Wird das Bargeld abgeschafft?

Es ist eine bedrohte Art: Das Bargeld. Der Staat hasst Bargeld - weil seine Besitzer nicht kontrollierbar sind. Die Zentralbanken auch: Sie wollen Negativzinsen durchsetzen, damit die Konjunktur anspringt. Bankengeld könnten sie zerstören. Jetzt stört nur noch Cash, das die Bürger bunkern.

 
Achim Winter und Roland Tichy über Pläne, wie das Bargeld abgeschafft werden soll: Wer bar zahlt, zahlt mehr. Dabei ist Bargeld die einfachste und billigste Art zu zahlen. Aber darum geht es nicht mehr. Sondern um Kontrolle und Verhaltensmanipulation.


Lesen Sie auch: 
Unterstützung
oder

Kommentare ( 62 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Als würde die Konjunktur anspringen weil man das Bargeld abschafft- lächerlich! Dümmere Propaganda gibt es nicht, naja fast nicht, wenn man den ganzen Regierungsquatsch betrachtet. Jedenfalls lahmt die Konjunktur nicht weil Leute Bargeld horten, sondern weil die ganzen Rahmenbedingungen nicht mehr stimmen! Bargeld horten ist eine Folge davon. Steuern, Abgaben, bürokratische Gängelung, schizophrenes Rechtssystem usw. den ganzen Schwachsinn über den wir uns hier seit Jahr und Tag unterhalten ist der wahre Grund. Das wird auch nicht mehr laufen wenn nicht wieder gezielt ein Mittelstand aufgebaut wird, aber dazu sind die schwarz-rot-grünen einfach zu dumm und neidisch, weil man könnte ja… Mehr

Dazu paßt vielleicht von Prof. Lütkehaus „Der Fluch des Zuviel“

Cave, res publica!

Es geht hier um die totale Kontrolle. Den „Teleschirm“ aus 1984 trägt ja heute (fast) jeder freiwillig mit sich herum. Auch jedes neue Auto hat heutzutage einen GPS-Tracker mit Handykarte zwangsweise fest eingebaut. Und wer glaubt, dass diese Daten nur für „Notfälle“ verwendet würden, der glaubt auch aun den Osterhasen! Sie halten mich jetzt für eine Verschwörungstheoretiker? Dann frage ich Sie: Wieso sind es eigentlich immer „amerikanische Quellen“ die warnen können, wenn wieder einmal ein Terrorist einen Anschlag in Deutschland plant? Auch unkontrollierbare Finanzströme sind den Regierenden ein Graus. Deshalb wollen sie es abschaffen. Dieser Versuch wird scheitern! Schnell wird… Mehr
Wenn das Bargeld abgeschäfft wäre, hätten die Behörden / Politiker praktisch die komplette Kontrolle über Guthaben der Bürger / einzelnen Bürger. Wenn mich mein Eindruck nicht täust wird da von Manchen wenn es um Staatsschulden geht auch immer mehr darauf hingewiesen wie hoch beispielsweise private Spareinlagen und vermutlich der Gesamte private Bargeldbestand des Volkes sei. So gutem sprich damit kann man doch locker die Staatsschulden begleichen. Sobald das Bargeld abgeschafft ist kann man unverhohlen auf privates Guthaben zugreifen, sei es durch Negativzinsen gebühren oder Steuern. Sein Guthaben in Geld Auszahlen lassen und „unters kopfkissern legen“ ginge ja nicht mehr. Auch… Mehr

In der Zone war Geld (außer Aluchips) auch verboten. Da half man sich mit Fremdwährungen. Der 50-DM-Schein hieß zum Beispiel „blaue Fliesen“. Clevere Ärzte ließen sich von ihren Patienten mit Antiqiutäten vergüten. Badkeramik wurden gegen Holz getauscht und umgekehrt. Besonders unter Handwerkern wurde fast nur getuckelt. Auch Leistungstausch war an der Tagesordnung. Es lohnt sich schon jetzt, sich Fertigkeiten in der Realwirtschaft anzueignen. Ich halte zum Beispiel Schafe und habe 2 Hektar Wald sowie 35 Obstbäume. Gegen Genderstudien und Framinggutachten wird man nichts tauschen können.

…und ich kann Autos warten und reparieren und brenne Ihnen den Schnapps aus den Obstbäumen, mache Schinken, Wurst, kann alles am Bau selbst machen inkl. Elektrik und Sanitär, und esse gerne mal einen Lammbraten. Das Holz brauche ich auch, jeden Zweig, zum Grillen und Heizen. Also da würde man sich schon einig werden und die diebische Elster (Finanzamt) kann uns auch mal herzlich gerne haben…ein Akademiker der nichts wirkliches kann, nun der muß halt einen Batzen Gold bringen, sonst gibts nichts…so gesehen wird es wieder interessant und diese Dekadenz und Arroganz derselben fällt in sich zusammen.

Genau so läuft es. Ich habe mir gerade einen Holz befeuerten Küchenherd mit Backofen gekauft. Als nächstes kommt ein Notstromagregat mit 5kw und direkter Einspeisung ins Hausnetz an die Reihe. Bei meinem Wasserwerk habe ich angefragt wie lange die Wasserversorgung ohne Strom funktioniert und ob Vorsorge dagegen getroffen wurde. Wenn nicht werde ich außer Benzin auch noch Wasser bunkern, Lebensmittel sowieso. Gold und Franken hab ich auch. Bei diesen Irren welche eigentlich die Bevölkerung schützen sollen muss man sich einfach auf alles vorbereiten. Arm dran sind halt die, welche in einer Mietwohnung in der Stadt leben. Da heißt es dann… Mehr

Habe schon vor Jahren in „umstrittenenen“ Publikationen von dieser „Verschwörungstheorie“ gelesen. Das sind alles „fake news“, die von „Populisten“ und dem Russen hier verbreitet werden! Wir dürfen dieser Desinformation nicht auf den Leim gehen! ARD-Faktenfinder, bitte übernehmen!

hart wird es für den verkorksten Euro UND dem Dollar dann, wenn der Rubel und auch Andere auf eine Golddeckung umgestellt würden. Das haben die immer wieder mal vor gehabt, passiert das, dann rotieren unsere schwarz-rot-grünen Bio** richtig sofern die das überhaupt begreifen. Garantiert aber bei FED und EZB. Auch dem Uncle Sam sein Glück ist, daß dort auf seinem Gebiet die Leute noch nicht kapiert haben daß deren Staat ebenfalls völlig pleite ist und lediglich auf dem Militärapparat aufbaut. Damit sind die Zahlungsversprechen von der FED und nichts anderes ist ein Greenback rein gar nichts wert. Es ist nur… Mehr
Bargeld ist Freiheit, das kann man nicht mehr abschaffen. Wo sollen wir denn da hinkommen ? Ich verkaufe mein Auto für 600 Schafsfelle ? 2 Felle gebe ich im Monat für Strom, 2 Felle für Wasser. Wollen wir zurück in die Steinzeit ? Ohne Strom wird man wohl bald wieder Wale schiessen, damit man Lampenöl hat. Die Leute die mit dem Gedanken spielen Bargeld abzuschaffen, sollten sich Arbeit suchen. Offensichtlich haben die zu viel Zeit, um auf so einen Schwachsinn zu kommen. Dann wird halt wieder mit Äpfeln und Eiern gehandelt. Passend dazu haben wir ja schon Menschen im Land,… Mehr

das der Bar – Dollar abgeschafft wird ist höchst unwahrscheinlich, dann haben wir demnächst hier halt Verhältnisse wie auf dem Balkan und Osteuropa, man legt seine Ersparnisse in US Dollar an, die nächste Stufe wäre dann die „Silberwirtschaft“, eine viertel Unze kostet so um die 25,- € damit kann man ganz normal einkaufen gehen….
Das einzige Problem; > 90% der Mitbürger werden den Schwachsinn mitmachen, es geht ihnen immer noch zu gut, denn die Rechnungen werden erst die Kinder und Enkel begleichen….

natürlich wird es auch auf den Dollar keinen Negativzins geben; es wird ´rein marktwirtschaftlich geregelt, Staaten die eine Geldverschlechterung betreiben, werden ihre Währung verlieren, während der (wertlose) Dollar global zur einzigen Währung wird…
Als nächsten kommen dann Devisenverbote und Edelmetallverbote in den „Shitholecountries“….

Aha, nur jetzt kann man weder mehr lesen noch sehen.

Eine einmalige (wer es glaubt wird selig) Sondersteuer von 15 % auf Buchgeld zur Sanierung des Staatshaushaltes. Der Traum eines jeden Finanzministers. Und weil es so schön einfach ist, der Vorgang dauert einen Wimpernschlag, kann die Methode immer wieder ein gesetzt werden.

Ich habe allerdings nicht vergessen, dass gerade in der letzten Woche eine Untersuchung
der Bundesbank veröffentlicht wurde, wonach jetzt aktenkundig ist, dass die Zahlung mit Bargeld deutlich schneller vonstatten geht wie mit der Kreditkarte.
Wenn die Bundesbank beacbsichtigt, also der Herr Weber beabsichtigt, das Bargeld abzuschaffen, warum wird dann diese Untersuchung publik gemacht?

ps: der Axel Weber war von 2004 bis 2011 der Vorturner bei der Buba, heute sitzt der im Verwaltungsrat der UBS in der Schweiz. Weidmann heißt der heute und hin und wieder zaghaft versucht dem EU-EZB Wahnsinn Einhalt zu gebieten, aber das kann man vergessen da ja diese CDU FDJ Dauerregierung entsprechende Kompetenzen über den Euro an eine EU Zwangs-Verwaltung ohne jegliche Legitimation abgegeben hat. oder konnten Sie je einmal darüber abstimmen ob Sie die DM nicht mehr haben wollten?

🙂 Weil es eben nicht geplant ist. Das Thema Bargeldabschaffung turnt in unregelmäßigen Abständen durch die Gazetten. Der Bürger hat ein hübsches Thema zum Diskutieren und bemerkt nicht was nebenan gemacht wird. Beim letzten mal war es glaube ich die Ausweitung des ESM, der nun wohl auch Kredite an Banken vergeben können soll, die dort wie Eigenkapital geführt werden, beim Staat aber gar nicht auftauchen, da er ja nur über den ESM haftet. Damals ging es um die italienischen Banken. Nun könnte es um die deutschen gehen. Mich wundert es am Meisten, dass selbst TE auf dieses alte Pferd Bargeld… Mehr
da muß ich Ihnen widersprechen, Indien probiert das zur Zeit, zwar kein Erfolg aber immer noch nicht katastrophal genug als das man weltweit daraus Lehren ziehen müßte. UND was die Bundesbank meint, ist leider nicht mehr so bedeutend, denn was die EZB und EU Gläubigen anrichten, kann noch ganz irre werden. Also ist die Gefahr schon gegeben, auch wenn ein halbwegs noch vernünftig denkender Mensch sagt, das wäre nicht möglich, heute sind dem Schwachsinn und Irrsinn keine Grenzen mehr gesetzt. Abgesehen machen die sich gar keine Mühe mehr, diese ganzen Manipulationen um ESM und sonstwas zu tarnen. 95% oder gar… Mehr

Ich gebe ihnen da Recht,und jeder der dieser regierung auch nur noch ein Wort glaubt,der ist selber Schuld.
Frau Merkel und ihre treuen Vasallen haben schon soviel an die EU abgegeben,sogar die Herrschaft über unser Geld,da werden die Merkeltreuen Wähler auch der Bargeldabschaffung keine Träne nachweinen,man hat ja jetzt die „Goldstücke“ gratis bekommen,da ist man ganz happy!

@W aus der Diaspora: Ganz genau.

Ausserdem sollen diese immer wieder auftauchenden Berichte zur „Bargeldabschaffung“ die Leute animieren, ihr Bargeld, das sie zuhause in ihrer Matraze lagern, auszugeben – weil es ja „eh bald nichts mehr Wert ist“.
Zwangsumsatz, gewissermassen, um Mehrwertsteuer und allgemein Ertragssteuern abgreifen zu können.