Insa: Ampel-Koalition 13 Prozent unter ihrem Wahlergebnis

Im aktuellen wöchentlichen "Sonntagstrend" des Meinungsforschungsinstituts Insa für die "Bild am Sonntag" verharrt die SPD bei 18 Prozent, während sie bei der Bundestagswahl 25,7 Prozent erreichte. Die Grünen stagnieren bei 14 Prozent (2021: 14,8 Prozent), die FDP verliert auf 7 Prozent (Wahlergebnis: 11,5 Prozent).

dts

Angesichts des andauernden Streits in der Ampel-Koalition liegen die Regierungsparteien demoskopisch insgesamt 13 Prozentpunkte unter ihrem Wahlergebnis von vor knapp zwei Jahren. Im aktuellen wöchentlichen „Sonntagstrend“ des Meinungsforschungsinstituts Insa für die „Bild am Sonntag“ verharrt die SPD bei 18 Prozent, während sie bei der Bundestagswahl 25,7 Prozent erreichte. Die Grünen stagnieren bei 14 Prozent (2021: 14,8 Prozent), die FDP verliert auf 7 Prozent (Wahlergebnis: 11,5 Prozent).

Zusammengenommen sind das nur noch 39 Prozent für die Ampel-Partner (Bundestagswahl: 52 Prozent). Unverändert zur Vorwoche liegt die Union mit 27 Prozent vor der AfD mit 21 Prozent. Die Linke kommt weiterhin auf 5 Prozent, die Sonstigen würden 8 Prozent wählen (plus 1).

Bei der Wahl vor zwei Jahren erreichten CDU/CSU 24,1 Prozent, die AfD 10,3 Prozent und die Linke 4,9 Prozent. Für die „Bild am Sonntag“ hat Insa 1.285 Personen im Zeitraum vom 21. bis zum 25. August 2023 befragt. Frage: „Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, wie würden Sie wählen?“

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 17 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

17 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Proffi
9 Monate her

Man sollte sich nicht die faule Entschuldigung der Ampel und der Medien zueigen machen und die mangelnde Zustimmung zu den Regierungsparteien der sogenannten Zerstrittenheit zuschreiben, die ein schlechtes Bild ergäbe und den Wähler abschrecke. Es ist einfach die arrogante gefährliche Inkompetenz auf allen Gebieten zusammen mit der Klimahysterie und den daraus folgenden grotesk unsinnigen Massnahmen wie Heizungsgesetz, grüner Wasserstoff, Fracking-Gas aus den USA und weltweit höchste Strompreise. Dazu kommt das Vabanque-Spiel mit der Energiesicherheit aus ideologischen Gründen (Abschaltung der Atomkraftwerke und Sanktionen). Der chaotische Umgang mit der wachsenden Zustimmung zum Wahlprogramm der AfD tut das Seine noch hinzu.

Takeda
9 Monate her

13 % Verlust für die Ampel stimmt zwar etwas optimistisch. Aber grundsätzlich stellt man sich immer noch die Frage… Was muss noch passieren? Mittlerweile muss man sich jeden Tag mindestens einmal am Kopf fassen. Jeden Tag wird eine neue linke bzw eher grüne Sau durchs Dorf getrieben. Von den zumeist dummen Gesetzesentwürfen fange ich erst gar nicht an. Inflation, hohe Steuern, hohe Energiepreise, hohe Kriminalität, massenhafte illegale Migration uvm. Wie gesagt, was muss noch passieren? Ist der Deutsche wirklich nur träge, wie man ihm gemeinhin nachsagt? Oder hat der politmediale Komplex vielleicht doch recht, wie er über seine Wähler denkt?… Mehr

jwe
9 Monate her

Egal wie schlecht die Umfragen für die Regierung sind: Sie sind dran und niemand außer sie selbst kann sie da runter holen. Schaut man, was binnen 1,5 Jahren schon alles zerstört und zerschlagen wurde, ist das schon atemberaubend. Und die 2 Regierungshälfte bis 2025 wird noch atemberaubender. Bei allem was schon zerschlagen wurde, hörte man vorher „das können se nicht machen!“ Die werden noch ganz andere Sachen machen zum Schaden des Volkes. Aber eines ist sicher, danach hat rot-grün fertig. Deutschland leider auch.

verblichene Rose
9 Monate her

Angesichts des andauernden Streits in der Ampel-Koalition liegen die Regierungsparteien demoskopisch insgesamt 13 Prozentpunkte unter ihrem Wahlergebnis von vor knapp zwei Jahren.

Angesichts ihres andauernden Streits?
Nun, normalerweise heisst es, wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte.
In diesem „Fall“ wäre ich dann der Vierte…
Ich möchte aber gar nicht von derem Streit profitieren, denn es geht hier nicht um Streit, sondern um UNFÄHIGKEIT!
Und daraus wächst nunmal nichts (mehr).
Gnade uns allen also Gott, wenn die sich wirklich „re-„verbrüdern!
Mithin ist die Analyse schon falsch, denn man darf lediglich hoffen, dass die ehemaligen Wähler dieser Koalition langsam aufwachen.

Perlentaucher10
9 Monate her

Selbst Sozialleistungsempfänger müssten doch mittlerweile begriffen haben, zu wessen Ungunsten die Migrationswelle ausgehen wird.

Hieronymus Bosch
9 Monate her

Wer diese Koalition nochmals wählt, wählt den Untergang! Vier Jahre weiteres Chaos und das war’s dann!

abel
9 Monate her

Wenn die Pensionsansprüche bei der FDP gesichert sind dann platzt die Ampel. Die Wette halte ich.
Scholz wird vor Ende der Legislatur aus dem Amt geputscht. Zu Recht!

Last edited 9 Monate her by abel
Nibelung
9 Monate her

Das ist doch nicht der Streit, der die Leute verrückt macht, sondern ausschließlich ihre Untergangspolitik, die immer mehr erkannt wird und die Bürger sehen, wohin sie geführt werden und da wären Auseinandersetzungen erst rech angebracht, wenn man das beste für das Land und seine Bürger wollte. Hinzu komm noch die unklare Sachlage bei den Schwarzen, wo man von der Führung ausgehend auch nichts mehr erwarten kann und das alles zusammen, wird sie bei den nächsten Wahlen nicht begünstigen und die Blauen nur fördern, denn eines ist sicher, mit diesen vermutlich gekauften Transatlantikern ist kein deutscher Staat mehr zu machen, die… Mehr

BK
9 Monate her

Ich halte die 39 % für viel zu hochgeschätzt. Natürlich kann ich mich täuschen, aber wenn ich mich so umhöre, dann kommt es mir so vor, dass das Ansehen der Ampel bei unter 10 % liegt.

November Man
9 Monate her

Nochmals minus 13% würden vor allem den Grünen und damit unserem gequälten Staat sehr gut tun. Der gesellschaftliche Frieden könnte endlich wieder hergestellt werden und dieses, unser Land einer guten Zukunft entgegensehen.
Dito SPD, Union, FDP und Linke.