Das ZDF – die Stimme der Amadeu Antonio Stiftung?

"Das ZDF übernimmt wortwörtlich die Agitation der Amadeu Antonio Stiftung. Sollte man da nicht gleich fusionieren? Dann könnte wenigstens der Rundfunkbeitrag sinken.", stellt Alexander Wendt treffend fest.

imago/Eibner
Auf Instagram postete das Social Media Team von ZDFheute diese bemerkenswerten Zeilen: „Aus gegebenem Anlass möchten wir gerne eine Sache aus dem Weg räumen: Es gibt keinen Rassismus gegen Weiße. Das, was hier einige vermutlich meinen, kann man als Diskriminierung bezeichnen. Zwar können Weiße auch als Minderheit Diskriminierung erfahren, es handelt sich jedoch nicht um ein strukturell verankertes Phänomen. Demgegenüber hat Rassismus machtstrukturelle Ursachen, ist geschichtlich verwurzelt und lässt sich auf allen gesellschaftlichen Ebenen wiederfinden. Weiterführende Informationen zum Thema Rassismus und warum es keinen Rassismus gegen Weiße gibt, findet ihr z.B. bei der Amadeu Antonio Stiftung.“

„Rassismus ist eine Gesinnung oder Ideologie, nach der Menschen aufgrund weniger äußerlicher Merkmale – die eine bestimmte Abstammung vermuten lassen – als ‘Rasse’ kategorisiert und beurteilt werden.“, so steht es bei Wikipedia. Muss da vielleicht ein Aktivist mal wieder präzisieren helfen, so dass es in die Definition du jour der Amadeu Antonio Stiftung passt, die den ÖR-Redaktionen nun ganz offensichtlich in die Tastaturen diktiert? Zuvor findet sich diese Argumentation bereits beim WDR. „Rassismus“ und wie dieser passenderweise definiert wird, erlebt in den letzten Jahren die sukzessive Neudeutung durch die intersektionale Linke, die der Gesellschaft mit Vehemenz vermitteln möchte, warum ein Weißer diesen partout nie nirgends nicht erfahren kann.

Rassismus gegen Weiße gibt es nicht. Diese Aussage ist in sich selbst rassistisch.

Wir erklären dem Schüler an einer Brennpunktschule in Berlin-Schöneberg, dass er als Minderheit vielleicht gemobbt wird, vielleicht sogar diskriminiert – aber dass die Beleidigungen, Anfeindungen und körperlichen Angriffe gegen ihn keinen rassistisch geprägten Hintergrund haben, ganz einfach weil er weiß ist: „Ich gehe in die siebte Klasse auf ein Gymnasium in Schöneberg. Dort werde ich ausgegrenzt, weil ich Deutscher bin und Schweinefleisch esse. Es wird auf Türkisch und arabisch über mich gelästert. Auf deutsch werde ich als Hurensohn oder gefickte Hure beschimpft. Außerdem werde ich ab und zu geschlagen und getreten. Wenn ich anderen Jungen zu nahe komme, beschimpfen sie mich als schwul und treten mich. Mädchen werden in meiner Klasse als Schlampen bezeichnet, wenn sie schulterfreie Shirts tragen.“

Oder diesem Kind: „Mein Sohn wurde an seiner Grundschule in Wedding über Jahre hinweg von seinen Mitschülern gemobbt. Ich bin selbst muslimisch aufgewachsen, habe mich aber von meiner Familie losgesagt und auch von dem Glauben. Das musste mein Sohn leider sehr zu spüren bekommen. Vor allem arabische Kinder haben ihn gemobbt, haben ihm Mädchennamen gegeben und ihn schwul genannt, weil er lange Haare hat. Er ist halb deutsch, halb arabisch. Die Kinder sagten ihm, er sei kein richtiger Araber, so sähe man als Araber nicht aus. Sie sprachen immer wieder von Allah.

Auf meinen Sohn wurde in der Schule und auch außerhalb eine regelrechte Jagd veranstaltet. Er musste im Winter barfuß nach Hause, weil sie seine Schuhe geklaut haben, sie haben ihn beschimpft und getreten. Das ging so weit, dass er in der Schule kollabiert ist und ins Krankenhaus musste. Auch heute bekommt er noch epileptische Anfälle.“

Alexander Wendt zeigt sich als gemäßigter Mann, wenn er in einer Fusion von ZDF und Amadeu Antonio Stiftung die Chance für eine Senkung des Rundfunkbreitrags sieht. Das ZDF aufzulösen wäre die wirksamere Lösung, zumal es auch ohne ZDF von Öffentlich-Rechtlichen weiter wimmeln würde.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 140 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

140 Kommentare auf "Das ZDF – die Stimme der Amadeu Antonio Stiftung?"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Frau Kahane mit ihrem dunklen Wunschelkopf kommt doch ständig im Fernsehen. Wer hätte gedacht, dass ein ehemaliger Stasi-Spitzel so weit kommt?
Bitte http://www.rundfunk-frei.de unterschreiben und weitersagen!
Es kann nicht sein, dass ich für sozialistische Propaganda noch Zwangsgebühren zahlen muss.

Grundsätzlich:
Es amusirt mich immer wieder, wenn die, die die Existenz von Rassen beim Menschen in Abrede stellen (offenbar existiert für sie das biologische System nicht, worin wir nur Säugetiere sind, bei denen es Rassen sehr wohl und unwidersprochen gibt), dann von Rassismus sprechen! Ente oder trente! Entweder gibt’s Rassen beim homo sapiens – wenn nicht, kann’s auch keinen Rassismus geben!
Aber solche Widersprüche zu erkennen reicht wohl der Grips der blöden Masse nicht aus …

Das ZDF sollte mal ein paar Mitarbeiter nach Südafrika schicken. Da war der Rassismus schon immer strukturell – jetzt tobt der Rassismus der Schwarzen gegen die Weißen, früher war es umgekehrt. Da muss man nur die Augen aufmachen und das Unmögliche einfach mal zur Kenntnis nehmen. Wie verbohrt sind diese Leute beim ZDF eigentlich? Katastrophe…

Nur 3 Worte Rundfunk-frei. de unterschreiben

Ich habe schon länger den Eindruck, daß die ÖR von der Antifa unterwandert sind! Siehe WDR und NDR!

Das, was wir AntiFa nennen, ist ja nix anderes als die SA des Systems gegen seine Feinde.
Alle Medien, mithin auch die Sendeanstalten, sind vom System inszeniert oder orchestriert. Ein freies Spiel, Meinungsfreiheit kann sich das System nicht leisten, die Masse könnte unkontrollierbar werden. Wie Erich Mielke sagte: Es muß demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.

ZDF info ist für mich ein reiner Indoktrinationssender zur Förderung einer multikulturellen Gesellschaft. Ich nehme an, der hat von Anfang an die Aufgabe gehabt, die Deutschen umzuerziehen. Laut Wikipedia …… Bei der Senderplanung spielte – genau wie beim ersten Programm – ein optimaler Empfang in möglichst vielen Teilen der DDR eine wichtige Rolle.
Es ist also ein kalter Krieger Sender im Auftrage der USA. Für mich erklärt das die Programmgestaltung.

Wie verzweifelt muss man sein, um eine solche Argumentation zu veröffentlichen?
Das Gute ist, gehen die logischen Argumente aus, kommen die abstrusen und das ist das untrügliche Zeichen, dass eine Gedankenwelt gerade am einstützen ist.

Ein außerparlamentarischer Hort gegen deutsche Bürger, die noch eine andere Ansicht vertreten und finanziert durch den Staat selbst, im Auftrag aller Roten dieses Landes, verbunden mit dem feinsinnigen Namen Stiftung, besser wäre, Putztruppe gegen rechts, im Sinne der Stasi, wobei das Personal ja noch vorhanden ist und einschlägige Erfahrung mitbringt, um mit dem nationalen Übel nun auch in ganz Deutschland fertig zu werden.

Herkunft, Nationalität oder Kontext interessieren nicht: Den Schwarzen eint, dass er schwarz ist (Rassismus in Reinform). Stiftungen wie AA erfinden ständig neue Makel, die sie dem bislang unbescholtenen Normalo-Menschen als Stöckchen hinhalten… Will er nicht drüber springen, wird er zum Anti-Irgendwas.

Wenn’s keinen Rassismus gegen Weiße gibt, dann auch nicht gegen Juden (oder gibt es unter denen POC…?). Ich sagte ja schon immer, der Anisemitismus ist nur ein großes Missverständnis.
Satan wird bekanntlich der „Vater der Lüge“ genannt. Sein probatestes Werkzeug ist die Verwirrung der Begriffe (sprich: die Veränderung der Sprache).

„Satan wird bekanntlich der „Vater der Lüge“ genannt. Sein probatestes Werkzeug ist die Verwirrung der Begriffe (sprich: die Veränderung der Sprache).“
Richtig erkannt – aber nicht verstanden!
Oder was soll der Begriff POC für Farbige??? Wir haben eine eigene Sprache – warum benutzen sei diese nicht?!
Geistloses nachplappern ist einfacher als eigenes denken …

ARD und ZDF meide ich samt angehängter Radiosender schon seit mindestens zwei Jahren.Wer sich sowas antut,steht auch auf Psychopharmaka.Diese Propagandasender sind die pure Gehirnwäscheanstalten.Nach dem Motto:Man muss die Leute nur lange genug mit Propaganda zumüllen,dann fressen sie dir nicht nur aus der Hand,sondern letztendlich auch jeden Müll!

Das Schlimme ist…das nicht nur in den Nachrichten/Nachrichtenmagazinen diese Hirnwäsche hoch und runter läuft, offensichtliche Lügen (wie die Übersetzung von Petra Gerster letztens in der heute Sendung) eingestreut werden, sondern das auch im „Normal-Programm“ von KIKA angefangen, über die Reigional und Spartensender bis hin zum Hauptprogramm in sogenannten „Wissenssendungen“ wie Terra X und ähnlichem…diese Dinge eingestreut werden. Nach dem Motto…guckt euch die Völkerwanderung an…Migration gab es schon immer….ist doch ganz normal. In Soap und Unsinns-Sendungen wird auch Gender-gerecht und BLM konform „unterhalten“. Unterschwellig will man den Bürger „formen“….nur leider….der Nachwuchs fehlt. Kaum einer unter 30 schaut noch ÖR-TV….trotz großer Anstrengungen… Mehr

Leider kapern die ÖR inzwischen junge youtuber mit hohen klickzahlen für ihre Propaganda. Rezo und May sind zwei davon. Auch Funk in Youtube ist ÖR. Gottseidank durchschauen es einige.

Nicht nur die Nachrichten sind reine Linkspropaganda, auch das optische Erscheinungsbild wird schon seit Jahren mit systematisch mit dunkleren Gestalten optisch ergänzt um damit eine Gewöhnung an das Fremde, mit ooder ohne Paß zu erreichen und wenn Schwarze schon die Schwarzwälder Torte erklären ist das der Höhepunkt der Infiltration, denn es steht im übrigen auch nicht im Kontext zum Bedarf, das ist reine Agitation um einen Zustand zu verändern, den niemand will und trotzdem die Kröte geschluckt werden soll.