Kosovo ist größter ausländischer Corona-Infektionsherd

Nicht die klassischen Urlaubsländer Spanien, Österreich, Italien oder die Niederlande sind Einfallstore für Corona-Infektionen in Deutschland, sondern an erster Stelle ein kleines Balkan-Binnenland mit nicht einmal zwei Millionen Einwohnern.

imago images / Panthermedia

Das Kosovo mit seinen nicht einmal zwei Millionen Einwohnern steht selten an der Spitze irgendwelcher Statistiken. Und schon gar nicht verbindet man mit dem armen Balkan-Binnenland „Urlaub“. Umso erstaunlicher, dass das Portal statista.com nun aus dem aktuellen Lagebericht des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom 18. August die Überschrift „In diesen Urlaubsländern infizieren sich die Deutschen“ macht. Denn da steht ein kleines Land ganz vorne, das wohl kaum ein klassisches Urlaubsland der Deutschen ist: das Kosovo. Und im Original-Bericht des RKI ist auch gar nicht von „Urlaubsländern“ die Rede.

Screenprint / RKI

Einen kleinen Beitrag zur Erklärung fügt das RKI hinzu: „Bei der Betrachtung der unterschiedlichen Altersgruppen (nicht dargestellt) fällt auf, dass unter den Fällen mit Angabe Kosovo und Türkei eher Kinder und Personen mittleren Alters betroffen sind, was auf mögliche Reisen im Familienverbund hinweist. Hingegen sind bei den Fällen mit wahrscheinlichem Infektionsland Spanien und Kroatien eher Personen zwischen 20-24 Jahren betroffen, was wiederum eher auf Vergnügungstourismus hindeutet.“

Ein großer Teil von den in den letzten vier Wochen positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen haben sich im Ausland infiziert – insgesamt 39 Prozent. Insgesamt nimmt der Anteil der Infektionen im Ausland zu: Eine Woche zuvor hatten sich laut dem RKI 34 Prozent der positiv auf das Coronavirus getesteten Deutschen im Ausland infiziert, davor waren es 21 Prozent.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 25 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

25 Kommentare auf "Kosovo ist größter ausländischer Corona-Infektionsherd"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Heute in den dwn schrieb Cüneyt Yilmaz:
„Wenn sich der Verdacht erhärten sollte, dass der wirtschaftsschädliche Corona-Lockdown falsch gewesen ist, wird die Bundesregierung große Probleme bekommen. Es besteht nun die Gefahr, dass die Politik einen geschickten Kausalzusammenhang zwischen dem Virus und ethnischen „Minderheiten“ herstellt, um ihre Maßnahmen zu rechtfertigen. Die Mehrheitsbevölkerung könnte auf dieses Täuschungsmanöver anspringen.“
Der Kosovo bietet sich dafür geradezu an. Und das RKI hat die Zahlen.

Muss man nicht ernst nehmen, was Yilmaz schreibt. Es ist die übliche Selbstviktimisierung der Türken und Türkeistämmigen. Tatsache ist, dass sich Türken, Albaner und die Angehörigen der „meM“nicht an irgendwelche Regeln halten, ob sinnvoll oder nicht. Wer es nicht glauben kann besuche wahlweise ein Gericht oder ein Frauenhaus in irgendeiner westdeutschen Großstadt.

DD2018 Das ist mir zu pauschal. Aber so ist es mit Auszügen aus Artikeln (oder Strache Videos). Sie spiegeln nur einen Teil und nicht die Haltung des Gesamten wider. Es geht mE nicht darum, Türken zu beschuldigen, sondern darum, dass die Überzogenheit des Lockdowns, wenn sie sich herausgestellt hat, zum Sturz der Merkel-Regierung führen müsste und diese das nur verhindern wird können, indem sie einer Minderheit die Schuld geben wird, was von der Mehrheit begrüßt werden wird. Das wirft für mich ein anderes Licht auf die Kosovo Infektionen. Der Kosovo und Rest-Balkan sind zu schwach, um sich dem entgegen stellen… Mehr

Und zum Schluss noch der Hinweis:
Auch wenn der Kosovo das Ausland anführt –
in Deutschland haben sich mehr infiziert als im gesamten Ausland.
Also, nichts wie weg ….

Guckst Du Offenbach brauchst Du keine RKI.

Das bedeutet: Geh nicht zu nahe an Fremde.

Das muslimische Shithole Kosovo steht auch beim Kassieren von EU-Fördergeldern ganz an der Spitze (pro Kopf).

Fakt ist doch nur: Da sind Leute, die aus Flugzeugen aus dem Kosovo gestiegen sind, „positiv“ getestet worden. Wer sagt denn, dass sie nicht vierzehn Tage vorher schon „positiv“ dorthin geflogen sind? Mussten sie etwa bei der Einreise auf dem Flughafen in Pristina einen Text machen, und war der „negativ“? Nein. Weiss man alles nicht.
Die Aussage „Soundsoviele haben sich im Ausland angesteckt“ ist doch daher schon wieder völlig unhaltbar.
Nichts als Stochern im Trüben, und überall haltloses Gerede, mehr nicht.

Es sind also nicht deutsche Urlauber, die die Krankheit vom entspannten Strandurlaub mitbringen, sondern Einwanderer mit oder ohne deutschen Pass, die sich die Krankheit im Herkunftsland durch intensiven Kontakt mit der dortigen Bevölkerung, d.h. den dortigen Freunden und Familienangehörigen, holen.

Vielleicht sollte diese Erkenntnis zu irgendwelchen Folgerungen für die Corona-Bekämpfung haben. Solche Folgerungen kann ich aber nicht erkennen. Die würden wahrscheinlich als „rassistisch“ angesehen.

Mir geht es nicht ums Morden, mir geht es um die vorherrschenden staatlichen und gesellschaftlichen Strukturen. Andere Kultur, andere gesellschaftliche Sitten -> andere Infektionszahlen.
Wer in Großfamilien aufeinander hockt, produziert mehr Infizierte.

Ich verstehe nicht, weshalb TE nicht endlich die Ergebnisse der veröffentlichten Studie der Arbeitsgemeinschaft Influenza (auf der Seite des RKI verfügbar!) aufgreift. Demnach gibt es seit der KW 40/2019 bis einschließlich 06.08.2020 in den Sentinel-Laboren bei ca. 4000 eingesandten Proben genau 13 (!) bestätigte SARS-Cov2 Fälle. 2000 Proben waren insgesamt negativ, bei ca. 1000 wurden Grippeviren nachgewiesen, die restlichen 1000 verteilen sich auf überwiegend Schnupfen (Rhino-)Viren und andere Stämme. Seit KW16 (!), also spätestens seit dem 20.04.20 gibt es keinen einzigen bestätigten Covid-19 Fall in diesen Laboren mehr! BRINGT DIESES KARTENHAUS ENDLICH ZUM EINSTURZ! WOLLT IHR WIRKLICH ZUSEHEN, WIE DURCH… Mehr

Ja, das kann man wirklich nicht verstehen. Auch nicht das Schweigen darüber, dass wir momentan das jährlich übliche Sommergrippen „Hoch“ durchlaufen, wo die Leute vermehrt mit Fieber, Husten und Schnupfen zum Arzt gehen und dieses Jahr zum ersten Mal – PCR sei’s gedankt – dort gerne mal mit dem Coronastempel versehen werden.

Das Kosovo. Aha. Meine Bitte an Tichys Einblick: Bitte korrekte Einordnung als „positiv Getestete“, mehr geben diese Tests nicht her.
Soll man jetzt mal statistische Rückschlüsse auf den Anteil der Kosovo-Albaner hier zu Lande eruieren? Wie kann ein so kleines Land so lange einen Virus am Leben erhalten und verbreiten? Der sollte doch schon längst durch sein?

Da gibt es genügend Fragen:
1) Wieviele Tests
2) welcher Test
3) Krankheitssymptom
4) in Krankenhaus eingeliefert
5) auf Intensivstation
6) gestorben

Bei diesen „Reisen im Familienverband“ in ihr Heimatland dürften auch viele beteiligt sein, die als Asylbewerber und angebliche Flüchtlinge nach Deutschland und in die Sozialkassen kamen.

Flüchtling sein und danach zum Urlauben in die angeblich verfolgende Heimat zu reisen, gehört doch auch für Syrier dazu. Dummheit, Dein Name ist deutsch.