Energie sparen oder Lebensmittel verschwenden

Den Zusammenhang zwischen Kühltemperaturen und Haltbarkeit von Lebensmitteln haben Zeitgeist-Politik und Zeitgeist-Medien nicht auf dem Schirm oder es kümmert sie nicht, aber es gibt Kundige, die ihre Mitbürger aufklären.

Ein bekannter und beliebter Lieferant von Bio-Lebensmitteln in Niederösterreich mit dem schönen Namen Der Freiländer macht seine Kunden auf den Zusammenhang zwischen Kühltemperaturen und Haltbarkeit von Lebensmitteln aufmerksam, was Zeitgeist-Politik und Zeitgeist-Medien nicht auf dem Schirm haben:

Unterstützung
oder

Kommentare ( 23 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

23 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Graeferin
1 Monat her

Ich finde die Stromspartipps der Regierung grandios. Den Kühlschrank 2 grad wärmer aber E-Autos, E-Busse etc. empfehlen/vorschreiben. Erwachsene Männer mit Dutt, die sich mit einem elektrischen Kinderroller fortbewegen und e-bike Fahrer sind nachhaltig und klimabewusst. Man fasst es nicht.

alter weisser Mann
1 Monat her

Ich habe seit Jahren keinen Kühlschrank und trotzdem weder Mangelernährung noch Lagerungsprobleme oder Lebensmittelverluste.
Was viele Leute mit ihren Vorräten im Kühlschrank anstellen, das dürfte bei den letzteren 2 Punkten anders enden.

Renz
1 Monat her
Antworten an  alter weisser Mann

Die leibeigenen Bauern im Mittelalter aßen nur Brei. Getreide, Bohnen und Linsen und vielleicht Brot. Sind sie Asket oder leben sie aus der Büchse. Ansonsten könnte man in einem Fass leben – und abends bei den Promis zuschlagen. Das hat einer vor ca 2000 Jahren gekonnt. Und Marx hat sich alles erbettelt….Wie sollen wir es denn nach ihrer Meinung anstellen?

Eberhard
1 Monat her

Ich glaube, die DDR lebt weiter im linksgrünen Gedankengut. Was haben wir damals in der DDR alles sparen sollen für den Endsieg des Sozialismus? Die Losung hieß damals schon: „Spare mit jedem Pfennig, egal was es kostet“. So mussten wir überall und jederzeit sparen, sparen und nochmals sparen, auch beim Kleinsten. Immer war es trotzdem zu wenig für den Sozialismus und eine bessere Welt. Wir bekamen deshalb dafür einen miserablen Lohn, magere Lebensverhältnisse und den unendlichen Kampf für den Sozialismus. Letztendlich aber ging nicht die Welt kaputt, sondern die DDR samt ihrem Sozialismus und betrog damit noch einmal ihre Bürger… Mehr

Renz
1 Monat her
Antworten an  Eberhard

Ja was dem einen sein Sozialismus ist den anderen das Klima. Und dann ibt es die ganz Krassen die wollen den Grünen Sozialismus

wackerd
1 Monat her
Antworten an  Eberhard

Jetzt bekommen Sie nochmal eine Chance im besten Deutschland, aka DDR 2.0 alles besser zu machen. Frieren gegen Putin, kalt und wenig duschen gegen Putin, wenig Strom verbrauchen gegen Putin, kein Autofahren gegen Putin usw. Und wenn nicht gegen Putin, dann für die utopische neue Welt a la Rot-Grün.

mlw_reloaded
1 Monat her

Um das zu kapieren musste ich tatsächlich erstmal eine Suchmaschine bemühen. Seit ich denken kann und nun im dritten eigenen Haushalt sind die Kühlschränke auf 10° eingestellt. Da geht garnichts kaputt, weder Milchprodukte noch Wurst oder Gekochtes. Frischfleisch hat generell nichts im Kühlschrank zu suchen, maximal für einen Tag.

Mikmi
1 Monat her
Antworten an  mlw_reloaded

Also ich muss keine Suchmaschine benutzen, ich habe es gelernt. 10° sind zu warm. das was Energie spart, Tür auf, Tür zu, vorher überlegen, was ich haben will. Das gleiche gilt bei einen TK Schrank.

Manfred_Hbg
1 Monat her

Die Kühltemperatur aus sparsamkeitsgründen runterzuregeln ist genau so bekloppt wie das Heißwasser nur nur für bestimmte Zeiten bereitzustellen weil sich unter 60°für den Menschen schädliche Legionellen bilden(hatten wir hier grad vor kurzem bei mir weshalb die Wasserleitung einen halben Tag lang abgestellt und gereinigt wurde).

Von den realitätsfernen, verblendeten und ideologisierten grünen Traumtänzern so etwas wie MIT- oder WEITERdenken zu erwarten, das ist nun wirklich zu viel erwartet und verlangt.

Th. Nehrenheim
1 Monat her
Antworten an  Manfred_Hbg

weil sich unter 60° für den Menschen schädliche Legionellen bilden„, wenn das Wasser zu lange in der Leitung stand.
Das ist natürlich im Hotel- und Gaststättengewerbe sowie z.B. auch in Büroräumen nach der langen Nichtnutzungszeit ein Problem.

Hannibal Murkle
1 Monat her
Antworten an  Manfred_Hbg

Da die die bürgerliche Gesellschaft zum Ko*** finden (Zitat Habeck), ist die Motivation zum Mitdenken gering – den sind sämtliche Nebenwirkungen egal, die wir erleiden müssen. Die einzige Chance – die gesamte perverse Ideologie endlich auf den Müll der Geschichte befördern.

Mit Marxismus-Leninismus hat es ja vor 30 Jahren geklappt. OK, im Ostblock, abgesehen von westlichen Spinnenden*Innen… die jetzt Klima entdeckt haben.

Last edited 1 Monat her by Hannibal Murkle
Hannibal Murkle
1 Monat her

Wenn wir kein Fleisch mehr haben, entfällt das Lagerung-Problem… Leider kann ich nicht beschreiben, wie sehr mich aufregt, dass wir uns für Kriegsspielchen, korrupte Länder und das Woke Imperium aufopfern sollen – das alles reicht einfach, Ende!

R.J.
1 Monat her

Danke für die Mitteilung. Die Zukunft heißt halt Kommissbrot und veganer Ersatzaufstrich für alle außer dem neuen grünen Adel. Warum eigentlich hält Frau B.b. das Patent zurück, Strom dadurch zu speichern, dass er im Netz kreist, und das ganz ohne Supraleitung. Alles ist ausgerechnet, sagte sie. Und wie steht es mit dem von ihr vorgeschlagenen Gefrierhähnchenspeicher? Wenn man die Hähnchen z.B. von -23 auf -20 Grad Celsius sich erwärmen lässt, kann man Energie zurückgewinnen, sonst würde ja das Speichern nicht funktionieren. Thermodynamisch gesehen erstaunlich, um so mehr sollten wir geniale Eingebungen ernst nehmen statt bei ICD10 Kategorie 60 einzuordnen. Natürlich… Mehr

Wolfgang Schuckmann
1 Monat her
Antworten an  R.J.

Würde vorschlagen die beiden ersten Hauptsätze der Thermodynamik als Nachhilfepaket für Physiker vor dem Staatsexamen speziell für Mitglieder des deutschen Bundestages zu besprechen. Nur sollten Vorlesungsgegner vor der Uni am Vorlesungstag ohne wenn und aber in Sozialvorsorgehaft genommen werden, da man nie weiß wie das erlauchte Publikum auf Tatsachen reagiert, die ihm nicht bekannt sind.
Meine Vorsorge ginge sogar soweit, alle Entscheider, die keine zertifizierten Nachweise über Sachkenntnis beibringen von Entscheidungen im Bundestag auszuschließen, die absolut keine Ahnung von der Materie haben.

Renz
1 Monat her
Antworten an  Wolfgang Schuckmann

Diese ahnungslosen Entscheider sind eh kaum im BT zu sehen. Die sind auf der Suche nach den besten kostenlosen Stückchen, süßen Teilchen und sonstigen Verkostungen. Entsprechend wohlstandsverwahrlost sehen dann deren Körper aus

Th. Nehrenheim
1 Monat her
Antworten an  R.J.

Bio haben die noch mitgemacht, weil irgendwas mit Natur und Wissenschaft musste ja fürs Abi. Aber Physik? Nee, ne? Thermo-Dynamo? Bestimmt irgendwo am Fahrrad vorhanden.

wackerd
1 Monat her
Antworten an  R.J.

Ich werde bei der kommenden Hitzeperiode draußen in der Sonne viel Wärme für den Winter speichern. Nach dem 2. Hauptsatz der Baerbock-Physik geht das.

Ferengi
1 Monat her

Tja, die Ideologieblase und das logische Denken, das geht halt einfach nicht zusammen. Bei den Grün(hicks)innen (m/w/d und sonstigen) ist es aufgrund der mangelhaften Bildung auch nicht verwunderlich, dass diese sich auf ein Thema stürzen und dann ohne Nachdenken diese Linie verfolgen. Und diese Linie heißt im Moment nun einmal: Energiesparen, Energiesparen, Energiesparen. Die Lebensmittelverschwendung ist halt einfach nicht wichtig genug, um weiter verfolgt zu werden. Das verhält sich ähnlich, wie mit dem Artenschutz: Windräder sollen auf Teufel komm raus gebaut werden, der sonst überall viel propagierte Vogelschutz spielt inzwischen keine Rolle mehr und muss hinten anstehen, dem Klima zuliebe,… Mehr

Hannibal Murkle
1 Monat her
Antworten an  Ferengi

„ Die Lebensmittelverschwendung ist halt einfach nicht wichtig genug, um weiter verfolgt zu werden.“

Das Konzept lautet wohl – Essen so teuer machen, dass Rentner Reste aus den Mülleimern der Wohlstandsgrünen fischen müssen, schon wird nichts mehr verschwendet.

Alexis de Tocqueville
1 Monat her

Grüne Antwort: Einfach gar kein Fleisch essen.
Die Menschen hier sehnen sich nach dem Lebensstil, den die Entwicklungländer gerade hinter sich lassen wollen. Kein Fleisch, keine Heizung, kein Auto, sondern Mofas und Fahrräder. Keine Industrie, wackelige Energieversorgung, Armut, Kriminalität, Hunger. Ganz nach dem Vorbild indischer Slums.

Alfonso
1 Monat her

Schweinefleisch, Hühnerfleisch, Rindfleisch, Kalbfleisch, Lammfleisch, Wurst, – Fleischwaren also. Das sind doch alles Lebensmittel, die ein systemkonformer Bürger und Habeck-Fan weder einkauft noch isst.

Deshalb können diese Produkte einem gehorsamen Bürger im Kühlschrank selbst bei Plus-Temperaturen nicht verderben.

Die Warnung ist also völlig überflüssig.