Und er hatte doch recht: Die Prophezeiungen des Thilo Sarrazin

Dreizehn Jahre ist es her, dass Thilo Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab“ erschienen ist. Die veröffentlichte Meinung war gegen ihn: Medienvertreter schrieben das Buch runter, Merkel bezeichnete es als "nicht hilfreich", die SPD schloß ihn schlußendlich aus. Nun geben ihm Wirklichkeit wie Kritiker immer öfter Recht.

 

Die CDU hätte Thilo Sarrazin zuhören sollen, sagte CDU-Chef Friedrich Merz dieser Tage im Interview mit ZDF Berlin direkt. Jahrelang von Parteifreunden und der Gesellschaft verteufelt, wird Thilo Sarrazin jetzt doch recht gegeben. Die Probleme, die er in seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ schon 2010 beschrieb, haben sich nur noch verschärft. Seitdem sind 2,4 Millionen Menschen in das Land eingewandert. Ehrenmorde, Übergriffe, Judenhass sind nun auf deutschen Straßen fast alltäglich geworden.

Roland Tichy interviewt Thilo Sarrazin dazu. Sarrazin konstatiert, die aktuelle Migrationspolitik sei „schlimmer als eine Herrschaft des Unrechts, es ist eine Herrschaft der Verantwortungslosigkeit und Inkompetenz“.

Der Tichys Einblick Talk immer donnerstags bei Tichys Einblick Online oder dem Tichys Einblick Talk YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@TichysEinblick_Talk

Jetzt abonnieren, damit Sie keine Sendung verpassen!


 


Sehen Sie auch:
Unterstützung
oder

Kommentare ( 72 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

72 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Klarofix
7 Monate her

Und die Erde dreht sich also doch! Späte Anerkennung für Thilo.
Aber auch unsere „besten“ Freunde die USA – haben uns mit ihrem Baby Namens Corona die Augen geöffnet. War sicher nicht der Plan, aber hat trotzdem gut funktioniert und uns ontop von Putins Abhängigkeit befreit. Genauso wahr, wie das A.H. nie ein Deutscher war, aber man hat es bis heute gut verstanden, ihn der Welt als Deutschen zu verkaufen.

Last edited 7 Monate her by Klarofix
Siggi
8 Monate her

Von dieser dreisten Lügenregierung und ihren Medien ist nichts anderes zu erwarten. Wer glaubt denen denn noch? Die Rechnung dafür bekommen die Verantwortlichen.

Soistes
8 Monate her

Seit ca 1993 war mir klar, wohin die Reise geht. Was mußte ich mir von den Spießern aller Fraktionen anhören, wenn ich das aussprach.

Last edited 8 Monate her by Soistes
AnSi
8 Monate her

Er hat so recht! Wer einigermaßen klar denken kann, hat schon immer erkannt, dass es mit der Zuwanderung in dieser Größenordnung von 200T im Jahr nicht funktioniert. Nicht funktionieren KANN! Und wenn man geltende Gesetze einhalten würde, dürften auch nicht so viele kommen und unbegrenzt bleiben. Dass das zum Kollaps führt, ist doch wirklich JEDEM Denkenden klar. Leider benutzen so wenige Menschen ihren Kopf bestimmungsgemäß.

Marcus Tullius
8 Monate her

Es ist theoretisch ganz einfach: es gibt genau eine Lösung = die australische Lösung. Jeder würde darauf kommen, wenn er nur selbst darüber nachdenken würde. Man braucht keinen Zwang anzuwenden. Sondern muss nur daran denken, dass es nur um Leistungen des Staates geht. Leistungen wie Gewährung eines Aufenthaltsrechts, der Staatsbürgerschaft, des Rechts zu arbeiten, auf Sozialleistungen. Der Staat kann diese Leistungen ganz versagen oder unter Bedingungen stellen. Die australische Bedingung ist: wer illegal einreist, verliert damit lebenslang jedes Recht auf einen Aufenthaltstitel. Man muss auch keinen verhungern lassen. Nur dafür sorgen, dass es Essen nur an bestimmten Orten gibt. Dann… Mehr

Habakuk06
8 Monate her

Das scheint Ihnen jetzt vielleicht überheblich , aber ich brauchte das Buch nicht zu lesen. Der Titel zusammen mit dem was zu der Zeit schon hier ablief, hat meine damalige Meinung nur noch bestätigt.

Juergen Waldmann
8 Monate her

Sarrazin konstatiert , die aktuelle Migrationspolitik sei „schlimmer als eine Herrschaft des Unrechts , es ist eine Herrschaft der Verantwortungslosigkeit und Inkompetenz“. Wenn es einen Beweis dafür geben kann , dass nur das Universum und die Dummheit unendlich sind , dann braucht man nur auf die letzten Jahre der Bundesrepublik schauen , dort ist es Realität . Die Grünen Ideologen haben die wirtschaftlich gut aufgestellte BRD , innerhalb von 2 Jahren , an den Rand des Staatsbankrott gefühert !

dienbienphu
8 Monate her

Das war also für jeden alles ganz einfach. Warum spricht dann jeder von der „Grenzöffnung“ (2015). Das Dileamma begann bereits vorher. Der Schicksal nahm seinen Lauf, als am 30. Oktober 1961 ein Anwerbeabekommen mit der Türkei geschlossen wurde. Sarrazin deutet es in seinem Interview auch an. Die Gastarbeiter haben uns unterm Strich nur Geld gekostet. 2007 hatte Deutschland bereits 1 Billion Euro Sonderschulden für Migranten angehäuft.

Last edited 8 Monate her by dienbienphu
Wolfgang Richter
8 Monate her

War es nicht recht schnell 1 Million mal verkauft? Sicher nicht als Füllstoff für die Regalwand. Und es war recht schnell so weit in aller Munde, daß die „Große Vorsitzende“ sicht bemüßigt sah, öffentlich zu verkünden, daß das Buch nicht hilfreich sei, dies o h n e es gelesen zu haben. Aber sie hatte es sicher auch nicht gekauft.

Peter Gramm
8 Monate her

habe sein Buch gelesen. Ziemlich krakeliger, beamtenhafter Schreibstiel. In der Sache hat er aber recht.

Soistes
8 Monate her
Antworten an  Peter Gramm

Sie meinen wohl einen seriösen Schreibstil. Nicht wie Bild.