Stanford-Professor: „Lauterbach unglaublich falsch informiert über Covid-Wissenschaft“

Der Stanford-Professor Jay Bhattacharya hat in einer kurzen Stellungnahme auf X kein gutes Haar an Karl Lauterbach gelassen. Er nennt ihn „unglaublich falsch informiert“ und drückt den Deutschen sein Beileid für ihren „derart unqualifizierten“ Gesundheitsminister aus.

IMAGO / Future Image
Bundesminister Karl Lauterbach, Berlin, 29.11.2023

Der angesehene Mediziner der Stanford-Universität und Covid-Forscher Jay Bhattacharya hat auf X Stellung bezogen zu einem Interviewausschnitt von Karl Lauterbach aus dem März 2022, in dem Lauterbach den medizinischen Wissenschaftler John Ioannidis diffamierte, und drückte dabei dem deutschen Volk sein Beileid dafür aus, dass „jemand, der derart unqualifiziert ist, ihr Gesundheitsminister während der Pandemie war“.

Das Fragment von Lauterbach stammt aus einem Interview bei Radio Eins RBB, das dieser am 13. März 2022 gab. Darin perpetuierte Lauterbach die Behauptung, dass nicht nur das Virus, sondern auch die Falschmeldungen exponentiell wachsen würden. Als Beispiel dafür nannte Lauterbach den Stanford-Wissenschaftler John Ioannidis, welcher nebenbei auf der Webseite der Stiftung Charité als „Koryphäe auf dem Gebiet der Meta-Research“ bezeichnet wird, der Lauterbach zufolge aber „abgedriftet ist“.

Lauterbach warf Ioannidis vor, die „Great Barrington Declaration“ (GBD) verfasst zu haben, in der behauptet würde, das Virus wäre gar nicht gefährlich, es würde niemand daran sterben, kurzum: „Viele Dinge, die einfach nicht stimmen“, so Lauterbach.

Doch eben solche Dinge, die nicht stimmen, verbreitete vor allem Lauterbach, wie Bhattacharya nun belegte, denn Ioannidis ist weder der Verfasser noch ein Unterzeichner der GBD. Darüber hinaus betont Bhattacharya, dass die GBD keineswegs behauptet, das Virus wäre „nicht gefährlich“, sondern im Gegenteil einen besseren Schutz der Älteren fordert, die zur Risikogruppe für das Virus gehören.

Einen absoluten Tiefschlag landete Lauterbach auch noch, als er Ioannidis indirekt diffamierte und ihn implizit als einen „abgehalfterten Wissenschaftler, der irgendwann an einer Elite-Uni gewesen ist“ bezeichnete, den „kein Mensch noch kennt“. Dem entgegnete der noch immer an einer Elite-Uni befindliche Bhattacharya mit dem Hinweis, dass Ioannidis keineswegs „abgehalftert“ sei, sondern einer der meist veröffentlichten und zitierten Wissenschaftler zum Thema Covid der Welt.

Abschließend setzte Bhattacharya zum Gegenschlag an, als er Lauterbach vorwarf, „keinen Schimmer“ davon zu haben, was seine Lockdown-Politik an Schaden bei den Armen, Kindern und der Arbeiterklasse verursacht hatte. Deutschland habe „schlechtere Covid-Resultate“ als das benachbarte Schweden.

Bhattacharya bezeichnete Lauterbach als „unglaublich falsch informiert“ über den Stand der Covid-Wissenschaft und drückte dem deutschen Volk sein Beileid dafür aus, dass jemand, der „derart unqualifiziert ist“, Gesundheitsminister während der Pandemie war.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 92 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

92 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Vladimir
3 Monate her

Daueradventskalender bis es eine Corona-Aufarbeitung gibt! 15. 12. 2023
Zur Erinnerung an:
Journalistische Begriffe in den Medien zur Deligitimierung der politischen Proteste: 
„Covidioten , Verschwörungstheoretiker, Aluhüte, Schwurbler, Corona-Leugner, Bekloppte, Sozialschädlinge……“

Kommentar: Wir werden Ihnen dass nie verzeihen oder vergessen!

Ernste Lage
4 Monate her

Nein, Lauterbach ist nicht falsch informiert sondern er lügt bewusst und informiert sowohl Presse als auch die Bevölkerung falsch!

kasimir
4 Monate her

Danke für die Anteilnahme aus Stanford :-))
Was wir an unserem Gesundheitsminister haben, wissen wir schon selbst. Wie sagt man so schön: “ Mitleid bekommt man umsonst, Neid muss man sich erarbeiten.“
Wenn er wüsste, wen wir sonst noch so an Wundertüten in der Regierung und im Parlament sitzen haben…

Damon71
4 Monate her

Schön das endlich mal jemand den größenwahnsinnigen Forschungsassistenten auf seine tatsächliche Größe zurecht stutzt.

Peter Gramm
4 Monate her

Dieser von Titelsucht zerfressene Politiker stellt doch nur unter Beweis dass in userem Gesundheitssystem etwas grundsätzlich nicht mehr stimmt, wenn solche Vögel mit Titel zugeschmissen werden. Als Gesundheitsökonom ist er lediglich Kostendrūcker und Gewinnmaximierer. Arzt wäre etwas anderes.

PapaAN
4 Monate her

Wie kann man diesem Psychopathen überhaupt noch Gehör verschaffen? Das traurige, ja das verbrecherische, im Grünen Reich ist, dass das komplette Regime sich seine Wirklichkeit selbst gestaltet. Nichts, aber auch gar nichts, was dieses Unrechtsregime verkündet, ist evidenzbasiert.

GP
4 Monate her

Lauterbach sitzt fest im Sattel. Und das weil er so komplett daneben tickt. Er ist über die Talk-Shows in dieses Amt gekommen und kann sich darin halten weil er genau das darstellt was die politisch relevante Mehrheit der Deutschen sehen und hören will: wir haben alles richtig gemacht! Lauterbach als Scharlatan entlarven bedeutet für viele den Zusammenbruch ihrer Lebenslügen in Sachen Corona. Und das darf nicht sein…..

Juergen Schmidt
4 Monate her

Der Vorwurf »schlecht informiert« zu sein, ist natürlich eine enorm diplomatische Formulierung von Herrn Bhattacharya.
Tatsächlich ist es so, dass Lauterbach Teil des kriminellen Impfkartells ist. Und von diesem lässt sich von Anfang an beobachten, dass Kritiker und Fachleute die gefährlich für die eigene Sache werden könnten, stummgeschaltet, verleumdet, gerufmordet und verunmöglicht werden.
Insofern haben wir hier vom Pharmalobbyisten Lauterbach nur eine weitere schamlose Lüge, Täuschung und Verleumdung in einer Reihe von vielen gehört.

Last edited 4 Monate her by Juergen Schmidt
Unglaeubiger
4 Monate her

Hat diese laute Bachfigur überhaupt studiert? Wenn ja, war er mangels Qualitätskontrolle damals schon Ausschussware, die es auf mysteriöse Weise in den Verkaufsraum schaffte. Heute jedoch, wird der Ausschuss bewusst betrügerisch als 1A Ware den Menschen untergejubelt und die kaufen, mangels Bildungsnotstand den Schrott auch noch begeistert. Wer bemerkt, dass er über den Tisch gezogen wurde, regt sich kurz auf und läßt es damit aber auch schon bewenden. Konsequenzen gibt es keine, daher wird es von den Betrügern als Freibrief gesehen. Dass diese dann immer dreister werden, darf niemand verwundern, denn wenn keine Grenzen aufgezeigt werden, wird halt die Hand… Mehr

kasimir
4 Monate her
Antworten an  Unglaeubiger

Seine Ex-Frau, Frau Dr. Angela Spelsberg (die im Gegensatz zu ihrem Ex-Mann wirklich Epidemiologin ist), hat ja mal in einer österreichischen Talk-Show zum Thema Corona erzählt, dass ihr Mann Medizinökonomie studiert hat, also vom Thema Epidemie/ Pandemie überhaupt keine Ahnung hat.
Er plappert das nach, was ihm seine Assistenten (die meist auch nicht vom Fach sind) aufs Blatt geschrieben haben.

Ede Kowalski
4 Monate her

Ein besonderes Beispiel seiner Ignoranz hat Lauterbach Ende November im Bundestag präsentiert. Auf die Frage des gesundheitspolitischen Koordinator der AfD Martin Sichert nach den DNA-Verunreinigungen in den in den mRNA-Impfstoffen gegen Corona, antwortete der Gesundheitsminister: „Ich kann Ihre Frage nicht beantworten. Sie ist unwissenschaftlich. Sie wiesen auf die Verunreinigungen in der DNA der Impfstoffe hin. Die Impfstoffe werden mit RNA hergestellt und nicht mit DNA.“ Das verwundert insofern, als dass der Biologe Dr. Jürgen Kirchner mehrere BioNTech-Impfstoff-Chargen im Labor auf DNA-Verunreinigungen untersucht hatte und auch fündig wurde. Lauterbach kennt den Herstellungs-Prozess der Impfstoffe natürlich und er weiß mit Sicherheit, dass… Mehr

Last edited 4 Monate her by Ede Kowalski