1,9 Mio an. Jetzt sinkt sie wieder leicht, weil einige schon in Urlaub sind, auch in den Testlaboren, und wird über Weihnachten weiter runter gehen. Wie lange noch wollen die Medien diesen Mummenschanz mitmachen?
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Testzahl.html
Von hier aus weiter über Download.

Juergen P. Schneider
8 Monate her

Unsere Impfgläubigen freuen sich mal wieder. Dritter Schuss und ein wenig Freiheit. Man muss nur in die verzückten Gesichter sehen, um zu wissen, die unfreiesten Menschen sind die glücklichen Sklaven. Manchmal muss ich mich schon arg zusammenreißen, um die „Glücklichen“ nicht zu fragen: Seid ihr so bescheuert oder tut ihr nur so?

RS
8 Monate her

Arme Bayern! Die sind ja ganz schön auf den Söder gekommen, mit ihrem König Margus I. 2023 erst können sie ihm sagen, was sie von ihm halten, bis dahin müssen sie durchhalten. Es sei denn, den Freien Wählern wird´s vorher zu blöd. Bis dahin hat er jedenfalls einen Seelenverwandten gefunden, in Prof. Karl. Der hat sich sogar die Haare färben und schön machen lassen, für sein neues Amt. Was sich darunter findet ist dann eine ganz andere Sache.

MeHere
8 Monate her

Die Leute glauben wirklich, dass man Corona „wegimpfen“ kann …
Jede Impfung ist eine Infektion „light“ … wer keine schweren Nebenwirkungen hat, wäre vermutlich auch nie krank geworden ….

Weiss
8 Monate her
Antworten an  MeHere

Hier habe ich eine medizinische Studie vom gestrigen 14.12.2021, aus der hervorgeht, dass die aktuellen Vakzine gegen Omikron kaum etwas ausrichten sollen: Broadly neutralizing antibodies overcome SARS-CoV-2 Omicron antigenic shift | bioRxiv Ganze Studie in einer PDF hier: https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2021.12.12.472269v1.full.pdf Folgende aktuelle Studie der Universität Hong Kong vom 15.12.2021 zeigt auf, dass sich Omikron viel stärker als Delta verbreiten soll, und zwar 70 Mal schneller: HKUMed finds Omicron SARS-CoV-2 can infect faster and better than Delta in human bronchus but with less severe infection in lung – News | HKUMed Allerdings soll Omikron die Lunge nicht so stark befallen. Da frage… Mehr

moorwald
8 Monate her

Ich freue mich über jedes Auftreten einer neuen Covid-Variante. Stets ein Grund mehr, sich nicht impfen zu lassen.
Im einem Wettlauf zwischen Hase und Igel ist man am besten ein siegreicher Hase. (E.Berne)

Last edited 8 Monate her by moorwald
Bernhard J.
8 Monate her

Lächerlich, nach spätestens 2 Monaten ist dann die Testpflicht der „Geboosterten“ wieder da, bis zum nächten „Booster“ und immer so fort.